neuen wechselstrom ofen an drehstrom anschliessen. geht das?

Diskutiere neuen wechselstrom ofen an drehstrom anschliessen. geht das? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; hi, ich habe einen neuen backofen und möchte ihn an den alten herdanschluss anzuschliessen. das problem ist, dass der alte herd an einem...

  1. #1 captain_ibis, 10. Oktober 2005
    captain_ibis

    captain_ibis

    Dabei seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gestalter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    hi,

    ich habe einen neuen backofen und möchte ihn an den alten herdanschluss anzuschliessen. das problem ist, dass der alte herd an einem 5-adrigen drehstromanschluss hing. der neue ofen hingegen hat lediglich ein konventionelles 3-adriges kabel für wechselstrom. ich bin elektrotechnisch nicht so bewandert und mich würde jetzt interessieren, ob ich den ofen an den alten herdanschluss anschliessen kann oder nicht und wenn ja, wie?
    das einfache anschliessen der phase an eine der drei drehstromphasen, nullleiter an nullleiter und erde an erde hat zu meinem bedauern leider nicht funktioniert. die kontrolle mit einem phasenprüfer ergab, dass die angeschlossene phase dann scheinbar nicht mehr funktioniert! warum weis ich nicht? hat jemand einen rat?

    der neue ofen ofen hat folgende leistungsdaten_

    N = 30W
    W Max = 2569 W
    V = 220-230 V ~50 Hz

    wenn ich ihn jedoch mittels eines schukosteckers an eine normale steckdose angeschlossen habe hat er hat tadellos funktioniert. doch der anschluss an eine normale steckdose scheidet leider aus, da ich sonst zu viele geräte über eine leitung betreibe. ausserdem finde ich es beruhigend wenn der ofen seine eigene sicherung im sicherungskasten hat!

    über eine antwort freut sich,
    captain ibis
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khs-hh

    khs-hh Gast

    Fachmann?

    ich bin keiner!

    Aber nur soviel:

    Eigentlich kann jeder Herd/Backofen umgeschaltet werdem auf Drehstromanschluss. Sieh doch mal in die Anleitung.

    Ansonsten musst Du halt 2 Kabel Enden frei lassen (wahrscheinlich einen der beiden Schwarzen, oder ist ein grauer dabei) und den braunen.

    Aber besser jemanden holen, der sich damit auskennt.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,
    wenn es sich nur um einen Backofen handelt, dann kann es gut sein, daß dieser ausschließlich einphasig angeschlossen wird. Dann in der Anschlußdose die zwei unbenutzten Leiter mit je einer Klemme sichern, und nur eine Phase, N und den Schutzleiter am Backofen anschließen.

    Sollte bei der Installation nur 1,5er Kabel verwendet worden sein, dann ist es möglich, daß die Absicherung nur mit 10A ausgeführt wurde. In diesem Fall wäre der Anschluß des Backofens nicht zu vertreten, auch wenn beim ersten Versuch die Sicherung vielleicht nicht auslöst.

    ACHTUNG: Bei Arbeiten an Netzspannung kann schnell das Licht ausgehen....und zwar für immmer !!!!

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 captain_ibis, 10. Oktober 2005
    captain_ibis

    captain_ibis

    Dabei seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gestalter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    hallo und danke für die schnellen antworten,

    ja, es handelt sich lediglich um einen backofen, da wir aus ein gaskochfeld umgestellt haben und dieser wird einphasig betrieben. ich dachte auch schon, dass ich ihn lediglich an eine phase der drei drehstromphasen anschliessen muss, nur leider hat dies nicht zum erfolg geführt. mit welchem querschnitt die kabel ausgeführt sind weiss ich im moment nicht auswendig, werde es aber einmal nachschauen. fest steht jedoch, dass der ofen selbst nicht gerade üppig mit querschnitt ausgestattet ist. wirkt wie ein herkömmliches verlängerungskabel - würde also mal auf 1,5 quadrat-mm tippen.

    im anschlusskästchen ist sehr vorschriftsmässig eine lüsterklemme fest eingebaut, an deren anderer seite ich die kabel des ofens einfach festschrauben kann. aber wie oben beschrieben, wenn ich ihn an eine der phasen anschliesse, zeigt der prüfer keinen strom mehr an dieser phase an und im herd bleibt es dunkel. wenn ich tausche zeigt der andere wieder strom an und der neue nicht. ich denke das liegt an der sicherung, weiss aber nicht was ich machen muss um das zu beheben...

    danke,
    captain ibis
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    VORSICHT !!!! Vermutlich mit einem Phasenprüfer (Lügenstift) gemessen. Der zeigt alles an, inkl. dem Wetterbericht für die nächste Woche.

    Also, normalerweise müßte dort ein blauer (N), gelb grün(PE) und dann 3 Phasen vorhanden sein (meist schwarz, braun, grau oder 3 x schwarz). Ich gehe mal davon aus, daß die Installation neueren Datums ist.

    Ansonsten mit Duspol o.ä. messen. Wenn dort vorher ein Herd angeschlossen war, dann sollten Fehler in der Installation ausgeschlossen sein.

    Am Herd ist die Belegung meist eindeutig gekennzeichnet.
    Gruß
    Ralf
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    :wow
    Also vorab:
    Einen Nulleiter (PEN) gibt es an dieser Herdanschlußdose offenbar gar nicht (und das ist auch gut so). Es wird stattdessen (hoffentlich) ein Neutralleiter (N) sein.
    Auch eine Lüsterklemme hätte dort nichts zu suchen! Wird aber wohl ne Apparateklemme sein (die sieht für den Laien ähnlich aus)...

    Und der Effekt, daß ohne Last der Lügenstift leuchtet, aber beim Einschalten des Ofens seine Anzeige erlischt, deutet ganz klar darauf hin, daß es sich um Blindspannung handelt.

    Also liegt vermutlich ein Unterbrechung im Leitungszug vor. Eventuell wurde beim Einbau der neuen Kücheneinrichtung unbemerkt die Leitung angebohrt?

    Es muß also vernünftig gemessen werden. Und das nicht nur mit zweipoligem Spannungssucher ("DUSPOL"), sondern auch mit einem speziellen Schutzmaßnahmenprüfgerät. Insbesondere der Schleifen- und der Netzinnenwiderstand sind zu messen!

    Ganz klare Ansage:
    Das ist kein Fall mehr für den Selberbastler. :motz
    Fachmann rufen!
    Der mißt, schließ an und gut is!
    Ggf. muß eben noch die Schadstelle beseitigt werden...
    Meßprotokoll dann aushändigen lassen.

    Rechnung bezahlen und freuen, daß man selbst und die Frau noch lebt! :winken
     
  8. Hellpdesk

    Hellpdesk Gast

    Man kann sich wirklich nur freuen dass die Frau noch lebt !

    L.g. hellpdesk !
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Meine bescheidene Meinung:

    Die Teile haben ab Werk einen "normalen" Schuko-Stecker. Laß vom Eli eine "normale" Steckdose statt der Herdanschlußdose einbauen und gut ist.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ob ihn das nach über 2 Jahren noch interessiert...?

    Außerdem rate ich davon ab. Ein Festanschluß ist bei derartigen Leistungen wesentlich betriebssicherer. Und die Steckdose macht oft schon geometrisch Probleme.
     
  12. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Da ich in meiner Küche autarkes Kochfeld und autarken Ofen einbauen möchte, häng ich mich da mal an. Da Küche erst März/April kommt, hab ich von den Geräten mir noch keine technischen Daten angesehen, dachte aber beide brauchen einen Herdanschluss...

    Liege ich richtig, dass ich den Herdanschluß nur für das Kochfeld einplanen muss und beom Backofen dann eine seperate Steckdose genügt?

    Als ich diesen Thread entdecte habe, hab ich ein wenig nach autarken Backöfen gesurft und eigentlich keinen gefunden, der einen Herdanschluß benötigen würde...
     
Thema: neuen wechselstrom ofen an drehstrom anschliessen. geht das?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schucko Stecker an Drehstrom

    ,
  2. ofen an drehstromanschluss

    ,
  3. schuko herd an Drehstrom

Die Seite wird geladen...

neuen wechselstrom ofen an drehstrom anschliessen. geht das? - Ähnliche Themen

  1. Wie Heizkörper Anschließen?

    Wie Heizkörper Anschließen?: Hallöchen liebe Experten. Ich hätte mal hier eine Frage zwecks Heizkörper Anschluss. Wie wird hier ein Heizkörper angeschlossen? Mir ist klar...
  2. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  3. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  4. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  5. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...