Neuer Dachstuhl

Diskutiere Neuer Dachstuhl im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen! Ich bin neu hier und würde Euch gerne etwas fragen. Ich weiß, dass jetzt viele aufschreien werden, weil ich nach dem Preis für...

  1. #1 UhuSchuhu, 24.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2019
    UhuSchuhu

    UhuSchuhu

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier und würde Euch gerne etwas fragen. Ich weiß, dass jetzt viele aufschreien werden, weil ich nach dem Preis für Leistungen fragen werde. Ich möchte auch nur einen groben Richtwert. Wenn es überhaupt nicht abschätzbar ist, werde ich mich auch damit zufrieden geben.
    Meine Eltern haben ein altes Bauernhaus. Dieses wurde 1997 entkernt, neue Elektro- und Wasserleitungen verlegt und die Räume im Erd- und Obergeschoss renoviert. Das Dach ist sehr alt. Das genaue Baujahr wissen wir leider nicht. Wir sind derzeit am Überlegen, ob wir einige Umbaumaßnahmen vornehmen sollen. Unter anderem müsste das Dach saniert werden. Es handelt sich um ein Satteldach. Das Haus hat eine Grundfläche von ca. 108 qm. Die Neigung des Daches ist mir leider nicht genau bekannt. Ich schätze aber 40 Grad. Das Haus hat drei Giebel und eine ca 4m breite Gaube mit 2 Fenstern. 2 Giebel sind jeweils an den kurzen Seiten und ein Giebel links an der Frontseite. Ich gehe davon aus, dass in Anbetracht des Alters der komplette Dachstuhl erneuert werden muss. Wenn möglich, würden wir den Giebel an der Frontseite gerne abreißen und ein "gerades Satteldach" draufsetzen lassen. Dazu müsste vermutlich einer der seitlichen Giebel etwas aufgemauert werden, da sonst der Winkel zur Frontmauer des Hauses nicht stimmt. Das Dach soll auch gedämmt werden. Bisher ist es das nicht.
    Nun meine Frage... Ist es möglich mit den Maßnahmen bei unter 50000 EUR zu bleiben? Ich denke, dass man bei der Dämmung auch selbst mit Hand anlegen kann und auch die Innenverkleidung könnten wir - denke ich - selbst anbringen.
    Es tut mir leid, wenn ich mich hier so laienhaft ausdrücke, aber ich bin blutiger Anfänger. Ich möchte nur wissen, ob ich mich hier völlig illusorischen Vorstellungen hingebe.
     
  2. #2 chillig80, 24.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    202
    -Planung+Genehmigung
    -Gerüst
    -Zimmerer (incl. Bleche/Rinnen)
    -Maurer
    -Putzer
    -ggf. Kleinaufträge Elektro/Sanitär

    Wird eher verdammt knapp mit den 50k (von denen Vater Staat gleich mal 8k MWSt frisst).

    Neu eindecken und das Gebälk weitgehend verschonen (falls mögl.) müsste um das Geld wohl machbar sein.
     
  3. #3 petra345, 25.06.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    159
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Der Einkaufspreis von KVH liegt für den gewerblichen Zimmermann bei 300 € / m³ plus.
    Wenn man in der Holzhandlung fragt, was man als Privatmann zahlen muß lernt man den Unterschied kennen. Für einen solchen Dachstuhl wird man für die Sparren ca. 6 m³ brauchen. Dazu noch etwas für Pfetten und Traglatten.
    Wenn man dann mit der Handkreissäge umgehen kann, bleibt noch sehr viel von den 50.000 übrig. Aber manche haben eben zwei rechte Daumen und dann wird es etwas teurer.
     
  4. #4 Lexmaul, 25.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.050
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Oh mann, was ein Schmarrn, Petra...
     
  5. reschu

    reschu

    Dabei seit:
    26.02.2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Westerwald
    Self-made Dachstuhl? Na klar. Die Handwerker sind eh alle Verbrecher und wollen uns nur abzocken. Hast Du zufällig ein YouTube Video parat?
     
  6. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Nur weil ein Dachstuhl alt ist heißt es nicht automatisch, dass er ersetzt werden muss. Das muss ein Fachmann beurteilen.
    Es wäre übrigens besser wenn dieser Fachmann nicht Petra heißt, deren Ratschläge öfters nicht ganz ernst gemeint sind.
    Petra, ich stelle mir dich gerade vor, wie du dein bewohntes Haus des Dachstuhles entledigst und dann innerhalb von 4-8 Wochen mit deiner Black&Decker Kreissäge einen neuen Dachstuhl erstellst... und dich dabei reich sparst!

    Zu dem TE, mit 50K kann man schon einiges bewerkstelligen. Ganz unrealistisch sehe ich das nicht. Dabei spielen aber so viele Randbedingungen eine Rolle, dass eine Ferndiagnose kaum möglich ist. Alleine der Standort des Gebäudes kann schon entscheiden, ob die Aktion 40K oder 80K kostet.
    Eigentlich wäre hier ein Architekt, der sich mit Sanierungen auskennt der richtige Ansprechpartner. Der kann auch eine Kostenschätzung aufstellen.
     
  7. #7 petra345, 25.06.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    159
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Nicht daß die Handwerker Verbrecher sind, macht den Dachstuhl so teuer, sondern die vielen staatlichen Kassen, die alle gefüllt werden sollen.

    Dazu gibt es die Erhöhung der Merkelsteuer zur Förderung der Schwarzarbeit eingeführt.

    Dagegen hat man extra Arbeitsplätze beim Zoll geschaffen, die auch bezahlt werden wollen.

    Und wer glaubt, für die Balken eines Dachstuhles einen Architekten zu brauchen, zahlt noch einmal 10 bis 12 % mehr nach der Gebührenordnung der Architekten. Nach Hinweisen der Kammer soll man diese Gebührenordnung nur bei Privatkunden anwenden und ggf. bei Gericht einklagen. Ein Bauträger würde einem solchen Architekten nie wieder einen Auftrag erteilen.

    Ein Youtube -Streifen habe ich nicht. Aber man kann sich das Holzbau Taschenbuch einmal ansehen.


    .
     
  8. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    291
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    danach bist du automatisch Zimmerer und wenn du es nachweislich 3x gelesen hast bekommst du den Meisterbrief....
    jetzt frag ich mich, warum ein Zimmerer den Beruf 3,5 Jahre erlernen muss und selbst danach meist nicht in der Lage ist einen
    Dachstuhl alleine aufzubauen.....

    @Petra, ich habe mich bei deinen Kommentaren immer sehr zurück gehalten, aber das was du hier, teilweise schon lebensgefährliches von dir gibst, sollte die Forenbetreiber dazu veranlassen, dich lebenslänglich zu sperren, denn offensichtlich begreifst du nicht welchen Schaden du damit anrichten kannst.
    Als Ing. sollte dein Rat wohl besser lauten: TE such dir einen Fachmann (Zimmerermeister) der das begutachtet und ein Angebot unterbreitet, achte aber darauf, dass er
    das Holzbau Taschenbuch nicht nur gelesen oder angeschaut hat.
     
    Lexmaul und Domski gefällt das.
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    1.143
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ich sehe bei den von Ihnen beschriebenen Projekt dies leider als zu wenig an, entscheidend ist sicher als größter Kostenfaktor Ihre Deckung, die eigentliche 'Dachhaut'. Die haben die Vorredner gleich vergessen :lockSchiefer Natur etc scheidet da gleich komplett aus, auch Dachflächenfenster und Gauben plus Giebel.... Nun gibt es in vielen Gemeinden Zuschüsse für Sanierungen bei Erhalt der Dachform, KfW etc dies schwankt regional extrem.
    Im Fazit nur mit viel El und handwerklichen Geschick kommen Sie in die von Ihnen angedeutete Summe.
    @Alex88 du kennst doch Petra, Ing und Planer, Architekten brauch sie nicht - das macht sie alles selber, mal abgesehen dass die wenigsten über die entsprechenden Maschinen verfügen:winken
     
  10. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    291
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    eben darum meine Forderung an den Betreiber
    es kann nicht angehen, dass hier DIY Ratschläge erteilt werden die für den Laien gesundheitsgefährdend sind
     
  11. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    @SIL
    Mal so als grobe Hausnummer:
    Dachsanierungen haben bei uns Preise auf den m² Dachfläche umgelegt von 150-250€, je nach Schwierigkeit und tatsächlichem Umfang.
    Darin ist alles enthalten, ohne jetzt ins Detail zu gehen:
    Gerüst, Rückbau Deckung, Wärmedämmung usw, Dachfenster, Blech, Neue Eindeckung (Betondachsteine)
    Das wären bei den ca 150m² des TE um die 35K.
    Dazu ein neuer Dachstuhl, sagen wir 10K
    + Steuer landen wir irgendwo, wenn wir noch den Maurer brauchen zwischen 50 und 60K. Halte ich nicht für unrealistisch. Man sollte nur vermeiden nur ein Angebot einzuholen und das von jemandem, der den Auftrag gerade so gar nicht will, dann geht das schon.
    Dann noch in den Raum werfen dass das nicht nächste Woche passieren muss sondern im März 2020 (oder 21) und dann sollte das schon gehen.

    Die Preise sind hier in unserer Region nicht unüblich. München City mag das anders aussehen.
     
  12. #12 UhuSchuhu, 25.06.2019
    UhuSchuhu

    UhuSchuhu

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, ich weiß nicht, wie alt der Dachstuhl genau ist. Die Balken sehen, bis auf zwei eigentlich noch ganz gut aus. Zwei scheinen etwas angefressen zu sein. Auf dem Boden liegt auch an ein paar Stellen Sägemehl. Das scheint aber von den Brettern des alten Taubenschlags zu kommen. Klingt aber schon eher, als müsste der Dachstuhl dann komplett runter, oder?
     
  13. #13 simon84, 25.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bitte nicht böse nehmen, aber die Angaben sind so leider nicht aussagekräftig. Das muss sich jemand vor Ort anschauen der Ahnung hat, oder du stellst aussagekräftige Bilder und Beschreibungen ein.

    Generell seh ich das ähnlich, die 50K könnten generell schon reichen, aber Dämmung kann ja von-bis auch alles mögliche bedeuten, gehe jetzt mal vom EnEV geforderten Standard mit MiWo aus. Und das mit den Umbauten und dem Aufmauern muss man halt sauber planen und einphasen.

    Ich glaub der Dachstuhl selbst wird das kleinste Problem sein.

    Du musst sowieso 2-3 konkrete Angebote einholen zum Vergleichen also mach doch das schonmal.
     
  14. #14 chillig80, 25.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    202
    Ich hab früher an allen meinen eigenen Häusern den Dachstuhl komplett selbst gemacht, ganz ohne YouTube. Ganz so schwierig ist das bei Standard-Sattel jetzt auch nicht.
     
  15. #15 Lexmaul, 25.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.050
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Auch keine bessere Aussage als Petras...
     
    Alex88 und SIL gefällt das.
  16. #16 chillig80, 25.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    202
    Ja gut, nur weil ihr es nicht hinbekommt heisst das ja auch nur ganz genau nix, hindert ja aber auch keinen daran das rauszutöten.
     
  17. #17 Lexmaul, 25.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.050
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Was ein wirrer Text, aber ja, hurra, Du bist ein toller Hecht, der seinen ganzen vielen Häusern den Dachstuhl errichtet hat.

    Und hey, wofür überhaupt noch irgendwelche ausgebildete Handwerker? Das kann eh jeder mit bisschen Übung. Und das Werkzeug hat auch jeder im Kasten liegen.

    Mal bisschen nachdenken, vielleicht merkste dann, wie sowas rüber kommt.
     
    Alex88 gefällt das.
  18. #18 chillig80, 25.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    202
    Natürlich kann das nicht jeder, Du zum Beispiel nicht.

    Dass das Werzeug rumliegt habe ich nie behauptet, das halluzinierst Du nur. Genug getrunken heute? Egal, ganz so viel Werkzeug braucht man da überhaupt nicht, das teuerste was ein Privater da braucht dürfte die große Handkreissäge sein.

    Bei mir muss ein Zimmermann übrigens eine Lehre machen weil er da weit mehr lernt als das bisschen Dach auf EFH. Aber auch das weisst Du nicht, wohl weil Du glaubst das Dach auf dem EFH sei die ganz große Handwerkskunst. Ist aber eigentlich auch egal, weil ich auch das nie gesagt habe.

    Ich frage mich übrigens gerade was Du von mir willst? Ich hab da oben dem Polemiker geantwortet der da irgendwas mit Youtube labert und ich bin halt der Meinung das braucht man nicht, das geht ganz sicher auch ohne.

    Und noch was, wenn man ein Dach auf EFH von vorne herein zum Hexenwerk erklärt, dann wirkt das auf mich gelinde gesagt beschämend, das gehört dann eher ins Sozialpädagogen-Forum.
     
  19. #19 Lexmaul, 26.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.050
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Du hast nix verstanden und unterstellst hier Sachen, die Du nicht wissen kannst - das machste aber gerne.

    Blubber hier einfach nicht rum - wird ja immer peinlicher.

    Übrigens hat niemand behauptet, dass das nen Hexenwerk sei. Aber Du machst Deinem Profilbild halt grad alle Ehre...

    Sichtbar betrunken war (hoffentlich) nur einer - also, Rausch ausschlagen und Neustart.
     
  20. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    291
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    allein dieser Satz des TE sollte solch unqualifizierten Tipps ausschließen,
    früher haben die Mods hier solche blödsinnigen DIY Ratschläge gelöscht und mit was? Mit Recht...

    Der Name des Forums sollte eigentlich Programm sein.....
     
Thema:

Neuer Dachstuhl

Die Seite wird geladen...

Neuer Dachstuhl - Ähnliche Themen

  1. DG-Umbau (evtl. mit neuem Dachstuhl) - Grundriss-Varianten | Bitte um Input

    DG-Umbau (evtl. mit neuem Dachstuhl) - Grundriss-Varianten | Bitte um Input: Hallo! Wir planen relativ kurzfristig den Umbau unseres Dachgeschosses (2. Stock, Haus Baujahr 1950) – evtl./wohl mit neuem Dachstuhl und zwei...
  2. Nachbar baut neu, Dachstuhl nicht wie in Gehmigung

    Nachbar baut neu, Dachstuhl nicht wie in Gehmigung: Hallo Forumsgemeinde, mein Nachbar hat auf die Grundstücksgrenze einen Neubau gestellt, Während des Aufrichtens des Dachstuhles fiel mir auf,...
  3. Statik vom Dachstuhl neu berechnen?

    Statik vom Dachstuhl neu berechnen?: Hallo zusammen, ich plane mein Satteldach (Baujahr 1971)mit Betondachpfannen neu ein zu decken und will noch zusätzlich eine Photovoltaikanlage...
  4. neuer Dachstuhl bei altem EFH

    neuer Dachstuhl bei altem EFH: Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um ein Haus mit Baujahr 1930. Zur Zeit besitzt das Haus ein Walmdach mit zwei Gauben. Die Hausfläche ist...
  5. Ringacker nachträglich einbauen wg. neuen Dachstuhl

    Ringacker nachträglich einbauen wg. neuen Dachstuhl: Hallo zusammen, wer kann mir etwas zu folgendem Bauvorhaben sagen oder hat vielleicht Erfahrungen mit ähnlichen Projekt. Wir müssen unseren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden