Noch eine Decke

Diskutiere Noch eine Decke im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, wir bauen momentan unser Häuschen, genau gesagt eine DHH. Es gibt viele Sachen, die ich nicht verstehe und über die ich mich...

  1. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Hallo Forum,

    wir bauen momentan unser Häuschen, genau gesagt eine DHH. Es gibt viele Sachen, die ich nicht verstehe und über die ich mich wundere. Aber eine Sache bereitet mir echte Sorgen. Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen Licht in die Sache zu bringen.
    Also: Wir bekommen diese Fertigdecken (genaue bezeichnugn kenne ich nicht). So 4-5cm dick mit Eisenbügeln oben drauf. Darüber wird dann Beton gegossen. Ich als Nicht-Statiker, Nicht-Physiker und Baulaie wäre davon ausgegangen, dass ein solches Fertigelement auf mindestens 2 Wänden (am besten tragenden?) aufliegen sollte. Nun haben wir aber in unserer EG-Decke zwei Element (ca. 6qm & 8qm), die jeweils nur auf einer aufliegen. D.h. das kleine Stück liegt auf seiner langen Seite auf einer Aussenwand, das grosse Teil nur an der kurzen Seite und auch da nicht vollständig...

    1. Hält so was? Ich meine ich habe jetzt nicht die Befürchtung, dass mir das mit einem Knall runter kommt, aber wenn sich das Haus "setzt" habe ich dann nicht zwangsläufig hässliche Risse da oben, da die "freien" Kanten der Deckenteile tiefer kommen?

    In den allerersten Plänen war an diesen Stellen ein Unterzug vorgesehen. Auf meine scherzhafte Aussage "aber nicht, dass ich mir den Kopf daran stosse", wurde dieser in die Decke geplant. Irgendwann kam ein Anruf, dass er gabz raus geplant worden sei, dafür die Decke dicker würde (jetzt 23cm). Der Deckenzuschnitt wurde aber offenbar nicht geändert.

    2. Wer macht den Deckenverlegeplan? Der Statiker? Der Architekt? Der BU?

    3. Ich habe bei meinem GU die statischen Berechnungsunterlagen angefordert (aber sie (noch) nicht bekommen). Kann ich als Laie erkennen, ob die Decke den Unterlagen entspricht? Oder brauche ich da einen Sachverständigen? Habe ich Anspruch darauf die Unterlagen einsehen zu dürfen?

    Was mich an der ganzen Sache so stutzig macht, ist wie das damals ablief. Ich habe damals den Architketen (GU-Angestellter) angerufen, dass die Teile auf nur einer Wand aufliegen. Er meinte, dass das "nicht sein kann". Nach einigem hin und her ist er dann zum Bau, um sich das anzusehen. Dann hat er seinen Chef (GU, Bauleiter und ebendfalls Architekt) dazugerufen. Und da sich beide nicht schlüssig waren, haben sie auch noch den BU kommen lassen, der die Decke für in Ordnung deklarierte. Wenn sich nun aber schon zwei Architekten der Richtigkeit dieser Konstruktion nicht sicher sind, wie könnte ich das sein?
    Nun soll der Statiker die Decke beguachten. Bisher passiert aber nichts. Ich habe so den Eindruck, dass die versuchen die Sache im Sande verlaufen zu lassen?

    4. Wie muss ich meine Bedenken formulieren, damit was passiert und ich rechtlich ggf. auf der sicheren Seite bin? Schriftlich? Immer wieder anrufen? Oder muss ich erst durch einen eigenen Gutachter das Ding untesuchen lassen und den GU dann mit dem Gutachten konfrontieren, so die Sache nicht in Ordnung ist? Reichen meine Zweifel, um eine ordentliche Überprüfung zu veranlassen?

    5. Als die begannen das Haus zu bauen, haben sie es 8cm zu kurz gemacht. Ich habe das reklamiert, aber offenbar waren die Deckenteile schon bestellt. Die Mauerer haben dann einfach eine entsprechende Fuge zwischen zwei Platten gelassen, diese unterschalt und mitausgegossen. Beeinträchtigt so etwas die Stabilität der Decke? Oder ist das durchaus ok?

    Zum Thema eingebrachte Bewehrung kann ich nichts sagen, denn das ging zu schnell, als das ich das wirklich hätte erkennen können. Vor dem Haus warteten die Mischer und die Pumpe schon zwei Stunden und dementsprechend wusselig ging es da zu. Zeit ist offenbar Geld....

    Fragen über Frage. Gebe ich zu. Wäre trotzdem nett, wenn hier jemand einem absolut hilfs- und ratlosen einen guten Tipp geben könnte.

    Viele Grüsse,
    Huddel
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 12.09.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Autsch....

    Also, keine Angst, sie sind kein Gallier (denen bekanntlich immer der Himmel auf den Kopf zu fallen drohte)
    Aber wenn zwei "Architekten" nicht wissen, wie eine Decke zu verlegen ist - au weia.
    Die Herstellerwerke fertigen für so etwas Verlegepläne, aus denen das alles hervorgeht - wenn man/frau sie denn lesen kann!
    Insgesamt klingt mir Ihre Beschreibung der GU (oder doch eher GÜ - weil mit "Architekt") Leistungen so ein bissel nach irgendwo zwischen
    "Denn sie wissen nicht, was sie tun"
    und
    "das machen wir immer so"
    Ein paar Fotos wären nett. Aber wenn ich das richtig verstehe, ist der Bedong ja schon drauf - nachdem er stundenlang auf der Baustelle rumgestanden hatte :mauer und schon mal ein Stück weit abgebunden war.
    Vielleicht sagt ja Mark noch was dazu. Sitzt auch nicht soooo weit weg von Ihnen.
    Mfg
     
  3. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Hallo Herr Dühlmeyer,

    vielen Dank für Ihre rasche Antwort.
    Es ist weniger die Angst vor einstürzenden Neubauten, die mich umtreibt, sondern vielmehr die Angst, dass das Ding in ein paar Jahren gnadenlos durchhängt, wenn die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist....
    Ein Foto, dass die Decke in ihrer ganzen Pracht zeigt, habe ich momentan nicht. Werde ich heute abend machen, morgen posten. Bis dahin habe ich auf meiner Seite einen selbstgemalten Grundriss (nicht massstäblich) hinterlegt, der das Problem evtl. zeigt. Vielleicht mögen sie ja mal einen Blick darauf werfen. Die Seite ist ansonsten nicht wirklich aktuell... :sleeping Aber ich darf hier keine Anhänge posten....

    Wenn der Unterschied zwischen einem GU & einem GÜ im Vorhandensein eines Architekten liegt, dann ja, es ist wohl eher ein GÜ. Hat einige angestellte Architekten und der Chef vom Ganzen ist ebenfalls Architekt und mein Bauleiter.

    Das wahre Problem ist, dass ich die Unterlagen nicht bekomme. Rufe mittlerweile da drei mal wöchentlich an, dich nichts passiert. Am Telefon zeigen sie sich immer sehr kooperativ, aber passieren tut nix :(

    Nochmals vielen Dank für's erste.

    Viele Grüsse,
    Huddel
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo Huddel

    ist das ein bild von eurem Bau?
     
  5. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Na klar...

    Hi Yilmaz,

    jupp. Ist unser Bau. Alles, was Du da sehen kannst, sind Bilder von unserem Bau.
    Habe aber noch mehr....

    Grüsse,
    Huddel
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    nee das reicht erstmal danke!
    Als BU darf man den anderen BU nicht schlecht machen!
    Legen sie auch ein Bißchen wert drauf das die schallschutz im trennwände gewährleistet ist.

    Schöne Grüße aus Delbrück.

    Yilmaz
     
  7. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    So...?

    Hallo Ylimaz,

    einem Unwissenden zu helfen, bedeutet nicht einen Kollegen schlecht machen zu müssen. Weiterhin sollten Sie als BU auch bedenken, dass auch Ihr Ruf unter mangelhafter Leistung der Kollegen leidet.

    Trotzdem Danke.

    Zum Thema Schallschutz in der Trennwand: Vertraglich zugesichert sind 4cm Fuge mit entsprechender Dämmung. Wie evtl. erkennbar beträgt die Dämmung teilweise nur drei cm. Ich habe das seinerzeit reklamiert. Wollen sie wissen, was ich als Antwort bekam? Na? "Das ist nicht so tragisch! Luft dämmt eh viel besser. Nichts dämmt besser als Luft!" Darauf hin habe ich gesagt, dass das dann wohl auch erklärt, warum meine riesigen Lautsprecherboxen zuhause so schlecht klingen, bei der vielen Luft die darin ist.... Habe noch gefragt waum man die Dämmung nicht ganz weg lässt, wenn die Luft eh besser dämmt.
    Antwort: "Man muss da was rein machen, damit nicht der ganze Speiss beim Mauern in die Fuge fällt...." Noch Fragen?

    Wie gesagt: Auf Mängel hinweisen hat nichts mit Schlecht machen zu tun!

    Grüsse,
    Huddel
     
  8. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo Huddel

    wen das Bedarf auf eine Fachkundigen besteht kann ich Ihnen hier aus der forum öbv Sachverständigen Herr Mark Carden empfehlen der kommt aus Petershagen,ansonsten nenne ich Ihnen eine direkt aus Bielefeld.
     
  9. #9 Ralf Dühlmeyer, 12.09.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und solche Arbeiten....

    laßt Ihr Euch gefallen.
    Und meine Bauherren werden schon pingelig, wenn die Fugen noch nicht verspachtelt sind.
    Mann, Mann - die Bilder haben ja ne echte Chance im Baumurkswettbewerb - ode: Maurers kleines Horrorkabinett.
    Für all, denen heute noch das Gänsehautfeeling fehlt:
    Bei dem obigen Link "nach oben" anklicken, Dann Historie, dann Juli und dann mal durch die Tage scrollen.
    Wie sind denn die Gebäudefugen im Deckenbereich hergestellt??
    MfG
     
  10. #10 Hendrik42, 12.09.2006
    Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Bilder angucken tut weh... wimmer.
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "hmmm"

    ich will auch die Bilder kucken ... seh "aber" nur dem Yilmaz sein
    Bild ... wo seht ihr die bzw. wo findet man die :confused:
     
  12. #12 Baufuchs, 12.09.2006
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Geh

    mal hier gucken und dann den Juli tageweise durchblättern. (Seiten nach unten scrollen, dann steht da jeweils das nächste Datum)
     
  13. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo Josef :winken

    oder auf den link (seite)
     
  14. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Mein Magengeschwür....

    ...erreicht langsam die Grösse einer mittelgrossen Melone :mad:

    Hallo Forum,

    zunächst einmal danke für die vielen Antworten - auch (oder gerade weil) sie mich noch verrückter machen als zuvor.
    Die Webseite war eigentlich als ein netter Gag gedacht, aber offensichtlich sollte ich sie doch mal aktualisieren, denn wir sind ja schon über einen Monat weiter. Aber interressanterweise hatte ich in den letzten 24 Stunden mehr Traffic auf der Seite, als im letzten halbe Jahr zusammmen ;)

    Zunächst zurück zum eigentlichen Thema - Decke:
    Morgen abend habe ich eine Vorortbesichtigung der Angelegenheit mit Bauleiter, Architekt, Statiker. Hoffe, dass die mir das erklären können und ich die entsprechenden Unterlagen erhalte.

    Falls sich jemand die Bilder auf meiner Seite ansieht und "merkwürdige" Geschichten endeckt, würde ich mich sehr über einen entsprechenden Hinweis freuen. Da ich morgen schon mal die gesammelte Kompetenz da habe, könnte ich das gleich mit klären. :boxing

    Ansonsten kann ich jetzt Bilder posten. Leider ist es nicht so einfach solche Deckenplatten komplett zu fotografieren werde aber mal gleich versuchen die Teile hier sinngemäss einzustellen. Wie ist das denn jetzt eigentlich? Können solche Platten auf nur einer Wand aufliegen oder nicht? Und wie die Gebäudefugen hergestellt sind, weiss ich nicht - wird mir eh keiner beantworten (können).

    Bis dahin schmeisse ich mal kurz mein 2.Lieblingsthema in den Ring. Einen Türsturz (die Maurer sind nich in der Pause, das Ding ist angeblich fertig so...). Bisschen unscharf, aber erkennbar

    Wie gesagt, würde mich über weitere Hinweise freuen.

    Viele Grüsse,
    Huddel
     
  15. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Deckenteil 1

    So, habe dann mal versucht die Deckenteile auf's Bild zu bekommen.
    Das hier ist die kleine Platte, so 3*1,8m. Zunächst komplett in Längsrichtung und dann noch mal von der Längsseite in Einzelbildern. Passen nicht ganz an einander, aber man kann hoffentlich doch erkennen, dass das Ding nur auf einer Wand aufliegt, das Teil geht nicht durch bis zu der leichten Wand, die hinten sichtbar ist.

    Grüsse,
    Huddel
     
  16. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Deckenteil 2

    So, und Deckenteil 2. Ist etwas grösser. Auch 3m lang, aber so um die 2,5m breit. Einmal in der Längsrichtung komplett und drei Teilaufnahmen. Dieses Teil liegt im Grunde nur auf einem L-förmigen Mauerwerk auf. D.h. dort, wo die Tür zu sehen ist und auf diesem Stückchen mauer, in welchem nachher das senkrechte Rohr zu sehen ist....

    Grüsse,
    Huddel
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Immer wieder cool.

    Im Prinzip kann das alles so gemacht werden, aber
    ham die (Statik, Hersteller, BU) das auch so durchgeführt wie es sich gehört? Sieht man nur mit Bildern nach dem Verlegen, Verlegeplan, statische Nachweise.

    Prinzipiell hält die Hütte ja, wie man sieht.:sleeping
     
  18. #18 Distler, 13.09.2006
    Distler

    Distler

    Dabei seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    was macht die rote 45°-Leitung an der Wand?

    soll die so bleiben? Oder ist das ein Provisorium
     
  19. Huddel

    Huddel

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Soll wohl...

    Denke, dass die so bleibt... Elektriker betrachtet seinen Arbeiten vor dem Putzen als abgeschlossen.

    Huddel
     
  20. #20 Ralf Dühlmeyer, 13.09.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich galub das nicht.....

    Wat soll son Scheiß. (Schulligung)
    Ich würde sagen Baustopp und erstmal einmal mit einem/mehreren SV durchgehen, Mängel aufnehmen und beheben lassen.
    Stichworte wären:
    * Wie krieg ich in die Türöffnung Dach ne Zarge rein, nachdem der GK dran ist
    * Eltinstallationszonen
    * Schlitz Fallrohr
    * Statik Decke
    * sonstiges (nicht auf den Bildern sichtbares)
    MfG
     
Thema:

Noch eine Decke

Die Seite wird geladen...

Noch eine Decke - Ähnliche Themen

  1. Wie stellt man einen Wasserschaden in der Decke/Estrich fest?

    Wie stellt man einen Wasserschaden in der Decke/Estrich fest?: Hallo zusammen, ich hatte vor einer Woche schon mal hier im Forum angefragt, da mein Mann versehentlich die Fußbodenheizung angebohrt hat. Nun...
  2. Anforderungen an Trennwand bei der D131.de Decke berechnen

    Anforderungen an Trennwand bei der D131.de Decke berechnen: Eine abgehängte Decke nach Knauf D131.de wird in einem Raum eingebaut, wo drei Wände massiv sind, und eine Wand in Trockenbau neu ausgeführt wird....
  3. Decke aus Betonplatten?

    Decke aus Betonplatten?: Hallo, Ich habe im Garten ein Gebäude, dass ich gerne zu einem Partyraum umbauen würde und hätte eine Frage zur Decke in einem der Räume. Das...
  4. Offenliegende Holzbalken Decke & Dampfsperre

    Offenliegende Holzbalken Decke & Dampfsperre: Hallo liebe Gemeinde, Ich bin neu hier im Forum habe schon öfters hier mit gelesen und oftmals die richtigen Antworten gefunden. Nun habe ich...
  5. Bauernhof Sanierung - Decke/Boden

    Bauernhof Sanierung - Decke/Boden: Hi zusammen, ich würde mich sehr über einen Rat freuen: Wir sanieren derzeit mit sehr viel Eigenregie unseren Bauernhof (ca. 120 Jahre alt). In...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden