Parkett verkleben auf offiziell zu feuchtem Estrich

Diskutiere Parkett verkleben auf offiziell zu feuchtem Estrich im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Über das Thema verkleben contra schwimmend Verlegen von Parkett wurde ja schon diskutiert. Ich möchte das Thema aber noch mal anschneiden, da wir...

  1. #1 holzbaulust, 5. Juli 2010
    holzbaulust

    holzbaulust

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    München
    Über das Thema verkleben contra schwimmend Verlegen von Parkett wurde ja schon diskutiert. Ich möchte das Thema aber noch mal anschneiden, da wir eine für uns schwierige Entscheidung treffen müssen:

    Unser Estrich ist 65 Tage alt (in Haus mit Holz-Ständer-Bauweise) und wir sind leider in der Zwangslage, dass wir in 2 Wochen einziehen müssen! Nach der Letzten CM-Messung hat der Estrich erstaunlicherweise eine Restfeuchte von 2,8%.
    Unsere Absicht war immer, das Parkett (Fussbodenheizung) zu verkleben. Nun warnen uns viele (Hersteller, Techniker) davor, dass es zu einem Totalschaden kommen kann durch die "hohe Restfeuchte", andere widerum sagen (Parketverleger, GU) sie sind der Meinung, dass es "zu 98% zu keinem Schaden kommt", wenn man verklebt.

    Wir haben unterschiedliche Parkettbeläge, einmal Klick, einmal Nut-Feder (Dielen) Und mir scheint, abgesehen von dem Thema, dass eine FB-Heiz. eigentlich mit verklebtem Parkett belegt werden sollte, dass nicht jedes Parkett gleich gut geeignet ist zum schwimmend verlegen (je kleiner die Bretter, desto eher wird bei schwimmend das Parkett klappern).

    Wir sind sicher, dass verkleben die hochwertigere Methode ist, fühlt sich einfach besser an und die FB-HZ ist sicher auch effizienter. Aber wir wollen natürlich keinen Totalschaden riskieren.

    meine Frage: hat jemand Erfahrungen gemacht, gab es bei jemandem schon einen solchen Schaden? Wird das Thema hochgekocht oder hysterisiert, oder ist das wirklich so kritisch? Wir haben bisher nur mit Hyposthesen zu tun, hat jemand handfeste Erlebnisse zu berichten?
    Danke und Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ich würde als erstes mal eine weitere CM-Messung (oder eine bessere Alternative) von einem anderen Betrieb organisieren, dabei kann man wohl viel falsch machen...
     
  4. #3 Erdferkel, 5. Juli 2010
    Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    Nö, würde ich nicht und es gibt keine bessere Alternative (natürlich gehen wir mal davon aus, daß die bisherigen Messungen fachmännisch durchgeführt wurden).

    Was wurde für ein Estrich eingebaut? Läuft die Heizung jetzt?

    Lass Dir das schriftlich geben - im Schadensfall (und wenn es die beiden dann noch gibt), bist Du aus dem Schneider.

    Hier im Forum einfach mal ein bisschen suchen - es gibt jede Menge Threads zum Thema.

    Gruß,
    Erdferkel
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wieso ist er aus dem Schneider, wenn was passiert? Es wurde doch vorhergesagt, dass es mit 2% Wahrscheinlichkeit zu einem Schaden kommt.
     
  6. #5 Skeptiker, 5. Juli 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Wenn nach CM-Messung Werte deutlich größer 2,0 Vol % festgestellt werden, ist ohne eine fachgerechte Verklebung in der Tat nicht möglich. Eine schwimmende Verlegung ohne Abdichtung darunter ist dann aber auch nicht viel sinnvoller. Ausser weiterer Trocknung besteht aber auch noch die Möglichkeit einer vollflächigen Abdichtung des Estrichs mit einem Epoxidharz und der Verklebung darauf. Der Spaß kostet aber 10 - 15 € / m2 extra. Eure Bodenbeläge lesen sich nicht so, als ob Ihr das Geld ausgeben wollen würdet.
     
  7. #6 holzbaulust, 5. Juli 2010
    holzbaulust

    holzbaulust

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    München
    Weitere CM-Messungen scheinen mir nicht sinnvoll, es wurden bereits 2 durchgeführt und der Wert war annähernd gleich. Ich gehe also davon aus, dass der stimmt.

