Neues Dach viele Meinungen

Diskutiere Neues Dach viele Meinungen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Baumexperten, dieses Jahr will ich mein Hause aus dem Jahre 1977 neu Eindeckern lassen. Das Dachgeschoss ist bewohn und von innen mit...

  1. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    Hallo Baumexperten,
    dieses Jahr will ich mein Hause aus dem Jahre 1977 neu Eindeckern lassen.
    Das Dachgeschoss ist bewohn und von innen mit Holzlatten verkleidet, lediglich ein Kirchenspeicher mit 1,50m haben wir noch über den Köpfen.
    Derzeit ist Glaswolle zwischen den Sparren verlegt, die allerdings von einem lästigen kleinen Mitbewohner zerlegt worden ist.

    Ziel ist es, meiner Schwiegermutter die im Dachgeschoss haust, die unerträgliche Hitze im Sommer und die eisige Kälte Winter zu ersparen.
    Vor ein paar Woche wäre sie mir fast erfordern, ich mag sie ja sehr gerne, aber wenn es im Sommer/Winter da oben ungemütlich wird, hängt sie die ganze Zeit bei uns ab und daher
    brauche ich dringend ein neues Dacht mit einer guten Dämmung!! ;)

    Unser Satteldach hat ca. 250 qm und wir haben einen Sparren von 22cm
    Wir hatten mittlerweile 6 Dachdecker bei uns und jeder hatte abweichende Meinungen, welche mich am Ende dann nur verwirrt haben.
    Daher hoffe ich, dass ich hier Antworten finde, oder zumindest eine neutrale Aussage.

    Bei unseren 22 cm Sparren eignet sich doch die günstigere Zwischensparren Dämmung inkl. einer 22 oder 35 mm Aufdachdämmung mit Holzfaserplatten.
    Was ich allerdings zwischen die Sparren hängen soll, weiß ich noch nicht so recht.

    Ich schwanke zwischen Steinwolle und ebenfalls Holzfaser und da ich für meine Schwiegermutter doch nur das Beste will, wäre mir der Preisunterschied egal.
    Allerdings frage ich mich, ob das auch die richtige Entscheidung ist.
    Holzfaser hat den bessern Schallschutz, ist Ökologisch und hält im Sommer die Hitze besser ab, jedoch was die wäre Dämmung an geht steht sie der Steinwolle hinterher.
    Eine über Dämmung, oder Aufdachdämmung macht meiner Meinung auch keinen Sinn, da wir auch nur Fenster mit einer zweifach Verglasung verbaut haben.

    Ich kann das schwer einschätzen und daher wollte ich auf eure meisterlichen Erfahrungen zurückgreifen und fragen was ihr in meiner Situation tun würdet.
    DANKE!

    Neues Dach viele Meinunge.. da wurde wohl das n verschluckt!! sorry...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bamboocha

    Bamboocha

    Dabei seit:
    19. Juli 2016
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Philippsburg
    Ohne die Decken innen zu entfernen würde ich das so nicht mit Zwischensparrendämmung ausführen. Da müsste eine vernünftige Dampfbremse von innen rein. Gibt auch diese Sub/Top Verlegung von außen, was aber absoluter Mist ist (Meine persönliche Meinung)
    22cm Gefach ungenutzt lassen ist aber auch eine Sünde. Wobei ohne einen neuen Innenausbau starten zu müssen dies eher schwer wird. Ich würde eine reine Aufsparrendämmung mit entsprechender Windsperre anbieten. Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich selber habe das bei mir mit 180mm PUR gemacht.
    Entgegen der weitverbreiteten Meinung bin ich persönlich auch mit dem Hitzeschutz zufrieden, wobei PUR da ganz klar Nachteile zu einer Holzweichfaser oder Mineralfaserplatte hat.

    Eventuell hat einer der Bauphysiker (DACHMANN bitte melden) hier aber noch einen anderen Vorschlag bei welchem das Gefach trotzdem mit genutzt werden kann. Kenn mich mit z.B. Holzfaser- Zwischensparrendämmung nicht genügend aus um sagen zu können das es damit eventuell funktioniert.
     
  4. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    Danke für deinen Antwort!
    Einen Innenausbau kommt nicht in Frage, das würde die Kosten sprängen und eine kompl. Aufdachdämmung ist um einiges teuer und ein wirklichem Mehrwert sehe ich da nicht.
    Nur das mein Haus dann höher wäre als, dass von meinem Nachbarn ;)

    aber warum ist eine Sub/Top Verlegung Mist? .. mach mir keine Angst!!
     
  5. Bamboocha

    Bamboocha

    Dabei seit:
    19. Juli 2016
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Philippsburg
    Schau Dir mal im Internet die Verlegerichtlinie von der Sub/top Folie an. Das funktioniert nur am Model wirklich. Auf der Baustelle wird das nichts, da hier zu viele Faktoren ein vernünftiges und sauberes verlegen und anschliessen dieser Folie einfach technisch nicht möglich machen. Ausserdem packst Du Deine Sparren komplett in eine Folie ein. Wenn da mal wie auch immer Feuchtigkeit reinkommt, gammelt Dir im schlimmsten Fall der Sparren komplett weg.
    Klar wird bei der Aufsparrendämmung der Aufbau höher, aber auch diesen kann man ansprechend gestalten. Natürlich alles eine Frage des Budget´s. Wäre wenigstens überall Gipskartondecken innen verbaut, dann würde auch die Variante Zwischensparren/Aufsparren mit Mineralfaser gehen, jedoch muss der Dämmwert der Aufsparrendämmung höher als der der Gefachdämmung sein, was den Aufbau ebenfalls beträchtlich großer werden lässt, da Du mit 22cm Sparrenhöhe extrem viel Gefach hast.

    Kontaktiere mal den User DACHMANN. Er mag meine Variante der Aufsparrendämmung zwar auch nicht, ist aber sehr kompetent was Bauphysik angeht. Er kann Dir da sehr gute Ratschläge geben.
     
  6. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    auch wenn ich leihe bin stelle ich mir das verlegen der Folie schwierig vor, dennoch sollte es für einen geübten Dachdecker kein Problem sein, oder?
    Ich bin Kunde, für mich zählt nur das Resultat.
    Was ich aber nicht ganz verstehe ist, warum sollte der Sparren bei einer Sub/Top Verlegung Komplet in die Folie gewichtet sein.
    Wenn ich mir die Bilder anschaue ist die Innenseite vom Sparren offen, oder irre ich mich da?
    [​IMG]
     
  7. Bamboocha

    Bamboocha

    Dabei seit:
    19. Juli 2016
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Philippsburg
    Leider ist die Realität das auch der beste Dachdecker das nicht richtig hinbekommen wird. Ist einfach so. Da wird es einige Kältbrücken geben.
    Natürlich läuft die Folie nicht unter dem Sparren durch. Der Schwachpunkt liegt hier im Bereich des kalten Balkens auf der Oberseite. Du legst eine Dampfbremse über den Sparren und erwartest das eingedrungene Feuchtigkeit da ausdiffundiert. Theoretisch macht das diese feuchtevariable Dampfbremse mit, in der Theorie hab ich das aber schon anders gesehn. Da waren die Sparren zum Teil klatschnass...Alles in allem sehr fragwürdig. Wenn die Folie nicht exakt um den Sparren geführt wird und im unteren Bereich mit einer Latte fixiert wird (ist in dem Schnitt nicht mit berücksichtigt), dann wird es Hohlräume geben in denen die Dämmung nicht richtig liegt und somit eine Kältebrücke entsteht.
    Der Aufwand dies so wie es gefordert ist auszuführen wäre theoretisch so hoch von der Ausführungszeit her, das die benötigte Zeit den Mehrkostenaufwand für eine Aufsparrendämmung zum Teil wieder aufwiegt.
    Aber da gehen die Meinungen oft und viel auseinander.
     
  8. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    Danke für die Infos, das leuchtet mir jetzt auch ein!
    Tja.. jetzt weiß ich nur nicht was ich machen soll.. doch auf eine Aufsparrendämmung setzen und die 22cm vom Sparren frei lassen.. immer diese Entscheidungen.

    ach noch eine Frage, sind 40.000 Euro viel für ein Dach mit 250 qm und 3 großen Dachfenstern?
     
  9. Bamboocha

    Bamboocha

    Dabei seit:
    19. Juli 2016
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Philippsburg
    Brutto oder Netto? Brutto eher etwas wenig bei Aufsparrendämmung. Kann man so pauschal aber nicht sagen...Kommt immer drauf an wie die Örtlichen Gegebenheiten sind, Anschlüssen, Dachneigung, etc...Kannst gern mal Bilder vom Haus machen. Dann kann ich Dir sagen wie hoch ich den ca. qm Preis ansetzen würde...
     
  10. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    Habe derzeit nur ein Angebot für eine Zwischensparren Dämmung + Aufsparrendämmung 35mm aus Holzfaster 3 Große Fenster und was alles noch so dazu gehört
    Preis ist Brutto
     

    Anhänge:

  11. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    1.951
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das ist eher günstig würde ich sagen !
     
  12. Gast34826

    Gast34826 Gast

    So völlig ungefragt wage ich doch einen Beitrag.

    Zu den Fakten:
    Sie lieben Ihre Schwiegermutter - aber Liebe für € 40.000,00 ist schon recht wertvoll.

    Deshalb mein Tipp:
    250m2 Neudeckung und 250m2 Holzweichfaserplatten mit 35mm (nicht dicker!!) als Unterdeckplatte und "minimale" Zusatzdämmung.sind sicherlich sinnvoll.
    Dazu
    Im Gefach 220mm Glaswolle. (Holzfaser hat keinen relevanten Vorteil, weder im Winter noch im Sommer - im Gegenteil!!)
    Die Frage der "Luftdichtheit" muss unbedingt geklärt werden. was ist den bisher eingebaut hinter den Brettern der Innenverkleidung?

    Mit der genannten Ausführung erreichen Sie recht passable U-Werte um 0,18,.

    ACHTUNG:
    Alle Dämmstoffe dämmen gleich bei unterschiedlicher WLG und Dicke.
    Wichtig ist der U-Wert im Ergebnis als Summe aller Schichten.
    Es ist völlig unerheblich, welchen Dämmstoff Sie nehmen.

    Im Sommer gelten weit wichtigere Voraussetzungen.
    Der Reihe der Bedeutung nach:
    1. Beschattung der Fenster
    2. Helligkeit der Bedachung
    3. Funktion der Hinterlüftung
    4. Vermeidung von Wärmebrücken
    5. Dicke und Qualität der Dämmung - U-Wert-U-Wert-U-Wert!
    6. jetzt kommts!
    Die "letzte" Schwachstelle an ihrem Dach ist die Holzverschalung innen.
    Ideal wäre innen eine mineralische Deckenbekleidung, z.B: Gipskarton.
    Denken Sie bei nächster Innenrenovierung daran- dann ist auch die Frage der Luftdichtheit leicht zu beantworten.
    7. Massive Innenbauteile wie Wände un Decken
    zuletzt- sehr wichtig: nächtliches Lüften.

    Zum schluss:
    Nicht der Dämmstoff oder dessen Lage auf oder zwischen oder unter Sparren ist von Bedeutung, sondern der ganzheitlich geplante Aufbau.
    Das lässt sich nur durch entsprechende Vorgaben und Planungen erreichen.

    Übrigens:
    Die Gefachdämmung ziehen Sie bitte keinesfalls bis zum First sondern selbstverständlich über die oberste Decke.
    So sparen Sie nicht nur gut 1/3 Dachfläche sondern gewinnen noch den Vorteil des reduzierten Heizvolumens und die Baukosten für ihr Dach sinken um bis zu 50% bei besserem Ergebnis.
    Deshalb ist auch eine Aufdachdämmung bis zum First -nicht immer, aber an Ihrem Dach falsch und unsinnig teuer.
    Das "Unterdach "Holzfaserplatte 35mm muss bis zum First gehen, nicht aber die Dämmung und der Ausbau.

    Die "Sub-TOP" Verlegung ist Sache für Uhrmacher mit kleinen Fingern.
    Es gibt sinnvollere Lösungen ohne derartiges Gepfriemel.

    Gruss an Ihre Schwiegermutter.
    Das gesparte Baugeld bleibt in der Familie.
    Ihre Schwigermutter wird nicht mehr aus der schön gedämmten Dachwohnung wollen.
    Hand drauf.
     
  13. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    U-Wert U-Wert alles klar Vielen Dank für ihre Infos!!
    Habe im Angebot 20 mm Steinwolle, aber ich denke, dass macht nicht all zu viel unterschied, ob ich auf Glas oder Steinwolle setze, oder?
    Ich glaube dahinter ist nichts, außer eine zerrissene Glaswolle.

    Und welche Lösungen ohne derartiges Gepfriemel sind das?
     
  14. Andreas Gr

    Andreas Gr

    Dabei seit:
    22. Oktober 2016
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Kölleda
    Die Lösung kann schon eine Dampfbremsende Tapete sein .
     
  15. Tarunio

    Tarunio

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Hinterland
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Hallo

    Also zur Sub u. Top Variante die funktioniert, da muss ich meinen Kollegen widersprechen.
    Womit Sie recht haben ist das es nicht ganz einfach ist und viele Kollegen dies wirklich nicht beherrschen. Für 12 € kann man Schlaufenförmig keine Dampfbremse verlegen.
    Mir ist es auch lieber von Innen zu arbeiten aber es geht leider nicht immer.
    Eine Reine Aufsparrendämmung würde funktionieren, die würde ich dann allerdings so wählen das es Zuschuss gibt von der KFW Bank.
    Aber wie andere schon sagen den Sparren nicht mit zu nutzen wäre quatsch. Da das neue Dach dann sehr hoch wird.
    40000 € auf das Dach finde ich schon recht günstig muss ich sagen, dort werden bestimmt die ein oder anderen Positionen fehlen z.B. Tropfbleche, bin andere Preise gewohnt (Ist der Preis Netto oder Brutto). Ein gutes Dach ohne Schnickschnack kostet nun mal Geld.

    Aber du wirst viele Meinungen hören, ich sag immer das Perfekte Produkt gibt es nicht, es muss dem Kunden gefallen u. funktionieren.
    Grüße
     
  16. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    KFW habe ich mir auch schon überlegt, aber da beuche ich einen U-Wert von 0,14 oder? Ist dieser wert mit einer Zwischensparrendämmung erreichbar?

    wie meinst du das? Was für eine Dampfbremse sollte da am besten eingesetzt werden um Sub u. Top Variante anständig umzusetzen, mal abgesehen vom Handwerker Geschick. :hammer:
     
  17. Tarunio

    Tarunio

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Hinterland
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Die 12 € beziehen sich weniger auf das Produkt, wenn du eine hochwertige nimmst, die verarbeite Zeit damit es sauber gemacht ist kostet bei Sub und Top Geld. Es gibt Firmen die verlegen für den Preis Sub u. Top Bahnen, ist aber fast unmöglich gleichzeitig sauber Anschlüsse zu erstellen.
    Du könntest auch einfach eine Pur Platte oben drauf Ballern mit 16 cm ohne Zwischensparrendämmung, oder Zwischensparren mit nutzen und eine Holzfaserplatte mit ca. 100 mm aufbringen ( oder Resol 60 mm ) wobei Ich eher die Holzfaser dann nehmen würde wenn es kein Reihenhaus ist.
     
  18. Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Woron,
    denken Sie nochmal intensiv über eine Änderung der Holzschalung innen nach.

    Wenn Sie die Aufdachdämmung einsparen, sind schnell 15.000,00 gespart.
    Weit billiger und einfacher lösen Sie das Problem von innen, auch Zimmer für Zimmer.

    Die alte Holzverkleidung können Sie belassen und überdecken oder entfernen und ersetzen mit hochwertigem Ausbau.
    So erreichen Sie auch völlig problemlos den Standard für KfW-Förderung und Sie vermeiden "das Gepfriemel" der Top-Sup Verlegung.
    Das sind weiter Kosten in Höhe mind 3.000,00 eingespart.
    Einen modernen ASusbau, ohne die alten Bretter, erhalten sie dazu sowiso.
    Übrigens ist auch Einsparung mit Eigenleistung nur von innen möglich.
    Also bitte - was hindert Sie daraqn, eine Sache mit Hand und Fuß zu realisieren?
     
  19. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    Bin echt dankbar für eure unabhängigen Tipps, dass hilft mir die für mich richtige Entscheidung zu treffen.

    Die Holzschalung innen, wäre eine Schade diese weg zu machen, ober zu überdecken! Laut einem Dachdecker wurde da ziemlich teures Holz verarbeitet und wäre heut zu Tage sehr sehr Teuer dies mach zu bauen.
    Gestern hatten wir noch mal einen Dachdecker bei uns, der auch KFW Energie Berater.
    Und da ich mittlerweile von der Sub/Top Variante auch nicht mehr so überzeugt bin, hat mir er Vorgeschlagen, alles mit Holzwolle und Holzfaserplatten zu dämmen.

    Da diese Diffusion offen sein sollen, braucht man die Sup/Top verlege D-Folie nicht, stimmt diese Aussage?
    Bei dieser Variante kommt dann nur noch eine Art Windschutz Folie über die Dämmung.

    Ich muss sagen, der gestrige Dachdecker hat mich am besten beraten und mir ebenfalls von der Sub/Top Variante abgeraten, unabhängig ob er den Auftrag bekommt oder nicht.
    Dieser Dachdecker war auch der erste der sich den Dachstuhl richtig angeschaut hat und wir haben sogar einen Sparren von 24 cm :wow ich glaube der will noch weiter wachsen.
    Laut seiner Aussage, würde man mit der Holzwolle zwischen den Sparren und einer 60mm Holzfaserplatte in unserem Haus auf einen U-Werk von 0,14 kommen und somit die 10% von der KFW zu sichern, ob sich das rechnet oder nicht wird sich zeigen, aber der Gedanke alles mit Holzfaser zu dämmen gefällt mir sehr, da kann es auch ruhig etwas teurer werden.
    Ich bin gespannt wie der Dachdecker preislich liegt, aber bist jetzt gefällt mir diese Variante am besten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bamboocha

    Bamboocha

    Dabei seit:
    19. Juli 2016
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Philippsburg
    Eine Holzweichfaserplatte hat einen höheren SD-Wert als die Dämmung im Gefach. Sprich, die Feuchtigkeit kommt zwar wunderbar durch die Gefachdämmung, aber bei der Holzweichfaserplatte ist dann "stau".
    Ich bin jetzt nicht der Bauphysikexperte, aber eine Dampfbremse wird benötigt. Und einer der Vorredner hat was von einer Dampfsperrtapete geschrieben? Da sage ich nur ??????- Hört sich stark nach einer Baumarkt- Wunderlösung an...
     
  22. Tarunio

    Tarunio

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Hinterland
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Die Variante vom Dachdecker musst du dir halt berechnen lassen, im Spitzboden der nicht ausgebaut ist würde ich eine OSB Platte noch montieren damit die Luft nicht ungehindert durchströmt, da ja der Innenausbau etwas fehlt. Er wird über den Sparren dann eine Folie verlegen bevor die Aufdachdämmung kommt. Wichtig ist das er in der Traufe mit Stellbrettern arbeitet..
    Die Holzfaserdämmung ist gut aber etwas teuer.
    Beim KFW muss man aufpassen das müssen ja unabhängige Energieberater machen, früher durften wir das selber, aber es gibt ja immer Menschen die betrügen müssen ...
     
Thema:

Neues Dach viele Meinungen

Die Seite wird geladen...

Neues Dach viele Meinungen - Ähnliche Themen

  1. Neues Badezimmer im 1 OG

    Neues Badezimmer im 1 OG: Hallo zusammen Ich habe scorst geschaut in den Threads aber nichts gefunden zu meinem Problem. Wir haben ein Haus gekauft jetzt ist das so das...
  2. Abdichtung Schornstein Dach

    Abdichtung Schornstein Dach: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und zwar liegt Walzblei rund um den Schornstein bis auf den Dachziegeln. Leider wird Wasser wenn es...
  3. Meinung zu äußeren Blenen bei Fenstersanierung

    Meinung zu äußeren Blenen bei Fenstersanierung: Guten Tag, bei uns wurden alle Fenster erneuert. Das Haus ist 35 Jahre alt. Die Alufenster mit 2Fachverglasung kam raus. Rein kamen Schücofenster...
  4. Laminat (schwimmend) auf neuem Heizestrich - Spachteln?

    Laminat (schwimmend) auf neuem Heizestrich - Spachteln?: Hallo zusammen, in unserem Neubau liegt ein Zementestricht (Heizestrich, FBH). Weil ich zu knauserig war, habe ich selbst Laminat schwimmend...
  5. Tragende Wand von Kellerdecke abgerissen. Wie neu unterfüttern

    Tragende Wand von Kellerdecke abgerissen. Wie neu unterfüttern: Hallo zusammen, in einer Doppelhaushälfte hat sich im Keller eine Tragende Wand gesenkt und ist natürlich von der Kellerdecke abgerissen. Es ist...