Pflasterarbeit

Diskutiere Pflasterarbeit im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich brauche dringend eine Auskunft von euch. Eine Landschaftsbaufirma hat meine Einfahrt und teilweise den Garten gepflastert. Jetzt ist...

  1. ToGo

    ToGo

    Dabei seit:
    29.02.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich brauche dringend eine Auskunft von euch. Eine Landschaftsbaufirma hat meine Einfahrt und teilweise den Garten gepflastert. Jetzt ist die Arbeit mit mangelhaftem Ergebnis abgeschlossen.

    1. Pflasterneigung ist von abgemachten 2% (bei 3.80 m) jetzt auf knapp über 3%
    Wie ist da die Toleranz oder wo kann ich sowas nachschlagen?
    Neigung passt auch an anderen Stellen nicht.


    2. Pflaster wurde noch nicht verfugt aber schon abgerüttelt.
    Wie teste ich die Belastbarkeit? Soll jetzt angeblich 7,5to halten.

    3. Wie kann ich das am Besten reklamieren?

    Danke für eure Hilfe
     
  2. #2 Andreas Teich, 29.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    177
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Gibts ein Foto?
    Gefälle also ca 12 cm?
    Zum Wasserablauf ist 3% sicher besser nur optisch evt nachteilig.
    Belastung erst nach dem Verfugen testen-
    wurde die Befahrbarkeit mit 7,5 to Laster schriftlich bzw nachweislich vereinbart?
    Dann mit 7,5 to Laster testen
     
    simon84 gefällt das.
  3. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.868
    Zustimmungen:
    1.727
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    1.welches Pflaster? Betonstein Abmessung und Güte - Naturstein - Sicker Pflaster? Verband etc
    DIN 18318 und das ganze drumherum
    Bei Wegebau Neigung bis1, 5-2% - 4mm bei 1 m 8mm bei 2m zulässige Abweichung in der Flâche als Stich bezogen auf die Lage und Flächenebenheit, Dellen und Ausformung dürfen deutlich mehr sein, bei Naturstein oder spaltrauh 12 mm und dann 20mm etc umso größer die Neigung umso mehr Toleranz
     
    simon84 gefällt das.
  4. ToGo

    ToGo

    Dabei seit:
    29.02.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen Antworten.
    Vertraglich wurde da leider nichts festgelegt. Werde versuchen es im Nachgang schriftlich festzulegen.
    1.Kann ich einen Minderungsbeitrag verlangen wenn die Neigung laut DIN 18318 nicht passt und auch nicht geändert werden will?
    2. Nach dem Verfugen wird nicht noch einmal verdichtet. Stimmt diese Aussage?
    3.Werde versuchen Bilder zu bekommen und hier hochzuladen
    Vielen Dank
     
  5. #5 Lexmaul, 01.03.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.567
    Zustimmungen:
    1.640
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wenn da vorher nix verschriftlicht wurde, dann bleibt das auch so - in welcher Welt lebst Du?

    Ich kann mir schon fast denken, was das für ein Auftrag war und wer ihn annahm.

    Glaubst jetzt wirklich, dass Du mit DINs kommen kannst? Kannst dann froh sein, wenn es nix auf die Finger gibt ;)
     
    driver55 und Skogen gefällt das.
  6. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    397
    Beruf:
    Gast
    Wenn nix vereinbart ist, wer sagt denn, daß die Neigung nicht passt? Vielleicht hat ja der Pflasterer sogar richtig gehandelt? Niemand hier kennt die genauen Verhältnisse vor Ort.
     
  7. ToGo

    ToGo

    Dabei seit:
    29.02.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja natürlich, ich bin mir da schon bewusst, das dass mein Fehler war nichts vertraglich festzuhalten. Da war ich wieder zu gut gläubig. Ich *versuche* daher das nachträglich festzuhalten da man die Fehler schon mündlich eingeräumt hat.
    Habe nur noch 2 Fragen und hoffe man kann Sie mir beantworten

    1. Ist es jetzt normal das man nach dem verfugen den Pflasterstein nicht mehr verdichtet?
    2. Wie lange hat man eine Gewährleistung auf die Arbeit falls sich der Stein irgendwo zu stark setzt?
     
  8. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.868
    Zustimmungen:
    1.727
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    1.kommt auf das Fugen Material an
    2.ohne Vertrag 0
     
  9. ToGo

    ToGo

    Dabei seit:
    29.02.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ok vielen Dank für eure Antworten
     
Thema:

Pflasterarbeit

Die Seite wird geladen...

Pflasterarbeit - Ähnliche Themen

  1. Pflasterarbeiten

    Pflasterarbeiten: Hallo zusammen, Ich habe noch ca. 80qm zu pflastern. Ab nächster Woche kommt wohl der Bodenfrost. Wie problematisch ist der Frost? Sollte ich...
  2. Carport-Füße vor oder nach Pflasterarbeiten einbetonieren?

    Carport-Füße vor oder nach Pflasterarbeiten einbetonieren?: Im Frühsommer nächsten Jahres soll der Carport(-bausatz) geliefert und aufgebaut werden (Spitzdach, freistehend, keine Wände oder Geräteabteile)....
  3. Pflasterarbeiten an Haustürschwelle

    Pflasterarbeiten an Haustürschwelle: Hallo zusammen, leider kam beim letzten Starkregen Wasser unter der Haustür durch. Auf den Bilder lässt sich erkennen, dass scheinbar das...
  4. Pflasterarbeiten nicht flucht-/fugengerecht

    Pflasterarbeiten nicht flucht-/fugengerecht: Hallo, ich habe eine Fläche (Hofeinfahrt, Wege etc.) von ca. 230qm mit Pflastersteinen 32x16x8cm im Läuferverband erstellen lassen. Auf der...
  5. Pflasterarbeiten Mängel Ja/Nein?

    Pflasterarbeiten Mängel Ja/Nein?: Hallo zusammen, meine Freunde die schon alle bei sich selbst gepflastert haben, waren so nett das ganze bei uns auch zu machen. Hat alles...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden