Obergeschoss Netzwerkinstallation

Diskutiere Obergeschoss Netzwerkinstallation im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Morgen, da ich demnächst mein komplettes OG asubaue möchte ich auch gleich jeden Raum mit einer Netzwerkdose ausstatten. Die Wände sind...

  1. #1 Fraxxor2007, 18. November 2013
    Fraxxor2007

    Fraxxor2007

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Betriebstechnik
    Ort:
    Haldensleben
    Guten Morgen,

    da ich demnächst mein komplettes OG asubaue möchte ich auch gleich jeden Raum mit einer Netzwerkdose ausstatten. Die Wände sind hier sehr dick und WLAN kommt daher nicht weit.
    Ich habe folgendes geplant:
    Auf den Dachboden kommt ein Aufputzkasten. Wechselstrom ist dort eh geplant. In diesen Aufputzkasten installiere ich ein Netzwerk-Hub.
    Ich gehe vom Router (im Wohnzimmer) hoch auf den Dachboden ans Hub und von dort aus jeweils in die Zimmer wo ich eine Netzwerkdose haben möchte.
    Ich müsste dann auf das Verlegekabel auf dem Dachboden Netzwerkstecker crimpen. Ist das so einfach möglich? Wie sieht aus aus mit Kälte/Wärme? Habe dazu bisher nichts gefunden.
    Könnte den Aufputzkasten an Schornstein bauen. Der ist im Winter warm. Oder lieber nicht, Kondenswasser? Welches Netzwerkkabel? (Jeweils 2 in jedem Zimmer, ->Duplex?; hauptsächlich surfen, mal ab und zu gamen, wenig Datenverkeher da noch keine Kinder ;); TV und Receiver).


    Zudem muss eine neue SAT-Anlage her. Wollte den SAT-verteiler gleich mit in den Kasten bauen damit er auch geschützt ist. Letztendlich das gleiche Prinzip wie beim Netzwerk.
    Ja oder nein?! Stichwort Abschirmung, Störung etc...

    Danke =)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papawaa

    papawaa

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ISP/ Hosting/ Colocation
    Ort:
    Heidelberg
    Kabel duplex cat. 7

    RJ45 Stecker können nicht auf Verlegekabel gecrimpt werden.
    Du brauchst ein Patchpanel. Hier bekommst du max. Cat. 6

    Es gibt Patchpanels als REG. Sind aber teurer als 19" Standarteinbauten + Netzwerkschrank aus der Bucht.

    Sat kannst du auch per Netzwerk verteilen. Teilweise genauso teuer wie eine konventionelle Sat Installation.

    Gruß Thomas *kaffeewartet*
     
  4. #3 Fraxxor2007, 18. November 2013
    Fraxxor2007

    Fraxxor2007

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Betriebstechnik
    Ort:
    Haldensleben
  5. papawaa

    papawaa

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ISP/ Hosting/ Colocation
    Ort:
    Heidelberg
    Das ist ein Patchkabel für die Verkabelung im Netzwerkschrank oder von der Dose zum Pc usw.
    Stecker drauf und fertig ist das Wunschkabel.

    Das wird nicht nicht fest verlegt. Trotzdem machbar (dein Elektriker köpft dich für das Kabel)

    Patchkabel zwischen Switch und Patchpanel gibt es fertig konfektioniert. Ist billiger als selber zusammen gecrimpt.
     
  6. #5 Fraxxor2007, 18. November 2013
    Fraxxor2007

    Fraxxor2007

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Betriebstechnik
    Ort:
    Haldensleben
    Trau mich garnicht zu sagen dass ich Elektriker bin^^ Aber noch seeehr jung ;)

    Also reicht dieses Kabel für meine Zwecke doch locker oder...?! In der Wand im Rohr verlegen oder kann ichs direkt in kabelschlitz und verputzen
     
  7. feelfree

    feelfree Gast

    Papawaa hat alles gesagt. Zum Verlegen gibts Verlegekabel. Deshalb heißen die so. Für die Verbindung zwischen Switch und Patchpanel gibts Patchkabel. Deshalb heißen die so.
    Klar kannst Du alles anders machen, funktioniert auch. Kostet dich nur Zeit, Geld und Nerven.
     
  8. bogi32b

    bogi32b

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkspezi
    Ort:
    Moorrege
    Gleich nebenan ist das richtige
    Noch ein Anlegewerkzeug dazu
    und auf der einen Seite mit einem Patchpanel abschliessen
    Wenn Du schon Elektriker bist, solltest Du es auch von anfang an richtig machen. Kostet auch nicht wirklich viel.
     
  9. #8 Fraxxor2007, 18. November 2013
    Fraxxor2007

    Fraxxor2007

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Betriebstechnik
    Ort:
    Haldensleben
    Hab ich garnicht gesehen. Danke dafür. Und den SAT-Verteiler kann ich problemlos mit in den Kasten setzen..?
     
  10. bogi32b

    bogi32b

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkspezi
    Ort:
    Moorrege
    Ich bin kein Elektriker und würde es NICHT zusammen setzen, allerdings habe ich Einsätze für alles mögliche (Netzwerk SAT Telefon usw) für Sicherungskästen gesehen.
     
  11. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Also ich würde mich erstmal damit beschäftigen welche Temperaturen / Feuchtigkeit dort oben zu erwarten sind. Anscheinend ist dieser Bereich ja nicht beheizt. Ein Patchpanel hätte denke ich keine Probleme damit, allerdings ein Switch (einen Hub wird wohl heute keiner mehr verbauen) hat ein gewissen Temperatur/Feuchtebereich. Ich denke dort oben im "kalten" ist dies nicht der beste Ort.

    Gruss
     
  12. Fraxxor2007

    Fraxxor2007

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Betriebstechnik
    Ort:
    Haldensleben
    nehmen wir an ich verbaue beides im selber kasten mit entsprechender abschirmung: ein Sat Verteiler oder ein Switch werfen doch genügend Wärme um die Tempertaur im Kasten zu halten oder..?
     
  13. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ein vernünftiger passiver Multiswitch strahlt überhaupt keine Wärme ab. Ein guter Switch nimmt auch nur wenig Strom auf. Mein 16-Port-Switch braucht 7 Watt. Bei Dir reicht wahrscheinlich ein kleinerer.
     
  14. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    es gibt passsive Multiswitch ?
     
  15. feelfree

    feelfree Gast

    Passiv ist das falsche Wort. Receivergespeist wäre richtig.
     
  16. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Meister
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Es gibt noch gravierendere Stichworte wie Blitzschutz (insbesondere äquivalente Trennungsabstände des Erdleiters), Erdung und Potenzialausgleich.

    Class A Schirmdämpfung/Schirmungsmaß von Kabeln und Komponenten reicht für einen durch DECT-Telefone ungestörten Sat.-Empfang völlig aus. Da die Kabelnetzbetreiber bei der Schirmdämpfung und dem Kopplungswiderstand auf Class A+ bestehen, sollte man keine schlechteren Kabel und Komponenten (insbesondere keine F-Aufdrehstecker) verwenden, dann ist auch später Telefon und Internet über Kabelanschluss problemlos machbar.

    Neue Sat.-Antennen sollen nach DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) und DIN EN 62305 (VDE 0185-305) nur noch in geschützen Räumen erstellt werden, da nur so galvanische Teilblitstromeintragungen auf die Kabel und Endgeräte zu verhindern sind. Und nach der neuen DIN 18015 soll auch ein zentraler Kommunikationsverteiler installiert werden.

    Bei der noch zulässigen konventionellen Antennendirekterdung ergibt sich ein unlösbarer Konflikt für die PA-Ausführung. Der Forderung der DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) nach einem schleifenfreien PA-Anschluss ausschließlich am Antennenträger stehen die Handouts der Telekom oder Kabelnetzbetreibern mit einem PA-Anschluss an der HES entgegen.

    Korrekt wenn man nur die Sat.-Ebenen betrachtet. Receivergespeiste Matritzen ahben meist einen passiven terrestrischen Pfad. Ansonsten hüpft die Dämpfung wie bei den TechniSat Multischalter hin und her.
     
  17. papawaa

    papawaa

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ISP/ Hosting/ Colocation
    Ort:
    Heidelberg
    Wenn sich der Switch usw. im Haus befindet hast du keine Probleme.

    IT kann gerne gekühlt betrieben werden.
    Nur bitte keinen Frost oder hohe Luftfeuchtigkeit (Worst Case: Frost, hohe Luftfeuchtigkeit und aktiv gekühlte IT).
    Wenn der Verteiler zu kalt wird gibt es auch für 20-30 Euro fertige Schaltschrankheizungen.

    Das Datenblatt des Switchhersteller wird dir bei den erlaubte Temperaturbereichen weiter helfen.
     
  18. baoson

    baoson

    Dabei seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Duisburg
    Warum nicht WLAN?
    Würde der WLAN Router wirklich nicht in jedes Zimmer kommen, wenn der WLAN-Router in OG steht? Ich hatte vor kurzem das gleiche Problem und dieses mit einem WLAN Accesspoint gelöst.

    Dabei wird der Hauptrouter der bei uns im 1OG steht mit einem LAN-Kabel mit dem Zweit-Router verbunden der im EG steht. Man muss nur DHCP bei dem Zweitrouter ausschalten und dem Zweitrouter eine IP-Adresse aus dem Subnetz des Hauptrouters geben (allerdings nicht aus dem DHCP-Bereich des Hauptrouters)

    Mein Zweitrouter versorgt damit komplett das EG mit voller WLAN Stärke.

    ACHTUNG:
    AccessPoint ist nicht gleichzusetzen mit einem WLAN Repeater!
     
  19. feelfree

    feelfree Gast

    WLAN ist eine gute Lösung für den Bestand. Beim Neubau (oder wie hier erstmaligem Ausbau) vielleicht 200€ Kabelkosten für etwas einzusparen, das man später nie mehr so günstig und einfach nachgerüstet bekommt, wäre einfach nur dumm. Zumal ja auch WLAN APs Geld kosten und Strom verbrauchen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. baoson

    baoson

    Dabei seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Duisburg
    Gebe ich dir absolut recht.

    Leider hatte ich damals nicht so das Geld in jedem Raum Kabel verlegen zu lassen. Daher hatte ich nur auf jeder Etage eine Netzwerkdose. Das die Dosen nicht ausreichen war mir schon dann bewusst.

    Aber ein WLAN AP muss nicht zwngsläufig Geld kosten, weil man hier einen alten Router nehmen kann. Ich habe daher eine uralte FB 7170 genommen und an meine 7390 angeschlossen.

    Die Einrichtung ging extrem schnell und die WLAN-Verbindung TOP!.

    Leider hast Du recht, dass der Router permanent funkt. Ich habe nie gemessen, wieviel Strom hier verbraucht wird.

    Allerdings gibt es noch einen Vorteil für WLAN: IPAD, Smartphone etc. können so am besten ins Netzwerk gebracht werden.

    Nochmals Danke für den Hinweiss mit den Kosten.

    Grüße
     
  22. Fraxxor2007

    Fraxxor2007

    Dabei seit:
    28. Oktober 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Betriebstechnik
    Ort:
    Haldensleben
    Moin =)

    Danke für deinen Beitrag.
    Aber genau auf solch einen Access-Point habe ich in meiner alten Wohnung gesetzt. Da der Entertain-Receiver kein WLAN hatte, habe ich einen NetGear WLAN Brücke "gebaut".
    Aber ständig war das SIgnal weg und ich musste Smartphone etc. neu manuell verbinden. Klar, ich werde einen WLAN Point irgentwo im OG aufstellen für Smartphone etc.
    Aber für den dauerhaften Betrieb und die Verbindung mit TV und Internet setze ich einfach auf das gute alte Kabel. Zudem ich eh einmal renoviere und das Geld auch zur Verfügung steht.
     
Thema:

Obergeschoss Netzwerkinstallation

Die Seite wird geladen...

Obergeschoss Netzwerkinstallation - Ähnliche Themen

  1. Obergeschoss mit Schrägen sanieren

    Obergeschoss mit Schrägen sanieren: Hallo zusammen, in einem anderen Thread fragte ich wegen der Sanierung eines 2 stockigen Hauses ohne Schrägen, leider ist dieses schon weg ;( Zur...
  2. Kostenunterschied Obergeschoss Varianten

    Kostenunterschied Obergeschoss Varianten: Hallo, ich würde euch gerne zu eurer Meinung zu Kosten bzw. Kostenunterschied fragen. Wir überlegen derzeit zwischen 2 Varianten des OG für...
  3. Zugluft durch Thermostat der Fussbodenheizung und WC-Spültaste. Obergeschoss.

    Zugluft durch Thermostat der Fussbodenheizung und WC-Spültaste. Obergeschoss.: Bevor ich den Teufel an die Wand male. In wie weit wäre "ein leichtes Windchen" durch diese "Öffnungen" in den Innenraum noch in Ordnung, oder...
  4. Gasbrennwerttherme ins Obergeschoß

    Gasbrennwerttherme ins Obergeschoß: Hallo, im Rahmen unseres Neubaus, kam die Frage auf, ob aus Platzgründen die Gasbrennwerttheme im HWR im OG plaziert wird. Das Masterbad sitzt...
  5. Dämmung Decke Obergeschoss

    Dämmung Decke Obergeschoss: Hallo, unser Haus Bj 1956 hat einen unbeheizten Dachboden, der auch nicht bewohnt wird. Die Decke zwischen dem Obergeschoss / Dachboden ist...