Oberflächenwasser?Schichtenwassser?

Diskutiere Oberflächenwasser?Schichtenwassser? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Moin! Hab mich bei der Gemeinde für ein Grundstück interessiert und ein "Beiblatt" bekommen worin folgendes steht: "Problematik...

  1. Linus84

    Linus84

    Dabei seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Schwalmstadt/Morschen
    Moin!

    Hab mich bei der Gemeinde für ein Grundstück interessiert und ein "Beiblatt" bekommen worin folgendes steht:

    "Problematik Staunässebildung:

    ... werden die Käufer auf folgendes hingewiesen:

    Bei der Planung von Wohnhäusern muss der Trockenhaltung der Gebäudeteile, die in die Erde einbinden und der Oberflächenentwässerung besonders große Aufmerksamkeit geschenk werden. Den Wohnhäusern kann:

    - Oberflächenwasser
    - Wasser aus zerstörten Dränagen
    - Wasser aus Hausanschlüssen?????
    - Schichtenwasser (nur örtlich)

    zutreten. Da der natürliche Untergrund nur gering durchlässig ist, staut sich das zulaufende Wasser in den Arbeitsräumen der Wohnhäuser auf. (..)

    Um Häuser vor Feuchteschäden zu bewahren, gibt es folg Möglichkeiten:
    - verzicht auf den Bau eines Kellers
    - Dränage nach DIN 4095
    - Abdichtung gegen Sickerwasser"

    ..... und genau in dem Baugebiet liegt unser TRAUMGRUNDSTÜCK - WAS NUN????

    Hat jemand Erfahrung damit?
    Was habt ihr gemacht?
    Ist das wirklich als sooooooo schlimm zu bewerten???

    gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 27. September 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Keller als weisse Wanne bauen. Das sind Bodenverhältnisse, die typähnlich in 25% Deutschlands anzutreffen sind.
    Weitere 25% habens noch schlimmer. Alle anderen etwas besser.
    (Mal von mir grob geschätzt)

    Also Tiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiief ausatmen und entspannen.
     
  4. Linus84

    Linus84

    Dabei seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Schwalmstadt/Morschen
    Prima danke :)

    WIkipedia hat mir schon mal die ersten Schock genommen!
    Du jetz den zweiten :)


    Wäre "an den Hang bauen" dann von Vorteil oder sollte ich eher in dem eher geraden Bereichen bleiben?

    Grüße
     
  5. thomas12

    thomas12

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Metallbautechniker
    Ort:
    LKR Dillingen
    Am Hang bauen

    Hallo linus84,
    also, auf die Frage hin, ob an den Hang bauen besser ist.
    Unser Haus steht an einem leichten Südhang. Fließend Wasser gibt´s hier gleich zweimal. Wenn stärkere Regenfälle die Aufnahmefähigkeit des Bodens übersteigen, geht ein Bach durch unseren Garten und bringt jede Menge neuen Mutterboden von den Feldern mit:frust, ist mir schon zweimal in den Keller gelaufen:yikes. (Ich warte nur noch, dass ich mal von der Gemeinde eine Rechnung über den Humus bekomme :mauer)
    Außerdem noch in den Fundamenten Schichtenwasser - eine weiße Wanne gabs im Jahr 1954 noch nicht.

    Also Rat eines Laien auf dem Gebiet:
    Entweder Keller aus WU-Beton :28:(weiße Wanne) oder gar keinen Keller:28:.

    Und mit dem Hang hat das nichts zu tun...

    Gruß
    Thomas:hammer:
     
  6. Linus84

    Linus84

    Dabei seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Schwalmstadt/Morschen
    Prima ich dank dir auch für deinen Rat.
    Ich meine ganz so schlimm ist es in dem Bereich jetzt nicht, aber da ich wie oben gesagt eh nicht vor hatte nen Keller zu bauen - wäre es ja kein Thema !
     
  7. WolfB

    WolfB

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Teltow
    Meiner Ansicht nach ist Bauen ohne Keller "Bodenversiegelung", solche Hütten gibt´s bei uns zuhauf....

    wenn der Untergrund nur be**** genug ist, kannst Du für Bodenaustausch auch gut berappen, ein Keller bleibt immer noch das "billigste Geschoss", der braucht kein extra Dach.
    Mehr und mehr "Bauherren" lassen sich den Keller "teuerreden" und basteln sich dann lustige Holzhäuschen auf ihr ach so teueres Grundstück...

    gruß wolf
     
  8. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    @Linus84: Lass' erstmal ein Bodengutachten machen, dann siehst du weiter.

    Die Gemeinde kann viel schreiben.
    Und selbst dann hast du erst Klarheit, wenn die Baugrube ausgehoben wurde.
    Bei uns hiess es auch Schichtenwasser. Und jetzt, wo die Baugrube ausgehoben ist, ist davon nichts zu sehen.
    Aber ohne Keller ist es eh Wurst. Mach ne WU-Bodenplatte und gut ist.


    @WolfB: Die Erdarbeiten beim Bau mit Keller und beim Bau ohne Keller mit 1m Bodenaustausch wiegen sich doch in etwa auf.
    Somit ist der Keller immer teurer.

    Ein Vorteil ist, dass man keine Riesen-Garage braucht, evtl. reicht auch nur ein Carport mit Geräteraum.
     
  9. #8 Linus84, 28. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2010
    Linus84

    Linus84

    Dabei seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Schwalmstadt/Morschen
    Klar Thema Keller könnte man hier TOTSCHREIBEN - DEFINITIV!
    Es gibt 10000 Pros und Cons..

    Nur wenn ich mal meine Situation betrachte:

    + Mehr Stauraum für alles Mögliche
    + Eigenen Werkraum
    + Evtl. ein/zwei weitere/s Zimmer
    + HWR kommt in den Keller und schafft platz im EG


    - Höhere Kosten
    - Wenn Zimmer im Keller -> Beheizung des Kellers (Heizkosten + Installation)
    - Erdaushub -> Kosten!
    - Wohin mit der Erde? -> Kosten!

    um es mal grob mit den wichtigsten Punkten anzusprechen...

    Klar hab ich mir auch schon einen Keller vorgestellt - doch das alles sprengt nahezu meinen Geldbeutel!

    Grundstück kostet mich 40000€ voll erschlossen (ja richtig NUR 40TSD! - wohne in Nordhessen auf dem "Land" :) )
    Aber alles in allem kann ich mir momentan nach meiner Kalkulation max 250.000 - 260.000 TSD Euro an Haus + Grundstück leisten.

    Naja was heißt teuerreden - selbst machen kann ich es nicht !
    Dafür reicht meine Kenntnis nun mal auch nicht!
    Naja und Holzhäuschen geht schnell :) Kann manche schon verstehen!

    Was hast du den für ein Häuschen gebaut? Massiv nehm ich mal an...
    aber hoffentlich nicht von DEN bekannten Firmen für Massivbau!
    ... die scheitern bei mir schon an den Firmen die mit denen zusammenarbeiten!

    Kann ich gleich mein Haus in Polen kaufen! :winken
     
  10. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Den Bastelwahn mancher Bauherren betreffend, Gartenhüttchen, Büdchen, Anbauten, Unterstände, FeuerholzichschützdichvorRegenKonstruktionen (teils aus den wahnwitzigsten Materialien und wildesten statischen Konzepten)würde ich unabhängig von der Keller/kein Keller-Diskussion betrachten wollen.
    Laienmeinung und jahrelange Erfahrungswerte aus nachbarschaftlichen Live-Studien.
    PS: kein Keller, 42m²-Carport mit zugehörigem Abstellraum-Besitzer
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. WolfB

    WolfB

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Teltow
    Linus84,

    was kostet das Errichten einer Etage so grob überschlagen ?
    Sagen wir, so 100000€ ohne Dach, ok so?

    Wenn Dich der Keller jetzt 60000 € kostet, ist er ......preiswerter...

    Wir haben massiv gebaut, mit Hochkeller, damit mit Licht und nicht ganz so teuer, aber richtig; Keller war stets geplant...
    Wenn ich Deine älteren Beiträge checke, wolltest Du früher auch mal einen.....

    An Deiner Stelle würde ich nicht so schnell aufgeben..

    Gruß wolf
     
  13. Linus84

    Linus84

    Dabei seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Schwalmstadt/Morschen
    Ja war auch mal drauf und dran... richtig :)

    bei der Bodenlage (s. Post #1 in diesem Thread) bleibt mir eig nur ne weiße Wanne übrig.
    Das Ding is halt - wenn ich nen Keller dazu mache, "müsste" ich an ner anderen Ecke wieder sparen - da ich leider nicht das Geld geschenk bekomme - und n bissel drauf achten muss.

    - Ganz ausm Kopf isses nicht - aber ich zweifel halt momentan!

    Hast du selbst gebaut oder bauen lassen?
    Wenn ja von wem?
    Und was hats gekostet?

    (falls Frage zu persönlich PM!)
     
Thema:

Oberflächenwasser?Schichtenwassser?

Die Seite wird geladen...

Oberflächenwasser?Schichtenwassser? - Ähnliche Themen

  1. Sachversrtändiger

    Sachversrtändiger: Dank eines seit 4 Jahren andauernden Nachbarschaftstreits mit einem "lieben" Nachbarn wurde als Ergebnis einer gerichtlichen Mediation bestimmt,...
  2. Sickerschacht abpumpen

    Sickerschacht abpumpen: Hallo Forum, die Entwässerungsplanung unseres GU sah zwar eine Drainage vor, diese endete aber an der Hausecke. Die Drainage war eine...
  3. Regenablauf/Graben

    Regenablauf/Graben: Hallo zusammen, wir haben in einem Neubaugebiet in Hanglage gebaut. Das Gelände des Nachbarn hängt fast vollflächig zu uns, der natürliche...
  4. Brief von Gemeinde - Ableitung des Oberflächenwassers -

    Brief von Gemeinde - Ableitung des Oberflächenwassers -: Hallo zusammen seit Oktober 2012 ist nun meine Einfahrt gepflastert. Nun habe ich von der Gemeinde einen Brief erhalten: -Ableitung des...
  5. Schäden durch zufließendes Oberflächenwasser?

    Schäden durch zufließendes Oberflächenwasser?: Hallo, ich habe schon vor ein paar Jahren ein ca. 200 Jahre altes Bauernhaus gekauft. Grundfläche ca. 30 x 12m. Das Haus liegt an einer wenig...