Podestreppe mit Zwischenstufe

Diskutiere Podestreppe mit Zwischenstufe im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo Experten, unser Architekt hat aus Platzgründen vorgeschlagen, eine Zwischenstufe im Podest einer Podesttreppe (Auftritt 26 cm, Steigung...

  1. #1 nureinenummer, 1. Januar 2014
    nureinenummer

    nureinenummer

    Dabei seit:
    4. Dezember 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Experten,

    unser Architekt hat aus Platzgründen vorgeschlagen, eine Zwischenstufe im Podest einer Podesttreppe (Auftritt 26 cm, Steigung 18,8) anzuordnen.

    Treppe.jpg

    Hat jemand Erfahrung mit dieser Variante? Ist so eine Zwischenstufe eine Stolperfalle oder nichts anderes als bei einer Treppe mit Viertelpodest?

    Danke für Eurer Feedback.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 2. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn rechts genügend platz ist, vernüftiges treppenauge anordnen und dort 3-4 steigungen unterbringen. dadurch lässt sich der zugang zur tür und der überschnitt entschärfen.

    gruss aus de pfalz
     
  4. #3 Gast036816, 2. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    kann man machen, der charme der notlösung bleibt auf jeden fall.

    stell mal die grundrisse der treppe ein.
     
  5. #4 gunther1948, 2. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    aber das podest links muss da nicht doppelte stärke haben.

    gruss aus de pfalz
     
  6. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Was bleibt da als Vorteil von einer Podesttreppe? Wäre unter diesen Verhältnissen eine gewendelte Treppe (vielleicht 2x 1/4?) nicht konsequenter? Was ist das für eine Tür, wohin führt diese?

    Ich habe eine Podesttreppe mit 27/18 (und 2cm Unterschnitt) und möchte da persönlich auch nicht druntergehen. Eine Stufe im Podest ist für mich ein Nogo. Bin aber kein Architekt, sondern nur einer der drin wohnen muss.
     
  7. #6 Friedl1953, 2. Januar 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    So lange man nicht weiß warum überhaupt Podest ist alles spekulieren für die Katz.
     
  8. #7 nureinenummer, 2. Januar 2014
    nureinenummer

    nureinenummer

    Dabei seit:
    4. Dezember 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,
    vielen Dank für die Rückmeldung.

    Zunächst war eine halbgewedelte Treppe vorgesehen, da diese besser passt. Mit einer halbgewendelten Treppe können wir uns aber so gar nicht anfreunden.
    Einen detaillierten Treppengrundriss gibt es noch nicht, da wir noch immer in der Vorplanung bzw. Grundrissfindung stecken.

    Im folgenden ein Ausschnitt der Grundrissvariante (EG) mit der Treppensituation. Die Laufbreite beträgt 1m. Der Platz für das angesprochene große Treppenauge ist leider nicht vorhanden.
    Zur Vollständigkeit, die Raumhöhe beträgt 2,70m, Geschosshöhe ca. 3,02m.

    ImageUploadedByTapatalk1388660711.182693.jpg

    Die Frage ist, stört die überstehende Stufe am Antritt mehr (insbesondere, wenn man in den HWR möchte) als die Zwischenstufe im Podest? Die Tür unter der Treppe an sich stört uns weniger, da Zugang HWR.


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
     
  9. #8 Friedl1953, 2. Januar 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Ich denke Deine Lösung ist ein "no go". Die überstehende Stufe auch. Das die Treppe in die Türe rein geht na ja.
    Für mich persönlich wäre die halb gewendelte Treppe die einzige akzeptable Lösung .
    :bef1006:
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ... die vorspringende Stufe wird wohl nun durch diese Podeststufe getilgt. Sicher ein legitimes Mittel und besser als die Stolperstufe im Flur. Gut aber geht anders. Der zur Verfügung stehende Raum ist eben für eine 1/2-gewendelte (bzw. 2 x 1/4) geplant gewesen. Da jetzt eine geradläufige Treppe reinzuquetschen ist nicht ohne weiteres gut möglich.

    Hier bräuchte es schlichtweg mehr platz. Und gerade wenn ich -was löblich ist!- der Treppe den ihr zustehden Platz in Form einer geradläufigen Treppe zugestehen will, dann ist es widersinnig sie an anderer Stelle koupieren zu müssen, damit es überhaupt klappt.

    Besser wäre mE den Treppenraum entsprechend des Platzbedarfs für eine gute Treppenlösung anzupassen (wenn möglich) oder eben eine "normale" gewendelte Treppe dort unterzubringen, die dann aber eben auch mit dem Raumangebot gut funktionieren kann.
     
  11. xnetix

    xnetix Gast

    wenn es geht 2 Steigungen in der Mitte einplanen, sonst wird es zu einer Stolperfalle
    Gruß
     
  12. #11 Gast036816, 2. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wer plant solche treppen? ohne treppenauge und dann noch eine stufe mitten in die podestplatte. die arme socke, die hier eine schalung herstellen soll. das ist eher aufgabe eines kunstschnitzers.
     
  13. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Vorschlag: zurück auf "los" mit dem ganzen Grundriss. M.E. müsste das der Vorschlag Deines Architekten sein, wenn er Kompetenz und Seriosität unter Beweis wollte.
     
  14. #13 nureinenummer, 2. Januar 2014
    nureinenummer

    nureinenummer

    Dabei seit:
    4. Dezember 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Potsdam
    #9 ... oder eben eine normale; gewendelte Treppe dort unterzubringen, die dann aber eben auch mit dem Raumangebot gut funktionieren kann.

    Kann eine halbgewendelten Treppe gut funktionieren? Halbgewendelten Treppen haben wir bisher immer als unangenehm empfunden, da quasi die ganze Zeit im Kreis laufend, aber vielleicht sind die ja auch oft zu steil? Podesttreppen oder 2x1/4 gewendete Treppen empfinden wir als angenehm. Eine Podesttreppe mit Zwischenstufe sind wir erst einmal auf einer Baustelle des Architekten gelaufen, haben da nichts als störend empfunden, aber auch nicht direkt darauf geachtet. Notfalls müssen wir da noch mal klingeln, das mehr an Platz wird wohl nicht rauszukitzeln sein.

    # 11 Rolf A I B
    der Architekt hat die Zwischenstufe als Vorschlag angebracht und wohl auch schon öfter eingebaut, in diesem Fall findet er die halbgewendelten Treppe passender. Was das fehlende Treppenauge betrifft: Es ist ein Vorentwurf, der 2m Raum für die Treppe freihält. Das müsste doch reichen, um eine ordentliche Laufbreite zu erhalten?


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
     
  15. #14 nureinenummer, 2. Januar 2014
    nureinenummer

    nureinenummer

    Dabei seit:
    4. Dezember 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Potsdam
    Wie kann man auf Grundlage eines Grundrissausschnittes, den ganzen Ansatz infrage stellen? Wir diskutieren mehrere Varianten, diese gefällt uns z.B. wegen der sich daraus ergebenden Raumaufteilung im OG.
    Ich wollte mit diesem Thread lediglich die Treppenfrage klären.
     
  16. #15 gunther1948, 2. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    bei den platzverhältnissen wird auch eine halbgewendelte treppe ein krampf, weil der platz für ein treppenauge und die geländerführung fehlt.
    das ding läufst du vielleicht ein leben lang, bei treppen ärgern dich kompromisse dann genau so lange.

    gruss aus de pfalz
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...scheint eine Lösung zu sein, die der Kollege schon des Öfteren angewandt hat, oder?

    Naja...warum nicht...aber auch diese Löung bedarf eines geissen Raumangebotes und das erscheint mir auch etwas knapp bemessen.

    Ich denke, daß man der Treppe durchaus mehr Raum gönnen sollte. Wir reden ja hier nicht um einen oder zwei Meter mehr. Aber eben doch in der Tiefe z.B. 25 cm und in der Breite (Treppenauge!!!) dürften es auch ruhig 25 - 50 cm mehr sein. Ich persönlich habe noch nie eine 2 m Treppe geokant (bzw. bauen lassen). Finde ich -egal ob gewendelt, gerade oder was weiß ich- zu eng! 2,50m wären schön, 2,25m würden wohl auch ausreichend sein .. gerade noch...
     
  18. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Jepp, würde auch sagen, dass eine gewendelte Treppe mit mehr Platz da die Lösung wäre. Aufgrund der Enge kommt doch die Geradläufigkeit ohnehin nicht so sehr zur Geltung und gerade in solch engen Räume kann man auf einer gewendelten besser laufen als mit einer zwanghaft geraden, die dann viele Kompromisse eingeht. (Steigungsverhältnis etc.)
     
  19. #18 nureinenummer, 2. Januar 2014
    nureinenummer

    nureinenummer

    Dabei seit:
    4. Dezember 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Potsdam
    ...ja, er meint zumindest, dass es gut funktioniert. Ich könnte mir diese zwischenstufe durchaus vorstellen, meine Frau ist da allerdings sehr skeptisch.

    Den Hinweis mit der Breite leite ich natürlich weiter. Ehrlich gesagt, habe ich da bisher kein Problem gesehen und angenommen, dass der Architekt eher Reserven läßt. Wie breit sollte denn die effektive Laufbreite sein?

    Danke auch an Gunther1948
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Muß sein: 80 cm (ist aber im echten Leben indiskutabel),
    sollte sein: 90 cm + dazu kommt dann noch das Geländer (Handlauf) ... da sind dann 2,00 m schon eher knapp (zumal nach dem Verputzen soweso nur noch 1,98 - 1,97 übrig bleiben werden)
     
  22. #20 nureinenummer, 2. Januar 2014
    nureinenummer

    nureinenummer

    Dabei seit:
    4. Dezember 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Potsdam
    Mhh, die 90 cm sollten auch bei uns übrigbleiben. Wir nahmen bisher an, bei 2m bleibt noch genug Platz für das Geländer .

    Wir werden nochmal unsere beiden aktuellen Varianten durchdenken, kucken ob sich noch was rauskitzeln lässt. Die andere Variante ist mit außen- bzw. im Flur liegender 1/4 gewendelter Treppe (diese hier liegt im Essbereich:)) und führt im OG zu sehr ähnlichem Ergebnis. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile gegenüber der jeweils anderen, so dass wir uns extrem schwer tun.

    Abgesehen davon, dass es mit zunehmender Größe ja auch immer teurer wird, setzt der Bebauungsplan mit GRZ 0,2 recht enge Grenzen. Mal eben das Haus (weitere) 25 cm breiter und länger zu machen, wird leider nicht funktionieren.

    Vielen Dank schonmal an alle!
     
Thema:

Podestreppe mit Zwischenstufe