Pfusch beim Fliesenleger?

Diskutiere Pfusch beim Fliesenleger? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo Miteinander, letztes Jahr hatte ich mich entschieden ein 3-Familien-Haus zu kaufen und zu vermieten. Alles funktionierte tadellos. Am Ende...

  1. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Miteinander,

    letztes Jahr hatte ich mich entschieden ein 3-Familien-Haus zu kaufen und zu vermieten.
    Alles funktionierte tadellos.
    Am Ende entschieden meine Freundin und ich, dass wir die größere der 3 Wohnungen selbst beziehen.

    Wir haben uns mehrere Firmen und Kostenvoranschläge eingeholt und am Ende den Auftrag für Renovierungs- und Sanierungsarbeiten eine eine Firma übergeben.
    Wir sind von A - Z eigentlich zufrieden bis auf einen größeren Punkt.

    Für das Badezimmer haben wir uns hauptsächlich nur für Glas-Mosaik-Fliesen entschieden, welche auch alle angebracht wurden. Diese sind beim verlegen (die weißen durchsichtigen Steine) milchig geworden, was optisch eine reine Katastrophe war. Ebenso waren es 13qm, welche eine Summe von ca.4500,00€ betraf.

    Am Ende sagte mir der Fliesenleger, dass dies am Material liegt (Fliesen). Beim nachfragen im Baumarkt, wurde mir gesagt das dies nur am Kleber liegen kann.

    Der Fliesenleger hatte entsprechend auch dann einen anderen Kleber genommen und wie zu erwarten, lag es am Kleber. Denn die Fliesen zeigen keinerlei milchigen Beschlag.

    Am Ende mussten ALLE Fliesen runter und neu gelegt werden mit neuem Kleber.

    Nun fehlen ca 4 qm, welche ich nachkaufen soll. Kostenpunkt, weitere 1200,00€.

    Wie würdet ihr mir raten. Wie ist die Rechtslage?

    Der Fliesenleger sagte, er hätte den richtigen Kleber genommen. Kann auch alt sein der Kleber, da müsse man den Hersteller kontaktieren. Stellt sich mir die Frage, wieso es mit dem neuen Kleber dann doch geht.

    Über jegliche Antworten bin ich dankbar!
     

    Anhänge:

  2. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Wer hat das Material geliefert ?
     
  3. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Fliesen wurden meinerseits gekauft, der Kleber vom Fliesenlegemeister.
     
  4. #4 Fred Astair, 24.03.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    897
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Tja, das ist jetzt blöd.
    Hast Du ihm nachweisbar vor Ausführung der Arbeiten mitgeteilt, welchen Kleber er zu benutzen hat?
     
  5. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wieso das denn bitte? Fahren Sie mit ihrem Auto in die Werkstatt und teilen denen mit welches Öl hineingehört? Glaube ich weniger!
     
  6. #6 Fred Astair, 24.03.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    897
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Nein, ich überlass das der Werkstatt.
    Das hast Du aber nicht gemacht. Du hast das Öl mitgebracht und gehofft, dass der Schrauber schon das richtige Additiv dazukippen wird.
     
  7. #7 tomtom79, 25.03.2019
    tomtom79

    tomtom79

    Dabei seit:
    25.07.2015
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    MBTechniker
    Ort:
    schwarzwald
    Das wird ja immer lustiger wozu war der Held den Fliesenleger Meister, der hatte sich die Infos besorgen müssen.
    Aber klar wenn man nix denkt, baut man alles ein was man hat schnell schnell zur nächsten Arbeit.
     
  8. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    188
    Beruf:
    Gast
    Nein, musste er nicht. Sein Auftrag war: backs mir die Fliesen an. Nicht: plane meine Fliesenverlegearbeiten. Verwende dazu beigestelltes Material kümmer dich hierbei um die richtigen Kleber usw usw.
    Wie dem auch sei, das Kind ist im Brunnen.
    Fehler 1: dem Baumarkt wird bedingungslos vertraut, klar, die haben auch eine Riesen-Rechtsabteilung. Der dumme Handwerker vielleicht einen Anwalt. Wer sagt denn, daß nicht ein Teil der Charge Müll war?
    Fehler 2: Als man das Desaster sah, hätte man die Ursache ergründen müssen. und zwar detailliert, nicht mit mach ma. Gutachter, den beide Seiten akzeptieren, Baumarkt und Kleberhersteller. Das allein wär schon ein lustiger Termin geworden, mit Kosten(??).
    Fehler 3: man hat jetzt Tatsachen geschaffen indem man alles rausgerissen hat.

    Frage: wie ist denn das rausreißen abgelaufen? Zum Fliese gesagt, reiß raus mach neu, oder wie? Eigentlich wäre das dann ein neuer Auftrag, der entsprechend zu vergüten ist.
     
    Leser112 gefällt das.
  9. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Die Fliesen wurden seitens Baumarkt gekauft, dem Fliesenleger-meister mitgeteilt, dass es sich um Glasmosaik handelt. GLASmosaik zur Betonung.

    Auch wurde mit ihm gesprochen, dass er hier nur den besten Kleber nutzt (sein O-Ton) und auch entsprechend weiß, welcher zu verwenden ist.

    Und nun kommen so einige Dinge zusammen, die nicht passen.

    Der Kleber war definitiv falsch! Das sagt der Hersteller der Mosaike und auch der Baumarkt. Denn der Kleber war bezüglich der Folie der Mosaike zu aggressiv. Weder Verpackungen des Klebers, noch die alten abgerissenen Steine sind auf der Baustelle aufzufinden, dafür der Müll aller anderen Arbeiten. Zufall? Ich hatte mir aber einige vorher eingesteckt, welche noch nicht weggeschmissen wurden und Fotos vom Kleber gemacht, welche im Bad waren. Der eine ist geeignet, der andere war es nicht.

    Wenn ich weiß, dass die Mosaike milchig werden, und dieses auch sehr zeitnah erkannt, wieso verlegt man weitere 8 qm im Wert von 5000€ ???

    Im Grunde hat er dann die Fliesen im Sichtfeld gewechselt, nachdem ich weitere Fliesen nachgekauft habe. Aber auch nur dort, wo es sichtbar ist. Somit bleibe ich die nächsten Jahrzehnte darauf sitzen mit dem Gedanken im Kopf das hier nicht Fachmännisch gearbeitet wurde.

    Und zum Kommentar mit dem Auto und Werkstatt. Ich kaufe das was mir gefällt und ich auch verbaut haben möchte. Ich habe mir hier einen Meister geholt, der mir es 1. problemlos und 2.seines Handwerks vernünftig verbaut.

    Dieses ist in beiden Fällen nicht geschehen und auf dem Schaden bleibe ich sitzen.

    Auch auf den Punkt zu kommen, dass es an den Fliesen liegt. Aus den gleichen Kartons, welche übrig waren, mit anderem Kleber... und schon hatte man das gewünschte Ergebnis.

    Somit gibt es nur zwei Punkte... Entweder hat der Fliesenleger falschen Kleber gewählt, oder es lag am Kleber.... und beides eigentlich nicht mein Problem, oder?

    Mir geht es hier nicht darum, dass ich mit "Gewinn" aus der Sache gehe, sondern nicht komplett auf den Kosten sitzen bleibe. Auch will ich meinen Anwalt nicht einsetzen...

    Bei den Gesprächen sagte er immer wieder, dass der Kleber der Richtige war. Wie kann er richtig sein, wenn das gewünschte Ergebnis entsprechend der Bilder ist? Da passt der Zusammenhang nicht.

    Im Grunde werde ich mich hinsetzen, ausmessen und schauen wie viele von den Mosaikmatten benutzt werden hätten sollen, zu der Menge die gekauft worden ist.

    Entsprechend hier würden einige Matten übrig geblieben zur Rückgabe.
    Wie viele zusätzlich verbaut worden sind.
    Wie viele Matten noch hängen, welche beschädigt sind und gewechselt werden müssten.

    Unterm Stricht würde dort eine Summe in der Höhe von mindestens 3000€ zusammenkommen.

    Zusätzlich musste ich letzte Woche Fliesen noch im Wert von 1600€ dazukaufen, damit auch das Gäste-WC fertig wird.

    Ja, ich gehe davon aus, wenn ich einen Fliesenlegemeister habe, er auch sagt er kann und weiß alles, dann überlasse ich das diesem auch. Es ist wie mit dem Beispiel mit dem Auto. Ich erwarte, dass mein Auto richtig gewartet wird. Falls es die Werkstatt nicht vollziehen kann, dann kann man den Auftrag auch ablehnen!
     
  10. #10 simon84, 25.03.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ja was willst du jetzt genau hören ?

    Wenn du einen schriftlichen Auftrag hast mit genauer Vereinbarung „anbringen von Glasmosaik Fliesen“ dann kannst du doch eine Mängelrüge schreiben und ggf vor Gericht gehen

    Hört sich aber irgendwie alles bisschen nach Schwarzarbeit an könnte das sein ?

    Ansonsten musst du dich mit ihm eben einigen und alles neu machen lassen, halbe halbe oder so. Wird trotzdem schneller und billiger als ein jahrelanger Rechtsstreit

    Die nächsten 20‘jahre auf hässliche Fliesen schauen wäre für mich keine option
     
    zui gefällt das.
  11. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Doch, denn der Auftrag war, ich hole Fliesen und Du Kleber plus an die Wand. Er wollte nur mit seinen Materialien arbeiten. Alle Materialien hatte er bei sich gekauft und auch genutzt. Mir dann die Rechnungen zum bezahlen an "seinen Baumarkt" zur Bezahlung überreicht.

    Weil nachdem der Kleber gewechselt wurde auch entsprechend die Fliesen den gewünschten Effekt erbrachten. Materialfehler der Fliesen schon mal ausgeschlossen.

    Als man das Desaster sah, wieso fliest man noch weiter um qm zu qm...?

    Es gab ja schlecht eine bessere Wahl, wenn man dort in 2 Wochen einziehen will, oder?

    Sein Argument, richtiger Kleber gewesen, und seine Mehrzeit für die Arbeit, welche er nicht für das Neuverlegen berechnet.

    Als ich diese "Arbeit" gesehen hatte, bat ich um sofortiges beenden. Denn das Ergebnis war, wie auf den Bildern Katastrophe. Am Ende bot er an, die einzelnen milchigen Steine zu wechseln. Ganz ehrlich. Als ich gesehen habe, dass die dort zu dritt die Mosaike rausgepröckelt haben, fragte ich, ob die besser nicht gleich das alles rausreißen und neu legen.
    Zeitgleich aber auch, wer die Kosten dafür trägt. Seine Antwort siehe bei Fehler 3.
     
  12. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nein. Keine Schwarzarbeit. Wäre doch ebenso dämlich von mir, oder? Alles mit vorher mit Angebot und Rechnung!

    Was ich lesen möchte? Wie ihr mit sowas umgehen würden. Vllt. hatte der ein oder andere ebenso Erfahrungen diesbezüglich gemacht.

    Trotzdem danke für deine Zeit und Antwort.
     
  13. #13 simon84, 25.03.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Welcher seriöse Handwerker lässt den Kunden beim Baumarkt sein Material kaufen ? Klingeln da keine Insolvenz Alarmglocken bei dir ?

    Was du machen kannst

    Öfter die Arbeit überwachen (lassen) um schnell eingreifen zu können

    Restlichen Auftrag entziehen / kündigen und jemand anders beauftragen

    Falls noch nicht (alles) bezahlt nicht zahlen, einen angemessenen Teil einbehalten und ggf vor Gericht ausstreiten

    Ebenso für bereits erbrachte fehlerhafte Leistungen und bereits getätigte Zahlungen

    Alles genau dokumentieren mit Fotos Gedanken Notizen von Gesprächen und Telefonaten, Speichern/ausdrucken von E-Mails, Nachrichten, sms, WhatsApp und anruflisten/Protokollen
     
  14. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nein, denn die Fliesen, welche wir haben wollten, hatte er nicht anbieten können.

    Vielen Dank. So hatte ich es bis jetzt ebenso gemacht.
     
  15. #15 simon84, 25.03.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Nein ich meine nicht die Fliesen sondern


    Das heißt er hat dich sein Material zahlen lassen und nichts daran verdient ? :D


    Kenne ich so nur von Leuten die in der Klemme stecken und das „nebenbei“ am WE machen
     
  16. zui

    zui

    Dabei seit:
    22.03.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0

    Ahh... anscheinend :) Aber wie gesagt, er hatte das Material zum verarbeiten geholt, mir die Rechnung eingereicht, welche ich auch entsprechend gezahlt habe. Dies ensprechend auch geprüft. Ebenso bei Rückgabe von Material was er nicht nutzte, erhielt ich das Geld ebenso zurück.

    Die Arbeiten selbst erfolgten Step by Step. Entsprechend auch die Rechnungen für die jeweilige Arbeit.
     
  17. #17 simon84, 25.03.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Alles etwas ungewöhnlich für einen seriösen Betrieb, das meine ich

    Evtl hat er schon Pfändung auf dem Geschäftskonto daher dieses gebahren

    Ist aber nur eine Möglichkeit
     
Thema: Pfusch beim Fliesenleger?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fliesenleger pfusch schon bezahlt

Die Seite wird geladen...

Pfusch beim Fliesenleger? - Ähnliche Themen

  1. Umgang mit Pfusch beim Einmessen der kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage?

    Umgang mit Pfusch beim Einmessen der kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage?: Unsere Be- und Entlüftungsanlage wurde in der Rohbauphase falsch in der Obergeschossdecke einbetoniert. Dadurch, dass sich der Heizungsbauer...
  2. Pfusch beim Terrassenumbau: mangelhafte Spenglerarbeiten - was tun?

    Pfusch beim Terrassenumbau: mangelhafte Spenglerarbeiten - was tun?: Hallo zusammen, wir haben im Rahmen unseres Terrassenumbaus (den wir weitestgehend selber machen) eine (Alt-)Terrassenabdichtung von einer...
  3. Fehler bei Pflasterarbeiten und beim Palisaden-Setzen?

    Fehler bei Pflasterarbeiten und beim Palisaden-Setzen?: Hallo, von einem Gala-Bauer haben wir uns eine Terrasse von 10m Breite und 4,20m Tiefe pflastern lassen, dazu zwei Treppen (Betonstufen) mit je...
  4. Maler-Pfusch beim Anspachteln an GK-Decke?

    Maler-Pfusch beim Anspachteln an GK-Decke?: Hallo, kämpfe bei unserem Neubau mit einem akuten Problem. Der Maler hat beim Spachteln der Wände im OG bis direkt an die Gipskartondecke...
  5. Pfusch beim Fenstereinbau

    Pfusch beim Fenstereinbau: Abend zusammen. Haben diese Woche nun unsere Fenster des Herstellers xxxx erhalten. Vertrieben und eingebaut wurden diese von einem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden