Ökologische Aufsparrendämmung

Diskutiere Ökologische Aufsparrendämmung im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo Leute, wir sanieren ein Haus und setzen einen neuen Dachstuhl mit sichtbaren Sparren. Es soll daher eine Aufsparrendämmung werden. Unsere...

  1. #1 Hofsanierer, 21.01.2021
    Hofsanierer

    Hofsanierer

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Leute,

    wir sanieren ein Haus und setzen einen neuen Dachstuhl mit sichtbaren Sparren. Es soll daher eine Aufsparrendämmung werden. Unsere Planerin hatte jetzt mit 20cm Polystyrol-Extruderschaum-Platte gerechnet.

    Jetzt wollte ich, wo es sinnvoll ist, gerne auf ökologische Dämmstoffe setzen. Beim der Aufsparrendämmung habe ich 2 Varianten gefunden.

    a) Holzfaserdämmplatten (z.B. steico) ... hier wäre man bei gleichen U-Wert bei 25cm, Diese Variante wäre relativ schwer für das Dach (ca. 40kg/m2)

    b) Einblasdämmung z.B. Cellulose ... kämen Stegträger auf die Verschalung der sichtbaren Sparren und somit entsteht zw. Unterdach und Schalung ein Hohlraum, welcher mit Einblasdämmung gefüllt würde. Hier wäre man auch bei ca. 25cm. Gewicht bei ca. 20kg/m2

    Hat jemand Erfahrung mit der Thematik und kann mir eine Empfehlung geben?
    Vielen Dank vorab. :)

    Gruß Martin
     
  2. #2 petra345, 21.01.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    271
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Es wird heute sehr viel ökologisch und nicht ökonomisch gemacht.
    Bei einer Ganzheitsbetrachtung ist dann die nicht ökonomische Variante auch eine nicht ökologische.
    Aber es wird eben gemacht, weil es als ökologisch gilt und keiner nachdenkt.
     
  3. #3 Hofsanierer, 21.01.2021
    Hofsanierer

    Hofsanierer

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    ja, aber genau das finde ich unheimlich schwierig zu beurtilen. Insbesondere mit der technischen Funktion. Zum Schluss soll es gut sein. Ich möchte der Nachwelt natürlich auch keinen Haufen Sondermüll überlassen.

    Die Variante mit Einblasdämmung klingt ja erstmal sehr ökologisch. Ist das technisch auch eine gute Lösung? 5cm mehr Dach kann ich auch verschmerzen. Das kann doch nicht 30% teurer sein, oder?
     
  4. #4 Siedler, 24.01.2021
    Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30.04.2011
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Egal welche Dämmung - ökologisch ist m. E. keine - auch nicht die Holzfaser oder Zellulose. Die PUR Aufsparrendämmung hat für mich den Nachteil, dass sie Aussengeräusche kaum wegschluckt. Ausserdem neigt sie gelegentlich dazu, Knackgeräusche zu verursachen.

    Gruß
     
  5. #5 Fabian Weber, 25.01.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.422
    Zustimmungen:
    3.010
    Die Steico-Dämmung kann halt jeder Dachdecker, das Einblasen macht wieder ein anderes Gewerk.

    Ich würde daher bei Steico im System bleiben.

    @petra345 bitte ich die sehr schwammige Aussage mal zu verifizieren.

    Ansonsten verweise ich hier dann zu Wecobis oder Öko-Baudat als Informationsquelle.
     
  6. #6 Hofsanierer, 25.01.2021
    Hofsanierer

    Hofsanierer

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Warum findet ihr Zellulose oder Holzfaser-Platten nicht ökologisch? Welche Dämmung würdet Ihr denn empfehlen??

    @Fabian Weber Die Variante mit Stegplatten und Einblasdämmung bietet Steico auch an. Aber verstehe ich Dich richtig, dass da der Dachdecker, dass Einblasen nicht übernimmt?
     
  7. #7 simon84, 25.01.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.846
    Zustimmungen:
    3.084
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    nicht jeder Dachdecker zumindest bzw wesentlich weniger als für stino steico Platten
     
  8. #8 Holfelder, 26.01.2021
    Holfelder

    Holfelder

    Dabei seit:
    26.01.2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Haben Sie schon etwas vom neuen Dachdämmstoff BauderECO gehört, der überwiegend aus Biomasse besteht. Weitere Infos und baudereco.de.
     
Thema:

Ökologische Aufsparrendämmung

Die Seite wird geladen...

Ökologische Aufsparrendämmung - Ähnliche Themen

  1. Wohngesund und ökologisch bauen

    Wohngesund und ökologisch bauen: Hallo Miteinander. Wir sind neu hier in diesem Forum und hoffen, dass wir hier von den Experten unter euch viel lernen können. Wir planen gerade...
  2. Holzdielen im Schlafzimmer ökologisch beschichten

    Holzdielen im Schlafzimmer ökologisch beschichten: Hallo liebe Handwerker, Ich möchte einen Dielenholzboden , nicht bis zum rohen Holz abschleifen und farbig beschichten ! Der Boden ist noch von...
  3. ökologische Sanierung mit Statik und Brandschutzfragen in BaWü

    ökologische Sanierung mit Statik und Brandschutzfragen in BaWü: Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin zwar selbst gelernter Zimmerer aber schon einige Jahre nicht mehr auf dem Bau tätig. Ein...
  4. Ist die alte Schilfrohrdecke toxisch/gefährlich oder gegenseitig ökologisch. BJ 1956.

    Ist die alte Schilfrohrdecke toxisch/gefährlich oder gegenseitig ökologisch. BJ 1956.: Hallo zusammen, mache größe Sanierung und kann die Decke auf Rigips austauschen, da ich was gehört habe, dass Schilfrohrdecke...
  5. Suche Wandbeleag: Ökologisch, unempfindlich, atmungsaktiv, schadstofffrei

    Suche Wandbeleag: Ökologisch, unempfindlich, atmungsaktiv, schadstofffrei: Hallo, ich habe bei der Renovierung in den Wohnräumen überall Lehmputz an den Wänden. Jedoch möchte ich im Flur und gerade im Treppenbereich...