Ölheizung auf was umstellen?

Diskutiere Ölheizung auf was umstellen? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo ihr lieben, Wir haben ein Einfamilienhaus Bj. 1960 Nicht isoliert Fenster 2006 erneuert Dach ist isoliert Fassade ist nicht gedämmt Überall...

  1. tattat

    tattat

    Dabei seit:
    02.11.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,
    Wir haben ein Einfamilienhaus Bj. 1960
    Nicht isoliert
    Fenster 2006 erneuert
    Dach ist isoliert
    Fassade ist nicht gedämmt
    Überall Heizkörper
    Unser Ölheizung läuft schon seit 2006 nun wollen wir jetzt oder in 1-2 Jahren umstellen auf was anderes.
    Kaminofen wäre auch interessant aber in was für Kombi wissen wir nicht.
    Gas wäre auf der Straße da.
    Auskennen tue ich mich überhaupt nicht.
    Danke euch.
     
  2. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.044
    Zustimmungen:
    1.027
    Wenn du nicht vor hast das Gebäude in naher Zukunft zu dämmen, dann bleibt als Alternative Gas oder Pellets. Ein Wasserführender Kaminofen wäre auch eine Option als Heizungsunterstützung, sofern man günstig an Holz kommt. Aber dazu müssten erstmal Zuleitungen gelegt werden. Viel Auswahl bleibt da nicht.
     
    chillig80 gefällt das.
  3. #3 Gast85808, 01.11.2021
    Gast85808

    Gast85808 Gast

    Generelle Frage muß sein, was wurde zunächst verbraucht? Ballerst Du 5.000 Liter Heizöl im Jahr durch, ist es ne andere Nummer, als wenn es nur 1.000 Liter sind. Gibt es Optimierungspotential? Alles in allem eine gute Aufgabe für einen Energieberater.

    Aktuell gibts ja Zuschüsse für erneuerbare Energien, wie und ob sich was ändert? Keine Ahnung.
     
  4. #4 Fabian Weber, 01.11.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    4.076
    Als erstes in diesem Jahr einen Wärmemengenzähler für ein paar hundert Euro installieren lassen.

    Dann kannst Du in diesem Winter genau messen ob Deine Anlage für eine Wärmepumpe geeignet ist.
     
  5. #5 nordanney, 01.11.2021
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    302
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Warum? Was versprichst Du Dir davon?

    Wie ist der Energiebedarf, was verbraucht Ihr? Dann muss mal ein Experte rechnen, was möglich ist.

    Vorweg: Eine gut laufende Ölheizung aus 2006 würde ich bei den Rahmenbedingungen never rauswerfen. Höchsten, um das grüne Gewissen zu beruhigen.
     
    chillig80, Sergius und simon84 gefällt das.
  6. #6 Gast85808, 01.11.2021
    Gast85808

    Gast85808 Gast

    Das doch rausgeschmissenes Geld. Eigentlich kontrolliert jeder Eigenheimbesitzer (spätestens anhand der Rechnung) seinen Verbrauch. Der Rest ist dann ne Rechenaufgabe.
     
    BaUT gefällt das.
  7. #7 Fabian Weber, 01.11.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    4.076
    Nein das sind gut angelegte 300-500€.

    Der WMZ sagt Dir nämlich auch, wie hoch der Volumenstrom ist usw.

    Und messen ist immer genauer als rechnen.
     
    Donpepe und simon84 gefällt das.
  8. #8 simon84, 01.11.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.057
    Zustimmungen:
    4.360
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Warum sollte man eine funktionierende Ölheizung aus 2006 (ohne sonstige geplante Änderungen am Haus) auf irgendwas umstellen ??? Was ist denn da bitte der Mehrwert ?
     
    Jo Bauherr und Manufact gefällt das.
  9. #9 Gast85808, 01.11.2021
    Gast85808

    Gast85808 Gast

    Ja toll, dann hast Du gemessen und weisst, daß Du 1000 Liter Heizöl verbraten hast. Hast dafür dann 300 - 500 Euro ausgegeben. Vorher hast Du auch 1000 Liter Heizöl verbraten aber jetzt hast Du sogar gemessen, daß Du 1000 Liter verbraten hast, indem Du weißt, daß die Durchflussmenge xy ist. Was ein Ergebnis. :respekt
     
    Sergius gefällt das.
  10. #10 Fabian Weber, 01.11.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    4.076
    @Skogen

    Der WMZ misst vor allem den Volumenstrom des Heizungswassers, was essenziell ist um herauszufinden ob eine Wärmepumpe hydraulisch an die bestehende Verrohrung anzuschließen geht.
     
    Donpepe und simon84 gefällt das.
  11. #11 simon84, 01.11.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.057
    Zustimmungen:
    4.360
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen

    Kann das nicht fast jede moderne „Energieeffizienz Umwälz pumpe auch ?
     
  12. #12 jodler2014, 01.11.2021
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.813
    Zustimmungen:
    504
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Mal abgesehen von den ganzen tollen Ideen ( WMZ usw. )
    Das Haus ist Baujahr 1960!
    Noch dazu mit normalen Heizkörpern ( welche ?)
    Hier wird immer nur von Heizung geschrieben..
    Wie wird momentan Warmwasser erzeugt und wie soll das in Zukunft mit der neuen Heizung erzeugt werden?
     
  13. #13 Gast85808, 02.11.2021
    Gast85808

    Gast85808 Gast

    Und Deine Glaskugel sagt Dir, daß alle bisherigen Einstellungen der vorhandenen Anlage richtig sind. Ein hydraulischer Abgleich vorhanden ist, alle Pumpeneinstellungen richtig sind? Wir haben hier Heizkörper, da ist so viel Wasser drin, da bekommste immer den Durchfluss hin. Hier muß doch erst mal Grundlagenforschung betrieben werden, was braucht man überhaupt an Energie und dann kann ich mir Gedanken über den Erzeuger machen.
     
    Sergius und simon84 gefällt das.
  14. #14 Fabian Weber, 02.11.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    4.076
    Das kann man ja alles auch machen. Ich meine nur, dass das ein sehr gutes Hilfsmittel ist, was echte Zahlen ausspuckt und fast nichts kostet.

    Die Falschberechnungen von irgendwelchen Energieberatern erlebt man doch ständig.
     
  15. #15 Sergius, 03.11.2021
    Sergius

    Sergius

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    50
    bin ich absolut dabei. Ähnliche Rahmenbedingungen und ein Akzeptabler verbrauch. Wirtschaftlich gesehen gibt es keinen Grund zum Wechsel.

    gute frage, gibt es da ne Antwort darauf? Zur Ermittlung des Ölverbrauches in der Abrechnungsperiode ist ein Ölzähler meine erste Wahl. Kosten 100€ plus Einbau. für 260€ plus Einbau gibt es einen Digitalen Ölzähler mit Impulsausgang. Der Impulsausgang ist für ein Feinsetting gold wert. (Nachtabschaltung und vieles mehr) Ich würde nie auf den Gedanke kommen den Wolumenstrohm zu messen, sondern ich will den Verbrauch kennen.
     
  16. #16 Fabian Weber, 04.11.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    4.076
    Ich will nicht den Verbrauch von Heizöl kennen, sondern den Wärmebedarf des Hauses.

    Du musst aber beides messen und dafür brauchst Du den Wärmemengenzähler.

    Das ist in etwa so als würde man wissen wollen wie weit es von Hamburg nach München ist.

    Der Kilometerzähler entspricht in dem Beispiel dem Wärmemengenzähler. Jetzt kann ich mit einem Diesel-SUV die Strecke fahren oder mit einem E-Auto.

    Ob die Straße für mein kleines E-Auto geeignet ist oder es doch ein so schlechter Zustand, dass ich das SUV brauche erzählt mir dann die Angabe zum Volumenstrom.

    Übersetzt heißt das, dass ich zwar über den bisherigen Verbrauch schon abschätzen kann, ob eine Wärmepumpe überhaupt sinnvoll ist. Dann weiß ich aber noch nicht, ob ich diese einfach so anschließen kann oder ob ich meine gesamte Verrohrung inkl. Heizkörper neu machen muss.

    Das rechnet im übrigen auch kein Energieberater aus.
     
    simon84 gefällt das.
  17. #17 simon84, 04.11.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.057
    Zustimmungen:
    4.360
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Richtig
    Der Ölverbrauch ist nur eine Kennzahl davon was der Wärmeerzeuger umsetzt.
    Dafür reicht auch die tankrechnung pro Jahr.

    was mache ich mit der Info wie viele Milliliter der Kessel pro Minute verfeuert ?

    Viel interessanter ist doch wie viel Energie in jedem Zimmer benötigt wird um auf 21 grad zu kommen
     
  18. #18 Donpepe, 04.11.2021
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    130
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Und wie die da aktuell hinkommt (VL/RL und Volumenstrom )…
     
  19. #19 Sergius, 04.11.2021
    Sergius

    Sergius

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    50
    Der Wärmemengenzähler rechnet mir zu viel selbst und ich kann die Werte nur Monatlich oder Jahlich herauslesen.
    Der Ölzähler mit Impulsausgang erlaubt mir die Werte tagesgenau zu erfassen und den verbrauch mit der Außentemperatur in Bezug zu setzen.
    Mich interessiert der Tages/Wochen verbrauch in Bezug auf die Außentemperatur.
     
    simon84 gefällt das.
  20. #20 Sergius, 04.11.2021
    Sergius

    Sergius

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    50
    Der Autovergleich hinkt, obwohl ich Autos gerne selbst als vergleich benutze.
    Jedes auto hat einen Kraftstoffverbrauchszähler der den Verbrauch in L/100km anzeigt. Was auch gut ist. Kein Gebäude (fasst keines) mit Ölheizung hat eine Vergleichbare Messeinrichtung. Und beim Auto wird der Verbrauchte Kraftstoff bezogen auf die Distanz errechnet. Mit sämtlichen Spielereien wird das Fahrverhalten von Verbrauchsanzeigen beeinflusst. Stop an Go meiden, Schnellfahren Meiden, schnell beschleunigen, na was Meiden um weniger Kraftstoff für die gleiche strecke zu verbrauchen. Dass weiß jeder Autofahrer. Beim Haus verhält es ebenso nur wissen es die wenigsten. Um den Kraftstoffverbrauch eines Gebäudes zu bewerten muss ich den Kraftstoffverbrauch mit der Außentemperatur in Bezug setzen. Erst dann kann ich Verbrauchsaussagen treffen. Und das liefert mir kein Wärmemengenzähler.
     
Thema:

Ölheizung auf was umstellen?

Die Seite wird geladen...

Ölheizung auf was umstellen? - Ähnliche Themen

  1. Ersetzen einer Ölheizung durch eine Wärmepumpe

    Ersetzen einer Ölheizung durch eine Wärmepumpe: Hallo, meine Heizung ist nach dem Schema im Anhang verrohrt. Nun will ich meinen Ölbrenner durch eine Wärmepumpe ersetzen. Diese hat jedoch 3...
  2. Umrüstung von Ölheizung auf Gasheizung - jetzt feuchter Keller

    Umrüstung von Ölheizung auf Gasheizung - jetzt feuchter Keller: Hallo zusammen, ich habe beim durchstöbern des Forums bereits eine ähnliche Frage gefunden, aber da ging es um andere Heizungsarten. Wir wohnen...
  3. alte Ölheizung durch Luft Wasser Wärmepume ersetzen

    alte Ölheizung durch Luft Wasser Wärmepume ersetzen: Hallo Zusammen, mein Vater möchte seine alte, in die Jahre gekommene Ölheizung durch eine Luft / Wasser WP ersetzen. Dabei soll der Ölraum...
  4. Föderung für Umrüstung von Ölheizung älter als 30 Jahr bei Hauskauf

    Föderung für Umrüstung von Ölheizung älter als 30 Jahr bei Hauskauf: Liebe Forengemeinde, meine Frau und ich sind bereits seit längerem auf der Suche nach einer Immobilie im Großraum Nürnberg. Nun scheinen wir...
  5. Viessmann Oelheizung auf Gas umstellen

    Viessmann Oelheizung auf Gas umstellen: Hallo, ich habe ein Haus mit einer ELW Baujahr 1978 und 210 qm Wohnfläche. Wir haben in diesem Haus eine Viessmann Heizung VBO 27 mit einem...