oberste Geschossdecke dämmen - Dämmung mit Unterspannbahn abdecken?

Diskutiere oberste Geschossdecke dämmen - Dämmung mit Unterspannbahn abdecken? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich sehe im Internet häufig den Hinweis, dass die Dämmung der obersten geschossdecke eine der günstigsten Arten der nachträglichen Dämmung...

  1. #1 Bolanger, 17.11.2020
    Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    ich sehe im Internet häufig den Hinweis, dass die Dämmung der obersten geschossdecke eine der günstigsten Arten der nachträglichen Dämmung von Gebäuden ist. Dabei wird auf der obersten Geschossdecke aus Beton die Dämmwolle ausgerollt:
    [​IMG]

    bei Holzdecken muss man noch auf die Dichtheit der decke achten, damit kein Lufteintrag von unten erfolgt.

    Gibt es eigentlich Anforderungen an das Dach? Im gezeigten Bild gibt es keine Unterspannbahn. damit kann es doch an der Dacheindeckung zu Kondensation kommen, oder Flugschneeeintrag. Wäre es da nicht besser, wenn man die Dämmwolle noch mit einer Art diffusionsoffener Unterspannbahn abdeckt, damit zum einen die Wolle nicht vom Wind durchströmt wird und zum anderen ggf. abtropfendes wasser abgehalten wird?
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1.648
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    :motz Oberseitige Folienabdeckung der Mineralfaserdämmung auf historischen Holzbalkendecken würde zu Tauwasser unter der Folie führen.
    Deine Sorge vor Kondensat an der Unterseite der alten Ziegel- oder Dachsteindeckung dieses belüfteten Kaltdaches ist unbegründet. Durch die Dämmung der obersten Geschossdecke ändert sich da gar nichts.
    Wenn die Wolle fachgerecht verlegt wird, kann sie auch nicht "vom Wind durchströmt" werden und funktioniert als Dämmung sehr gut.
    Ja - wenn das Dach keine Unterspannbahn hat, bleibt die Gefahr, dass stellenweise Treibregen oder Flugschnee auf die Dämmung gelangen kann. Wenn das häufig passiert, sieht man anhand der feuchtegeschädigten Dämmung bei entsprechenden Kontrollgängen schnell wo die Schadstellen sind. Also alles ok.
     
    Fred Astair gefällt das.
  3. #3 Bolanger, 18.11.2020
    Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    das Bild oben ist nur ein Beispiel, welches ich im Netz gefunden habe. Ich mache mir gerade gedanken zur oberseitigen Dämmung einer Betondecke, auf die eine Abdichtung aus Sandwichelementen kommt. Die einfachste Art der Dämmung scheint mir nämlich zu sein, Dämmwolle auszurollen und die Sandwichplatten zu hinterlüften. Die Dämmung der Sandwichplatten ist also zweitrangig und soll eher für eine akzeptable Ansicht des dachüberstandes und Vermeidung von Kondensatbildung auf der Unterseite dienen.

    Oft liest man allerdings im Internet, dass Dämmwolle schlechter dämmt, wenn Luft direkt über die hinwegströmt. Eine Quanitfizierung habe ich allerdings noch nicht gefunden.
     
  4. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1.648
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Bringt ja nix über fiktive Varianten zu schreiben, wenn du hinterher klarstellst, dass du es ja doch ganz anders bauen willst.
    Bringt auch nix, die komplette Bauphysik in nur 3 Zeilen zu erklären. So einfach ist das alles nicht. Und lesen im Internet ersetzt kein Bauingenieur-Studium.

    Sandwich-Elemente? Hinterlüftet? Wie oder was sollen wir uns darunter vorstellen?
    ... schreib oder zeichne halt deine komplette Planung mal unter Nennung aller Produkte/Materialien auf und stell sie hier zur Diskussion.
     
    Fred Astair gefällt das.
  5. #5 chillig80, 18.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    608
    Also mal nur wegen der Glaswolle. Wenn das nur kleine Tropfmengen sind die da an Wasser kommen, dann lüften sie wieder vollkommen schadlos weg. Und wenn es mehr als kleine Tropfmengen sind, dann hilft da auch die Unterspannbahn an der Stelle nicht, dann stimmt nämlich was am Dach nicht.
     
    Fred Astair gefällt das.
  6. #6 Bolanger, 18.11.2020
    Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    der Dachaufbau wird recht einfach:

    Sandwichelemente 40 mm, mit 5° Neigung
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Hinterlüftung, Querschnitt wird noch berechnet
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Glaswolle 30 cm WLG 035 ausgerollt
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Betondecke 20 cm


    Damit ich etwas lerne möchte ich folgende Frage stellen: Warum werden bei einem Steidach mit Zwischensparrendämmung Unterdeckbahnen oder -platten eingebaut, während das beim oben gezeigten Bild nicht vorhanden ist und anscheinend auch nicht nötig ist?
     
  7. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1.648
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Weil das Bild oben einen Altbau von vor dem Krieg zeigt und Unterspannbahnen erst viel später, insbesondere im Zusammenhang mit Dachgeschossausbau zur Regel wurden.
     
  8. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1.648
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ich hoffe da suchst du dir noch einen Planer für...

    :shades
    30 cm MiWo? Wer braucht denn sowas. Naja - kost ja fast nix.
     
    simon84 gefällt das.
  9. #9 Bolanger, 18.11.2020
    Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Aha, bei einem Neubau hat man also Sorgen, dass Treibschnee u.ä. in direkten Kontakt mit der Dämmung kommt. Im Altbau hingegen gibt es diese Probleme nicht?

    Wenn man in Richtung Passivhaus baut, dann sind 30 cm schon eher knapp bemessen. Der eigentliche Charme für unser Vorhaben besteht aber darin, dass man mit einer aktivierten Betondecke das typische Dachgeschossklima vermeidet. Und da Mineralwolle sehr preiswert ist, kann man davon auch ein bisschen mehr ausrollen. Der Einbau ist da wahrlich einfach.
     
  10. #10 simon84, 18.11.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    15.999
    Zustimmungen:
    3.481
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Kannst du das genauer erklären ? Meinst du „Zugluftgefühl“?
     
  11. #11 Fred Astair, 18.11.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.821
    Zustimmungen:
    3.039
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Du schreibst Blödsinn.
    Früher kannte man solche Folien gar nicht und hatte auch keine Angst vor ein paar Tropfen auf dem Dachboden. Zum anderen dienen diese Unterspannbahnen heute auch der Regendichtigkeit während der Bauphase.
    Eine Folie auf die Dämmung zu legen ist hingegen Bauphysikalischer Selbstmord.
     
    BaUT gefällt das.
  12. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1.648
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Du darfst gerne jeden gründerzeitlichen Altbau versuchen auf Passivhausniveau zu ertüchtigen unter Einhaltung aller heute geltenden Normen - MUSSTE ABER NICH.
     
  13. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1.648
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Nee - das kann er nicht.
    Lieber kommt er mit so blöden Allgemeinfragen und Fotos von Altbaudecken daher, statt gleich die Planung seines quasi-Passivhausprojektes vorzustellen.
    Und nu rückt er auch noch damit raus, dass seine oberste Geschossdecke auch noch eine "Betonaktivierung" bekommen soll - also offenbar gar keine nachträglich gedämmte Bestandsdecke ist, sondern ein Neubau???
    Was das allerdings noch mit der Eingangsfrage zu tun haben soll erschließt sich mir nicht.

    Bitte suchen sie sich einen fachkundigen Planer, der sie bei der Umsetzung ihres Objektes therapeutisch an die Hand nimmt.
     
    Fred Astair und simon84 gefällt das.
  14. #14 chillig80, 18.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    608
    Weil moderne "Warmdächer" keine echte Hinterlüftung der Dämmung haben. Da stößt die Dämmung direkt an die Dachschalung und von innen ist mit einer Dampfbremse zu, wenn da Wssser reinkommt, dann trocknet das nur sehr schlecht wieder raus. Auf dem Bild da, da kommen kleine Tropfmengen problemlos wieder raus aus der Wolle.

    Und zuletzt, man sollte Bilder aus Werbebroschüren niemals als Bauanleitung verstehen. Niemals.
     
Thema:

oberste Geschossdecke dämmen - Dämmung mit Unterspannbahn abdecken?

Die Seite wird geladen...

oberste Geschossdecke dämmen - Dämmung mit Unterspannbahn abdecken? - Ähnliche Themen

  1. Flachdach !Oberste Geschossdecke Abhängen, Hohlraum dämmen?

    Flachdach !Oberste Geschossdecke Abhängen, Hohlraum dämmen?: Guten Abend , Ich besitze eine Eigentumswohnung (Dachgeschoss)in einem Mehrfamilienhaus mit Flachdach (erneuert 2017) Also auch komplett gedämmt....
  2. Dachboden / oberste Geschossdecke Dämmen

    Dachboden / oberste Geschossdecke Dämmen: Hallo, IST Zustand: ich saniere gerade ein älteres Haus(1960) mit Holzbalkendecke. Das Dach ist 20 Jahre alt und wurde damals neu gedeckt und es...
  3. Oberste Geschossdecke abhängen/dämmen Dampfsperre?

    Oberste Geschossdecke abhängen/dämmen Dampfsperre?: Hallo und schöne Grüße aus der Oberlausitz! Ich möchte gerne in meinem Haus (1876),die oberste Geschossdecke abhängen und dämmen. Die alte...
  4. Oberste Geschossdecke dämmen

    Oberste Geschossdecke dämmen: Hallo zusammen. Sollte die oberste Geschossdecke unseres neuen Haus dämmen und möchte alles richtig machen. Aufbau von unten nach oben: 25cm...
  5. Wann oberste Geschossdecke dämmen?

    Wann oberste Geschossdecke dämmen?: Hallo zusammen, mich würde mal interessieren nach oder vor welchem Gewerk ich Idealerweise die oberste Geschossdecke dämme? Vorallem ob vor...