Neuer Betonfussboden

Diskutiere Neuer Betonfussboden im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, Ich bin dabei mich haeuslich in einem Altbau einzurichten. Ich bin Metallbauer, also ziemlich weit weg vom Bau-Fach. Trotzdem...

  1. Steapa

    Steapa

    Dabei seit:
    12.07.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich bin dabei mich haeuslich in einem Altbau einzurichten. Ich bin Metallbauer, also ziemlich weit weg vom Bau-Fach. Trotzdem moechte (und habe bisher) ich alles so ziemlich selbst erledigen. Das hat zwar auch, mit Finanzen zu tun, viel mehr aber noch mit meinem Ego :)
    Kurze Eckdaten zum Haus: Gebaut irgendwann im 19. Jahrhundert. 60cm Lehmwaende (kein Fachwerk) im Erdgeschoss. Die Etage darueber in den 1960er Jahre mit normalen Steinen aufgestockt.

    Aktuell bin ich beim Wohnzimmer (5m x 5m) im Erdgeschoss und mein Problem ist der Fussboden.

    Es handelt sich hierbei um alte Holzdielen, welche ich, nach erster Idee einfach liegen lassen wollte, Ausgleichsmasse darueber und dann Click-Vinyl.

    Diese Idee wurde schon teilweise verworfen, als ich angefangen hab vor einer der Waende eine Staenderwand zu stellen. Dabei hat sich schnell gezeigt, dass die Holzdielen sich hierfuer zu sehr bewegen. Ich habe also, da mich das komplette erneuern des Fussbodens noch immer abgeschreckt hatte, einmal auf die komplette Laenge (5m) ca 70cm breit die Holzdielen entfernt (es ist absolut NICHTS darunter. Es liegen nur ein paar Balken im Dreck ... keine Platte, nichts) und diesen Bereich mit Beton (20-25cm dick) aufgefuellt. Die Standerwand steht mittlerweile auf dieser Basis.

    Das war, im nachhinein gesehen, obwohl es offenbar tadellos funktioniert hat, nicht meine beste Idee, da ich mittlerweile festgestellt hab, dass die Holzdielen, und vor allem die darunter liegenden Balken, voellig im Eimer sind und beschlossen habe den Fussboden doch noch komplett zu erneuern. Ich moechte natuerlich ausdruecklich vermeiden den Bereich, den ich bereits betoniert habe, noch einmal herauszureissen ...

    Als Herangehensweise hab ich mir folgendes ueberlegt bzw aus dem Internet erlesen.
    die Holzdielen und Balken komplett raus, ausschachten. Dann auffuellen mit Vlies->Schuettung->Folie->Beton mit Bewehrung->Niviliermasse->Trittschalldämmung->Clickvinyl.
    An dieser Stelle sehr gern Kritik/Anregungen!

    Die eigentlichen Frage:
    - Wie gestalte ich den Uebergang dieser "Bodenplatte" zu den Waenden. Wie gesagt das Haus hat KEINE Bodenplatte. Unter dem Haus liegt nur China ... Sollte ich die vorher einschalen oder den Beton einfach gegen die Wand "fließen" lassen? Falls Einschalung: Was passiert danach mit dem Zwischenraum zur Wand?
    - Wie gestalte ich den Uebergang zum bereits vorhandenen Beton? Muss hier eine Dehnfuge bleiben? Falls ja: Ich moechte ja nach wie vor das ganze spaeter mit einer Niviliermasse "uebergiessen". Wie gehe ich dabei mit einer solchen Dehnfuge um? Die Masse wuerde ja einfach dort hinein fliessen?!?

    Ich hoffe auf ein paar Antworten.
     
  2. #2 Maape838, 30.06.2021
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    270
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Erstmal Fotos
     
  3. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Auch Fotos bitte!

    Vor allem auch von der Wand und dem Erdreich! Was genau soll denn die "Lehmwand! sein? Geht das etwas genauer?
     
  4. Steapa

    Steapa

    Dabei seit:
    12.07.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Anbei ein paar Fotos.
     

    Anhänge:

  5. #5 Maape838, 30.06.2021
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    270
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Gibt es denn eine intakte Horizontalsperre?
     
  6. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    :mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    Denk dir das Baujahr doch mal bei so einer Wand :e_smiley_brille02:

    Mal drüber schlafen...
     
  7. #7 Maape838, 01.07.2021
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    270
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich kann mir das denken. War ja als Denkanstoss für den TE sich das zu fragdn bevor er mit dem Fussboden anfängt
     
  8. Steapa

    Steapa

    Dabei seit:
    12.07.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nein es gibt keine Horizontalsperre ...

    Wie wuerde so etwas denn aussehen? Das bedeutet ich muesste die Mauern "untergraben" und eine Folie oder aehnliches unterbringen?
    Da haette ich aber echt Bedenken ...
     
  9. #9 simon84, 01.07.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.532
    Zustimmungen:
    3.745
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ach Quatsch dann hast du eben keine Z Sperre
    Dein geplanter Aufbau wird sowieso schon mal 1000 mal besser als aktuell
     
  10. Steapa

    Steapa

    Dabei seit:
    12.07.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hat vielleicht doch noch jemand eine Antwort auf die Fragen?
    Zur Wand hin einfach Randdämmstreifen und dagegen fließen lassen oder doch eine echte Einschalung?
    Dehnungsfuge zum bereits betonierten Bereich notwendig?
     
  11. #11 trockener Bauer, 02.07.2021
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    Sachsen
    Ist in dem vorhandenen Beton schon Bewehrung drin? Wenn möglich, dann sollte die Verzahnung des alten mit dem neuen Beton mit der Bewehrung erfolgen; ggf. wieder etwas freilegen. Dehnungsfuge macht man da egtl. nicht.

    Warum willst du einschalen? Ist doch unnötig, wenn äußere Begrenzungen durch massive Wände vorhanden sind. Kommt auf den Betonboden keine Dämmung? Normalerweise macht man Beton, dann Dämmung, dann Estrich, dann Fußboden (die ganzen Folien/Sperren lasse ich hier mal unerwähnt). Randdämmstreifen braucht man dann nur für den Estrich.

    Hast du bis zur Unterkante des Fundaments aufgegraben? Wenn ja wäre das kritisch...bitte in Abschnitten arbeiten.
     
  12. Steapa

    Steapa

    Dabei seit:
    12.07.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nein in dem vorhandenen Beton ist keine Bewehrung. Zumindest keine aus Stahl. Ich koette aber seitlich in den Beton bohren und Stahlstaebe so einbringen.

    Nein, ich habe nicht so tief gegraben. Da hatte ich großen Respekt vor ...

    Daemmung hatte ich eigentlich nicht geplant (abgesehen von der 1cm Trittschaldaemmung, die unter das Clickvinyl kommt). Der geplante Aufbau steht ja oben. Auf die Daemmung verzichten wollte ich aus Kostengruenden und aus der Tatsache heraus, dass die bisherige Daemmung eine 2cm dicke Holzdiele bestand und ich mir einbilde mit dem neuen Betonfussboden das schon ziemlich verbessere.
     
  13. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Wie viel Platz (also Höhe) hast Du denn von Oberkante Dreck (bzw Fundament) bis neue Fußbodenhöhe?
     
  14. Steapa

    Steapa

    Dabei seit:
    12.07.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Derzeit ca 20cm.
    Da es nur loser Dreck ist, kann ich theoretisch auch tiefer ausgraben, aber ich habe da echt Bedenken irgendwann unter die Waende zu kommen.
     
Thema:

Neuer Betonfussboden

Die Seite wird geladen...

Neuer Betonfussboden - Ähnliche Themen

  1. Vinyl auf neuem Estrich verkleben: Niviliermasse notwendig?

    Vinyl auf neuem Estrich verkleben: Niviliermasse notwendig?: Hallo zusammen, in unserem Neubau haben wir Zementestrich. Darauf möchtne wir in einer Etage gerne Vinyl verlegen. Ich tendiere grundsätzlich zum...
  2. Bitte um Kommentare zu neuem Badezimmergrundriss

    Bitte um Kommentare zu neuem Badezimmergrundriss: Ich habe mich mal an der Badezimmerplanung versucht. Zum Bild ein paar erklärende Worte: - Am liebsten hätten wir alles drin. Also...
  3. Neue Erdbeben Norm ? Juli 2021

    Neue Erdbeben Norm ? Juli 2021: Hallo Team ich sehe gerade beim Beuth Verlag, dass wir nun eine neue Erdbeben Norm haben? DIN EN 1998-1/NA:2021-07 ersetzt DIN EN...
  4. Putz unter Tapete zu grob zum streichen ohne neue Tapete anzubringen, was tun?

    Putz unter Tapete zu grob zum streichen ohne neue Tapete anzubringen, was tun?: Hallo, habe das Problem, dass der Putz unter der Tapete nicht dafür geeignet ist überstrichen zu werden, weil er viel zu grob ist. Gibt es dafür...
  5. Neuen Rollrasen bei Hitze auch Mittags bewässern?

    Neuen Rollrasen bei Hitze auch Mittags bewässern?: Hallo zusammen, bei uns wurde vor 2 Wochen neuer Rollrasen verlegt. Zwecks Bewässerung wurde uns vom Gärtner mit auf den Weg gegeben, morgens und...