Notbremse gezogen

Diskutiere Notbremse gezogen im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Jetzt mach Dich nicht total verrückt. Das ist leicht gesagt ;-) Interessant ist Ralfs Frage ob denn schon eine richtige Rechnung gestellt...

  1. #81 jenser212, 07.11.2013
    jenser212

    jenser212

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Ingenieur
    Ort:
    Hessen
    Das ist leicht gesagt ;-)

    Es gab lediglich ein Schreiben, in der die offene Summe genannt wurde. Insofern denke ich nein, es gab keine.

    Ich denke, ich mache alles weitere über den Anwalt. Sicher ist sicher.

    Auch wenn alles gerade ziemlich bescheiden ist, bin ich über Eure Hilfe echt dankbar.
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #82 Thomas B, 07.11.2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Vielleicht sollte man es erstmal ohne Anwalt versuchen. In einem Gespräch, deeskalierend, dem A. aber auch deutlich aufzeigen wo der Hase im Peffer liegt. Daß er eine für Euch nutzbare Leistung schuldet und nicht einen schicken Plan, den Ihr Euch nur an die Wand pinnen könnt, niemals aber umsetzen.

    Das Rüstzeug hierfür hast Du ja jetzt erstmal (zumindest ansatzweise).

    Ich würde ihm die Gelegenheit geben zu erläutern wie er denn gedenke das Projekt im definierten Kostenrahmen zu bewerkstelligen. Was er wie umplanen will.

    Das kann ich jetzt und hier auch schon aufzeigen: umplanen/ neu planen!

    Eine Honorarzahlung zu diesem Zeitpunkt und jedweder Art würde ich kategorisch ablehnen. Ggf. sollte man das Gespräch auch mal in Richtung Rückerstattung der bisher geleisteten Honorarzahlung leiten.

    Sollte der Kollege allerdings keine Einsicht zeigen, würde ich den nächsten Schritt (Rechtsanwalt) schon mal ankündigen.

    Grundsätzlkich finde ich es aber gut es erstmal ohne RA zu versuchen. Mit RA ist eine weitere Zusammenarbeit kaum noch möglich; da ist dann die Vertrauensbasis gänzlich zerstört. Da kann man dann nur noch eine geordenete Beendigung des Projekts regeln. Und auch das kostet schnell sehr viel Geld. Das weiß aber auch der A., der sicher keine Lust auf eine gerichtliche Auseinandersetzung haben wird.

    Thomas


    PS: Abbruchantrag: EUR 2.000 ? Holla....ganz schön viel....naja...mag bei Euch eine aufwendige Sache sein...weiß es nicht.
     
  4. #83 Thomas B, 07.11.2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...evtl. könnte es auch Sinn machen die ermittleten Kosten einmal von einem externen Fachmann gegenprüfen zu lassen.

    Dabei geht es jetzt nicht darum alles auf Heller und Pfennig zu überprüfen, aber ob die groben Summen stimmen können, ob es in dem Rahmen realistisch ist.
     
  5. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Hallo Thomas B.

    Grundsätzlich gebe ich Dir Recht, ersteinmal ohne Anwalt zu versuchen.

    Aber mal ganz ehrlich. Ich begegne Dir als Architekt doch niemals auf Augenhöhe.
     
  6. #85 jenser212, 07.11.2013
    jenser212

    jenser212

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Ingenieur
    Ort:
    Hessen
    Ich habe den Architekten gestern um ein Gespräch gebeten und am Telefon hatte er zugesagt. Nun kam das Schreiben. Für mich bedeutet das, dass er erst wieder kommt, wenn ich zahle. Insofern ist der Ansatz, ohne Anwalt weiter zu machen, für mich erstmal erledigt.

    Der Abbruchantrag war mal urspünglich inklusive. Dieser Kosten wurde dann wegen dem wohl hohen Aufwand nachgefordert. Das hat mich auch schon geärgert, aber ich habe darüber hinweggesehen. Die Forderung kam übrigens mit der Gesamtkostenschätzung.
     
  7. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich würde es auch erst mal ohne anwalt versuchen.
    mit dem anwalt kann man aber schon mal drohen.

    ich denke das vertrauensverhältnis, ist so weit gestört,
    dass eine nachbesserung von beiden seiten nicht mehr wünschenswert ist.

    auch PS, wie die summe von 2000€ für einen abruchantrag zu stande kommt,
    würde mich auch brennend interessieren.
     
  8. #87 Nutzername, 07.11.2013
    Nutzername

    Nutzername

    Dabei seit:
    30.04.2013
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.Bauing.
    Ort:
    Sachsen
    Prinzipiell bin ich bei Dir, dass man, wo Formfehler drohen, sich zurückhält.

    Aber hier? Letztenendes handelt es sich um eine Mangelanzeige, aber selbst das muss er ja gar nicht schreiben. Das einzige, was der TE NICHT machen darf, ist dem A. zu kündigen, weil der A. das Recht zur Mangelbeseitigung hat. Ansonsten sehe ich zumindest in diesem Fall keinen potenziellen Formfehler.

    Ist ja auch egal, der TE scheint etwas mitgenommen von der Angelegenheit. Ich wollte ihn nur beruhigen, dass er sich eigentlich noch nix verbaut hat. Der Weg zum Anwalt ist vermutlich das beste für ihn.
     
  9. #88 jenser212, 07.11.2013
    jenser212

    jenser212

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Ingenieur
    Ort:
    Hessen
    Ohne Anwalt möchte ich jetzt sicherheitshalber nicht mehr weiter machen. Zumindest will ich mich mal beraten lassen.

    Denke ich auch. Zumindest von meiner Seite ist es so.

    Ich würde es gerne erklären, kann es aber nicht.
     
  10. #89 Nutzername, 07.11.2013
    Nutzername

    Nutzername

    Dabei seit:
    30.04.2013
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.Bauing.
    Ort:
    Sachsen
    Die Kosten für den Abbruchantrag sind mir auch aufgefallen. In Sachsen wäre zumindest der Abriss der Scheune verfahrensfrei gewesen. Wenn die Scheune höher als 6m war, ist nach HBO (nach meinem Verständnis) der Abriss anscheinend genehmigungspflichtig.

    Trotzdem: Wenn er den Abrissantrag als Besondere Leistung nach Stunden berechnen will - wie lange will er denn da dran gesessen haben?
     
  11. #90 Annette1968, 07.11.2013
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Das Problem ist, dass Baurecht eigentlich nicht versicherbar ist. Daher dürften die konkreten Baurechtserfahrungen einer Rechtsschutzversicherung auch begrenzt sein. Solche Empfehlungen machen daher nur Sinn, wenn sie die Anwälte und deren Arbeitsweise konkret kennt.

    Wir hatten einen Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, der sein Geld definitiv nicht wert war. Den jetzigen haben wir über Empfehlung bekommen (ein kleiner Beißer :D) der bis jetzt einen guten Eindruck macht. Ich würde mich also bevorzugt im weiteren Bekanntenkreis umhören, vielleicht lassen sich dann zumindest die weniger geeigneten schon mal aussortieren.
     
  12. uban

    uban

    Dabei seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Du könntest doch das Haus auch 5 Jahre vor der Rente verkaufen, die Restschulden von 150.000€ dann ablösen und vom Rest (200.000e sollte ja noch drauf kommen) dir was altergerechtes kaufen (keine versetzen Etagen). Auch wenn es schön wäre, es gibt keinen Anspruch auf schuldenfreies Wohnen, kann klappen, muss nicht.

    Jetzt hast du ein Grundstück mit Baugrube zum verkaufen, wenn du plus/minus 0 rauskommst kannst echt froh sein.
     
  13. #92 Thomas B, 07.11.2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Zitat von Baumal

    Ich denke das vertrauensverhältnis, ist so weit gestört,
    dass eine nachbesserung von beiden seiten nicht mehr wünschenswert ist.

    Denke ich auch. Zumindest von meiner Seite ist es so.

    Ich denke aber schon, daß grundsätzlich erstmal ein recht auf Nachbesserung besteht, so daß der A. also durch eine fachgerechte Nachbesserung auch seinen Anspruch auf das entsprechende (nachzuweisende) Honorar hat. Schließlich habt Ihr ja einen vertrag. Und sei es ein mündlicher.

    Natürlich kann man -wenn es für beide Seiten nicht wünschenswert ist- das Vertragsverhältnis beenden und auch auf eine Nachbesserung verzichten. Wie das dann aber rechtssicher zu vereinbaren ist...naja...dann eben doch RA...
     
  14. #93 Ralf Dühlmeyer, 07.11.2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sehe ich genauso. Der Anwalt muss ja nicht gleich in personam oder per Briefkopf auf der Bildfläche erscheinen, aber zu wissen, was man wo kann und was besser nicht, kann SEHR wichtig sein!
     
  15. #94 Thomas B, 07.11.2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    O.K., Ralf....das geht klar. Nur eben fände ich ein Gespräch mit Architekt und mit OHNE Anwalt erstmal (evtl!!!) hilfreicher. Da gibt es dann noch keine verbrannte Erde....

    Sich aber vorher beraten zu lassen, ist natürlich nicht verkehrt. Ggf. muß der RA dann später auch auf der Bühne erscheinen....später!
     
  16. #95 jenser212, 07.11.2013
    jenser212

    jenser212

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Ingenieur
    Ort:
    Hessen
    Das ist auch mein Plan.
     
  17. #96 Wachtlerhof, 07.11.2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Das Schreiben wurde sicherlich VOR dem von Dir mit ihm geführten Telefonat versendet. Wenn er Dir am Telefon ein Gespräch zugesagt hat, würde ich dieses auf jeden Fall wahrnehmen.
     
  18. #97 jenser212, 07.11.2013
    jenser212

    jenser212

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Ingenieur
    Ort:
    Hessen
    Nein, leider nicht. Es kam per E-Mail nachdem ich Ihm geschrieben hatte, dass ein Termin erst nach Montag möglich ist. Eingescannt als PDF.
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich mach viele Sachen nur mit Anwalt.

    Ich schreib den Schrieb, er kontrolliert und nickt ab, ich versende das Schreiben. Dadurch ist alles Wasserdicht ohne das der Anwalt nach Aussen agiert. Spart mir Kosten, spart Stress, mein Anwalt findet das oft die Beste Lösung da dadurch Stress vermieden wird. Fänd ich bei dir auch sehr gut so zu agieren...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    09.08.2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Immerhin das ist der eine Vorteil der HOAI
     
  22. #100 Thomas B, 09.11.2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    was meinst Du?????
     
Thema: Notbremse gezogen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. split level häuser grundrisse

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden