Parkett kleben oder schwimmend ?

Diskutiere Parkett kleben oder schwimmend ? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Da wir gerade vor der o.g. Frage stehen, wollte ich nach Meinungen zu Vor- und Nachteilen fragen. Das verklebte Parkett ist ja...

  1. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen!

    Da wir gerade vor der o.g. Frage stehen, wollte ich nach Meinungen zu Vor- und Nachteilen fragen.

    Das verklebte Parkett ist ja aufwändiger in der Verlegung, hat aber den Vorteil der besseren Geh/Raumschalldämpfung. Dies ist m.E. ein wichtiger Punkt, den ich aber mangels Erfahrung noch nicht richtig werten kann.

    Auch für schwimmendes Parkett gibt es ja Dämmungen (z.B. Selit XPS), die den Geh/Raumschall um bis zu 6dB senken sollen.

    Aber wie laut ist ein derartiges Parkett dann noch im Vergleich zum geklebten Parkett?
    Und ist ein schwimmendes Parkett leiser als schwimmendes Laminat?
    Welche Rolle spielt dabei die Stärke?
    Ist das Parkett deutlich leiser, weil es nicht ganz so hart ist und mit 14mm statt 7-10mm auch dicker ist?

    Gibt es noch andere deutliche Vorteile von geklebtem zu schwimmendem Parkett?

    Als Randbedingung müssen wir für uns berücksichtigen, dass wir das schwimmende Parkett in Eigenleistung verlegen könnten. Bei dem Kleben bin ich mir nicht sicher, ob man das selbst machen sollte, insofern wäre das für uns wohl ca. einen Tausender teurer (ca. 35m²).

    Grüße und Danke für alle Tips+Erfahrungen!
    totto
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauworsch

    bauworsch Gast

    Fussbodenheizung vorhanden?

    Falls ja, dann hätte sich aus meiner Sicht die schwimmende Verlegung erledigt.
     
  4. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Nö - keine FBH.

    Mittlerweile wurde uns meist doch Laminat empfohlen, weil das durch die größere Härte robuster sein soll. Gerade wenn man kleine Kinder hat ...

    Da ist man dann zwangsweise bei der schwimmenden Verlegung. Aber welches Dämmmaterial ist am besten gegen Raumschall? XPS oder eher Kork?
     
  5. #4 Jürgen Jung, 28. Dezember 2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
  6. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ist es nicht so, dass die Trittschalldämmung lediglich die Schallübertragung in die darunter liegenden Räume mindert? Mein Eindruck ist, dass bei solchen schwimmend verlegten Böden der Trittschall im jeweiligen Raum deutlich lauter ist im Vergleich zu geklebten Böden. Dann hilft da nur noch Masse.
    Schaut Euch das doch mal in einer Ausstellung an und lasst mal eine Glasmurmel fallen...
    Wir lassen daher alles kleben, Holz und Kork und Fliesen natürlich :) .

    Grüße!

    Uli
     
  7. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    @Drulli

    Genau dieses Problem meine ich ja. Deshalb überlege ich schon, ob wir das Laminat nicht verkleben sollten. Man macht das ja meist nicht, weil es bei Laminat nicht "lohnt". Aber das ist für uns kein Argument, weil es ja ums WZ geht. Es sei denn, der Kleber kostet 20€ pro m² oder so.

    Kann jemand was zur Laminat-Verklebung sagen?

    Habe irgendwo gelesen, dass man das nur mit Polyurethan-Kleber verkleben kann.
     
  8. K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    alle Belege egal ob Holz oder Laminat sollten verklebt werden. Die "lose" Verlegung ist bezüglich Geräuschentwicklung irgendwie primitiv "wie selbst gebastelt"
     
  9. #8 wasweissich, 30. Dezember 2006
    wasweissich

    wasweissich Gast

    zitat:
    Gerade wenn man kleine Kinder hat ...

    würde ich kein laminat nehmen,ist doch viel zu kalt und viel zu laut
     
  10. #9 Jürgen Jung, 30. Dezember 2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Danke...

    das ist auch meine Meinung :biggthumpup:

    Gruß aus Hannover
     
  11. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Dass Laminat kälter ist, ist natürlich nicht schön. Aber wenn ich andererseits ständig Sorgen haben muss, wann die Kinder die nächste Schramme in das schöne, teure Parkett machen, ist auch nicht doll.

    Und was die Lautstärke betrifft: Verklebtes Laminat (mit integrierter Schalldämmung) sollte (im Raumschall) nicht wesentlich lauter sein als Parkett, denke ich. Und schwimmendes Parkett nicht wesentlich leiser als schwimmendes Laminat, oder? Habe allerdings keine Erfahrung dazu. Aber mein Eindruck war, dass die schwimmende Verlegung das Problem ist, wie auch K. Heuer schrieb.

    Greets und Prost Neujahr!
     
  12. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Tut mir ja auch leid schon wieder eine nervige Antwort zu schreiben, Totto.

    Laminat hat den Vorteil, dass sich Kinderkotze und andere übliche Verschmutzungen der lieben Kleinen wunderbar aufwischen läßt.

    Wie alle anderen feucht wischbaren Böden auch.

    Daher mein Rat:
    nimm gerade im Wohnzimmer was, was Du in 5-7 Jahren, wenn die lieben Kleinen aus der gröbsten, herrlichen "ich gieß jetzt meinen Kakao auf den Boden"-Phase:wow raus sind, in die Tonne hauen kannst und leg dann was Gescheites.

    Und für den warmen Popo/Füßchen einen ebenso billigen, möglichst abwaschbaren Teppich drauf, notfalls ebenso entsorgen / austauschen.
    Farbton: braun, verwirrend gemustert...:28:

    Mit kleinen Kindern lohnen sich noch keine Investitionen in teurere Bodenware.

    Das muss nur funzen.:28:

    Daher auch keine Empfehlung zu irgendwelchen Verklebungen.

    Und um den Schallschutz würde ich mir mit kleinen Kindern auch keine Sorgen machen...Bei dem normalen Geplärre, Gekreische und Gejohle ist es Dir spätestens dann total egal, ob auch noch der Boden ein wenig oder ein wenig mehr zusätzlich "klackt".

    Grüße!
     
  13. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    @susannede

    Deine Antwort fand ich gar nicht nervig, im Gegenteil, Du hast ja Recht. Aber da unsere Tochter erst 1 1/2 alt ist und evtl. noch einen Nachfolger bekommt, soll der Bodenbelag schon 10-15 Jahre halten. Und in dieser langen Zeit soll er uns natürlich gefallen!

    Die Idee mit dem Verkleben wird jeden Tag von unserer Tochter unterstützt, wenn sie mit Ihrem Holzspielzeug ohrenbetäubenden Lärm auf unserem Laminat verursacht... Kreischen ist bisher eher selten.
     
  14. #13 Jürgen Jung, 3. Januar 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    ich fasse mal beide threads kurz zusammen:

    Erstes Zitat von mir:

    Aber zurück zum Thema:

    wenn denn das Laminat im Baumarkt gekauft wird, wer soll es denn verkleben? Eigenleistung?


    Ein vernünftiger Handwerker wird wohl nicht im Baumarkt gekauftes Material verlegen und dafür eine Gewährleistung übernehmen. Und der Hersteller? Der wird immer einen Grund finden (Verlegefehler, Pflegefehler etc. ) um Gewährleistungsansprüche anzufechten. Die 15 Jahre sind nicht viel wert bei einer solchen Geschichte.

    Ist denn eine Folie unter dem Estrich eingebaut worden, oder soll der Kleber die Funktion der Dampsbremse erfüllen?

    Und Laminat ist und bleibt Plastik. Der Träger ist Holz oder ein Holzprodukt, die Oberfläche eine Folie. Im Wohnzimmer. Lass ein Glas fallen und es fällt ungünstig, die Folie ist beschädigt und bei jedem Wischen wird der Schaden größer. Im Parkett mag ne Schmarre sein, aber das macht den Charme eine Holzfußbodens ja auch aus. (Sagt der Holzwurm ).


    Zweites Zitat von Totto:

    @Nightwatch
    Mir geht es nicht um die Beratungsqualität in Baumärkten, die sicher häufig (nicht immer!!) schlecht ist, sondern ausschließlich um das Produkt. Insofern hat der Beitrag diesen Thread leider ziemlich vom Thema abgelenkt. Aber das Thema Baumarkt scheint ja ein wunder Punkt zu sein, auf den der ein oder andere emotional reagiert


    drittes Zitat von Susanne:

    Lieber Totto,

    dann mal unter uns, so von Ingenieur zu Ingenieur: KAUF'S HALT!

    Grüße!


    auf keine der (berechtigtigten wichtigen) Fragen der Baustellenverhältnisse wurde geantwortet. Abgelenkt hat hier keiner. Jede noch so richtige Antwort der Fachleute wurde im Tenor:
    Ja vielleicht Ihr habt ja Recht, aber bitte erteilt mir die Absolution, dass ich billiges, auf Trittschalldämmung, im Bauhaus gekauftes Laminat verkleben darf

    Um Susanne noch einmal zu zitieren: lieber Totto, tu es einfach und habe viel Spaß damit.

    Gruß aus Hannover
     
  15. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Totto, das Gekreische geht erst richtig los, wenn der Nachfolger sich das Holzspielzeug grapscht...

    wart's nur ab...

    Grüße!

    Susanne
     
  16. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    @Nightwatch
    Dann fasse ich auch mal zusammen:

    Es wurde nach FBH und Dampfsperre gefragt. Die Frage nach der FBH hatte ich beantwortet, die andere noch nicht. Schande über mein Haupt und 1 Stunde Selbstgeißelung!

    Aber - bei allem Dank für gut gemeinten Rat (!), dann sowas:
    "auf keine der (berechtigtigten wichtigen) Fragen der Baustellenverhältnisse "
    zu schreiben, ist einfach nur :mauer
    Und abgelenkt war der Thread auch praktisch, fast, sozusagen nahezu gar nicht :angel:

    Entschuldigung, dass ich mich nicht überreden, sondern nur mit Argumenten überzeugen lasse. :think

    Gruß und Düsseldorf!
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Falsch

    sowas wird in Jahren gemessen und mit deutlich >1.

    Gruß Lukas
     
  18. ernstg

    ernstg

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Wien
    Laminat ist (bei uns) nicht wesentlich lauter

    Hallo,

    wir haben 2-Schicht-Klebeparkett (im Wohnzimmer), Fliesen (im Vorraum) und
    Laminat schwimmend (sonst). Bei den Rutschautorennen (ca 17m in gerader
    Strecke) unserer beiden Buben (1,5und 6) ist es auf den Fliesen am
    lautesten. Laminat (mit 1mm aufkaschierter Trittschalldämmung = so eine Art
    Pappe) ist kaum lauter als das Parkett. Beim Drübergehen merkt man
    eigentlich nur dort wo das Laminat nicht vollständig auf dem Estrich aufliegt,
    dass es lauter ist. Die Ebenheit des Untergrundes scheint mir sehr wichtig zu sein.

    Das Laminat fühlt sich für mich auch kaum kälter an (in den Raumecken probiert, wo keine FBH ist).
    Ohne FBH finde ich beides etwas kalt zum drauf rum rutschen.

    Robuster ist das Laminat jedenfalls. Im Wohnzimmer haben wir auf dem Parkett
    nach einem halben Jahr jede Menge Dellen (vor allem von runterfallenden Metallautos).
    Das Laminat bleibt da ziemlich unbeeindruckt. Parkett ist weicher (und daher auch leiser).

    Ein interessanter Punkt noch: beim Klebeparkett fallen die Rand- und Übergangsfugen schmaler aus.
    Das ergibt schönere Lösungen.

    Wenn die Kinder größer sind, kommt bei uns das Laminat raus und das Parkett wird auch abgeschliffen.
    Für jetzt bin ich aber mit der Wahl zufrieden. Das Laminat sieht auch ganz gut aus finde ich.

    Für Dich zwar nicht relevant, aber schwimmend verlegtes Laminat ist auch bei FBH kein Problem.

    lg
    Ernst

    Ergänzung: hängt wahrscheinlich alles auch von der Qualität der Materialien ab. Unser Laminat ist von Inku (weiss aber nicht wo das in der Skala liegt). Das Laminat bei meinen Eltern in der Küche ist lauter.
    Die genauen Untergrundverhältnisse kenne ich aber nicht.
     
  19. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    @ernstg

    Danke für diesen Superbeitrag!

    Dass das Laminat bei Euch nicht kälter ist, liegt an der FBH. Wenn Du im Sommer nochmal vergleichst, müsstest Du den Unterschied merken.

    Ich finde aber sehr interessant, dass Euer Laminat - obwohl schwimmend - nicht lauter ist. Ich denke auch, dass die Ebenheit und Härte des Untergrunds da eine große Rolle spielen. Wenn man Hohlräume hat (ein sehr weicher Untergrund wirkt ähnlich) hat man wohl einen richtigen Schwingkörper - die große, dünne Laminatfläche wirkt dann wahrscheinlich ähnlich wie das Fell bei der Trommel...

    Es gibt ja Kork als Trittschalldämmung zu kaufen. Wenn meine Theorie stimmt, sollte das besonders gut gegen Raum/Gehschall sein, weil es härter ist als die meisten anderen Trittschalldämmungen. Oder diese Pappe, die Du erwähnt hast.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 5. Januar 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    zitat:
    Es gibt ja Kork als Trittschalldämmung

    was eine verschwendung, über kork laufen , das ist auch ohne fbh eine wohltat (muss zugeben Obi , nach längerem suchen und vergleichen die optimale preis/leistung lösung
     
  22. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Stimmt schon - irgendwie schade.

    Aber meine Frau wollte kein Kork. Im WZ natürlich schon gar nicht.

    Oder gibts noch Trittschalldämmstoffe, die den Geh/Raumschall noch mehr dämpfen?
     
Thema:

Parkett kleben oder schwimmend ?

Die Seite wird geladen...

Parkett kleben oder schwimmend ? - Ähnliche Themen

  1. Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....

    Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....: so das die Fenster auf dem xps montiert werden, so ist der Vorschlag des Fensterbauers um Schwachstelle Fensterbank oder unteren Anschluss in...
  2. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  3. vinyl kleben auf estrich

    vinyl kleben auf estrich: Hi, bei mir wurde in der Küche nach spachteln ein klebe-Vinyl verlegt. Der Boden ist nun aber nicht eben, sondern wellig bis zu 5mm. Kann mir...
  4. T9 Kleben oder doch Leichtmörtel

    T9 Kleben oder doch Leichtmörtel: Hallo, welche vor und Nachteile hat das Verwenden von Leichtmörtel LM21 bzw. Kleber bei T9 Steinen mit 42,5 cm? Wie unterscheiden sich die...
  5. Holzfenster zu Parkett... was habt ihr?

    Holzfenster zu Parkett... was habt ihr?: Hallo zusammen, ich steh aktuell vor einer eher schwierigen Entscheidung. Als Fenster hätte ich auf der Innenseite gerne Holz zum...