Parkett in der Küche?

Diskutiere Parkett in der Küche? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Ihr Lieben :) unser lieber Architekt stellt mal wieder Fragen *haarerauf* ;) bzw. hat einen Vorschlag. Und zwar würde er das Parkett am...

  1. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Hallo Ihr Lieben :)
    unser lieber Architekt stellt mal wieder Fragen *haarerauf* ;) bzw. hat einen Vorschlag.
    Und zwar würde er das Parkett am liebsten durchlegen durch den Wohn-/Essbereich und die angrenzend offene Küche.
    Bislang hatten wir im Küchenbereich eher Fliesen geplant.
    Optisch kann ich mir das durchaus vorstellen, aber..
    Ich kenn's nicht, habe ich noch nie irgendwo gesehen.
    Macht das Sinn? Hat das jemand? Geht das nicht kaputt?
    Wir sind bislang nicht so die Küchennutzer vor dem Herren, gekocht wird mal am Wochenende.
    Daher ist das bisherige Laminat in der (Miet-)wohnung auch nicht wirklich ein Vergleichswert. Dem tut die geringe Nutzung halt aktuell nix.
    Danke für Meinungen! :)
    LG
    Mika
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stettner

    Stettner

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kunststofftechniker
    Ort:
    Bayern
    Wir hatten uns das auch ernsthaft überlegt in die Wohnküche Parkett zu legen. Gesehen habe ich es bisher nur einmal.

    Ein Arbeitskollege von mir hat einen geölten Parkettboden in der Küche und das sieht schon richtig gut aus - das Haus ist Baujahr 2009.
    Von der Pflege meint er, dass der Parkett zwar ein bisschen mehr aufmerksamkeit erfordert, funktioniert aber ansonsten problemlos.

    Wir waren bisher mit zwei Bodenlegern in Kontakt, und beide meinten, dass man Parkett in der Küche machen kann und sie das auch schon des öfteren bei Kunden gemacht haben. Der zweite Bodenleger meinte Sinngemäß "Parkett in der Küche funktioniert, aber wenn wir uns damit nicht wohlfühlen sollen wir lieber Fliesen nehmen."

    Da wir uns mit einem Parkett in der Küche nicht wirklich wohlfühlen würden, werden wir den gesamten Raum fliesen. Zwei Bodenbeläge in einem Raum würden mir persönlich nicht gefallen.
     
  4. #3 Gast036816, 28. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    warum sollte parkett in der küche nicht funtionieren? wie wird bei euch gekocht, wenn das parkett kaputt gehen soll? wenn durch eure kochweise parkett zerstört wird, ist die lebensdauer von fliesen nicht länger sein.
     
  5. kappradl

    kappradl Gast

    Fliesen kann man leichter sauber machen.
     
  6. ypg111

    ypg111 Gast

    Diskutieren hier eher die Ich-lass-kochen oder die Ich-schmeiss-mein-Essen-beim-schnibbeln-auf-den-Boden?
    Tzzz... wenn mir mal ein Zwiebelstückcken auf den Boden fällt, hebe ich es auf, bevor es in den Boden getreten wird.
    Ich werde zwar auch überall Fliesen haben, aber wer sagt denn, dass Parkett nicht im Küchenbereich verlegt werden darf? Die Bu/GÜ, wie auch immer sie heissen mögen? Es sieht einfach nur beSCHeiden aus, wenn in offener Angrenzung der Bodenbelag wechselt!

    Parkett darf man auch wischen :)
     
  7. #6 Romeo Toscani, 29. März 2013
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    Ich hab jetzt seit knapp 20 Jahren (in 2 verschiedenen Wohnungen) die Situation, dass im Bereich Wohnen/Küche der selbe Parkettboden (Eiche) verlegt ist. Gekocht wird täglich.
    Hab damit nicht die geringsten Probleme gehabt, daher verstehe ich nicht, was daran so "ungewöhnlich" sein soll.
    Mich persönlich würde es absolut stören, wenn in einem Raum 2 verschiedene Bodenbelege vorhanden wären...

    Wie das andere sehen, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber es wird vermutlich auch vom Pflegeverhalten abhängig sein. Da darf man mich nicht als Maßstab hernehmen, ich hab nen Putzfimmel ;)
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich hatte in der alten Wohnung geschliffenen und hochglanzlackierten OSB als Fußbodenbelag, jetzt habe ich einen 60 Jahre alten Dielenboden als Belag. Ich würde mir freiwillig NIE Fliesen in die Küche legen... Ich find es einfach unangenehm, wenn ich auf dem Kalten stehe.

    Holz ist warm, ist für mich gemütlich, ich empfinde Fliesen oft als ungemütlich...

    Und wenn du einen Kochpott auf Holz schmeißt hast du eine kleine Macke drin. Bei Fliesen aber auch. Wenn du einen Teller auf Holz schmeißt kann er heile bleiben. Wenn du ihn auf Fliesen schmeißt ist er kaputt...

    Wenn in 2 - 3 Jahren mein Badezimmer saniert wird will ich da auch keine Fliesen mehr haben sondern auch einen Holzboden...
     
  9. #8 ars vivendi, 29. März 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    In unserer neuen Küche habe ich auch den 150 jahre alten Dielenbelag wieder aufgearbeitet. Vorher lag Pvc drin. Fliesen wären nicht infrage gekommen, eben erstens wegen der Kälte und aber auch, wie von H.Pf angesprochen, fällt etwas herunter ...
    Außerdem sieht es meiner Meinung nach einfach wohnlicher und gemütlicher aus.
     

    Anhänge:

  10. Orkati

    Orkati

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt (VWA)
    Ort:
    NRW
    Wir hatten die gleiche Fragestellung und viele Meinungen gehört und Beispiele gesehen.
    Unterschiedliche Bodenbeläge wollten wi auf keinen Fall, also blieb Parkett, Laminat, Vinyl und, Linoleum zur Auswahl. Letzteres fanden wir für den Wohnbereich nicht schön genug ( Geschmachssache). Laminat war uns zu laut. Blieben Parkett und Vinyl(Plastik).
    Ausschlaggebend waren die Besuche in Neubauten von Freunden mit Kindern und Bodenteilen Fenstern zum Garten. Die vielgenutzen Steelen sahen so schäbig aus und in der Küche merkte man, dass Kinder das Zwiebelstücken nicht immer sofort bemerken und aufheben, außerdem Bobbycars schon schrammen hinterlassen können.
    Zusammen mit der besseren Eignung für Fußbodenheizung, den deutlich geringerem Pflegeaufwand, der besseren Haltbarkeit und dem günstigerem Preis bei gleicher Optik haben wir uns für den künstlichen Belag entschieden und sind begeistert.
     
  11. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Der Vinylbelag wurde uns für oben (statt Laminat) empfohlen, das müssen wir mal in Natura ansehen.
    Unten möchten wir schon Parkett im Wohn- und Fliesen im Eingangsbereich. In der (offenen) Küche halt entweder Fliesen oder Parkett, einen dritten Belag wollen wir nicht anfangen. Ich denke, einen Übergang der Materialien könnte man schon auch ordentlich gestalten, aber einheitlich hat auch was.
    Wenn man dann eine passende Arbeitsplatte dazu bekommt? Abweichend sieht das ja sonst auch doof aus, wenn die aus Holz sein soll.
    Wie löst Ihr (Holz in der Küche-Leute) das? Wir wollen eigentlich zur weißen Küchenoberfläche die Arbeitsplatte aus Holz und ein Regal aus dem gleichen Holz bauen lassen. Das muss dann natürlich zum Boden passen.

    #8 die Dielen sehen natürlich toll aus :)
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    wie man eine passende Arbeitsplatte bekommt? Passende Tischlerplatte nehmen, entsprechend ausschneiden, die Kanten mit der Oberfräse anpassen, Oberfläche behandeln, fertig...

    Dann kann man auch vernünftige Tiefen bauen, ich habe 65 cm, wenn ich meine Küche mal neu baue dann hab ihc mindestens 70, eher 75/80 cm...
     
  13. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Ok, mir geht's eher dadrum, ob ein Tischler sowas relativ einfach zusammenstellen kann oder ob das hochaufwändig ist eine zum Parkett passende Platte zu finden.
    Wir haben ein paar Einbaumöbel geplant, haben also eh einen fähigen Möbeltischler im Blick, der das machen soll.
    Keine Ahnung, ob der dann auch gleich das Parkett übernehmen kann, wäre ja praktisch.
     
  14. nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Habt Ihr Kinder? Wenn ja, vergiss das Holz. Einmal den Topf aus dem Schub rausgeholt und runtergeschmissen, die Schramme ist da. Wir haben Fliesen, richtig dicke, robuste da passiert gar nichts. Der Wohnzimmerboden (Eichendielen) hat schon Spuren. Nutzung jetzt 3 Jahre
     
  15. #14 ars vivendi, 29. März 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Da wäre ich anderer Meinung, 4 Kids im Haus und noch keine Schramme. Fliesen stecken einen fallenden Topf u.U. schlechter weg wie Parkett oder Dielenboden.Eine Delle im Holz sieht nicht so schlimm wie eine ausgeplatzte Fliese.
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jepp, sehe ich absolut genauso!
     
  17. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ich habe bei meiner Mutter im kompletten Haus geölte Eichendielen verlegt. Trotz Hund und meinen Nichten die durch Haus toben ist bisher kein Schaden entstanden. Dielen liegen auch in Küche und Badezimmer. Alles tadellos. Einmal hat es eine kleine Delle gegeben, weil der Heizungsbauer ein schweres Teil umkippenließ. Das wurde kurz mit Hatzwachs ausgebessert, hier ist nichts mehr zu sehen.
    Für Menschen die gerne Wasserschlachten veranstallten ist das nichts. Für den normalen Wohngebrauch ist Dielenboden/Parkett aber sicherlich eine gute alternative zu Fliesen. Fußwärmer ist es auch
     
  18. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Wasfür Parkett könnt Ihr empfehlen, für normale Wohn- und Küchennutzung?
    Wir haben jetzt Mosaikparkett Räuchereiche im Blick, 8mm, englischer Verbund.
    Wegen der Fußbodenheizung lieber nicht dicker, oder?
     
  19. #18 Wachtlerhof, 29. März 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    was passiert mit dem Parkett, wenn einem beim Holunderbeerensaft machen der Pott umkippt?

    LG - Gisela
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Räuchereiche wäre eher dunkel, so dass der Fleck hoffentlich nicht so auffiele :D
    ansonsten müsste man es wohl abschleifen?
    Die Gefahr, dass ich jemals Holunderbeerensaft koche, ist aber auch verschwindend gering ;)
     
  22. #20 ars vivendi, 29. März 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Was machen die Fliesenfugen? Auf dem Parkett oder Dielung kann man es, sofern gut versiegelt, abwischen.
    Die Fläche nimmt nix auf.
     
Thema: Parkett in der Küche?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. küche parkett oder fliesen

    ,
  2. parkett und fliesen in einem raum

    ,
  3. nie wieder parkett küche

    ,
  4. holzboden k,
  5. parkett küche,
  6. parkettboden in der küche erfahrungen,
  7. welches parkett für küche,
  8. holzboden in der küche,
  9. küche fliesen oder parkett,
  10. parkett in küche erfahrungen,
  11. parkett fettspritzer,
  12. parkett in der küche erfahrungen
Die Seite wird geladen...

Parkett in der Küche? - Ähnliche Themen

  1. Toleranz Kopfstöße Parkett

    Toleranz Kopfstöße Parkett: Hallo, ich habe einen Parkettboden mit 1,85m langen "Dielen". Leider sind die Kopfstöße nicht eben ausgeführt. Es haben sich unschöne Kanten...
  2. Fußbodenaufbau unter Parkett

    Fußbodenaufbau unter Parkett: Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau des Fußbodens (von unten): 0. Estrich 1. Folie (bereits erfolgt) 2. Ausgleichsmatte 5mm (bereits...
  3. Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???

    Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???: Hallo, Wir ziehen in 2 Wochen in eine "neue" Mietwohnung, in dieser befindet sich ein Urhässlicher Fliesenspiegel. Ich möchte nun eine bedruckte...
  4. PAK-Kleber im Parkett?

    PAK-Kleber im Parkett?: Hallo liebes Forum, ich habe eine tolle Altbauwohnung mit Baujahr um 1900 gefunden. Eigentlich ist diese komplett saniert. Gestern bei der...
  5. Küche im Dachgeschoss einrichten

    Küche im Dachgeschoss einrichten: .