    Das Aufheizprogramm ist gelaufen, allerdings nicht durchgehend. Ich hab am Samstag dem Wahnsinn ein Ende gemacht, da im Haus Zeitweise 60 Grad waren und der Kessel die Pellets weggeschluckt hat wie nix. Die Vorlaufthemperatur lag bei 55 Grad. Nun ist der Estrich wieder "normal" temperiert. Der Stress hat ihm offenbar nix gemacht, keine Risse, nur da, wo ohnehin welche sein sollen (Fugen). Aber der Estrich war ja auch schon 50 Tage alt, als das Programm startete.

    Danke für den Hinweis mit Epoxidharz.
    Die Variante mit dem Abdichten scheint die einzige Lösung zu sein. Habe eben noch mal den Parkettverleger gefragt, er ging eh davon aus, dass man das so machen muss, ich hatte ihn wohl missverstanden. Ich habe bei Bona angefragt, da gibt es das R580, Verkleben mit R850, damit scheint es zu gehen. Epoxidharz ist auch eine Möglichkeit, keine Ahnung, was besser ist. In den sauren Apfel werden wir wohl beissen müssen, das Geld auszugeben, wenn wir damit auf der sicheren Seite sind.... Weis jemand was über die Gesundheitsverträglichkeit?
     
  8. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Im Sommer ist es schwierig ohne Trockner, aber FBH-Heizen hilft auch, aber nur in Verbindung mit Lüften. Bei dem engen Zeithorizont allerdings...
     
  9. #8 Erdferkel, 5. Juli 2010
    Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    Da wir immer noch nicht wissen was für ein Estrich eingebaut wurde, würde ich mich mit Ratschlägen zur dauerhaften Versiegelung etwas zurückhalten - hier sollte mal ein Estrichexperte was sagen.

    Ob man Deinen Estrich dauerhaft schadensfrei mit Parkett belegen kann, sollte Dein Parkettleger in Zusammenarbeit mit seinem Bauchemiehersteller beurteilen und Dir dazu schriftlich einen Vorschlag machen.
    Wenn die das nicht wollen oder können, solltest Du vielleicht erstmal nen billigen Teppich verlegen lassen (Ironie aus).
     
  10. #9 holzbaulust, 5. Juli 2010
    holzbaulust

    holzbaulust

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    München
    Zementestrich. 8 cm stark.....warum auch immer....
     
  11. #10 Skeptiker, 5. Juli 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    ... dann passt's auch mit dem Epoxi!
     
  12. #11 Erdferkel, 5. Juli 2010
    Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    auch da wäre ich mir nicht zu sicher - das kann man nur vor Ort entscheiden, wenn man die Verformung des Estrichs sieht. Wenn die Ecken ordentlich hochstehen und dann stellt man einen Bücherschrank drauf...
     
  13. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Da wär ich skeptisch.

    Gruß Lukas
     
  14. #13 Skeptiker, 5. Juli 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Bin ich ja sowieso. Und weshalb Du hier und jetzt?:konfusius
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ganz einfach, weil meine Erfahrungen mich lehrten, daß das Zeug nicht unbedingt das hält, was versprochen wird.

    Gruß Lukas
     
  16. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    hallo holzbaulust

    versuch doch mal bei denen dich schlau zu machen " Ridcon GmbH"
    hab leider keinen link
     
  17. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Nur mal so gefragt: Nach 50 Tagen erst das Programm gestartet und dann mit 55° Vorlauf, ist das nicht eher...unüblich? Kommt mir recht spät und recht heiss vor...

    War dem Estrich irgendetwas beigemischt zum schnelleren abbinden?
     
  18. #17 Skeptiker, 5. Juli 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Aha. Das wundert mich. Auf so wahnsinnig vielen Flächen habe ich 2K-Epoxidharz unter Parkett noch nicht einsetzen lassen, insgesamt vielleicht auf 3.000 m2 während 15 Jahren. Und an genau zwei Stellen mit der Größe jeweils eines Tennisballes gab es dabei insgesamt Probleme: Einmal hatte der Parkettleger ein Kailarröhrchen einer Wandheizung angeschliffen, einmal blieb die Unsache ungeklärt, vermutlich war es nur Blumengießwasser.

    Der Untergrund waren schwimmende Zementestriche bzw. Stahlbetondecken mit einer Restfeuchte zwischen 2,5 und 4,5 Vol.-Prozent. Eingesetzt wurden unterschiedliche Produkte. Beim Parkett direkt oberhalb von Bodenplatten auf Heizestrich war unter der Wärmedämmung immer eine Dampfsperre angeordnet.

    Haben da die Bauherren und ich einfach nur Glück gehabt?
     
  19. #18 Stromfresser, 5. Juli 2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Im Ernst, billichen Teppich oder Belag drauf, und in nem halben Jahr das Parkett legen lassen. Kommt günstiger, als es zweimal machen zu lassen.

    Wie ist das mit dem Trocknen des Estrich unter nem geschlossenen "Linoleum"-Belag?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 holzbaulust, 6. Juli 2010
    holzbaulust

    holzbaulust

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    München
    Erst mal Danke für Eure engagierte Teinahme an der Diskussion.

    Der zeitliche Ablauf auf der Baustelle ist für mich im Nachhinein idiotisch, aber wie das halt so ist, man muss ja immer erst lernen, beim nächsten Haus werde ich mich ganz sicher nicht mehr auf einen überforderten GU verlassen.

    Der Estrich sollte so schnell wie möglich rein, warum? Klar, weil in diesem Moment der GU einen guten Batzen Abschlagszahlung erhält. Dann dauert alles Weitere plötzlich recht lange, z. B. der Einbau der Heizung. So ist zu erklären, warum das Aufheizprogramm so spät kommt.

    Da es hier bei uns im Bayern lange lange viel viel geregnet hat im Mai/Juni, konnte der (zu dicke) Estrich offensichtlich nicht so austrocknen wie man das erwarten sollte. Wäre der Estrich 2 cm dünner, wäre er vermutlich trocken genug. Dünner wäre auch für die FB-Heizung besser., da effizienter. 4 cm Deckschicht über den Heizrohren reicht völlig aus. Aber auch hier: Da habe ich leider auf die "Erfahrung" des GU vertraut.

    Ich vertraue jetzt auch, wie Skeptiker, auf die Sperrschicht mit Epoxidharz oder Bona 580 und wir riskieren es damit, nachdem uns von mehreren Seiten (Hersteller, Techniker) ohne Zögern zugesichert wurde, dass es damit ohne Risiko geht. Und man weis ja, dass grade Hersteller sehr vorsichtig mit Ihren Aussagen sind, denn sie riskieren immer Regressforderungen, wenn's schief läuft. Das Material wird uns zusätzlich ca 800,- kosten plus Arbeitszeit für Auftragen. Eine Übergangslösung mit Teppich oder so käme definitv teurer und ist zudem extrem umständlich und nervig.

    @sniper:
    Unter "Ridcon GmbH" finde ich nur Seiten über Reitsport......oder willst Du mir sagen, da ist eh Hopfen und Malz verloren und uns raten, dann halt einen Reitstall aus unserem Haus zu machen....:shades
     
  22. #20 holzbaulust, 6. Juli 2010
    holzbaulust

    holzbaulust

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    München
    ach ja: Beschleuniger oder Zusätze sind keine drin iim Estrich. Ich habe mir aber auch da sagen lassen, dass das nicht immer funktioniert, da diese Zusätze mittlerweile undurchschaubar sind von den Inhaltsstoffen.....na ja, ist jetzt müssig, ist auch nur eine Aussage eines Technikers....
     
Thema: Parkett verkleben auf offiziell zu feuchtem Estrich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. estrich restfeuchte 2 8

Die Seite wird geladen...

Parkett verkleben auf offiziell zu feuchtem Estrich - Ähnliche Themen

  1. Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte

    Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte: Hallo zusammen! Meine schwangere Frau und ich haben heute ein Reihenendhaus (Baujahr 2007) besichtigt. Die Verkäuferin ist eine Freundin meiner...
  2. Balkon ohne Estrich -

    Balkon ohne Estrich -: Hallo zusammen, kann man guten Gewissens auf einen BetonFertigBalkon plus Abdichtung dann Terassendielen verlegen? Oder ist immer ein Estrich auf...
  3. Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe

    Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe: Guten Tag bevor ich jetzt Sanieren lasse möchte ich kurz Rückfragen welches die beste Lösung ist da es verschiedene Lösungsansätze gibt. Das...
  4. Estrich auf Holzbalkendecke

    Estrich auf Holzbalkendecke: Guten Abend, ich würde gerne 5CM Heizestrich auf einer Holzbalkendecke verlegen. Bevor erste Fragen aufkommen, JA ein Statiker hat heute das OK...
  5. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...