Pelletsheizung Unterschiede

Diskutiere Pelletsheizung Unterschiede im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage bezüglich Pelletsheizungen. Wir bauen zur Zeit ein freistehendes EFH nach KFW 70. (unterkellert,...

  1. svenkoller

    svenkoller

    Dabei seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Saale-Orla-Kreis
    Hallo,

    ich bin neu hier und habe eine Frage bezüglich Pelletsheizungen.

    Wir bauen zur Zeit ein freistehendes EFH nach KFW 70. (unterkellert, 45cm Poroton, Satteldach, 180m² beheizte Fläche, Heizlast ca. 11 KW)
    Nach langem hin und her haben wir uns für eine Pelletsheizung entschieden (Gründe erspare ich euch erstmal).

    Im Moment ist unser Rohbau fast hochgezogen, das Dach und die Fenster sollten innerhalb der nächsten 3-4 Wochen fertiggestellt werden.
    Danach soll der Bau überwintern und in dieser Zeit Elektro/Heizung und Sanitär eingebaut werden.

    Wir schwimmen nicht im Geld, aber haben kein Problem, sinnvolle Investitionen zu tätigen.

    Jetzt meine Problem:
    Es gibt für meine Verhältnisse zwei Typen von Pelletskessel:
    A) Scheitholzkessel mit angeflanschten Pelletsbrennern und einfacher Steuerung
    B) Kessel mit integrierten Brennern und Hightech-Steuerung

    Ich würde ja zu "A" tendieren,weil:
    -günstiger in der Anschaffung
    -Wartung sieht für mich aus meiner Laiensicht einfacher aus (man kommt viel besser an alles ran)
    -Möglichkeit, Scheitholz zu verbrennen
    -robust und einfach

    Ich brauche keine Steuerung über iPad & co, ich habe auch kein Problem, da selbst "Hand anzulegen" (manuelle Reinigung).
    Der Wirkungsgrad scheint auch nicht wirklich viel schlechter zu sein.
    Was hat "A" für Nachteile die einem keiner verrät?

    Dazu kommt noch ein 800 Liter Puffer und eine Solaranlage aufs Dach für das WW, damit der Pelletskessel nicht so oft anspringen muss (Verschleiß, Strom, etc...)

    Ich würde mich über Meinungen freuen.

    Danke + Gruß
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jetzt beziehe ich sicherlich gleich "verbal Prügel", aber in meinen Augen sehe ich keinen zwingenden Grund warum man sich so ein High-Tech Teil für eine Unmenge Geld kaufen sollte. Natürlich gibt es Leute die Mercedes fahren wollen, und die sollen von mir aus auch gerne mal 15T€ für einen Pelletkessel investieren, aber zwingend erforderlich ist das nicht.

    Die Regelung sollte halt schon ein paar Mindestanforderungen erfüllen, denn ganz zurück in die Steinzeit möchte ich nicht. Komfort spielt also auch eine Rolle. Eine "Regelung" die nur aus einem simplen Thermostat besteht wäre für mich ein K.O. Kriterium. Automatische Zündung etc. gehört sowieso zum Standardprogramm, obwohl ich auch schon Kessel gesehen habe, die nicht einmal diese Mindestanforderung erfüllen.

    Was den Wirkungsgrad betrifft, so sind die Unterschiede zwar vorhanden, aber nicht so gravierend wie oft behauptet wird. Wenn ich dann wegen 2 oder 3% mehr Wirkungsgrad 5 oder gar 10T€ mehr auf den Tisch blättern soll, dann habe ich damit ein Problem. In einem EFH kann ich diese Mehrkosten niemals amortisieren.

    Was viel wichtiger ist, dass die Ersatzteilversorgung gesichert ist, und dass man jemanden hat der das Teil fachgerecht einbauen und bei Bedarf auch reparieren kann. Die Kessel selbst erfüllen normalerweise die Spezifikationen die in den Datenblättern stehen, was die fertigen Anlagen dann daraus machen steht auf einem anderen Blatt.

    Fazit: In meinen Augen sollte man diese Optionen auf jeden Fall mal kalkulieren.

    Gruß
    Ralf
     
  4. svenkoller

    svenkoller

    Dabei seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Saale-Orla-Kreis
    Hallo Ralf,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Der Vergleich mit dem Mercedes ist beim letzten Heizungsbauer auch gefallen ;-)

    Gruß
    Sven
     
  5. Meteor

    Meteor

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zweiradmechaniker
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    welche Version ist es denn nun geworden ?
    Welcher Hersteller bietet denn - A - ?

    Gruß Guido
     
  6. #5 svenkoller, 15. Januar 2013
    svenkoller

    svenkoller

    Dabei seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Saale-Orla-Kreis
    Hallo,

    sorry, zu spät gesehen.
    Wir haben uns für Variante "A" entschieden. Hersteller darf man hier keine nennen, aber es wird ein Kessel in der Farbe rot von unseren tschechischen Nachbarn.

    Gruß
    Sven
     
Thema:

Pelletsheizung Unterschiede

Die Seite wird geladen...

Pelletsheizung Unterschiede - Ähnliche Themen

  1. Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen

    Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen: Hallo! Ich habe eine Wand, die linke Seite ist Ziegelmauerwerk (bisher nicht verputzt) und die rechte Seite der Mauer besteht aus Holz. Ziel...
  2. KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?

    KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?: Hallo zusammen, ich schick gleich nochmal eine Frage hinterher. Moment stellt sich die Situation bei meiner Entscheidung für eine KWL für den...
  3. KWL und Baufeuchte im Neubau - Unterschied zwischen Rotations- und Gegenstrom-WT?

    KWL und Baufeuchte im Neubau - Unterschied zwischen Rotations- und Gegenstrom-WT?: Hallo zusammen, ich in gerade in den letzten Zügen der Entscheidungsfindung für unsere KWL im Neubau. Konkret komme ich bei folgender...
  4. Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen

    Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen: Hallo! Das Landratsamt hat den Bau unserer Doppelhaushälfte mit einem Abstand von 13,80m zur Straße genehmigt. Es könnte sein, dass im...
  5. Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?

    Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?: Hallo, ich wurde zunächst von meinem GU informiert, dass die Perimeterdämmung des Kellers abweichend von der Standardbaubeschreibung in der...