Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

Diskutiere Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...

  1. ATrox

    ATrox

    Dabei seit:
    28.11.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bauexperten,

    ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal").
    Der Keller ist voll ausgebaut und die aktuelle Decke Beton, eben (verspachtelt?) und gestrichen.

    Der Raum ist 2,3m hoch und ich möchte hier nicht unnötig auftragen.
    Ich habe mich hier für eine Holzlattung entschieden, da ich mich damit einfacher tue.

    Gibskarton: 2000x1250x12,5

    Holzlattung hab ich zwei Varianten:
    -Direkt die Traglattung mit 58mmx38mm Latten auf den Beton, abstand 0,5m
    -Grundlattung 48mmx24mm 0,75m abstand und Traglattung ebenfalls mit 48mmx24mm abstand 0,5m

    Nun zu meinen Fragen:
    -Eignet sich bei der zweiten Variante die 48x24 Latte als Grundlattung
    -Wie steht es um den Abstand von 0,75m?
    -Spricht etwas gegen die erste Variante?
    -Fugenversatz wäre Raumbreiten bedingt bei 0,2m.. das ist ok?


    Beste Grüße
     
  2. #2 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Es gehen beide Varianten, nimm aber vernünftige Dübel für den Beton (z.B. Deckennägel).

    75 cm Achsabstand bei der Grundlattung geht auch, da aber die Dübel in der Nähe der Latten-Kreuzungspunkte setzen (also nicht auch noch 75cm Dübelabstand und dann die Querlatte mittig zwischen die Dübel setzen).

    Den Fugenversatz mit 0,2 m ist nicht so toll. Du hast ein 0,5m-Raster und normalerweise liegen die Plattenstöße auf den Latten, also minimum 0,5m versetzt. Wenn Du 0,2m machst, dann hängt der Stoß „in der Luft“. Man kann da zwar Lattenstücke oder Bretter hinterlegen und das dann verschrauben, soll man aber wegen möglicher Haarrissbildung nicht.
     
  3. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    150
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    Plattenstösse auf 24er Latten? :mauer:mauer
    da sollte man doch die Schraubabstände beachten
    Falsch, mind. 40cm Fugenversatz ist gem. Herstellerrichtlinien vorgegeben,
     
  4. #4 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Joa, und jetzt? Ich sag doch 20cm sind kacke, er soll 50cm machen. Und ich sag er soll auf den Latten stoßen, Du sagst mindestens 40cm, aber nicht auf den Latten stoßen, was einen freien Stoß gibt der in der Luft hängt. Ein solcher freier Stoß ist gemäß keiner „Herstellerrichtlinie“ zulässig.

    Das stoßen auf 24er Latten ist bei der Konstruktion (zweifache Lattung auf Beton) vollkommen in Ordnung. Bei Knauf ist es zB das Detail D111 C1. Was willst?
     
  5. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    150
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    ist nicht in Ordnung, bei Knauf wird eine 50/30 mm Lattung angegeben.....
    hab ich nicht gesagt, habe nur gesagt, dass 40 cm Versatz notwendig sind, ich habe nirgends behauptet, dass ein fliegender Stoß zulässig ist,
    wer lesen kann ist klar im Vorteil

    Du hast geschrieben, dass man Latten hinterlegen könne...
     
  6. #6 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Wenn er es macht wie Du sagst hat er zwingend einen fliegenden Stoß, geht auch nicht anders, er soll ja auf den Latten nicht stoßen wegen der Randabstände beim Schrauben.

    Und ja, ich habe geschrieben man kann da Latten hinterlegen, und ich hab geschrieben dass das kacke ist, wegen den Rissen (darum steht das so auch in keinem Herstellerdetail). Was willst?
     
  7. #7 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Und wegen der 50/30 Lattung. Auch da werden die Randabstände nicht eingehalten und es gibt halt keine 24/48 Lattung die hier heute noch CE-fähig wäre. Darum gibt das kein Hersteller frei, funktioniert aber trotzdem, kann dir tausende Quadratmeter zeigen (aus einer Zeit als es normungstechnisch noch mit 24/48 ging). Es macht übrigens 3mm je Platte aus, das ist die Hälfte von 6mm was der Unterschied von 30 zu 24 ist.

    Falsch :mauer:mauer:mauer ist jedenfalls was anderes.
     
  8. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    150
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    lies doch endlich mal richtig
     
  9. ATrox

    ATrox

    Dabei seit:
    28.11.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja 40cm versatz hatte ich wo gelesen, als mindestabstand. 40cm snd aber wohl eher prixisfremd aufgrund de 50er Teilung.
    Wenn die Unterschied von 40cm zu 20cm so gravierend ist, muss ich eben etwas "stückeln" um auf die 50 zu kommen.

    Bei Versatz von 20cm hätte ich eine weitere Traglatte für den Stoß geschraubt.

    Was spricht den genau gegen die 24er Latte? Ihre Breite von 48mm, wodurch der abstand von Gibskartonshraube zu Rand Gibskartonplate am Stoß zu gering wird?
     
  10. HVT

    HVT

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    19
    Hierfür wäre es auch gut zu wissen, welche Einbautiefe deine Spots brauchen. Vielleicht klärt sich dann das Thema der Abhängehöhe dadurch ja von alleine. Ansonsten würde ich schauen wie gerade/eben die Decke ist, ob ich eine Abhängung der Latten brauche oder ob ich direkt andübeln kann. Du musst dann aber die Latten vor dem Andübeln vorbohren, sonst reissen die aus.

    3,8mx4,8m ist doch ein optimales Maß. 8 Deckenplatten und kaum Verschnitt. Erste Reihe 1,80 + 2,00, zweite Reihe setze ich halt eine ganze in die Mitte, teile eine Platte und stückle links und rechts an. Nema Problema wie der Trockenbauer von heute sagen würde.
     
  11. ATrox

    ATrox

    Dabei seit:
    28.11.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja so werde ich es mit dem Versazu auch machen. Die Spots haben 38mm Einbautiefe, würde also in beiden Fällen gehen. Da ich aber auch ein paar Kabel verlegen will, werde ich bei 2x 24er Lattung bleiben, da bin ich flexiebler. Zudem spare ich mir ein paar Löcher in der Betondecke durch den größeren Abstand der Grundlattung.
    Danke an Alle für die Tipps. :)
     
Thema: Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decke abhängen holz oder metall

Die Seite wird geladen...

Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Ausführung der Zwischensparrendämmung

    Frage zur Ausführung der Zwischensparrendämmung: Hallo zusammen, ich heiße Jürgen und lasse mir gerade vom einem GU ein Massivhaus bauen. Als Eigenleistung möchte ich die Zwischensparren dämmung...
  2. Freitragende Decke im Korridor

    Freitragende Decke im Korridor: Hallo Bauexperten, mein Thema ist zwar kei Neubau, aber es geht um eine Rigipsdecke. Ich möchte im Korridor die Decke ein Stückchen abhängen um...
  3. Sanierung Decke in (altem) Nebengebäude

    Sanierung Decke in (altem) Nebengebäude: Hallo, wir haben im Nebengebäude (vielleicht 80 Jahre alt) eine Zwischendecke zum Dachboden - Schilf mit Putz, Bretter mit Lehmschicht, nach oben...
  4. Decke soll wegen Fernwärmeleitungen abgehängt werden, Mangel?

    Decke soll wegen Fernwärmeleitungen abgehängt werden, Mangel?: Hallo wir haben ein Haus vom Bauträger gekauft. Nun haben wir bei einem Haus der gleichen Typs das in der gleichen Siedlung gebaut wird gesehen,...
  5. Hohlsteindecke - Hohlraum in Decke gegen Schall dämmen

    Hohlsteindecke - Hohlraum in Decke gegen Schall dämmen: Hallo zusammen, bin derzeit dabei den Keller als Wohnraum auszubauen. Dummerweise wurde keine Betondecke in 1968 verbaut, sondern eine sogenannte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden