Platten asbestverdächtig?

Diskutiere Platten asbestverdächtig? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, meine Frage bezieht sich auf die geplante Sanierung eines Altbaus (vor 1945). Der Dachstuhl ist teilweise mit stabilen, festen Platten...

  1. #1 Chris32, 15.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2022
    Chris32

    Chris32

    Dabei seit:
    15.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine Frage bezieht sich auf die geplante Sanierung eines Altbaus (vor 1945). Der Dachstuhl ist teilweise mit stabilen, festen Platten verkleidet, welche am Gebälk befestigt sind. Auf den Platten befindet sich Tapete. Eine dieser Platten weist eine Bruchstelle auf (siehe Foto). Der Einbauzeitpunkt der Platten ist unbekannt.
    Ich würde mich über eine Einschätzung freuen, ob es sich um asbestverdächtige Platten handelt und insbesondere, ob es sich um schwach oder fest gebundenen Asbest handeln könnte.

    Nach meiner Recherche wäre eine Entfernung der Platten bei schwach gebundenem Asbest nur durch eine Fachfirma möglich und für Privatpersonen nicht erlaubt. Bei fest gebundenem Asbest könnte man es selbst machen, ist das richtig?

    Unabhängig vom Asbest: Wie ist prinzipiell die Bezeichnung für derartige Platten?

    4.jpg

    Viele Grüße
    Chris
     

    Anhänge:

    • 5.jpg
      5.jpg
      Dateigröße:
      461 KB
      Aufrufe:
      49
  2. #2 klappradl, 15.01.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    410
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Die werden bzw würden als asbesthaltige Leichtbauplatten bezeichnet. Oder Promasbest. Nach Gips sieht es jedenfalls nicht aus. Klarheit bietet ein Labortest.
     
    Chris32 und BaUT gefällt das.
  3. #3 Chris32, 15.01.2022
    Chris32

    Chris32

    Dabei seit:
    15.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Okay, danke für die Antwort. Ich dachte, dass die Leichtbauplatten biegsam sind und leicht bröckeln. Die Platten um die es geht sind sehr hart.
     
  4. #4 chillig80, 15.01.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.186
    Zustimmungen:
    1.340
    Unabhängig von der Art der Faser sind das Faserzementplatten.
     
    Chris32 und VollNormal gefällt das.
  5. #5 Chris32, 15.01.2022
    Chris32

    Chris32

    Dabei seit:
    15.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kann man daraus ableiten dass die Fasern, sollte es sich um Asbestfasern handeln, auch fest gebunden sein könnten?
     
  6. #6 chillig80, 15.01.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.186
    Zustimmungen:
    1.340
    Dass die „könnten“ kannst von mir aus daraus ableiten. Dass die „sind“ aber nicht.
     
  7. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    1.747
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Das sind m. E. Fermacellplatten, wurden in den 60igern u 70igern viel bei DG Ausbauten verwendet
     
    Chris32 gefällt das.
  8. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.155
    Zustimmungen:
    2.583
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    ein par Tropfen Salzsäure drauf und wenn der Schaum gelb wird ist es eine zementgebundene Platte und wenn der Schaum weiß bleibt ist es was anneres, z.B. Gipsfaserplatte. Oder eben doch ein Stück davon ins Labor schicken.
     
    Chris32 gefällt das.
  9. #9 Chris32, 16.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2022
    Chris32

    Chris32

    Dabei seit:
    15.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    So sieht es hinter den Platten aus, also in dem Raum zwischen dem Dach und der Plattenkonstruktion. Die graue "Pappe" scheint von hinten an die Platten geklebt oder genagelt zu sein. Schon aufgrund der grauen Farbe und der Wabenstruktur denke ich auch dabei an Asbest, oder wie seht ihr das? 20220116_123438.jpg
     
  10. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    1.747
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Dass du eine Probe in einem Labor untersuchen lassen solltest, den anhand von Bildern kann das niemand beurteilen
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.137
    Zustimmungen:
    2.352
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Labor wie schon vermerkt oder du hast auf einer Tafel/Platte noch eine Herstellerkennzeichnung.
     
  12. #12 Chris32, 19.01.2022
    Chris32

    Chris32

    Dabei seit:
    15.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Eine Herstellerkennzeichnung habe ich leider nicht. Ich habe einen Sichtvergleich mit Fotos ähnlicher Platten, welche ich über die Eingabe "promabest Platten" in die Google-Bildersuche gefunden habe, gemacht. Dort ist der entsprechende Aufdruck ersichtlich. Fotos von Platten die so ähnlich aussehen und kein Asbest enthalten habe ich nicht gefunden. Eine Probe kann ich momentan nicht entnehmen, daher war mir eine Einschätzung wichtig.
     
  13. #13 JohnBirlo, 19.01.2022
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    198
    quatsch. Ich hab neulich erst selbst Asbest bei einer Fachfirma abgegeben und da fragt keiner nach, was für eine Art von Asbest das ist.

    Du holst dir halt so extra Asbestsäcke, stopfst das zeug da rein, verschließt die ordentlich und gibts sie bei einer darauf spezialisierten Firma ab. Kostet etwa 250€ pro Tonne.

    Persönliche Schutzausrüstung ist halt anzuraten......
     
    Alex88 und chavove gefällt das.
  14. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    1.747
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    genauso haben wir das bei unserer Garage gemacht, habe bei Fachfirmen angerufen und alle haben mir gesagt, dass wir das selber machen könnten,
    entsprechende Schutzkleidung ist allerdings Voraussetzung
     
Thema:

Platten asbestverdächtig?

Die Seite wird geladen...

Platten asbestverdächtig? - Ähnliche Themen

  1. Unterer Anschluss von Balkontür bei durchgehender Platte

    Unterer Anschluss von Balkontür bei durchgehender Platte: Hallo zusammen, Etliche Recherchestunden haben mich leider nicht ans Ziel geführt, ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen :) Ich habe in der...
  2. Profilholz gegen GK-Platten tauschen

    Profilholz gegen GK-Platten tauschen: Hi Leute ! Da ich meiner Sommerterrasse eine neue Küchenecke spendiere und ich wegen den Anschlüssen sowieso die Wandverkleidung aus Profilholz...
  3. Raster Holzständerwerk und OSB Platten

    Raster Holzständerwerk und OSB Platten: Hallo Wir planen, eine Wand (Holzständerwerk) mit OSB-Platten zu verkleiden. Der Abstand zwischen den Holzständern soll 625 mm betragen (Mitte zu...
  4. Gipsfaser zweite Lage Platte in Platte verschrauben?

    Gipsfaser zweite Lage Platte in Platte verschrauben?: Liebe Fachleute, darf man bei zweilagig Gipsfaser 10 mm die zweite Lage auch Platte in Platte verschrauben oder muss die zweite Lage zwingend in...
  5. Armieren, verputzen auf glatten XPS Platten

    Armieren, verputzen auf glatten XPS Platten: Hallo Experten, eine bestehende Sockeldämmung wurde mit glatten XPS Platten hergestellt ohne zu bedenken, dass diese ja später verputzt werden...