Neues Dach?

Diskutiere Neues Dach? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Schönen guten Tag. Wir haben vor kurzem ein 115 Jahre altes Haus erworben. Der Dachstuhl muss laut Zimmermann zwar nicht umgehend erneuert...

  1. Frau Emm

    Frau Emm

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Osnabrück
    Schönen guten Tag.

    Wir haben vor kurzem ein 115 Jahre altes Haus erworben.
    Der Dachstuhl muss laut Zimmermann zwar nicht umgehend erneuert werden, trotzdem überlegen wir, dies zu tun.
    Das Haus wird nämlich von einem Satteldach bedeckt, und wir hätten gerne ein Krüppelwalmdach - oder (vielleicht noch lieber) ein Mansarddach.

    Gibt es da irgendwelche ca.-Angaben, was so ein Quadratmeter Dach kosten kann?
    Kann man Teile des alten Daches weiterverwenden?

    Wie groß ist der Aufwand, wenn man sowas erst später macht?

    Welche Art von Genehmigungen sind einzuholen?

    Und letztlich: wie lange dauert sowas eigentlich? > das Haus hat eine Grundfläche von etwa 153 m² (Aussenwandmaß x Aussenwandmaß)

    Sehr vage Fragen, aber trotzdem würden mich Hinweise irgendeiner Art interessieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 25. August 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nein
    Nein

    Mindestens so groß wie jetzt, ggf (je nach dem, was in der Zwischenzeit am Haus passiert) grösser

    Baugenehmigung, ggf. nachbarliche Zustimmung oder Baulast, Statik, bei Freileitungen Zustimmung des Leitungsbetreibers, ggf. Denkmalpflege

    Vom ersten Ziegel, der wegkommt bis es wieder dicht ist je nach Konstruktion ca. 1 Woche.
    Also Notdach mit einrechnen
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ....warum denn das...?????
    Solche (gestalterischen) Entgleisungen versuche ich "meine" Bauherren immer mit Engelszungen auszurende. Und Ihr habet schon ein vernünftiges Dach und dann soll da so was drauf.

    Unabhängig von meiner ganz persönlichen Aversion gegen beide Varianten wäre zu prüfen ob dies berhaupt zulässig wäre. Steht das haus z.B. in einem Gebiet mit Ensembleschutz ist Essig. Oder -was bei einem älteren Gebäude sehr gut sein kann- stehen andere Gebäude gleicher Bauart da, so richtet sich normalerweise die Gesamtgestaltung nach umgebenden Bebauung.

    Dies wäre aber sehr leicht vorab zu checken um sich hier nicht in irgend etwas zu verrennen.

    Grüße

    Thomas
     
  5. Frau Emm

    Frau Emm

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Osnabrück
    Nun ja - ein Satteldach ist eben ein Satteldach.
    Langweilig und ziemlich unschön.

    Ausserdem wäre der Zugewinn an Wohnraum bei einem Mansarddach ja schliesslich auch gegeben.

    Momentaner Wissenstand ist:
    Haus könnte auch komplett abgerissen und neu gebaut werden, wenn gewünscht - und rund herum gleicht kein Haus dem anderen; vielmehr sind sie aus verschiedensten Baujahren und vom Mehrfamilienhaus aus den 70ern/80ern bis zur Jugendstilvilla mit Türmchen ist alles dabei.
    Denkmalschutz gibt es - zumindest bei uns - nicht.

    "Könnte" und die Tatsache, dass andere Häuser sich nicht gleichen, sind aber keine Aussage, also gilt es dann wohl, sich abgesichert zu informieren.
     
  6. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Bei 115 Jahren kann es durchaus auch vorkommen, dass zusammen mit Dachstuhl und Dacheindeckung auch ein Ringanker erforderlich wird. Also bei der Planung auch einen Statiker drauf schauen lassen !
     
  7. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Sicher kann man. Eine Kostenersparnis bringt es so gut wie nie, ganz im Gegenteil. Sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten für Altholz sind meiner Meinung nach z.B. Sichtfachwerkinnenwände o.ä., vorrausgesetzt es passt in euer gestalterisches Konzept.

    Für tragende Teile muss das Holz unter Berücksichtigung spezieller Kriterien vom Fachmann nachsortiert werden.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Neues Dach?

Die Seite wird geladen...

Neues Dach? - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  3. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  4. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...
  5. Neuer Energieausweis bei Anbau?

    Neuer Energieausweis bei Anbau?: Hallo die Damen und Herren, die Baugenhemigung für unseren Anbau ist nun endlich durch. Ich kann euch sagen, das war eine Odysee. Als kleines...