Planziegel als Filter-/Sikerstein?

Diskutiere Planziegel als Filter-/Sikerstein? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo Forumsteilnehmer, wir sind zur Zeit am Bauen. Nun ist geplant, vor die Abdichtung (Schweißbahn G200S4) - Styrodur - und davor...

  1. #1 kaikaufmann, 2. April 2012
    kaikaufmann

    kaikaufmann

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Saarland
    Hallo Forumsteilnehmer,

    wir sind zur Zeit am Bauen. Nun ist geplant, vor die Abdichtung (Schweißbahn G200S4) - Styrodur - und davor Sickersteine zu stellen. Als Material sollen Hochlochziegel genutzt werden. Bisher habe ich nur Dränsteine aus Beton im Internet gefunden.

    Sind diese Ziegel geeignet bzw. zulässig?

    Gruß
    Kai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 2. April 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Abdichtung mit Schweißbahn klingt nach schwarzer Wanne. Warum dann noch Sickersteine? Was soll da wohin sickern? Und warum?
     
  4. #3 gunther1948, 2. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wurde früher in grauer vorzeit mal gemacht. heute eher unüblich.

    gruss aus de pflaz
     
  5. #4 kaikaufmann, 2. April 2012
    kaikaufmann

    kaikaufmann

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Saarland
    Es handelt sich nicht um eine schwarze Wanne. Die Bodenplatte ist aus WU-Beton darunter befindet sich jedoch nur eine kapilarbrechende Schicht.
    Beim Aushub sind wir auf Schichtwasser gestoßen, was nun über eine Drainage abgeleitet wird. Unser Architekt hat nun vorgeschlagen, zusätzlich vor die Abdichtung und Perimeterdämmung so zu sagen als zusätzlichen Schutz, Drainsteine vorzusetzen. Davor soll dann mit Kies/Spitt verfüllt werden.

    Soweit leuchtet mir das auch alles ein.

    Nun sollen als Dränsteine Hochlochziegel verwendet werden. Da diese eigentlich als Innen- und Trennwände gedacht sind, bin ich verunsichert. Unser Planer sagt, dass das so üblich ist.

    Im Netz finde ich nur Dränsteine aus Beton. Daher die Frage zulässig bzw. überhaupt geeignet???
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Laienmeinung: Ziegelsteine dürfte dort kein besonders langes Leben haben.
    Wenn es meines wäre, würde ich anderes Material (eben z.B. Beton) einsetzen (lassen).
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 2. April 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ziegelsteine leben dort genauso lange wie Betonsteine! Aber der gesamte Aufbau ist Unfug!

    Wenn es sich um eine funktionierende Zebra-Wanne (schwarz-weiß) handelt, dann ist eine Drainage mit allem, was dazugehört, einfach nur sinn- und hirnlos verbranntes Geld!
    Funzt die Wanne nicht, (was ich auf Grund der Angabe "WU-Beton, kapilarbrechende und Sickerschicht fürchte), dann ist die Schweißbahn Geldverschwendung und der Aufbau vor der Wand trotzdem Unfug!
    Denn dann gehört da eine funktionierende Drainage aufgebaut - mit sickerfähigem Füllgut, Schutzlagen gegen das Eindringen von Schlemmstoffen, Schächten usw.
    Dafür braucht man keine Steine welcher Art auch immer vergraben.

    Lesestoff
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Vielleicht in Hannover...
    In Franken jedenfalls nicht!
    Und das ist materialtechnisch auch nachvollziehbar.

    Laie hin, Archi her.
     
  9. #8 kaikaufmann, 2. April 2012
    kaikaufmann

    kaikaufmann

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Saarland
    Entschuldigt bitte meine laienhaften Erklärungsversuche.

    Also bisher ist unser Bau folgendermaßen abgelaufen.

    -Bodengutachten: bindiger Boden, kein Schichtwasser bei 2 Bohrungen, wurde aber nicht ausgeschlossen
    -Aushub: Schichtwasser
    -Drainagegraben rund um das Haus; mit Drainrohr, Kiespackung, Vlies und Kontrollschächten
    -Kapilarbrechendeschicht
    -Bodenplatte (auf Vorschlag Architekt wegen dem Wassers) mit WU-Beton (ursprünglich "normaler" Beton")
    -Keller gemauert

    jetzt soll auf das Mauerwerk:
    -Voranstrich???
    -Schweißbahn
    -Styrodur
    -Dränstein
    -Kies
    -Vlies

    Eigentlich war bisher die Rede von Abdichten (Schweißbahn), Drainplatten und auffüllen mit Sand. Was jetzt wegen dem Wasser so nicht mehr gut wäre.

    Ich bin halt nun ziemlich verunsichert; eigentlich wegen den Ziegelsteinen die verwendet werden sollen. Nun aber auch wegen der Info von Ralf.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 kaikaufmann, 2. April 2012
    kaikaufmann

    kaikaufmann

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Saarland
    Ich hoffe und glaube, dass die Planung schon Hand und Fuß hat.

    Aber meine Hauptfrage ist Ziegel- oder Betonstein.

    Wenn die Ziegel nicht dafür taugen, weil sie z.B. verrotten, muß ich kurzfristig intervenieren.
     
  12. #10 gunther1948, 2. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    jojo julius du laie.
    hab die steine schon ausgegraben/freigelegt ( bauten aus den 60 iger jahren )waren voll intakt und nix gebröselt. der grund für die erforderliche sanierung war der ach so gute 3-malige anstrich mit silolack firma lechl.. zur abdichtung der wand, leider nicht humussäure beständig und nur noch als schwarze wolke auf dem kellenputz .
    nur wie der archi (düllmeyer) sagt unnötiges verbraten von euronen.

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Planziegel als Filter-/Sikerstein?

Die Seite wird geladen...

Planziegel als Filter-/Sikerstein? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Filter an der Hauptwasserleitung

    Hilfe bei Filter an der Hauptwasserleitung: Hallo Zusammen, wir haben vor kurzem ein ca. 30 Jahre altes Haus gekauft. An der Hauptwasserleitung ist so ein Ding, welches ich für einen...
  2. Wasserenthärter + Filter für 80qm ETW

    Wasserenthärter + Filter für 80qm ETW: Hallo zusammen, ich plane zurzeit den Kauf einer Enthärteranlage und zusätzlich einem Filter. Dieses soll am besten schon kommende Woche...
  3. KWL zieht Rauch vom Nachbarkamin - Filter, VOC-Schalter ?

    KWL zieht Rauch vom Nachbarkamin - Filter, VOC-Schalter ?: Wir wohnen in einer DHH und haben eine zentrale Lüftungsanlage. Mitunter roch es im Winter ziemlich rauchig. Manchmal war es allgemeiner Smog, den...
  4. Planziegel und dünnbettmörtel

    Planziegel und dünnbettmörtel: Hallo miteinander, Ich habe vor meine Garage mit planziegel und dünnbettmörtel per tauchverfahren zu mauern. Nun habe ich angefangen zu mauern...
  5. Maaße von gemauerter Poroton T7 (Perlit) Planziegel

    Maaße von gemauerter Poroton T7 (Perlit) Planziegel: Guten Abend, der Poroton T7 Perlit als Planziegel als 49er hat das Rohmaß 24,9x24,9x49,00. 10 Steine gemauert hätten dann grob 10x 24,9...