phänomen schneefreies Dach

Diskutiere phänomen schneefreies Dach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich hab eine Interessensfrage zu einer Beobachtung in unserem Baugebiet. Süddeutschland - Baden-Württemberg - Kreis Schwäbisch Hall....

  1. Hagi

    Hagi

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Crailsheim
    Hallo,
    ich hab eine Interessensfrage zu einer Beobachtung in unserem Baugebiet.

    Süddeutschland - Baden-Württemberg - Kreis Schwäbisch Hall.

    ->Alle Dächer, einheitlich 45 Grad (nur DHH oder EFHs) sind normal zugescheit, weiß.
    ->an einigen Häuser konnte man im Bereich Entlüftungsrohre oder Lüfterfirst, kleine stellen ohne Schnee endecken (rote Ziegel sehen).

    Gestern Abend, 16.01. - 23:00 Uhr hatte es -3 Grad.
    ->Um 5:00 Uhr heute morgen rutsche mit einem Schlag der Schnee vom Dach.
    ->selbes Phänomen wie die beiden Winter davor unser EFH Dach ist schneefrei, die anderen Dächer nicht.
    Aktuell, 17.01. - 8:30 Uhr, hat es +2 Grad und Nieselregen

    Unser Haus Baujahr/Bezug 12.2007

    weitere Beobachtung
    ->an 2 noch jüngeren Häusern (1x Bj. 2008 bezogen und 1x Baujahr 2009 noch nicht bezogen), kann man selbes Phänomen sehen.
    ->Unser Haus (hinterlüftetes Dach) wurde durch einen regionalen Anbieter erstellt, die beiden anderen sind XvonX Häuser
    ->Die Dachausrichtungen sind ebenfalls unterschiedlich, 2x Ost/West (wir) und 1x Nord/Süd.
    -->alle anderen Häuser im Baugebiet (teils auch von unserem Bauträger) sind schon mind. 5 Jahre oder älter

    Woran liegt das schneefreie Dach?

    Bin auf eure Meinungen gespannt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Jetzt im Winter...

    ... zeigt sich, wer gut und wer schlecht gedämmt hat. Gnadenlos:konfusius
     
  4. prinz

    prinz

    Dabei seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Ehingen
    Hallo

    Könnte auch an glasierten Dachziegeln liegen.???
     
  5. Hagi

    Hagi

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Crailsheim
    Dachziegel sind zu 90% bei allen die Standardwaren (wir haben Braas).
    Aber auch meine Vermutung liegt irgendwie bei den Dachziegeln???

    Im ersten Winter, war es extrem auffällig. Kaum ein Tag Sonne, rutschte der Schnee vom (West) Dach. Das war dieses Jahr völlig anderes, Schnee blieb diesen Winter bis heute früh komplett auf dem Dach liegen.

    Schlechte Dämmung. War ursprünglich auch mein Gedanke. Wir haben sogar unseren Spitzboden zusätzlich gedämmt. Andere EFHs (auch vom gleichen Bauträger) haben diese nicht, nur bewohnte Hülle ist isoliert (Spitzboden a-kalt).

    Auch in einige Querstraßen entfernt wurden in den letzten 18 Monaten 2 Häuser (ein DHH und ein EFH) gebaut. Auch diese beiden waren heute morgen schneefrei.

    Das "zeigt sich wer schlecht geämmt hat" schein mir eine gerne genutzte Floskel zu sein, die schnell ausgesprochen wird?
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Die Floskel...

    ... nennt sich "Erfahrung"...

    Und ob der SpiBo nu gedämmt oder nicht ist, ist sowas von egal....

    Aber ich formuliere es dann mal anders: jetzt zeigt sich, wer nur den Mindeststandard hat, oder noch weniger... :p
     
  7. #6 Achim Kaiser, 17. Januar 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Bei gut hinterlüfteten Dachflächen brauchen nur die Ziegel etwas über dem Gefrierpunkt erwärmt zu werden und es bildet sich ein Gleitfilm aus Wasser.
    Passt die Dachneigung rutscht der ganze Schlamassel bei etwas Sonnenschein im eigenen Saft vom Dach ...

    Der Schnee selbst isoliert von oben und schmilzt nur langsam ab.
    Die Ziegel leiten die Wärme relativ gut ...
    Wasserfilm auf den Ziegeln ... ab dafür.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. Hagi

    Hagi

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Crailsheim
    das ist dann Interessant. Im Winter 1 (07/08) lag so gut wie gar kein Schnee auf unserem Dach. Im Winter 2 und 3 (jetzt) blieb der Schnee die letzten 14 Tage auf dem Dach, auch da gabe es Sonnentage und tagsüber +Grade.
    Heute gabs den Umschwung mit Nieselregen und schups ging die Lawine ab.

    Jetzt stellte sich die Frage, warum rutscht das bei unserem EFH schlagartig der Schnee und bei den direkten Nachbarn nicht?

    Hat es sich der Isolierwert nun anderes überlegt?
    Ein Bekannter meine neue Dachziegel sind rutschiger, wie ältere, verwitterte. Teils sieht man schon Moos bei den Nachbarn.

    Das wird schon auch einer der Gründe sein. Die beiden XvonX Häuser hatten schon die letzten Tage keinen flächendeckenden Schnee, aber wir (bis heute Nacht).
    Nur dann wäre Deine Argumentation wäre für mich "begreifbar" wenn sich während der letzten 14 Tage der Schnee verabschiedet hätte.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Achim hats doch schön ausgedrückt...

    ... und zur Frage warum in diesem Jahr und nicht im letzten Jahr, das kann man natürlich hochwissenschaftlich untersuchen. Das fängt bei Temperaturen an geht weiter über Luftdruck, isobaren haste nicht gesehn.

    Auch wenn es alles nicht das ist, was Du hören willst.

    So, und nu kannste noch nachdenken, warum die Dachziegel "warm" werden.:konfusius
     
  11. #9 Gast360547, 17. Januar 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    habe keine lust...

    Moin,

    ... Romane zu schreiben, deshalb in Kurzform

    a) Beschaffenheit der Ziegeloberfläche oder der der Dachsteine
    Braas hat in den letzten Jahren die Beschichtungen bei Dachsteinen geändert

    b) Ausrichtung der Dachflächen

    c) Je nach dem wie schnell es wärmer wurde, die wärmere Luft gelangt ja auch in die Lüftungsebene zwischen Zusatzmaßnahme und Eindeckung. Kommt ein bischen mehr Wind hinzu, so wird das schneller gehen.

    d) das Gewicht des Schnees. U. a. abhängig von der Temperatur
    Schnee kann unglaublich viele Zusammensetzungsmöglichkeiten haben. S. auch Lawinenforschungen.

    Selbst eine neue Nachbarbebauung kann Strömungsverhältnisse nachhaltig ändern. Wo früher der Wind den Schnee zusätzlich auskühlte (ich weiß, bauphysikalsich katastrophal erklärt), kann heute Flaute herrschen und schon eine geringe Sonneneinstrahlung den Schnee erwärmen.

    Der Möglichkeiten gibt es also viele. Ob das mit der Wirksamkeit einer Dämm-Maßnahme zusammenhängt, kann am Besten dann beobachtet werden, wenn die Temperaturen so eben unterhalb des Gefrierpunktes liegen und es nur einen Hauch von Schnee gegeben hat, Rauhreif tut es allerdings auch.

    Grüße

    stefan ibold
     
Thema:

phänomen schneefreies Dach

Die Seite wird geladen...

phänomen schneefreies Dach - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Pfusch bei unserem Dach

    Pfusch bei unserem Dach: Hallo zusammen, wir haben ein Reihenendhaus und da unser Haus etwas länger als das Nachbarhaus ist, ragt unser Dach etwas heraus. Genau ab der...