Ölheizung Vissmann Mono Vitola

Diskutiere Ölheizung Vissmann Mono Vitola im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich mache mir ernsthaft sorgen um meine Ölheizung. O.K. Sie ist nicht die neueste (Bj. 1980). natürlich muss ich mir Gedanken machen...

  1. #1 Stinkiknuddel, 08.02.2012
    Stinkiknuddel

    Stinkiknuddel

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Günzburg
    Hallo,

    ich mache mir ernsthaft sorgen um meine Ölheizung. O.K. Sie ist nicht die neueste (Bj. 1980).

    natürlich muss ich mir Gedanken machen nach so langer Zeit um eine neue Heizung, aber der Schornsteinfeger und der wartungsdienst sagen das die Anlage Ihren Dienst tut!!

    Ich habe aber in letzter zeit festgestellt das der Brenner sehr oft startet ( ca. 4 mal in der Stunde). Die Steuerung der Anlage (wenn man das Steuerung nennen kann) ist auf Kesselwasser 70 Grad eingestellt. Bei dieser Anlage gibt es auch keien Nachtabsenkung oder was ähnliches.

    Der Brenner läuft dann so ca. 10min (also in dieser Zeit spritzt er ja dann Öl ein) udn geht dann in den Standby! Der Standby dauert dann ca. 15 min udn dann startet der Brenner wieder!! Ist das normal???

    Wie gesagt das Haus ist Bj. 1980 Doppelglasfenster /Holz - keine Wärmedämmung außen.

    Der Vprlauf wird über einen Mischer geregelt. Z. Zt. steht der Mischer auf Stellung 7 (Größte Stellung ist 10) Am Thermometer steht nachdem der Brenner abgeschaltet hat eine Vorlauftemp. von 60 Grad. Rücklauf kann ich nicht sagen da da kein Thermometer ist!!!

    Was ich auch noch dazusagen muss..die Heizkörperventile stehen auf Stellung 3 aber so richtig warm werden die auch nicht:(

    Also nochmals die daten:

    beheizende Fläche: Erdgeschoß ca. 120m² Obergeschoß ca. 90m²
    System: Einrohr
    Heizunganlage: Vissmann Mono Vitola Bj. 1980 mit Freststoffbrennkessel

    anbei habe ich noch zwei Fotos angehängt.
    35kW bei Öl und Gas (ist doch viel zu groß ausgelegt?)
    33 kW bei Holz

    Wir haben Mitte Oktober 2000l Öl getankt, ich denke bei den vielen Starts das da Öl nicht langt bis März z.B.???

    Ist das Normal das der Brenner z. Zt. so oft startet und was wird da eingespritzt an Öl ?

    Über Infos von den Experten hier wäre ich sehr dankbar!!

    Markus

    [​IMG][​IMG]
     
  2. #2 Achim Kaiser, 08.02.2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Das ist nicht wirklich *oft*, es gibt Anlagen mit weniger Starts aber auch welche die Toppen das locker um Faktor 2.

    Für die Anlage : ja

    Dann hats ~ 20°C im Raum .... stellst sie auf 4 wirds 2 Grad wärmer ... aber der Kessel braucht mehr Treibstoff.

    *Viel zu groß* ist relativ .... eine Kesselgröße kleiner hätte es mit Sicherheit auch getan, obs bei 2 Kesselgrößen kleiner gereicht hätte --> ? wahrscheinlich ja ... aber ohne Kenntnis der Bausubstanz erlaube ich mir da mal kein Urteil ....

    *Heute* gibts Kessel die können bei Öl noch ne Größer oder zwei kleiner ....

    Da würde ich angesichts der Witterung *schnell* nachsehen was davon noch da ist. Wir haben Winter und die Anlage wird wohl nen Verbrauch von 3 bis 3500 l/a haben .... da schlauchts 2000 l bei der Kälte schon mal flott wech.

    Je nach Einstellung des Kessels ca. 3,5 bis 4 l pro Betriebsstunde.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  3. #3 Stinkiknuddel, 08.02.2012
    Stinkiknuddel

    Stinkiknuddel

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Günzburg
    Hallo Achim,

    also ist das alles normal was sich da abspielt da unten im Keller?

    ist das auch mit der Vorlauftemp. O.K. (60 Grad)

    Aber gedanken sich ne neue Anlage zu besorgen, sollte ich mir schon machen?

    Markus




    bei einem Freund habe ich gesehen das der Vorlauf auf ca. 75 Grad eingestellt ist und der Rücklauf auf ca. 50 Grad... da komm ich nie ran!!!
     
  4. #4 githero, 08.02.2012
    githero

    githero

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Saitenzupfer
    Ort:
    Nemberch
    Dann pulvert dein Freund aber ordentlich Geld aus dem Schornstein. Je höher die Vorlauftemperatur, desto höher der Ölverbrauch. Daher solltest Du immer versuchen, die Vorlauftemperatur möglichst weiter runter zu bekommen. Von daher stehst Du deutlich besser da (mit 60 Grad Vorlauf) als dein Kumpel. Seine 50 Grad Rücklauf sind auch ganz schön hoch. Wenn der einen Brennwertkessel hat, reicht das u.U. noch nicht mal, um den Brennwerteffekt auszunutzen.
    Von daher: mit deiner Heizung ist angesichts des Baujahrs eigentlich alles in Ordnung. Du könntest vielleicht einen hydraulischen Abgleich machen, um sicherzustellen, dass die Wärmeverteilung optimal eingestellt ist.
    Ganz unbedingt musst Du die Heizung nicht rauswerfen. Wenn es ein Gusskessel ist, kann der noch viele Jahre zur Zufriendheit seinen Dienst tun. Schau mal bei Haustechnikdialog. Da ist einer, der hat seinen 78er Kessel so weit optimiert, dass der sagenhaft niedrige Ölverbräuche hat und trotzdem nicht frieren muss.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und womit willst Du heizen? Bei 210m2 Bj. 1980, in den letzten Tagen mal locker so -18°C AT, da kannst Du dabei zuschauen wie das Öl durch den Schornstein geht, und das hat mit der Anzahl der Starts gar nichts zu tun.

    Beim aktuellen Laufverhalten des Brenners gehen wohl um die 2 Liter pro Stunde durch. Macht er das über 24h, dann wären das 48 Liter pro Tag.

    Ob man die Anlage austauschen muss, das kann man so nicht sagen. Ich würde mir eher Gedanken über ein neues Konzept machen und erst dann daran denken die Kiste zu entsorgen. Mag ja sein, dass ein neuer Kessel ein paar Prozent einspart, aber Welten sind das nicht. Das Haus braucht halt Energie um die gewünschten Raumtemperaturen zu halten.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #6 Stinkiknuddel, 08.02.2012
    Stinkiknuddel

    Stinkiknuddel

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Günzburg
    Hi Githero,

    o.k. ja nach dem Tode von Mutter und Vater muss ich mich jetzt darum kümmern...hat mich nie interessiert...aber wenn man alles nun selbst zahlen muss dann macht man sich da schon gedanken!!!! aber ist auch gut so....das ist ein Gusskessel!!

    du wirst lachen..in dem besagten Forum das habe ich auch gelesen...den werde ich mal anschreiben....

    das habe ich mir auch schon überlegt...da sind nämlich ventile am Rücklauf und die könnte man mal überprüfen lassen..indem man einen Hydraulichen Ableich macht...vielen lieben dank für den Tipp!!

    Markus
     
  7. #7 Stinkiknuddel, 08.02.2012
    Stinkiknuddel

    Stinkiknuddel

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Günzburg
    Hallo R.B.

    o.k. aber was meinst du speziell mit "Konzept"?? wie soll ich das anpacken??

    Markus
     
  8. #8 Achim Kaiser, 08.02.2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Guck als erstes lieber mal nach was noch im Tank hast ....
    Der Ölpreis ist die letze Woche 5 Ct rauf und die Lieferzeiten werden länger ... nicht dass noch ne Woche im kalten Gebäude rumturnen musst.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Aktuell 94Ct./Liter inkl. MwSt. Da kann man sich bald Diesel an der Tanke holen. :D
    (Kostete heute morgen 1,50 €/Liter, E10 war mit 1,64 €/Liter dabei) :yikes

    Die Kiste läuft ja sicherlich noch ein Weilchen, zumindest so lange Du immer schön Heizöl fütterst, also sollte man zuerst mal an die Gebäudesubstanz gehen. Schauen was man da optimieren kann. Heizlast runter, Energiebedarf runter, dann eine passende Lösung für einen Wärmeerzeuger aussuchen. Nicht umgekehrt.

    Fassade, Fenster, Decke, Dach, WW-Verteilung, Speicher, Heizrohre, da gibt es viel zu tun. Ein Einrohrsystem ist auch nicht einfach für eine Umrüstung, da muss man evtl. über neue Heizflächen, Verteilung nachdenken usw. usw.

    Es gibt viel zu tun, und erst dann sucht man sich einen passenden Wärmeerzeuger aus.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #10 Schmitt, 08.02.2012
    Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Der Mono Vitola ist ein Stahlkessel.

    Eine solchen habe ich in meinem Kundenstamm im letzten Spätjahr mit einem Weishaupt Purflam Brenner ausgerüstet.

    Der feuerungstechnische Wirkungsgrad beträgt 95 %. Was will man mehr für einen Kessel dieser Generation?


    mfG. Schmitt
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Au ja, bei Einrohr wird das sicherlich ganz spannend.

    Und was ist daran so besonders? Natürlich kann man am Kessel optimieren, aber das hilft alles nichts wenn die Hütte so marode ist, dass man die Räume nur mit Power auf Temperatur bringt. Von sagenhaft kann also nicht die Rede sein.
    Das Haus braucht einen Energiemenge x die aufzuwenden ist, und die muss als Wärme erzeugt werden. Da kann ich optimieren soviel ich will, irgendwann ist Schluß mit lustig. Man kann am Wirkungsgrad feilen, Verteilverluste reduzieren, die Betriebsweise optimieren. Unter´m Strich bleibt aber die genannte Energiemenge x, und daran beißt die Maus keinen Faden ab.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #12 Achim Kaiser, 08.02.2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Tip : Lass die Finger von Einrohrheizungen wenn du nicht ganz genau weisst was du da tust. Es wäre nicht die erste Einrohrheizung die so veroptimiert wurde, dass sie nachher keine Lust mehr hatte zu laufen.

    Einrohranlagen werden *nur* Strangweise abgeglichen.

    Wenn mit dem Zweirohrbrett vorm Kopf an Einrohranlagen rumgefingert wird, dann heisst die Lösung regelmäßig Rückbau.

    Tu allen Beteiligten und vor allem dir nen Gefallen und versau keine Einrohranlage mit Zweirohrgehirnfürzen ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und ich hatte mich schon so auf das nächste Thema gefreut. :D
    Deswegen auch nur ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl.;)

    Gruß
    Ralf
     
  14. #14 Stinkiknuddel, 08.02.2012
    Stinkiknuddel

    Stinkiknuddel

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Günzburg
    O.K. Jungs,

    erstmal vielen Dank für die ganzen Infos....eien hydraulischen Abgleich werde ich machen lassen....

    Kann man sagen was sowas kostet?

    Und nochwas...der Manometer (Druck) im Rücklauf ist auf 2bar eingestellt... ist o.k. also ist noch im Grünen Bereich...oder?

    Markus
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn die Anlage bisher funktioniert hat, dann Finger weg. Wie oft muss man das noch schreiben. Selbst wenn Du an der 2. Nachkommastelle noch ein bischen optimieren könntest, lohnt sich das nicht. Das Risiko, dass irgend so ein Held die Anlage ruiniert, ist um ein Vielfaches höher.

    Ohne die Anlage zu kennen kann man nur vermuten, ja es passt.

    Gruß
    Ralf
     
  16. #16 Achim Kaiser, 08.02.2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Ralf,

    wenn ich dich nicht besser kennen würde, hätte ich nun geantwortet : Sadist :)

    Gruß
    Achim
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    heute bräuchte ich nicht nur 1 Stück Kuchen sondern eine ganze Torte. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  18. #18 Stinkiknuddel, 08.02.2012
    Stinkiknuddel

    Stinkiknuddel

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Günzburg
    Hallo Achim...

    ich mach da eh nix...das würde eien Heiungsfachfirma machen!!

    markus
     
  19. #19 Stinkiknuddel, 08.02.2012
    Stinkiknuddel

    Stinkiknuddel

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Günzburg
    Tolle Sprüche und toll kommentiert von Dir.....
     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber klar doch, sind ja auch von mir.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Ölheizung Vissmann Mono Vitola
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. viessmann mono vitola mit Weishaupt Brenner

    ,
  2. weishaupt brenner finger weg

    ,
  3. mono vitola 1995

    ,
  4. viessmann vitola 1980,
  5. viessmann brennerstörung mono vitola,
  6. vissmann vitola und mono-vitola-b-f
Die Seite wird geladen...

Ölheizung Vissmann Mono Vitola - Ähnliche Themen

  1. Föderung für Umrüstung von Ölheizung älter als 30 Jahr bei Hauskauf

    Föderung für Umrüstung von Ölheizung älter als 30 Jahr bei Hauskauf: Liebe Forengemeinde, meine Frau und ich sind bereits seit längerem auf der Suche nach einer Immobilie im Großraum Nürnberg. Nun scheinen wir...
  2. Ölheizung + Durchlauferhitzer gegen Gasheizung mit Warmwasser Boiler tauschen?

    Ölheizung + Durchlauferhitzer gegen Gasheizung mit Warmwasser Boiler tauschen?: Hallo, Wir planen ein Haus zu aus 1976 zu kaufen in dem derzeit eine Ölheizung (2009 Kessel getauscht) für die Heizung und alte Durchlauferhitzer...
  3. Ölheizung richtig nutzen.?

    Ölheizung richtig nutzen.?: Hallo, ich hoffe, dass mich jemand aufklärt wie so eine Ölheizung funktioniert. Hintergrund ist, dass ich in ein Altbau gezogen bin, welches eine...
  4. Kondensat Ölheizung einleiten - Problem mit Gußrohren? Neutralisieren?

    Kondensat Ölheizung einleiten - Problem mit Gußrohren? Neutralisieren?: Hallo, wir haben letztes Jahr ein Haus Bj. 1968 gekauft. Die aktuelle Heizung wurde 2005 installiert (Buderus G115, Raketenbrenner Bj. 1999). In...
  5. Alte Ölheizung nachts komplett abschalten?

    Alte Ölheizung nachts komplett abschalten?: Hallo Bauexperten, was könnt ihr als Übergangslösung empfehlen? Ich habe eine alte Ölheizung ohne Regelung. Das Einzige was diese Heizung macht,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden