Pfusch am Bau

Diskutiere Pfusch am Bau im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; hallo bauteam, schon vor ein paar wochen habe ich einen "aufruf" gestartet, weil ich für eine Fernsehreportage jemanden suche, der...

  1. Gast

    Gast Gast

    hallo bauteam,

    schon vor ein paar wochen habe ich einen "aufruf" gestartet, weil ich für eine Fernsehreportage jemanden suche, der unglücklicherweise opfer von pfusch am bau geworden ist. kennt ihr so jemanden? ich habe mittlerweile einige potentielle "kandidaten" kontaktiert, die sich gemeldet hatten, aber leider war nicht das "passende" beispiel dabei. d.h., alle waren bereits in gerichtsverfahren verwickelt, so daß ein fernsehbeitrag in diesen fällen nur zu ungunsten des klägers gewesen wäre...
    nun mein erneuter versuch: wenn ihr mir helfen könnt, bzw. opfer von pfusch am bau seid und vielleicht UNSERE hilfe wiederum gebrauchen könnt, dann meldet euch bitte per mail bei: c.beckers@previewproduction.com oder hier im forum.

    viele grüße,
    carolin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Ich hab´s satt!

    Liebe Carolin,
    ich habe es satt, ich kann es einfach nicht mehr sehr. Leider mußt Du jetzt mal dafür herhalten, aber dieses ewige Bösehandwerkergeschwafel in diversen Zwangsbeglückungsprogrammen zwischen privat und öffentlichrechtlich wird mir einfach zu viel. Natürlich habe ich tagtäglich mit Pfusch am Bau, verzweifelten Bauherren und durchgeknallten Planern zu tun, aber wenn man den Grundtenor der Baureportagen aus den letzten Jahren sieht, fällt mir nicht ein einziges Beispiel für eine saubere, ausgeglichene und wertungsfreie Journalistenarbeit ein. Der Handwerker ist immer der Abzocker und Nichtskönner, der Bauherr ist immer der Gebügelte und Gelackmeierte, der Planer ist grundsätzlich der schwarzgekleidete Schönmaler und der gute Sachverständige zeigt immer auf die falschen Stellen. Ja, das gibt es alles, aber meine Erfahrung zeigt auch immer wieder, das die meisten Baumängel wie partnerschaftliche Beziehungkrisen sind: Einer ist nie alleine schuld! Und genau das habe ich bisher selten gesehen, auch weil die gezeigten Beispiele, um sie im Rahmen der Sendezeit darzustellen, immer plakativ, vereinfacht und auf einen Teilaspekt reduziert zusammen geschnitten werden. Ich habe beruflich die Stationen Handwerker-Bauleiter-Gutachter durchlaufen und kenne einige Problem von allen Seiten. Den idealen Fernsehbeitrag über eine Baugeschichte stelle ich mir als Zuschauer eher so vor, daß ein Mangel aus allen Richtungen dargestellt wird und anschließend gezeigt wird, wie es hätte richtig laufen sollen. Außerdem kommen mir in diesen Fernsehreportagen auch einfach verschiedene wirtschaftliche Zwangslagen in die der gebrandmarkte Handwerker stecken kann, zu kurz: Warum findet man kaum noch gute Mitarbeiter? Was und wieviel lernen heute eigentlich noch Lehrlinge im Bauhandwerk und zu wessen Lasten wird die Ausbildung bezahlt? Warum sinkt zwangsläufig das handwerkliche Niveau wenn nur noch Drittelfinanzierung angesagt ist? Wodurch ist der eklatante Unterschied zwischen Schwarzarbeiterlohn und regulärem Stundenlohn gegeben, wenn doch eigentlich die gleiche Arbeit ausgeführt wird? Wo ist die HOAI geblieben, die in weiten Teilen Deutschlands nur noch als architektonische Worthülse im Raum schwebt?
    Einfach mal eine Idealbaustelle darzustellen erscheint natürlich auch irgendwie nicht spektakulär genug. Für mich als Bauschaffenden halte ich aber gerade das Aufzeigen eines Idealbaus für phänomenal, weils leider selten vorkommt. Aber ein positives Zeichen zusetzen ist für mich immer noch der beste Weg, einem eigentlich bedauernswerten Zustand abzuhelfen!
    Nehmen Sie es bitte nicht persönlich, aber wörtlich. :)
    Viel Erfolg für Ihre Arbeit, es grüßt
     
  4. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    tja das ist halt unsere ...

    Gesellschaft.
    Wer will den im TV eine Story über eine "normale Baustelle" sehen ? Einschaltquote +- NULL
    Es lebe die Sensationsgeilheit mit einstürzenden Neubauten, abgesoffenen Kellern und fasttoten Bauarbeitern. Das sorgt für Quote. Am besten noch Sly Stallone als Vorarbeiter mit einem MG und Arnie Schwarzenegger mit ner Panzerfaust beim Wanddurchbruch.
    Die Sache "Bau" an sich interessiert doch die Produzenten nicht die Bohne, die wollen reisserischen Journalismus betreiben.
     
  5. #4 Thomas Praefcke, 25. Februar 2003
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    Ich habe auch schon einige Reportagen über das Bauen und Bauprobleme gesehen. Natürlich gibt es bei solchen Sendungen immer etwas, was besser gemacht werden könnte...

    ... aber vielleicht stellt Carolin hier demnächst ein Projekt vor, dass dann von den "Besser Wissenden" kommentiert werden kann. Einige Aussagen von MM finde ich OK - aber bitte beim Thema bleiben, denn es ging nicht um die Zwangslage der Handwerker. Das wäre vielleicht ein gutes Thema für eine andere Reportage.

    Ansonsten wäre ich dafür, dass entsprechend den Gerichtssendungen eine tägliche Serie über Probleme mit dem Bau gibt. Dann bekommen vielleicht einige potentielle Opfer endlich mit, dass der Hausbau nicht so blauäugig angegangen werden sollte und eine entsprechende Planung und Überwachung angebracht ist.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Harte Worte "Martin"

    aber im grunde haste ja recht ... als Fachmann sollte man sich solche TV-Beiträge gar nicht geben "weil" die Sachverständigen die dort beraten/begutachten eigentlich nur so von imkompetenz trotzen (!)
    -
    "ABER" ich hätt da mal ne Idee ... man zeigt ja immer das die Massivhäuser nur von Murks so strotzen während die Fertighäuser samt Firmenwerbung nur excelent abschneiden ...

    Wie wär´s mal mit nem Musterbaubau Massiv mit Architekt/Statiker etc. ?? ... nur mal so um zu zeigen das man auch massiv höchste Qualiät abliefern kann ... ich würd mich selbstverständlich auch dazu ofern :)
    -
    "ABER" wenn Sie "nur" an nem Totalschaden (Keller) interesiert wären ... da hätte ich unter umständen auch was Sie

    Tel. 08161/81706

    info@baumurks.de

    MfG
     
  7. W.Freund

    W.Freund Gast

    Gestalten?

    Wie wäre es denn, wenn eine solche Sendung mal von wirklichen Fachleuten entweder moderiert, oder wenigstens kommentiert würde?

    Nehmen Sie es mir bitte nicht übel, aber es wird viel gejammert aber nix gemacht.

    Wenn denn die Produktion mitmacht, haben wir doch die Chance, den ehrbaren (OK, klingt pathetisch, aber ist es nicht so?) Teil der Bauschaffenden herauszustellen.

    Sie alle haben natürlich Recht: es wurde immer nur sehr krass und völlig einseitig gezeigt.

    ABER! Warum nutzen wir denn nicht die Chance, es richtig zu stellen? Ich kann/darf es nicht, weil ich einem doppelten Werbeverbot unterliege: als Architekt und als öbuv Sachverständiger.

    Ich gebe aber gerne zu, daß es mich in den Fingern juckt (vor allem nach den Murks-Bildern von Herrn Thalhammer).
     
  8. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Die Verbindung,...

    Thomas, zwischen Pfusch am Bau und der Zwangslage ist m. E. schon gegeben. Denn ich sehe immer wieder schiefgelaufene Dinge, die sich bedingen durch die fehlende Ausbildung und die fehlende Sorgfalt durch kaputt gehandelte Preise. Um irgendwie überhaupt noch am Markt zu bleiben, wird an Ausbildung, Fortbildung, aufgewendete Arbeitszeit und Gehirnschmalz gespart. Der sich "gesundschrumpfende" Ost-Bau-Markt bringt Opfer bei guten und bei schlechten Firmen gleichermaßen. Nur das die Schlechten (IMHO) schneller wieder neu gegründet am Markt Fuß fassen, weil sie mit mangelhafter Ausbildung und unzureichenden Gerätschaften kleinere Einheitspreise machen. Nach 7 Jahren in Leipzig erkenne ich zweimal die Woche in den amtlichen Bekanntmachungen meiner regionalen Tageszeitung die Schweinchen bereits am Gang (um mit JDB´s Worten zu arbeiten).
    Nein, es ist und wird wirklich genug gejammert. Den ultimativen Weg aus der Misere kann ich auch nicht angeben, aber das Medium Film würde wirklich einige Möglichkeiten hergeben. Sinnvoll fände ich beispielsweise die Darstellung des (hier bereits häufig und kontrovers diskutierten) Themas: Wie erkenne ich die Guten und die Schlechten? Welche Leistung kann ich für welchen Preis erwarten? Der mündige, preis(wert)bewußte und aufmerksame Bauherr/Kunde ist doch anerkanntermaßen ein Ziel, welches eine Erhöhung der Leistungsbereitschaft und -qualität nach sich zieht!
     
  9. carolintv

    carolintv Gast

    Vielen Dank für die zahlreichen Kommentare/Diskussionsansätze zu meinem Aufruf an "Pfusch-am-Bau-Opfer". Ich als Journalistin sehe natürlich auch diverse Einseitigkeiten bei den bisher so ausgestrahlten Fernsehbeiträgen zu diesem Thema.

    In unserem konkreten Vorhaben sind wir natürlich auch offen für Vorschläge, Tipps und Hilfen, die wir Bauherren mit auf den Weg geben können anstatt nur Negativbeispiele aufzuzeigen. Dennoch zeigt die Erfahrung: Wenn man kein abschreckendes Beispiel zeigt, werden Warnungen bzw. Hilfestellungen nicht wirklich angenommen. Wie bei der Kindererziehung: Erst die Finger an der heißen Herdplatte verbrennen, dann passierts nicht wieder...
    Dummes Beispiel, aber ich denke, nicht umsonst passieren heute immer mal wieder Baupfusch-Geschichten, die z.B. oft mit der bevorstehenden Pleite von Bauunternehmen in direktem Zusammenhang stehen. Gerade neulich bin ich im Zuge meiner Recherche auf eine Familie im Münsterland gestoßen, die durch den Baupfusch an ihrem Haus heute nicht nur ein wertloses Haus bewohnt, sondern auch vollkommen bankrott ist, da der Bauunternehmer hochverschuldet dicht machen mußte bevor Mängel behoben werden konnten! Die Wurzeln solcher Probleme mögen mit nachvollziehbaren Umständen zu tun haben, dennoch sollte man zu jeder Zeit den Anspruch auf einen fairen Bauvertrag haben, oder? Aber dies ist ja nur eines der vielen Beispiele, auf die ich gestoßen bin. Ich finde allerdings auch, daß das dem generellen "Handwerker-Image" keineswegs schadet - vielmehr geht es um die Führungsetagen der Bauunternehmen, die in einem solchen Fall wie oben beschrieben mit der billigen (auch qualitativ billigen) Ausführung kalkulieren.

    Nun ja, wie gesagt, danke für die Anregungen, ich begebe mich besser auf anderem Wege auf die Suche nach Baupfusch und kann MaMa und Gleichgesinnte nur darauf hinweisen, daß es ja noch die Fernbedienung gibt, die Abhilfe schafft, wenn unser Fernsehbeitrag so unerträglich werden sollte...

    Viele Grüße, Carolin
     
  10. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @MaMa : Super Beitrag. *applaus*

    @CarolinTV : Traurich, Traurich - der letzte Absatz.
    Letztendlich seid ihr dann mitverantwortlich, wenn's so rüberkommt.
     
  11. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    ooch, Carolin...

    natürlich kommt so eine Sendung besser mit einem Negativbeispiel besser beim Zuschauer an. Alles andere würde nur einzelne Versprengte ansprechen. Mein aktuelles Beispiel (von gestern) ist ein Bauherr, der das EG-Mauerwerk in der Gegend rumstehen hat, die GU-Baufirma ist pleite gegangen, der Architekt war nur für die Genehmigungplanung eingespannt, der Bauleiter war von der Baufirma beauftragt, das Porotonziegel-Mauerwerk hat den ganzen Winter ungeschützt Wind und Wetter ausgeharrt. Aber der Bauherr hat auch sein Bauvertrag nicht von einem RA prüfen lassen, die Baubeschreibung umfasste drei Seiten und trifft noch nicht mal eine Aussage, ob der Rohbau massiv oder als Holzkonstruktion errichtet werden soll. Der gleiche Bauherr hätte sich jetzt beinahe von seinem altem GU beschwätzen lassen, mit dem gleichen alten Bauvertrag weiterzubauen. Das Autohändler und Versicherungsverkäufer potentielle Schlitzohren sind, wissen alle, deshalb prüft man deren Verträge auch auf Herz und Nieren. Beim Häuserbau und -kauf wird das teilweise sträflich unterlassen. Wir brauchen mündige, vorsichtige und sich kundig machende Bauherrn! Wenn Ihre Sendung dies als Lernziel anstrebt, dann werde ich meine Fernbedienung nur zum Anschalten und nicht zum Umschalten benutzen. Vergraulen wollte ich Dich nicht, auch wenn mein erster Beitrag etwas emotional eingefärbt war.
     
  12. #11 Wolfgang C., 27. Februar 2003
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Mal aus der Sicht eines Laien

    Ich bin ja 'nur' Häuslebauer - aber wenigstens einer, der nach bestem Wissen versucht, für sein Geld ein vernünftiges Haus zu bekommen. Mir fällt wenigstens auf, wenn es irgendwo Probleme geben könnte und dann suche (und finde) ich hier im Forum Hilfe.
    Die meisten der Sendungen über Pfusch am Bau - egal ob in den privaten oder öffentlich rechtlichen Sendern - sind so überzogen, daß sie in keiner Weise eine Hilfe für andere Häuslebauer sind. Von wegen, man muß sich erst die Finger verbrennen, bevor man lernt! Man muß die Geschichte nur so erklärt bekommen, daß man sie versteht!
    Wenn es bei diesen Sendungen darum ginge, mögliche Probleme und Schwachstellen aufzuzeigen, wäre eine solche Sendung ja interessant, soetwas würde zumindest ich wirklich gerne sehen. Aber reine Polemik und 'runtergemache ist wirklich nur Schielen auf die Quote á la 'Big Brother' und 'Deutschland sucht den Superstar': zum einen Ohr 'rein, zum anderen wieder 'raus.

    Gruß aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Bravo (!)

    Zitat Wolfgang C: "Man muß die Geschichte nur so erklärt bekommen, daß man sie versteht!"
    -
    und genau das ist der Knackpunkt bzw. die Frage: "soll´s das auch ?" ... vermutlich ist es nicht spectakulär genug einen perfekten Bau zu zeigen ??? das heisst im Klartext das Sachverständige weiter überlastet bleiben und das Forum schon irgendwie seine Berechtigung hat :)


    MfG
     
  15. #13 Gast-Marion, 27. Februar 2003
    Gast-Marion

    Gast-Marion Gast

    Es gibt sie schon noch, die Sendungen, in denen gute Architektur gezeigt wird. Im Bayerischen Fernsehen läuft seit Jahrzehnten die Reihe Topographie des Filmemachers Dieter Wieland. Entgegen aller Regeln der Fernsehkunst arbeitet er mit langen Bildeinstellungen, dazu wenig Worte, ruhig und fast monoton gesprochen. Eigentlich ganz laaangweilig, aber dennoch eine große Fangemeinde, die im Laufe der Zeit ein Gespür für Architektur, Baukultur und Bauqualität entwickelt hat. Soweit ich mich erinnern kann, wurde die Entstehung eines Hauses bisher noch nicht gezeigt, vielleicht sollte man dies einmal bei Wieland anregen. Für den erfahrenen Zuschauer ergibt sich die richtige Vorgehensweise für Planung und Ausführung alleine schon aus dem gefestigten Qualitätsanspruch. "Sie sind schuld, dass mein Haus ganz anders wurde." ist für Wieland das größte Kompliment. Ob Privatsender auch solche Komplimente erhalten? Ich fürchte nur, dass Privatfernsehgucker 3. Programme furchtbar schrecklich finden.

    Viele Grüße
    Marion :)

    Carolin, für welchen Sender produzieren Sie?
     
Thema:

Pfusch am Bau

Die Seite wird geladen...

Pfusch am Bau - Ähnliche Themen

  1. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  2. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  3. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.
  4. Flachdach Bau Garage

    Flachdach Bau Garage: Guten Abend, folgendes Problem, wir haben uns ein Haus gekauft auf dem eine Garage entstehen sollte, leider ist es soweit nie gekommen und so...
  5. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...