Plätschern im Regenfallrohr

Diskutiere Plätschern im Regenfallrohr im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, wir haben ein EFH (seit April) und merken nun bei dem etwas stärkeren Regen, das es in dem Regenfallrohr, welches an der...

  1. #1 SvenBoehm, 14. Mai 2007
    SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Hallo Leute,

    wir haben ein EFH (seit April) und merken nun bei dem etwas stärkeren Regen, das es in dem Regenfallrohr, welches an der Wohnzimmerwand runter geht sehr laut plätschert.
    Die Regenrinne ist ca. 3,5m über dem Boden und das Fallrohr mündet in so ein Standard-Plastik-Rohr (orange) welches noch ca. 2m senkrecht in den Boden geht bevor ein 2x 47,5° Knick das ganze in die Horizontale bringt.

    Gibt es irgendeinen Trick gegen das Geplätscher?

    Gruß
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    hallo

    was habt ihr denn für wände?

    bei mir regnet es momentan auch, ich hör nix...

    liebe grüße operis
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Oft hilft es, die Fenster zu schließen...! :biggthumpup:
     
  5. #4 SvenBoehm, 15. Mai 2007
    SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Also die Wände sind (von aussen nach innen) ca. 1cm Rauputz (weiß), 10cm Dämmung (sieht aus wie Styropor), ca. 15-20cm Porenbetonstein (weiß jetzt nicht, wie dick die sind) und 1,5cm Innenputz. Ach so, dann kommt noch eine ca. 1mm starke Raufasertapete mit ca. 0,8mm Farbe (Alpina-Weiß mit irgendsowas anderem gemischt).
    Die Fenster sind natürlich geschlossen, immerhin begann es schon dunkel zu werden, was aber nach 20:00 Uhr und bei Regen durchaus im Bereich des Normalen liegt.

    Gruß

    Sven
     
  6. #5 gandalf_x, 15. Mai 2007
    gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    ja, da haben wir ja schon einenFehler..

    Tapete zu dünn und Farbauftrag mit ca. 0,8mm etwas knapp. :biggthumpup:

    Hat das eigentlich etwas mit dem Ing. zu tun?

    Tschuldigung, war nicht hilfreich. :Roll

    mfg
    gandalf_x
     
  7. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Ich auch mal was dazu betragen wollen...

    Das Prob sind die Porenbetonsteine ( schlechter Schallschutz :fleen ), is bei uns bei 30cm 0,09 Ytong Stein ebenso. Jedoch finde ich dass Plätschern beruhigend,zumal bei jedem Plätschern meine Zisterne gefüllt wird:biggthumpup: .

    Ergo, dran gewöhnen oder Haus abreissen und mit besserem Schallschutz erneut bauen.

    ecco
     
  8. #7 derengelfrank, 15. Mai 2007
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    evtl hilfts ja schon

    zwischen Fallrohr und Befestigungsschellen eine Gummilage einzubringen?
     
  9. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    ich finds ein gmütliches geräsuch wenns unter dem dach a weng plätschert.
     
  10. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Wie sind die Fallrohr-Befestgungsschellen überhaupt ans Mauerwerk montiert worden?

    Mit speziellen WDVS-Befestigungsmaterial oder einfach nur "durch die Dämmung in den Stein gekloppt" ?


    Gruß Rene'
     
  11. #10 SvenBoehm, 15. Mai 2007
    SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Durch die Dämmung in den Stein gekloppt.

    Sven
     
  12. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Dann ...

    ... frag mal deinen Bauträger/Bauleiter ob er wärmebrückenfreie Befestigungen kennt. Wenn er das WDVS so verarbeitet hat wie er die Lichtschächte montiert hat dann :mauer .

    Was haben die denn mit der Bewehrung in deiner Kellersohle gemacht ?
     
  13. #12 SvenBoehm, 15. Mai 2007
    SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Ich glaube, der Bauträger wusste/weiß gar nicht, was er tut....
    Die Lichtschächte wurden gerichtet und ordentlich entwässert/abgedichtet.
    Auf den Kellerboden haben die eine Ausgleichsmasse aufgebracht, wegen der Luftdichtigkeit fürs Eisen. Zum Thema Statik hat der BL gesagt, die Oberbewährung würde eh nur minimal dazu beitragen.
    Ich warte aber noch immer auf eine schriftliche Aussage über die Unbedenklichkeit (steht auch im Übergabeprotokoll).

    Kann ich das Rohr auch nachträglich noch entkoppeln?

    Gruß
    Sven
     
  14. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Da stimme ich dir zu, und was machst Du dagegen ?

    Und wo hat der die angeschlossen, an den Kanal ?

    :D bestimmt Zementschlämme :D

    :mauer
    Warum hat er dann überhaupt obere Bewehrung reingelegt, damit die Leute beim betonieren nicht so tief einsinken ?

    Da wirst Du auch noch länger warten.

    Frag mal deinen Bauleiter ob die Ausführung so regelgerecht ist.
    Sind das Schraub- oder Schlagschellen ?
     
  15. #14 wasweissich, 15. Mai 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wenn du dir sowas in den garten bauen lässt , hörst du die dachrinne nicht mehr....:e_smiley_brille02: :biggthumpup:

    lass die befestigung an der wand richtig machen (gedämpfte schellen)
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. JoSeb

    JoSeb

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    besser es plätschert im Rohr als außen davor!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  18. #16 rodolfo100, 16. Mai 2007
    rodolfo100

    rodolfo100

    Dabei seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    37130 Gleichen
    @svenBoehm
    Hallo, lass die Fallrohrschellen von einem Fachmann mit speziellen Dübeln für Wärmeschutz montieren. die Schelle im Stein trägt dir den Schall ins Haus. Dazu kommt noch, das evtl. die Einleitung der Dachrinne in das Fallrohr nicht ganz korrekt gemacht ist, eigentlich sollte das Wasser im Rohrinneren an der Wandung geräuschlos ablaufen und nicht als Wasserfall runterplätschern.
    Die Dübel sind gut und gerne 2 cm im Durchmesser und kosten rund 1 @ je Stück.
    Gruß
     
Thema:

Plätschern im Regenfallrohr

Die Seite wird geladen...

Plätschern im Regenfallrohr - Ähnliche Themen

  1. Regenfallrohre vermutzt mit Fugenmörtel, wie reinigen?

    Regenfallrohre vermutzt mit Fugenmörtel, wie reinigen?: Hallo, an meinem Haus wurden Regenfallrohre aus Zink von der Firma Rheinzink verbaut. Leider wurde teilweise nicht sehr sauber verfugt so das...
  2. Nach Nachtabsenkung plätschern im Kesel

    Nach Nachtabsenkung plätschern im Kesel: Hallo liebe Gemeinde. Ich hoffe Ihr hattet frohe Weihnachten. Ich habe folgendes Problem. Nach einer Totalentleerung des Heizungssystems...
  3. Dachrinne innenliegend, Regenfallrohr verdeckt

    Dachrinne innenliegend, Regenfallrohr verdeckt: Sehr geehrtes Forum, ich möchte eine innenliegende Dachrinne, ähnlich dem beiliegenden Detail der Fa. Rheinzink, planen, ausschreiben und...
  4. Regenfallrohr mit 2 Größen

    Regenfallrohr mit 2 Größen: Hallo, Ich habe hier ein Fallrohr das ich ca. cm weiter rechts in den Boden führen muß, dort ist der vorgeplante Anschluss. Jetzt sind die...
  5. Befestigung & Abdichtung Regenfallrohre im WDVS / Putz

    Befestigung & Abdichtung Regenfallrohre im WDVS / Putz: Hallo! Wie werden die Löcher (im Putz und WDVS) der Befestigungen für Regenfallrohre fachgerecht/nach den Regeln der Technik abgedichtet?...