Papierfugenstreifen einarbeiten

Diskutiere Papierfugenstreifen einarbeiten im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, bin gerade unterm Dach beim Verputzen von Gipsplatten und arbeite Papierbewehrungsstreifen ein. Jetzt habe ich festgestellt, dass sich...

  1. adlatus

    adlatus

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    bin gerade unterm Dach beim Verputzen von Gipsplatten und arbeite Papierbewehrungsstreifen ein. Jetzt habe ich festgestellt, dass sich nach dem Abziehen bei der Stoßfuge die Spachtelmasse nach außen wölbt.

    Mache ich etwas falsch (zu viel Spachtelmasse) oder ist das normal? Im zweiten Gang werde ich den Papierbewehrungsstreifen nochmals überspachteln und hoffen, dass die Wulst nicht mehr zu sehen ist. Abschleifen kann ich ja nicht, da sonst das Papier aufgeraut wird.

    Alternativ hat mir ein Innenausbauer folgendes Verfahren empfohlen: Fugen zuspachteln, spitz abziehen, trocknen lassen. Danach abschleifen und mit Metylan ovalit den Papierbewehrungsstreifen aufbringen, trocknen lassen und danach die Überspachtelung mit Feinspachtel. Was ist davon zu halten? Hält das? Im Fachgeschäft haben die Berater von diesem Verfahren nix gehalten und das erste Verfahren empfohlen; die wollten mir sogar gar kein ovalit verkaufen...

    Danke für Eure Hilfe.

    Schönen Gruß

    adlatus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    ...dann schleife doch erst mal die Fugen, überspachteln bringt so nichts wird eher noch schlimmer
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    Lest aber vorher mal die NUB's
     
  5. adlatus

    adlatus

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Mainz
    ... was heißt NUB? Und wie ist die Meinung zum Verkleben mit Met... ovalit?
     
  6. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    NUB's sind Nutzungsbedingungen (dieses Forums) die Du offensichtlich (wie viel andere) angeklickt, aber nicht gelesen hast.
    Darin steht eindeutig, dass Do it yourself- Anfragen hier nicht erwünscht sind. Dafür gibt es Bastelwastel.

    Ich kann Dir nur mal so viel sagen, dass Du Deinen Bastelwastelinnenausbauer auf den Mond schießen solltest.
     
  7. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Hey Roland, was machst denn Du noch hier? Geh in Dei Bett. :Brille
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    Nein, Werner, erst um 22.00 Uhr.
    Meine Mutter hat immer gesagt: wenn du um zehn in keinem Bett bist, dann komm nach Hause
     
  9. adlatus

    adlatus

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Mainz
    ... ganz verstehe ich die Abläufe auf meine Anfrage nicht, vor allem, die beiden letzten...

    Mir lag es fern, gegen Regelungen der NUBs zu verstoßen, dafür entschuldige ich mich. Ich habe geraden nochmals eingehend die NUBs durchgelesen. Offenbar ist hier Ziffer 7 a der NUB gemeint. Nun sehe mich selbst aber nicht als Bastelwastel, sondern als Baulaie, der eine Frage gestellt hat, für die ich im Internet keine brauchbare Antwort gefunden habe. Daher der Versuch, diese Frage im Expertenforum beantwortet zu bekommen. In diesem Zusammenhang wäre natürlich die begriffliche Abgrenzung zwischen Baulaie und Doityourself-Wastel interessant...

    Gerade die Frage mit dem Verkleben mit Me...ovalit ist aus meiner Sicht interessant, da ich einen Innenausbautrupp eines bekannten Fertighausbauers kennengelernt habe, der genau dieses Verfahren anwendet. Daher meine Annahme, dass dies nicht ganz falsch sein kann, gerade im Hinblick auf die Gewährleistungsansprüche. Leider konnte ich sonst keinen Hinweis von anderer Stelle erhalten, dass dieses Verfahren den technischen Regeln des handwerklichen Vorgehens entspricht. Vom Verfahren ist es verlockend, weil einfacher.

    Jetzt interpretiere ich die Aussage von sarkas dahingehend, dass er sich auf den erwähnten Innenausbauer bezieht und von diesem Verfahren nix hält, richtig? Und schon habe ich aus meiner Sicht eine grundsätzliche Fragestellung, die nicht gegen die NUBs verstößt.

    Es geht für mich nicht um eine profane Arbeitsanleitung, sondern um eine Klärung unterschiedlicher Auffassung durch die Mitglieder des Expertenforums. Da ich hier aber von einer falschen Annahme ausgegangen bin, kam es wohl zu den Reaktionen.

    Die erste Frage wg. der Wulst hätte aus meiner Sicht auch ganz einfach beantwortet werden können: Ja, es ist normal / nein, eine Wulst darf nicht auftreten.

    Dennoch bedanke ich mich für die Hinweise und vor allem für die schnelle Reaktion. Die beiden letzten Einträge hätte man sich aber tatsächlich sparen können.

    Schöne Grüße

    adlatus
     
  10. Gast943916

    Gast943916 Gast

    Da du es ja selber machst ist es DIY, übrigens bei uns gibt das keinen Wulst
     
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Korrekt :28:
     
  12. adlatus

    adlatus

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Mainz
    Danke...
     
  13. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    ich hatte es schon mal geschrieben:
    nach dem Spachteln kommt das eben schleifen, dann noch mal spachteln
    und wieder schleifen.
    anders geht es halt nicht
     
  14. Gast943916

    Gast943916 Gast

    doch, es geht anders... Papierstreifen einspachteln erfordert sehr viel Übung, abschleifen hat hier wohl wenig Sinn, denn wie der TE richtig bemerkt hat, schleift er das Papier durch, also raus mit dem Streifen und neu machen....
     
  15. JWerner153

    JWerner153

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbaumeister
    Ort:
    Leipzig
    Über die Empfehlung deines " Spezialisten " wirst du auch nichts finden weil das von keinem Hersteller so gedacht oder empfohlen wird.
    Man kann als privater Bauherr natürlich fast alles probieren ;-)
    Bei den Bewehrungsstreifen einfach die Angaben der Hersteller beachten dann klappt das schon.
    Trockenbau ist eben nicht so einfach wie gedacht ;-)
     
  16. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Wer spachteln kann, schleift nur einmal. Und das am Schluss.
     
  17. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    ja die Spezis können das, ein Heimwerker verzweifelt da schon mal.
     
  18. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ein Heimwerker verputzt den GKT... Sauzeug! Spachteln wirdniemals mein Hobby...
     
  19. Gast943916

    Gast943916 Gast

    Dann schon eher Karpfen, Holger
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Auja! Ich nehme den Karpfen diesmal aber am Stück! War Thomas kann kann ich auch! *pul*
     
  22. #20 Wachtlerhof, 18. Oktober 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Aber dann ohne Semmelbrösel ...
     
Thema:

Papierfugenstreifen einarbeiten