Poroton + Multipor WDVS = Risse ?

Diskutiere Poroton + Multipor WDVS = Risse ? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich möchte ein EFH mit Poroton-Ziegel errichten. Ursprünglich war der Eder XP9 angedacht. Um bessere Eigenschaften hinsichtlich...

  1. #1 interclub03, 19. Februar 2013
    interclub03

    interclub03

    Dabei seit:
    19. Februar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    ich möchte ein EFH mit Poroton-Ziegel errichten. Ursprünglich war der Eder XP9 angedacht.

    Um bessere Eigenschaften hinsichtlich Wärmebrücken und insgesamt bessere Dämmung zu erreichen,
    ist jetzt die Idee, den günstigeren XP11 + 10 cm Ytong Multipor WDVS zu verwenden (Es soll möglichst ökologisch gebaut werden, deshalb kein anderes WDVS)
    Das angebotene System beinhaltet Kleber, Platten und Putz mit Amierungsgewebe.

    Könnte es Probleme geben mit Rissen im Multipor, welches ohne Amierungsgewebe direkt auf die Ziegel aufgeklebt werden würde?

    Vielen Dank
    Ric
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Konzept verstehe ich noch nicht. Mit 10cm Multipor (Lambda irgendwas um 0,045W/mK) erreicht man doch eh keine besonders hohe Wärmedämmung, also muss der Ziegel darunter zusätzlich Wärmedämmung liefern damit man die EnEV erfüllt. Warum dann nicht gleich einen dickeren Ziegel? Die EnEV kann man auch mit einem Ziegel ohne WDVS erfüllen. Man nimmt dann einen T8 mit 36,5cm und erreicht fast den gleichen U-Wert als mit dem 11er und den Platten, und die Wand ist noch 3,5cm dünner. Die Kostenersparnis beim Material und der Verarbeitung dürfte problemlos ausreichen um den Mehrpreis für einen besseren Ziegel zu finanzieren.

    Was ist mit dem unterschiedlichen Ausdehungsverhalten bei Ziegel und PB? Ich würde hier auf Nummer sicher gehen. Bei PB reden wir von irgendwas um 0,008 mm/(mK).

    Gruß
    Ralf
     
  4. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Stimmt. Nimm nen mit Perlit gefüllten Ziegel oder sowas. Die Multiporplatten sind sehr teuer. hab noch nie gehört das man Mulitpor auf Ziegel macht. Wenn du ein WDVS mit Ziegel und öko willst dann nimm nen 24er Ziegel und mach Holzfaser oder Kork drauf. Halt dann 16 cm oder so.
     
  5. #4 Alfons Fischer, 20. Februar 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Das mit dem Mineralschaumplatten geht schon, warum denn nicht? Nur, weil man es noch nicht gehört hat, heißt doch nicht, dass es das nicht geben könnte, oder?

    @flo79: Sie sagen, diese Platten wären sehr teuer und sagen dann, man solle Holzweichfaser oder Kork nehmen? Das kann doch nicht ganz ernst gemeint sein...!?
    Wissen Sie denn überhaupt, was die jeweiligen Platten+Verarbeitung kosten?

    Klar, die Materialien müssen sich vertragen. Aber ich kenne ein paar Objekte mit einem solchen Dämmsystem.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es hat ja niemand gesagt, dass es das nicht geben könnte. Bei Preisen um 27,- €/m2 nur für die 100mm Platten zzgl. Verarbeitung usw. wäre halt zu überlegen, ob man nicht ein paar Euro für einen besseren Ziegel investiert.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 interclub03, 20. Februar 2013
    interclub03

    interclub03

    Dabei seit:
    19. Februar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dresden
    Ein Händler und der Hersteller haben inzwischen Folgendes mitgeteilt (die sind natürlich parteiisch):
    Es geht. Empfehlung: Ziegel mit Tiefgrund behandeln. Da die Temperaturschwankungen in Höhe der Grenzschicht nicht groß sind, sollte es keine Probleme hinsichtlich Dehnung geben.

    Die Idee entstand aus folgender Rechnung:
    36,5 cm T9 U=0,24
    36,5 T11 + 10 cm Mineralschaum U = 0,18 und besseres Wärmebrückenverhalten, während der Mehrpreis in meinem Fall bei ca 15,- €/m2 liegt (XP11 günstiger als XP9, Kosten Faserleichtputz entfallen, WDVS würde mir jemand günstig/fachgerecht aufbringen)

    Grüße Ric
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde dann alternativ mit dem T11 in 30cm rechnen, sonst wird das eine ziemlich dicke Wand. Da landest Du bei 50cm, das ist schon ein Wort. Alternativ T8 oder T7 in 36,5cm anbieten lassen und auf das WDVS verzichten.

    Gruß
    Ralf
     
  10. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    alfons. Ja ich kenne die Preise. Kork wird wohl noch teurer sein als Multipor. Holzfaser liegt bei dem Hersteller mit H knapp darunter. Allerdings bezog sich meine Antwort nicht auf den Preis sondern auf die Kombi mit Ziegel. Ziegel verträgt sich lt. einem bekannten Archi und einem Maurermeister besser mit Holzfaser als mit Multipor. Deswegen meine Antwort. Der Rest meines Postings ging eher um die Wandstärke. Ich finde halt 24er Ziegel als Tragwand ausreichend. Würde dann eher das WDVS dicker machen.

    Multipor-Systeme kenne ich auch einige. Und alle sind zufrieden. Allerdings immer auf Porenbeton oder KS. Keiner hat diese Platten auf Ziegeln. Kennst du jemanden der das hat und alles ok ist?

    Gruß Flo
     
Thema:

Poroton + Multipor WDVS = Risse ?

Die Seite wird geladen...

Poroton + Multipor WDVS = Risse ? - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  3. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  4. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  5. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....