Planziegel

Diskutiere Planziegel im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Eine Frage hätte ich noch vor dem Wochenende : Welche Anker nimmt am besten für den Planziegel ? (Flach oder Drahtanker) Angenehmes Wochenende...

  1. #1 Problemkind, 19. Juli 2002
    Problemkind

    Problemkind Gast

    Eine Frage hätte ich noch vor dem Wochenende :

    Welche Anker nimmt am besten für den Planziegel ? (Flach oder Drahtanker)

    Angenehmes Wochenende

    Gruß
    Ralph

    (müssen ertmal die Wasserschäden beseitigen
    hier im Norden hat es ordentlich geregnet-
    tja der Norden - kein T 9 , keine Sonne ....)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    *mmmh* für was brauchen Sie diese Anker ? für den verbund mit den Innenwänden oder für ein zweischaliges Mauerwerk ?
    -
    Beim zweischaligen Mauerwerk kann ich Nicht dienen ... ABER Maueranschlüssen stellen wir mittels Flachstahlankern her (!) ... ABER dazu braucht man eine Feile weil die Flachstahlanker immer etwas zuviel auftragen sprich das Mauerwerk schüsselt über diese Flachstahlanker ... das heisst mir der Feile den Bereich des Flachstahlankers etwas abfeilen dannach den Flachstahlanker 90Grad abknicken die eine Seite vollständig in Dünnbettmörtel tauchen und auf die ausgefeilte Stelle legen dannach drübermauern und fertig ! ... Haben Sie mir halbwegs folgen können ?

    MFG
     
  4. #3 Planziegel, 20. Juli 2002
    Planziegel

    Planziegel Gast

    Guten Tag Herr Thalhammer,

    was machen Sie den um 0:49 noch am PC....

    Ja, habe ich verstanden, Sie hatten in Ihrem
    Forum sogar ein Bild davon - Danke.

    1) Nochmal zum T 9, so ganz bin ich davon noch
    nicht weg. Lässt es sich vertreten das EG mit
    dem T9 und das Dachgeschoss mit dem T14
    zu erstellen ?

    2) Wenn beim Planziegel die letzte Schicht vor der 1. Decke nicht 100 % passt, so bieten Maurer hier die Option eine letzte Schicht Normal
    mörtel zu nehmen, um der Decke eine exakte
    Auflage zu ermöglichen, und so Spannungen
    zu vermeiden - i.O. ?

    Danke für Ihren Einsatz !
    Gruß Ralph
     
  5. #4 bauworsch, 20. Juli 2002
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Hier können Sie es love mitverfolgen, wie der Josef das macht, restliche Bilder des gestern bis spät abends fertiggestellten Erdgeschossmauerwerks heute abend im Tagebuch.www.bauleitung-worsch.de/index_tb.html
     
  6. MB

    MB Gast

    Love-Parade?

    Oder doch eher live? ;DUnd hier der link nochmal richtig hier klicken
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Theoretisches Mischen vom T9 und T14

    Eine gute Frage "Problemkind" JA auch ich mische den T14 mit dem T9 in diversen Stockwerken ... Warum ? ... "um den Geldbeutel der Bauherrn auch zwischendrin zu schonen" ... DAZU ist ABER zweierlei zu beachten : Was sagt der Energiepass wo brauch ich den T9 und wo kann ich drauf verzichten ... z.b. hatte ich vor kurzen ein BV das seperat einen Zwischenbau (ALT und Neubau) samt beheizter Treppenanlage hatte ... dieser Anbau (konnte) wurde NICHT in die Berechnung des Neubaus aufgenommen ... sprich ich hab die 36,5cm des Haupthauses im Bereich des Anbau als T14 ausgebildet ... auch kann ich mir vorstellen DG bzw. den Spitzboden in T14 auszubilden ... dank ENEV werden ja jetzt die einzelnen Bauteile berechnet ... ABER das
    ganze muss natürlich in diese Berechnungen aufgenommen werden (!)
    -
    Praktische Befürchtungen hinsichtlich Mischen von T9 und T14
    -
    T9 und T14 haben in etwa das selbe E-Modul das heisst normalerweise wird das hinsichtlich Risse nichts passiere ... ich empfehle trotzdem die Mauerwerke mit Quick Mix Eleanit mit einer Oberputzkörnung von min. 3mm zu verputzen ODER einen Faserleichtputz zu verwenden bei dem dann die Oberputzkörnung auf z.b. 1mm angesetzt werden kann ... im Grundputz sollte (muss) im Bereich des Materialwechsels T14/T9 im oberen Drittel trotzdem ein Amierungsgewebe eingelegt werden ... besser wäre es diesen Bereich eine Gewebespachtelung (qm ca. 10.-) aufzubringen weil die Putzer das mit den oberen Drittel in der Praxis eigentlich gar nicht geregelt bekommen ... die Gewebespachtelung braucht ja NUR min. 20 cm auf jedes dieser beiden Materialien überzugreifen (!)
    -
    Thema Ausgleichsziegel im Deckenbereich:
    -
    JA freilich nimmt man für den Deckenbereich
    Ausgleichziegel die oft eine Rohdichte von 0.9
    aufweisen ... ABER in diesen Bereich MUSS dann die Deckendämmung bis zu runtergezogen werden ... siehe Link

    MFg
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    [​IMG]
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ich glaub das hab ich falsch verstanden ???
    -
    Ihr Zitat: "Wenn beim Planziegel die letzte Schicht vor der 1. Decke nicht 100 % passt, so bieten Maurer hier die Option eine letzte Schicht Normal
    mörtel zu nehmen, um der Decke eine exakte
    Auflage zu ermöglichen, und so Spannungen
    zu vermeiden - i.O. ?
    "
    -
    Warum sollte die letzte Schicht NICHT passen ? ... das problem hatte ich noch nie (!) ... ist damit gemeint den letzten Ziegel aufzumörtel ? das wär ein Schmarrn (!) ... Oder ist damit gemeint auf die Mauerkrone zum Schluss Mörtel aufzuziehen ? ... naja dagegen hätt ich zwar NICHTS ABER das schaut nicht besonders aus ... lieber so wie auf dem Bild Dachpappe und Korkfilz verwenden ... DEN dieser Korkfilz nimmt mitunter kleine Unebenheiten auf ... vielleicht erläutern Sie das Problem mit dem geplanten Mörtel etwas näher damit ich detalierter drauf eingehen kann ?
    -
    MFG
     
  10. #9 Problemkind, 21. Juli 2002
    Problemkind

    Problemkind Gast

    Hallo Herr Thalhammer,

    hört sich gut an, also war die Idee nicht schlecht,
    aber schlussendlich ist es wieder die Ausführung
    - ganz klar- . Ich denke man muss die Freiheiten
    der EnEV klar nutzen...

    Danke
    Ralph


    P.S.: Unser Neubau sollte eigentlich noch in diesem Jahr starten, nun hänge ich noch bei der
    Bodenplatte (siehe entsprechende Rubrik)

    Könnte man über ein Engagement von Ihnen
    beim Rohbau reden ?

    Ort: 38173 Lucklum im Dreick Wolfenbüttel,
    Braunschweig, Salzgitter...
     
  11. #10 Problemkind, 21. Juli 2002
    Problemkind

    Problemkind Gast

    Hallo Herr Thalhammer,

    erstmal vielen Dank für Ihre Hilfe !!!!!

    Haben Sie richtig verstanden, die letzte Mauerschicht sollte normal gemörtelt, damit die Decke plan aufliegt. Aber Ihre Darstellung (Korkschicht usw. ) werde ich vorschlagen.

    Gruß
    Ralph
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Problemkind, 21. Juli 2002
    Problemkind

    Problemkind Gast

    Herr Thalhammer,

    nochwas zu Ihrem Foto, muss diese Ausgleichschicht wegen der Tragfähigkeit
    erfolgen oder kann die Decke auf dem
    letzten Planziegel aufliegen ?

    Das Problem rührt daher, dass wir nur 4 m
    Traufenhöhe haben dürfen (Auflage der Grünen)
    Traufe: Schnittpunkt der Aussenflächen aus
    Aussenwand und Dach.

    D.h. wir können wahrscheinlich nur einen
    50 er Kniestock verwenden, und auch der
    Dachaufbau (Dämmungsdicke) wird kritisch....

    Gruß
    Ralph
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    NEIN ... Sie haben mich FALSCH verstanden ... ich hasse Mörtel in den Lagerfugen ... WEIL dieser Mörtel hinsichtlich Wärmebrücken etc. Lagerung einfach in der Vergangenheit zu Problemen führte ... mit meiner Aussage meinte ich Ja der Maurer könnte zum Schluss Mörtel draufziehn um dann die Dachpappe bzw. den Korkfilz drauf zulegen ... WENN er NICHT in der LAGE ist SEIN MAuerwerk halbwegs auf die Reihe zu bekommen !
    -
    ES gibt zig Varianten die richtige Mauerhöhe mittels der sogenannten Ausgleichziegeln zu erzielen ... im Bild oben war die Raumhöhe 2.82m und der Ausgleichziegel ein DF ... ABER immer MUSS hinter dem Ausgleichsziegel Dämmung rein ... (siehe nochmals Foto)
    -
    Selbstverständlich kann die Decke auch auf den letzten Ziegel aufliegen ... Aber meist reicht das Rastmaß dieser Ziegel nicht aus ... zb. 2.52m/2.77m ... und das heisst halt einfach mit diversen Ausgleichsziegeln zu hantieren.
    -
    Über mein Engagement für weitere Baustellen werde (kann) ich erst sprechen WENN ich dieses ERSTEN BAU Nachkauliert und mir ein abschließendes Urteil über den BAU gebildet habe ... und dann gibts da auch noch einiges zu beachten ... DORT ist der Robert um die Ecke seine Bemühungen vor ORT tragen zum gelingen dieses Baues erheblich bei (!) ... wer steuert bei einem anderen Bauvorhaben in der Ferne den so bei ? *mmmh* SO ohne jemanden dort wirklich zu kennen würde (werde) ich wahrscheinlich einem NEUEN fremden Bauvorhaben doch etwas skeptisch gegenüberstehn ?

    MFG
     
Thema:

Planziegel

Die Seite wird geladen...

Planziegel - Ähnliche Themen

  1. Planziegel und dünnbettmörtel

    Planziegel und dünnbettmörtel: Hallo miteinander, Ich habe vor meine Garage mit planziegel und dünnbettmörtel per tauchverfahren zu mauern. Nun habe ich angefangen zu mauern...
  2. Maaße von gemauerter Poroton T7 (Perlit) Planziegel

    Maaße von gemauerter Poroton T7 (Perlit) Planziegel: Guten Abend, der Poroton T7 Perlit als Planziegel als 49er hat das Rohmaß 24,9x24,9x49,00. 10 Steine gemauert hätten dann grob 10x 24,9...
  3. Planziegel und Dünnbetonmörtel Frage

    Planziegel und Dünnbetonmörtel Frage: Hallo Leute Bin natürlich auch grade beim Hausbau , und hab heute beim mauern des Erdgeschosses zugeschaut ! Hab dabei beobachtet wie der...
  4. Schallschutz bei Planziegel Rohdichte 1,4

    Schallschutz bei Planziegel Rohdichte 1,4: Hallo, wir müssen uns entscheiden, welche Ziegel für die Innenwände genommen werden. Wir legen bei bestimmten Zimmern Wert auf Schallschutz....
  5. MZ8 oder ungefüllte Planziegel für KFW 70 Haus(Doppelhaus)

    MZ8 oder ungefüllte Planziegel für KFW 70 Haus(Doppelhaus): Wir wollen in Kürze 1 Doppelhaus(jeweils ca. 120 qm mit Keller erstellen. Ich bin sehr unsicher über die Vor- und Nachteile gefüllter bzw. nicht...