Perimeterdämmung bei dieser Witterung?

Diskutiere Perimeterdämmung bei dieser Witterung? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo! Unser Poroton-Keller steht noch im Rohbau da, das Holzhaus aber schon drauf. Die Kellerbaufirma würde nun gerne die Perimeterdämmung...

  1. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Hallo!

    Unser Poroton-Keller steht noch im Rohbau da, das Holzhaus aber schon drauf.
    Die Kellerbaufirma würde nun gerne die Perimeterdämmung auf den Kelleraussenwänden anbringen und verfüllen.

    Nun sind die Ziegelwände aber noch nass aussen, macht das irgend was aus?

    Sollten wir mit Dämmen und Verfüllen warten, bis die Wände abgetrocknet sind? Das kann sich ja noch ewig hinziehen, bei dieser Witterung...

    Freu mich auf fachkundigen Rat!

    Gruß,
    Patrick
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Svennie

    Svennie

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Hallo!

    Soll auf die "nackten Wände" einfach nur eine Perimeterdämmung aufgebracht werden?


    MFG
    Svennie
     
  4. #3 VolkerKugel (†), 16. Februar 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Die Frage ...

    ... kann doch wohl nicht ernst gemeint sein. :irre

    Gucken Sie mal in Ihren Vertrag mit der Kellerbaufirma, was da unter äußerer Abdichtung steht. Wenn da nichts steht, wenden Sie sich bitte nicht an Ihren Arzt oder Apotheker sondern an einen örtlichen Architekten, der Sie mal richtig beraten soll.

    Noch ´ne Frage: Wie kommen Sie und Ihre Handwerker eigentlich momentan in Ihr Haus? Über ein Brett? Oder zwei? Oder drei? Mit Seitenschutz? :confused:

    Freundliche Grüße . Volker Kugel
     
  5. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Hallo Svennie,

    naja, inkl. Bitumenabdichtung natürlich. Ich frage mich nur, ob das okay ist, wenn das gemacht wird, wenn die Wände aussen feucht sind. Natürlich vertrau ich da auf unseren Kellerbauer, aber die gibt es leider nicht mehr lange (Insolvenzverfahren läuft, Bau wird aber fertig gestellt.). Daher möchte ich schnellen Pfusch vermeiden.

    @Volkerkugel:
    Natürlich steht im Vertrag die Aussendämmung drin. Sie brauchen mich nicht gleich für bescheuert halten, nur weil ich mal eine besorgte Laienfrage hier stelle. Wenn Sie so mit Ihren Kunden umgehen, viel Glück noch. :confused:

    Gruß,
    Patrick
     
  6. Svennie

    Svennie

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Hallo!

    Das Problem ist wenn die Bitumen Dickbeschichtung aufgetragen wird und von hinten (Mauerwerk) Feuchtigkeit bekommt kann man sie kurze Zeit später wie eine 2. Haut abziehen.

    Achso Ilfer. Mach Dir nichts drauss. Manche Leute haben die Freundlichkeit mit dem ganz großen Löffel gegessen.


    Greetz Svennie
     
  7. #6 Katzengreis, 16. Februar 2006
    Katzengreis

    Katzengreis Gast

    Finger Weg

    Netter Spruch,
    hole dir Rat bei einen anderen örtlichen Handwerker,Archis sind Bildermahler auch wenn sie denken die großen könner zu sein, nichts für ungut herr Kugel. feuchte im begrenzten rahmen ist nicht schädlich , trocknung erfolgt dann zu ca.98% nach innen . Beobachte wie die wand den voranstrich aufnimmt, gibt es keine probleme mit der Haftung, kannst du unbesorgt weiter Isolieren lassen, nimmt die wand schon die grundierung nicht an unbedingt warten!
    Katzengreis
    36 Jahre am Bau,
     
  8. numerobis1

    numerobis1

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Winnenden
    Benutzertitelzusatz:
    Märzweckarchitekt
    Hilfreich in diesem Fall dürfte sein die Verarbeitungshinweise und die technischen Merkblätter des zu verarbeitenden Produkts sich zu besorgen....

    da stehen oft erstaunliche Sachen drin ;)

    ...auch wenn dieser Rat nur von nem "Bildermaler" kommt....
     
  9. #8 Carden. Mark, 17. Februar 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wenn man weiß, wie die Anhaftung der kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen am Wandbildner funktioniert, wird das Wörtchen „Feucht“ tatsächlich hinterfragen. Feuchtigkeit ist solange kein Problem, solange Frost nicht zu erwarten ist und diese „Feuchtigkeit“ nicht so groß ist, dass die Anhaftung „in den“ Wandbildner gefährdet ist.
    Meist sind insbesondere die Fußpunkte aber eben doch Wassergesättigt, dass es Ratsam ist, hier eine mineralische Schlämme vorzuschalten.
    Hilfkriterien hier für ist die KMB RiLI und die Hersteller Rili`n. Doch meist ist die Aussage hierzu sehr schwammig gehalten.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 17. Februar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Noch´n Bleistiftquäler...

    da steht was von Ziegelwänden und nix von Putz. Was für Ziegel sind denn das, sprich sind die überhaupt geignet, OHNE Putz mit Abdichtung versehen zu werden?`
    MfG
     
  11. #10 VolkerKugel (†), 17. Februar 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Der erste Bleistiftquäler ...

    ... hat genau das gemeint und deswegen nach der Beschreibung gefragt.

    Ich kann doch keinen Bitumenvoranstrich auf die "nackten" Ziegelwände aufbringen! Da gehört doch erstmal ein ordentlicher Putz drauf und der muss erst austrocknen, bevor Voranstrich und Beschichtung drauf kommen.

    Freundliche Grüße . Volker Kugel :smoke

    (der mit vielen zufriedenen Kunden/Bauherren)
     
  12. #11 Carden. Mark, 17. Februar 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Seit wann das denn?
    Zu welchem Putz raten denn die Herren?
    Ich gehe hier von einem Normgerechten Hintermauerwerk innerhalb der "heut zu Tage“ zu erwartenden Steintolleranzen aus. Hier ist idR eine Kratzspachtelung aus selbigen Material wie die KMB Abdichtung besteht ausreichend. Die Kratzspachtelung ist hierbei aber nicht als erste Lage anzusehen und auch in deren Dicke nicht der Gesamt Schichtstärke hinzuzurechnen.
    Ein Verputz kann sogar zum Schaden führen, wenn dieser nicht auf den Wandbildner Ziegel abgestimmt wird.
     
  13. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @beide Bleistiftquäler

    Auch ich gehe von KMB (ohne Putz) aus, auch wenn der Laie von "Bitumenanstrich" oder "Bitumenabdichtung" spricht.

    Der "historische" 3-fache Bitumenanstrich braucht natürlich den Putz.
    Aber das ist schon so lang her, da hab ich sogar den gängigen Produktnamen vergessen. Wisst ihr ihn noch?
     
  14. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Inertol !

    Ich erinnere mich (Lehrzeit) :
    "Ey Bakel, geh mal zum Platz und hol mal 'n Kanista Innatohl"
     
  15. Svennie

    Svennie

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Hallo!

    Auf alle Fälle sollte im Wandaufsatzbereich (Wand Fundament/Sohlplatte) eine mineralische Dichtungskehle eingebaut werden. Ebenso sollte in eine Höhe von ca. 25-30cm eine Mineralische Dichtungsschlämme aufgebracht werden die über die Fundemantoberkannte überweg geht und ca 10-15cm nach unten reicht.

    Das beugt einer Nachträglichen Durchfeuchtung von Hinten(Innen) vor und verhindert somit ein Ablösen oder Hohl werden der KMB. Ein sehr häufiger Schadensfall oder gar die Hohlkehle aus KMB herstellen . Das trocknet niemals durch.

    Nur als kleiner Tip am Rande.


    MFG

    Svennie
     
  16. Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Hey Katzengreis...

    ...von jemandem, der behauptet 36 Jahre am Bau zu sein, hätte ich mehr erwartet, als solche Plattheiten :irre
    Katzengreis-Setzen-6.
     
  17. #16 VolkerKugel (†), 17. Februar 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Mal ganz langsam ...

    Es geht hier um einen POROTON-Keller, wenn ich oben richtig gelesen habe. Und da soll direkt Voranstich und Dickbeschichtung drauf?

    Da muss ich in den letzten Jahren als bekennender WW-Fan was verschlafen haben.

    Freundliche Grüße . Volker :smoke
     
  18. #17 Carden. Mark, 17. Februar 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Richtig!
    Und wo ist das Problem?
    Zulässigkeit im Bezug auf Lastfall beachten.
    Hohlkehlen nach Verarbeitervorschriften (zementös ist ME zu bevorzugen) herstellen, Kanten fasen, flächig mit einer Kratzspachtelung vorziehen - Abdichtung drauf!
    Natürlich sämtliche Detailpunkte beachten! = Dicht

    Nur was hat das mit dem bekennen zu WW zu kriegen
     
  19. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @Mark: Das ist die indirekte Begründung für ein gewisses Erfahrungsdefizit mit KMB.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 VolkerKugel (†), 17. Februar 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Da haste ja Recht ...

    ... und hab´ich was Anderes behauptet?

    Zurück auf LOS: Ganz oben steht sinngemäß, der Kellerbauer wollte seinen Bitumenanstrich auf die POROTON-Wand aufbringen, der würde vom Regen schon nicht abgewaschen werden. Das ergab für mich keinen Sinn, Ihr KMB-Fans.

    Freundliche Grüße . Volker :smoke
     
  22. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Soo... ich hab jetzt mal unser Kellerangebot rausgekramt. Da steht bei Abdichtung drin:
    - Bitumendickbeschichtung einschl. Sohle-Wandanschluß mit kunststoffgeb. Zementschlämme
    - Waagrechte Mauerabdeckung mit Bitumenpappe
    - K.u.V. Fibro Dränplatte einschl. Vlies.

    Allerdings wurde glaub ich zwischenzeitlich eine andere Bitumenbahn bestellt, weil es - als es eigentlich gemacht werden sollte - zu kalt war. Gibts "Bitudine" oder so ähnlich?

    Übrigens, wieder mal sehr interessant, welche unterschiedlichen Ansichten es hier gibt :-)
     
Thema:

Perimeterdämmung bei dieser Witterung?

Die Seite wird geladen...

Perimeterdämmung bei dieser Witterung? - Ähnliche Themen

  1. XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen

    XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen: Tag zusammen. Hab mal ne schnelle Frage. Bei uns wurden die XPS Platten der Perimeterdämmung in die Schalung gelegt. Da drunter kam natürlich...
  2. Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?

    Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?: Hallo, ich wurde zunächst von meinem GU informiert, dass die Perimeterdämmung des Kellers abweichend von der Standardbaubeschreibung in der...
  3. Bodenaufbau Perimeterdämmung und Bitumenbahn

    Bodenaufbau Perimeterdämmung und Bitumenbahn: Hallo zusammen, meine Frage ist, ob ich trotz Perimeterdämmung der Bodenplatte eine Bitumenbahn auf die Bodenplatte im EG legen soll? Würde...
  4. Perimeterdämmung unter Eingangstüren

    Perimeterdämmung unter Eingangstüren: Hallo Forengemeinde! Wir haben neu gebaut und Wollen nun die Eingangsbereiche fertig machen. Hier fällt mir auf das vor den Kellertüren und der...
  5. Aufstandfläche Perimeterdämmung

    Aufstandfläche Perimeterdämmung: Servus zusammen, ich bin gerade dabei meine Keller abzudichten (2K Dickbeschichtung) und zu dämmen (10cm XPS). Nun hat sich herausgestellt,...