neues Bad

Diskutiere neues Bad im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, bin neu hier im Forum und möchte mich kurz mal vorstellen. Bin der Sebastian, 29 Jahre und komme aus Unterfranken. Bin seit 1.3.18 neuer...

  1. #1 Sembre68, 14.03.2018
    Sembre68

    Sembre68

    Dabei seit:
    14.03.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin neu hier im Forum und möchte mich kurz mal vorstellen.
    Bin der Sebastian, 29 Jahre und komme aus Unterfranken. Bin seit 1.3.18 neuer Besitzer eines 1900 gebauten Hauses mit Scheune. (Haus wurde Saniert 2016 + Heizung von Wolf Feb. 17)
    Hab da mal eine frage. Ich und meine Frau planen ein 2. Bad über dem ersten Bad. Unsere Wolf Anlage ist in einem extra Raum neben der Garage (angrenzend am Haus). Hier war die Überlegung die Rohre über die Scheune (nicht beheizt) zu legen und man würde dann direkt in das neue 2. Bad kommen.
    Jetzt hat die Firma wo das machen soll gesagt, sie würden es nicht empfehlen da die Rohre die über die Scheune gehen würden in kalten Wintertagen einfrieren zu drohen. Die Firma meinte noch dazu ich solle doch dann das 1. Bad unten komplett aufreißen und hier die Rohre in das 2. Bad drüber hochziehen. Was ich persönlich jetzt nicht für gut heiße!
    Ist es denn nicht möglich die Rohre die über die Scheune laufen würden so zu Dämmen das diese nicht einfrieren? Was wären eure Ideen?
    Ich dachte mir an 4m Trockenbauwand gedämmt, damit die Rohre geschlossen sind und nicht direkt im "freien" liegen, Rohre ordentlich Dämmen, da gibt es sicherlich ja auch eine Möglichkeit wie diese zu Dämmen sind wenn sie im "freien" lang gehen! Scheune ist überdacht, nicht beheizt!
    Ich bin 0 ein Handwerker deswegen frage ich hier

    Danke schon mal für euren Rat und eure Ideen

    lg
    Sebastian
     
  2. #2 Andybaut, 14.03.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    im Prinzip hat der Handwerker schon Recht.
    Wasserleitungen haben im frostgefährdeten Bereich nichts zu suchen.

    Auch wenn man ein Rohr mit 30cm Dämmung ummantelt, wird es irgendwann gefrieren, wenn das Wasser nicht zwangsweise erwärmt wird.

    Mal angenommen ihr seid im Winter im Urlaub und die Bäder werden nicht genutzt, dann sind bewegt sich kein Wasser in der Leitung und diese
    wird irgendwann eingefrieren.

    Ihr könnte natürlich das ganze so einhausen, dass es quasi Teil des warmen Bereiches ist und diesen Bereich "künstlich" mitheizen.
    Dann ist die Leitung formal im warmen.
    Die Gefahrt bei einem Heizungsausfall ist dann zwar immer noch gegeben, aber die besteht auch für das Gebäude an und für sich.

    Ob sich der Handwerker aber daruf einlässt ist nicht gesagt.
    Schließlich werdet ihr ihn in Haftung nehmen wenn das ganze einfriert.
     
  3. #3 Sembre68, 14.03.2018
    Sembre68

    Sembre68

    Dabei seit:
    14.03.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir für die schnelle Antwort.
    Ja das dachte ich mir leider auch schon...
    naja was solls, dann muss es wohl so sein
     
  4. #4 Fritz531, 14.03.2018
    Fritz531

    Fritz531

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Südpfalz
    Mit einer Rohrbegleitheizung, die bei 0 Grad einschaltet, wäre es auch möglich.
     
    Manufact gefällt das.
  5. #5 simon84, 14.03.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.957
    Zustimmungen:
    1.509
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich weiss echt nicht wie realistisch das Risiko hier ist.
    Wenn es draußen so kalt ist, läuft doch auch die Heizung.

    Im Winterurlaub senkt man die Heizung ab und schaltet sie nicht komplett aus.
    WW hat Zirkulation oder nicht ?

    Rohrbegleitheizung ist sicher ein guter Hosenträger bzw. Lebensversicherung.
    Bei Heizungsausfall zum Beispiel
    Aber besonders oft laufen wird die nicht.

    30cm brauchen es nicht sein, eine EnEV 100% Dämmung wird reichen!
     
  6. #6 Sembre68, 14.03.2018
    Sembre68

    Sembre68

    Dabei seit:
    14.03.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Genau an sowas dachte ich eben auch. Muss ja irgendwas geben. Denke mal die Bauern zb im Stall brauchen ja auch Wasserleitungen.
    Hab es jetzt mal der Firma vorgeschlagen, mal gespannt was die dazu sagen
     
  7. #7 Sembre68, 14.03.2018
    Sembre68

    Sembre68

    Dabei seit:
    14.03.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Also so wie der Typ spricht ist das Risiko so hoch das er es am liebsten nicht durch die Scheune anscheinend legen will.
    Ich aber eigentlich schon :-)
     
  8. #8 Andybaut, 14.03.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Vielleicht hilft eine Gewährleistungfreistellung bezüglich einfrieren.
    Du befreist also den Handwerker von jeglicher Gewährleistung in dieser Beziehung.
    Da müssen dann noch ein paar Wort dazu, wie :

    ist mir bewusst, wurde vollumfänglich aufgeklärt, mache das auf eigenes Risiko, etc. pp
     
  9. #9 Fritz531, 14.03.2018
    Fritz531

    Fritz531

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Südpfalz
    Gibt es auch im Baumarkt.
     
  10. #10 Fred Astair, 14.03.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.586
    Zustimmungen:
    1.189
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Dafür gibts frostfreie Armaturen und die Leitungen im frostgefährdeten Bereich laufen selbstätig leer. Oder die Ställe werden durch die Tiere beheizt oder der Bauer rennt morgens mit der Lötlampe rum, und taut alles auf. Was willst Du noch hören?
    Eine Verlegung durch eine frostige Scheune ist jedenfalls eine ganz schlechte Idee. Auch die stärkste Dämmung ist bei Stagnation irgendwann durchgefroren. Bliebe nur die Begleitheizung. Dabei ist aber sicherzustellen, dass die TW-Leitung nicht über 25 °C erwärmt wird. Auch im Sommer nicht. Das Vorhaben lässt auch sehr lange Leitungswege vermuten, die dann wieder lange Verweilzeiten der Wässer mit allen unangenehmen Folgen nach sich zöge...
    Alles Gründe, die mir Verständnis für den Installateur abnötigen.
     
Thema: neues Bad
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

Die Seite wird geladen...

neues Bad - Ähnliche Themen

  1. Blasenbildung an neu verputzer und neu gestrichener Fassade

    Blasenbildung an neu verputzer und neu gestrichener Fassade: Liebe Experten! Vor nicht einmal einem halben Jahr habe ich mein altes Bauernhaus von einer Fachfirma neu verputzen und streichen lassen. Vor zwei...
  2. Neue Heizung hat Leck - Anhydritestrich klatschnass

    Neue Heizung hat Leck - Anhydritestrich klatschnass: Servus, meine neue Heizung ging Juli diesen Jahres in Betrieb und letzte Woche fiel mir auf, das der automatische Nachfüller etc. doch schon...
  3. Altbau-Fensterrahmen aufkleben auf neuen?

    Altbau-Fensterrahmen aufkleben auf neuen?: Hallo Zusammen, ich habe Fenster aus dem Jahr 1905, welche ich gerne gegen neue Fenster tauschen möchte. Leider geht dadurch der kunstvolle...
  4. Steckdosen & Licht = 1 Stromkreis, neues haus , umbau?

    Steckdosen & Licht = 1 Stromkreis, neues haus , umbau?: Hallo freunde, Ich habe mir ein altes haus gekauft. Der Schaltkasten ist so aufgebaut: Die Herd stockdose sind auch Phase 1 , 2 & 3 jeweils mit...
  5. Über alter Fußbodenheizung Bad neu anordnen?

    Über alter Fußbodenheizung Bad neu anordnen?: Hi zusammen Wir spielen mit dem Gedanken uns ein 2002 erbautes Haus zu kaufen. Das Haus besitzt eine Fussbodenheizung, aber das Bad ist für uns...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden