Poroton, Doppelhaushälfte

Diskutiere Poroton, Doppelhaushälfte im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo! Wir wollen bald für uns eine Doppelhaushälfte errichten lassen und sind mehr oder weniger Laien. Das ganze soll in Poroton oder...

  1. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17.06.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Hallo!

    Wir wollen bald für uns eine Doppelhaushälfte errichten lassen und sind mehr oder weniger Laien. Das ganze soll in Poroton oder Porenbeton entstehen, vermutlich aber mal Poroton (keine Ahnung, kann mich da irgendwie nicht entscheiden). Wir haben uns das nun wie folgt vorgestellt:

    Die andere Doppelhaushälfte steht schon. Wir bauen also daran, logischerweise vollständig getrennt. Wir möchten gern das komplette Haus mit einem Baustoff errichten, zum Beispiel Poroton. Als Haustrennwand haben wir uns eine 24er Mauer vorgestellt. Als Aussenwände 36.5er, Geschoßdecken Stahlbeton. Die Treppen liegen auf der Seite der Gebäudetrennwand.

    Als Material haben wir an Poroton T12 gedacht, ist das auch für die Trennwand sinnvoll? Ich habe beim Lesen im Web das Gefühl entwickelt, das Problem mit dem Schallschutz bei Doppelhaushälften kommt weniger durchs Material als vielmehr durch die Ausführung? Gibt es irgendwas, wo wir darauf achten sollten, speziell mal auf Schallschutz gezielt, was gern falsch gemacht bzw. gleich falsch angeboten wird?

    Schöne Grüße,
    Mario
     
  2. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    "mmmh"

    haben Sie diesen Beitrag bereits gelesen ?
    .
    das ist ein sehr komplexes Thema ... bitte dran denken je mehr Anforderung an den Schallschutz gestellt werden desto mehr Gewicht müssen die Ziegelsteine aufwaisen ... ein T12 für die Haustrennwand ist daher "ungeeignet" (!)
    .
     
  3. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17.06.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Ja, diesen Beitrag habe ich gelesen und er hat mich auch schon ein Stück weiter gebracht.

    Wir kommen jetzt gerade vom ersten Beschnuppern mit einem potentiellen Bauunternehmen. Folgende Idee des Wandaufbaus brachten wir davon mit:
    [​IMG]
    Das bestehende Haus ist 30er Ytong mit 17,5er KS (Vermutung, muss noch geprüft werden), welcher mit einer 6er Dämmung versehen werden soll (da ursprünglich unser Bau noch nicht geplant war). Wir möchten (sehr zur Freude des Unternehmers) gern 36.5er Wände. Er empfiehlt Ytong, um die Trennwand in 17,5er KS ausführen zu können.

    2 x 17,5er KS 2.0 sollten vom Schallschutz her reichen (?), leider habe ich noch nicht die passende Tabelle dafür gefunden.

    Was hier immer wieder angesprochen wird ist die Schalllängsleitung. So wie ich das verstanden habe, ist dieses Problem aber nur bei gemeinsamen Aussenwänden vorhanden. Das ist bei uns ja nicht der Fall, sind wir damit alle Sorgen los? Es ist weiterhin der Vorschlag gefallen, das Dach durchzudecken. Das würde einiges an Kosten sparen. Wie sieht es denn da mit dem Schall aus?

    Sicherlich sind das teilweise Fragen, die ich dem Unternehmen stellen sollte, was für uns Bauen soll. Leider leidet doch die Objektivität sehr oft, so dass ich mich gern völlig extern infomiere ;-)

    Fragende Grüße,
    Mario
     
  4. Laermi

    Laermi Gast

    Schallängsleitung ...

    ... ist auch bei getrennten Wänden ein Thema.
    Ist in diesem Forum auch schon schön von Josef gezeichnet worden.
    Die Trennwand muss durchgehen, Ihre Zeichnung sollte so nicht als "Bauplan" verwandt werden.
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    "mmmh"

    gut aufgepasst Laermi (!)
    .
    freut mich daß mein Geschreibsel auch angenommen wird ... daß schafft gleich neue Motivation (!)
    .
     
  6. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17.06.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Endlich, ich glaube jetzt hat es klick gemacht, wie und warum :winken

    Danke! Mario
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
  8. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17.06.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Noch mal eine Nachfrage auf meine dargestellte Situation. Aus Schalltechnischer Sicht müsste ich die Trennwann bis nach aussen führen. Das würde aber zu einer Wärmebrücke führen. Ist hier im Forum schon mal der richtige Weg gezeigt worden, der beides berücksichtigt?

    Mario
     
  9. OK

    OK

    Dabei seit:
    13.11.2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
Thema: Poroton, Doppelhaushälfte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. DHH aus Poroton nur trennwand mit KS

Die Seite wird geladen...

Poroton, Doppelhaushälfte - Ähnliche Themen

  1. DHH Trennwand freistehend, zweischalig mit Poroton und KSS

    DHH Trennwand freistehend, zweischalig mit Poroton und KSS: Hallo zusammen, wir bauen eine DHH in KfW55-Standard, die vermutlich 1-3 Winter freistehen wird. Der Nachbar wird in aller Wahrscheinlichkeit...
  2. Außenputz bei Poroton

    Außenputz bei Poroton: Hallo liebe Bauexperten, wir bauen in Kürze eine Doppelhaushälfte (145 m^2 Wohnfläche, Keller, ausgebauter Dachboden, LWP, PV, KfW55). Der...
  3. Unterschied Poroton T9 zu T10

    Unterschied Poroton T9 zu T10: Hallo! Wir planen den Bau eines Doppelhauses und haben uns für eine monolithische Aussenwand mit Poroton und Innenwände mit Kalksandstein...
  4. Hausausbau 36,5er oder 30 Poroton?

    Hausausbau 36,5er oder 30 Poroton?: Hallo zusammen, wir wollen in diesem Jahr unser Bungalow-Haus aus 1985 ausbauen, wird werden das Dachgeschoss und Dach abreißen, aufmauern und...
  5. Doppelhaus-Poroton T9 -ausreichend -Schall- und Hitzeschutz?

    Doppelhaus-Poroton T9 -ausreichend -Schall- und Hitzeschutz?: Wir werden ein Doppelhaus mit Keller und 3 Etagen errichten. Die 3. Etage ist ein Staffelgeschoss mit Flachdach und Dachterasse. Das Haus entsteht...