Pflaster am Hauseingang wird nass

Diskutiere Pflaster am Hauseingang wird nass im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo liebe Experten, wir haben letztes Jahr im Sommer unseren Hauseingangsbereich neue gestaltet und dazu die alten Sandsteinplatten von der...

  1. #1 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    Hallo liebe Experten, wir haben letztes Jahr im Sommer unseren Hauseingangsbereich neue gestaltet und dazu die alten Sandsteinplatten von der Eingangstreppe entfernt. Anschließend wurde der vorhandene Betonsockel mit Basaltpflastersteinen neu belegt. Arbeiten waren im August abgeschlossen und alles war gut. Nunmehr wird seit März ein Teil der Pflastersteine am Haus über Nacht immer wieder nass. Wasserleitungen sind keine in der Nähe vorhanden und nach einer halben Stunde vor der Wasseruhr ist auch kein Verlust festzustellen. Unterkonstruktion hat 2% Gefälle vom Haus weg. Feuchtigkeitsausbreitung ist auch immer auf 5-6 Steinreihen begrenzt.

    Was kann das sein ? Die Firma die die Steine gesetzt hat steht vor einem Rätsel!
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manufact, 06.05.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    104
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Bilder wären hilfreich.
     
  4. #3 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    Wie kann ich die hier einstellen? Bin leider nicht so Forumerfahren !
     
  5. #4 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG]
     
  6. #5 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    [​IMG]

    So sieht es aus wenn es regnet !
     
  7. #6 simon84, 06.05.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3.307
    Zustimmungen:
    273
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Daran hänge ich mich auch mal, habe etwas Ähnliches in ganz klein (ca 5x5 cm) :)
     
  8. #7 Manufact, 06.05.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    104
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Habt Ihr eine Überdachung?
     
  9. #8 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    Ja haben wir. Auf dem Bild bei Regen ist zu sehen wie weit der Dachüberstand den Regen abhält. Rinne ist dicht und frei.
     
  10. #9 Manufact, 06.05.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    104
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Meines Wissens ist Basalt sehr wenig kapillarleitend (siehe auch: http://www.wall-systems.com/fileadmin/database/broschure/rajasil/Natursteinlexikon.pdf).
    Eine "Durchfeuchtung der Steine von unten" ist somit eher ziemlich unwahrscheinlich.

    Für das auftretende Phänomen sehe ich zwei Möglichkeiten:
    A. Bei eher seitlich auftreffendem Regen wird die Oberfläche der Basaltsteine benetzt (auch durch herabtopfendes Wasser der zahlreichen Gegenstände)
    Bei den kapillarleitenden Sandsteinplatten wurde die Feuchtigkeit einfach aufgesogen.
    B. Das Gefälle ist nicht ausreichend und die Fugen sind kapillaroffen.
    Dann kann sich im Extremfall unter den Steinen auf dem Beton das Wasser sammeln.
    Dies wäre definitiv suboptimal wegen der Feuchtigkeitsbelastung des Türrahmens und eventuellem Feuchtigkeitseintrag unter der Türschwelle.
    Die feuchten Fugen könnten dann das Wasser an die Oberfläche der Basaltsteine abgeben.
     
  11. #10 WerniMB, 06.05.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    oder C. Kondensat! Halte ich für am wahrscheinlichsten.

    Steine kühlen nachts ab, morgens kommt wärmere feuchte Luft, die auf den Steinen kondensiert.

    Andere Ursachen wären auch zu anderen Zeiten zu beobachten.
     
  12. #11 WerniMB, 06.05.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Hab grad noch Bild 3 (mit dem Besen) gesehen.

    So wie die Türschwelle aussieht, könnte die feuchtwarme Luft auch von innen kommen.

    Sieht nach Altbau-Tür aus. Bodendichtung vorhanden?
     
  13. #12 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    Was mich an der Sache wundert ist, dass auch nach einer Trockenperiode von über drei Wochen und direkter Sonneneinstrahlung über mehr als 7 Stunden pro Tag die Feuchtigkeit bis zum Abend nahezu verschwunden war aber am nächsten morgen ist alles wieder nass. Kann sich die Menge an Wasser über einen so langen Zeitraum halten ? Die ausführende Firma meint es könnte daran liegen, dass sich auf Grund des Temperaturunterschiedes zwischen Hais und Pflaster Tau niederschlägt. Allerdings haben wir heute nach Top Sonne und nahezu selbigem Temperaturniveau drinnen und draußen wieder nasse Steine am Abend.
     
  14. #13 WerniMB, 06.05.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Welche Himmelsrichtung? Direkte Sonneneinstrahlung auf den Bereich?

    Ich bleibe dabei. Die Steine sind kälter als die Luft = Kondensat
     
  15. #14 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    Süd-Ost-Seite. Sonneneinstrahlung von morgens bis mittags.

    Was kann ich tun um die Feuchtigkeit aus dem Pflaster zu bekommen ?
     
  16. #15 Manufact, 06.05.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    104
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Die Feuchtigkeit ist nicht IM Pflaster, sondern darauf.

    Eine Taupunktsunterschreitung kann mit einem Messgerät ohne Probleme gemessen werden
    (Gerät mißt absolute Feuchte der Umgebungluft, T der Umgebungsluft und per IR die T des Substrates = Steine).
     
  17. #16 WerniMB, 06.05.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Wie machst du es denn nach einem Regen? :shades

    Will damit sagen, die Steine sind halt nass - na und.

    Es deutet nach meiner Einschätzung aus der Ferne nichts auf irgendwelche Bauschäden hin.
     
  18. #17 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    Leuchtet mir ein ! Aber warum war das nicht von Anfang an? Hat sich jetzt erst im März gezeigt und ist ja bereits seit August letzten Jahres verbaut. Und warum ist der Tau wie mit dem Lineal gezogen auf einige Steinreihen begrenzt und nicht diffus auslaufend sondern in seiner Intensität nahezu homogen ?
     
  19. #18 Pickmaster, 06.05.2017
    Pickmaster

    Pickmaster

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger Fahrzeugtechnik
    Ort:
    Bad Soden-Slmünster
    @Wernib: Regen kommt wegen dem Dachüberstand nicht bis hinten hin. Problem ist eigentlich die Feuchtigkeit die an den Holzbalken anliegt. Wenn die sich mit Wasser vollsaugen und schimmeln ist die Statik des Fachwerks gefährdet. Wie kann man den Hausanschluss am besten isolieren ? Bitumendickschicht ? Spezielle Abdichtmaterialien ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 WerniMB, 06.05.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Schließen wir die undichte Tür mal aus.

    Im Sommer und Herbst kühlen die Steine nachts nicht so stark ab. Im Winter kommt morgens keine feuchtwarme Luft.
    Die Abgrenzung könnte die Schattenlinie der aufgehenden Sonne (Süd-Ost) sein.

    So oder ähnlich. Mach dich nicht verrückt und geh schlafen.
    Ich mach's jetzt.
     
  22. #20 Manufact, 06.05.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    104
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Kommt auf das Höhenniveau an:
    Mineralische Bauteile unter der Oberkante des Erdreiches werden mit KMB isoliert.
    Mineralische Bauteile oberhalb der Oberkante des Erdreiches werden meistens mit mineralischer Dichtschlämme isoliert.
    Kunststoffe und Holz oberhalb der Oberkante des Erdreiches oder AUF Betonfundamenten, die nur sehr geringe Kontaktflächen haben (eigentlich sind 15 cm Abdichtungs-Höhe vorgeschrieben) können am besten und genauesten mit Flüssigkunststoffen abgedichtet werden.
     
Thema: Pflaster am Hauseingang wird nass
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hauseingang pflastern

    ,
  2. Muß beim Pflastern isoliert werden

    ,
  3. unten pflaster steine ist feucht trokner

    ,
  4. feuchte Waschbeton Wegsteine unter Vordach vermeiden,
  5. Auslaufendes Pflaster,
  6. hauseingang gefälle,
  7. feuchte hauseingänge
Die Seite wird geladen...

Pflaster am Hauseingang wird nass - Ähnliche Themen

  1. Stellplatz pflastern neben Mauer zum Nachbarn

    Stellplatz pflastern neben Mauer zum Nachbarn: allo, wir wollen in diesem Sommer unsere Einfahrt / Stellplätze fertig machen. Auf dem Bild zu sehen ist der Stellplatz für 2 Autos vor dem...
  2. Unterspannbahn nass - Ursachen ?

    Unterspannbahn nass - Ursachen ?: Hallo zusammen. Nach langer Zeit muss ich mich hier leider mal wieder melden. In diesem Jahr sind bei uns die Unwetter ganz extrem. Starkregen,...
  3. Hochterasse ohne Schotter pflastern?

    Hochterasse ohne Schotter pflastern?: Hallo zusammen, wir haben hinter unserem Haus ein Anbau gebaut und haben den Aushub (25qm x 1,60 Meter hoch) mit Pflanzsteinen befestigt. Das sind...
  4. Pflaster verlegen - womit verfugen

    Pflaster verlegen - womit verfugen: Hallo an alle, wir haben gebaut und machen nun unsere Außenanlage. Gepflastert haben wir bis jetzt das Eingangspodest, sowie die Gehwege rund ums...
  5. Gebundene Verlegung Pflaster als Mähkante

    Gebundene Verlegung Pflaster als Mähkante: Hallo Leute! Ich wende mich an euch, da ich weiss, dass hier viele Experten und erfahrene Leute am Werk sind. Ich habe eine Frage zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden