Plattenheizkörper durch Wandheizung ersetzen

Diskutiere Plattenheizkörper durch Wandheizung ersetzen im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, in meiner Eigentumswohnung plane ich, meine Heizkörper im Wohnzimmer/in der Wohnküche zu ersetzen. Dies soll in erster Linie aus...

  1. #1 uhrzeitvergleich, 25.02.2017
    uhrzeitvergleich

    uhrzeitvergleich

    Dabei seit:
    25.02.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ort
    Hallo,

    in meiner Eigentumswohnung plane ich, meine Heizkörper im Wohnzimmer/in der Wohnküche zu ersetzen. Dies soll in erster Linie aus ästhetischen Gründen erfolgen, da sehr alte und unansehnliche Heizkörper installiert sind. Wenn sich Energie sparen lässt, wäre das natürlich wunderbar.

    Der Raum
    Bei dem Raum, in dem die Heizkörper ersetzt werden sollen, handelt es sich um ein Wohnzimmer mit offener Küche. Die offene Küche entstand durch das Entfernen einer Nichttragenden Wand. Der Raum hat ca 31m² bei einer Deckenhöhe von 2,48m, also rund 77m³. Das Haus wurde 1987 gebaut und wird mit Gas geheizt. Der Raum ist nach Süden ausgerichtet und im Winter ausreichend warm.
    Auf der linken Raumseite ist die Küche, auf der rechten das Wohnzimmer. Vor dem linken Heizkörper steht nichts. Vor dem rechten stehen Esstisch und Stühle. Grundriss:

    Wohnzimmer-Grundriss.jpg

    Die alten Heizkörper
    Es befinden sich zwei Plattenheizkörper in diesem Raum. Sie befinden sich jeweils in einer Heizkörpernische unter Fenstern. Die Heizkörper verrichten vermutlich seit der Erbauung des Gebäudes (1987) ihren Dienst. Die Heizkörpernischen mit ihren Maßen in mm:

    Wohnzimmer-Heizung-masse.jpg

    Ich würde beide Heizkörper gerne durch eine Wandheizung ersetzen, damit die Nische verschlossen ist und keine Heizkörper mehr zu sehen sind. Ist das möglich/sinnvoll? Durch das Installieren einer Wandheizung verspreche ich mir zusätzlich einen (kleinen) Energiespareffekt, da die Nische ggf noch ein wenig gedämmt werden kann.
    Welche Angaben braucht ihr noch, um das beurteilen zu können?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Leser112, 25.02.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    81
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Möglich ja, sinnvoll, muss berechnet werden. Ist die benötigte Leistung (Raumheizlast) bekannt? Vermutlich nicht. Die W-Heizflächen mit den VLT von Heizkörpern zu betreiben, geht vom Prinzip her. Hier sind dann bei gleicher Fläche allerdings völlig andere Volumenströme erforderlich.
    Sind die VLT und Spreizung bekannt?

    Das ist nicht sicher. Die Dämmung muss einen Mindestdämmwert haben, andernfalls wird die Umgebung zu sehr geheizt (Verlust) und die gewünschten RT werden nicht erreicht.
    [​IMG]
     
  4. #3 Fred Astair, 25.02.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    483
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Der nachträgliche Einbau einer Wandheizung in ein Haus von 1987 wird mit Sicherheit keine Energie einsparen, sondern einen Mehrverbrauch generieren, weil ein größerer Teil der Wärme in der Wand verschwindet, als bisher.
    Die wichtigste Frage ist aber die, ob der TE das überhaupt darf. In Eigentumswohnungen gehört dem Eigentümer in der Regel nur die Luft zwischen den Wänden.
     
  5. #4 uhrzeitvergleich, 25.02.2017
    uhrzeitvergleich

    uhrzeitvergleich

    Dabei seit:
    25.02.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ort
    Hallo,

    danke für die schnellen Antworten.

    Nein. Die beiden Werte sind im Detail nicht bekannt, aber erfragbar.
    Falls das zulässig ist: Wenn ich den Gesamtverbrauch des letzten Jahres durch die insgesamt beheizte Raumfläche teile und auf die 31m² Raumfläche anwende komme ich auf ca 3.000kWh. Ist so ein Wert realistisch?
    Der alte Energieausweis gibt einen mittleren Energieverbrauch (berechnet anhand von 3 Jahren Verbrauchswerte) von 264kWh/(m²a) an. Das wären rund 8.000kWh für den Raum. Den Wert halte ich allerdings für wenig realistisch, weil die Heizung zwischenzeitlich modernisiert wurde (die Berechnung erfolgte anhand des Verbrauchs der Heizung von 1986) und die Wohnungen im Dachgeschoss sowie die „Nordwohnungen“ mit eingerechnet sind.

    Selbst bei einer Nische von 16cm? Wenn die Heizung selbst 6cm stark ist, wären noch 10cm Dämmung möglich. Ist das nicht ausreichend?

    Das darf ich im Alleingang. Ansonsten wäre es mit dem Einverständnis der WEG möglich, was ebenfalls kein Problem wäre.

    Grüße
     
  6. #5 Fred Astair, 25.02.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    483
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Die Wandheizung soll nur in den bisherigen Heizkörpernischen elngebaut werden?
    Das wird gar nichts.
    Die Putztemperatur kann unmöglich so hoch wie die HK-Temperatur gebracht werden. Das wäre aber bei der kleinen Fläche notwendig.
    Zum anderen reduziert sich die wirksame Heizfläche auf den Strahlungsanteil der bisherigen Frontfläche der Radiatoren. Der Konvektionsanteil entfiele vollständig.
    Vergiss es.

    Wie wird eigentlich der Wärmeverbrauch ermittelt?
     
  7. #6 uhrzeitvergleich, 25.02.2017
    uhrzeitvergleich

    uhrzeitvergleich

    Dabei seit:
    25.02.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ort
    Hallo,

    Das war der Grundgedanke, ja. Wie groß müsste die Fläche der Wandheizung ungefähr sein? Gibt es da grobe Richt-/Schätzwerte? Die bisherigen Heizkörper nehmen in den Nischen nur ca 50% des Platzes ein. D.h. die Frontfläche verdoppelt sich. Ob das die Fläche der Rippen auffangen kann, weiß ich nicht.

    Gruß
     
  8. #7 Fred Astair, 25.02.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    483
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ich habe da so Werte von 40-50 Watt pro Quadratmeter im Hinterkopf. Genaue Zahlen habe ich im Büro.
    Wenn Du nun den Wärmebedarf Deines 87er Mauerwerkzimmers kennst, könntest Du ausrechnen, wieviel Fläche Du brauchst.

    Mit dem Antworten hält Du es nicht so? Fragen ist leichter?
     
  9. #8 uhrzeitvergleich, 26.02.2017
    uhrzeitvergleich

    uhrzeitvergleich

    Dabei seit:
    25.02.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ort
    Hallo,

    Ich verstehe nicht, was Du damit meinst. Ich habe doch nahezu alle Fragen beantwortet?

    Das habe ich übersehen, das tut mir Leid. Ehrlich gesagt weiß ich aber nicht genau, auf was die Frage abzielt. Den Gesamtverbrauch habe ich aus der Abrechnung der Fa. Brunata abgelesen und dann wie oben beschrieben auf das Wohnzimmer umgerechnet.

    Gruß
     
  10. #9 Fred Astair, 26.02.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    483
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ok, dann deutlicher : Heizkostenverteiler oder Wärmezähler?
     
  11. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 uhrzeitvergleich, 26.02.2017
    uhrzeitvergleich

    uhrzeitvergleich

    Dabei seit:
    25.02.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ort
    Hallo,

    Heizkostenverteiler sind am HK angebracht, Wärmemengenzähler am Übergang von „Gebäudeheizstrang“ und „Wohnungsheizstrang“? Wenn dem so ist, wurde der Verbrauch durch einen Wärmemengenzähler ermittelt.

    Grüße
     
  13. #11 Fred Astair, 26.02.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    483
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ok, dann hat eine Änderung der Heizflächen wenigstens keine Abrechnungsprobleme zur Folge. Bin ja gespannt auf die benötigte Fläche.
     
Thema: Plattenheizkörper durch Wandheizung ersetzen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigentumswohnung wandheizung

Die Seite wird geladen...

Plattenheizkörper durch Wandheizung ersetzen - Ähnliche Themen

  1. Anschluss Sparren an Innenwanddämmung / Wandheizung

    Anschluss Sparren an Innenwanddämmung / Wandheizung: Hallo Ich besitze ein kleines Backsteinhaus Bj. 1900. Letztes Jahr habe ich ein neues Dach mit Aufsparrendämmung (PUR-140 Diffusionsdicht,...
  2. Trägerbalken ersetzen/verlegen

    Trägerbalken ersetzen/verlegen: Hallo ihr Lieben, Bin ganz frisch auf dieser Seite und habe gleich mal paar Fragen . Wir haben uns ein Haus gekauft. Baujahr ca. 1850. Demnach...
  3. Fachwerkhaus Balken über Tür durch Stahlträger ersetzen

    Fachwerkhaus Balken über Tür durch Stahlträger ersetzen: Ich habe ein altes Fachwerkhaus gekauft. Leider fehlen mir für einen DIN-Balkontür-Einbau in der Höhe 4cm. Meine Idee war nun den 12cm-Balken oben...
  4. Langen PVC-Rolladenpanzer ersetzen - Tricks zum Einfädeln?

    Langen PVC-Rolladenpanzer ersetzen - Tricks zum Einfädeln?: Ich möchte einen 230cm langen PVC-Rolladenpanzer ersetzen. Die Revisionsdeckelöffnung ist innen und nach unten öffnend. Von aussen komme ich...
  5. Fenster ersetzen 60-er Jahre Reihenmittelhaus

    Fenster ersetzen 60-er Jahre Reihenmittelhaus: Hallo, wir müssen einige Fenster ersetzen. Wenn ich Zeitgemäße neue Fenster verbauen lasse ohne bei unserem 60-er Jahre Haus auch die Fassade...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden