Poroton T14 - Welcher Mörtel??

Diskutiere Poroton T14 - Welcher Mörtel?? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, Welche Mörtelarten nimmt man eigentlich korrekterweise beim Setzen von Stürzen, Ziegelkästen sowie von notwendigen kleinformatigen Steinen...

  1. axeman

    axeman

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    Welche Mörtelarten nimmt man eigentlich korrekterweise beim Setzen von Stürzen, Ziegelkästen sowie von notwendigen kleinformatigen Steinen in T14-Plan-Wänden? Lt. Wienerberger ist Leichtbaumörtel nicht fest genug für statisch hochbeantragte Stellen; ansonsten gibt's aber Wärmebrücken...

    Welchen LM sollte man nehmen? Welche Mörtelgruppe, wenn man keinen LM-Mörtel nehmen kann?

    Besten Dank für Hilfe,
    Grüße, Axel
     
  2. #2 Ziegelfan, 12.08.2004
    Ziegelfan

    Ziegelfan

    Dabei seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    und Selbstbauer
    Ziegelfan

    Hallo,

    ich habe meine Stürze gegossen und Styrodur davor bzw. unten angesetzt, prinzipiel müsste dies bei entsprechender Wandstärke und Restbreite für die statisch ausreichenden Fertigstürze auch gehen. Es gibt aber bei J. Thalhammer auf den Internetseiten www.baumurks.de bzw. seiner Firmenseite ein Detail, in dem ein wärmebrückenoptimierter Fensteranschlag mit Fertigziegelstürzen dargestellt ist. Dieser eignet sich perfekt für die RAL-Montage von Fenstern. Dort ist meines Wissens zwischen den Ziegelstürzen ein Dämmstreifen eingelassen. Den äusseren "kalten" und den inneren "warmen" Sturz kann man dann wahrscheinlich bedenkenlos in MGIIA oder MGIII setzen. Ich denke Herr Thalhammer kann dazu was sagen.

    Den Vorteil bei den gegossenen Stürzen sehe ich in der Wärmedämmung rundum (also auch unten) und in der statisch höheren Belastbarkeit (wenn diese denn gefordert ist). Zudem gibt es geteilte Meinungen zu Mörtelfreien Stoßfugen (Poroton T14 Aussenwand) bei Fertigsturzübermauerungen.

    Die kleinformatigen Steine bei z.B. dem Thalhammerschen Deckenauflager kan man in jedem Fall in MgIIa oder besser in MGIII setzen.
     
  3. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    ... Zudem gibt es geteilte Meinungen zu Mörtelfreien Stoßfugen (Poroton T14 Aussenwand) bei Fertigsturzübermauerungen. ...

    Es gibt einen wesentlichen Unterschied:

    Fertigteilstürze vs. Flachstürze.

    Letztere sind nicht so das Thema für Selbstbauer. Denn der gesamte Sturz besteht hier aus dem Flachsturz und dem Mauerwerrk darüber. Deshalb ist da Einiges zu beachten.
     
Thema:

Poroton T14 - Welcher Mörtel??

Die Seite wird geladen...

Poroton T14 - Welcher Mörtel?? - Ähnliche Themen

  1. Solarrohre und Kabel durch Poroton-Ziegelwand

    Solarrohre und Kabel durch Poroton-Ziegelwand: Guten Tag, auf meinem Dach habe ich 10m2 Flächenkollektoren, die bisher ihre Wärme in einen Pufferspeicher bei mir im Keller abgeben. Nun möchte...
  2. DHH Trennwand freistehend, zweischalig mit Poroton und KSS

    DHH Trennwand freistehend, zweischalig mit Poroton und KSS: Hallo zusammen, wir bauen eine DHH in KfW55-Standard, die vermutlich 1-3 Winter freistehen wird. Der Nachbar wird in aller Wahrscheinlichkeit...
  3. Außenputz bei Poroton

    Außenputz bei Poroton: Hallo liebe Bauexperten, wir bauen in Kürze eine Doppelhaushälfte (145 m^2 Wohnfläche, Keller, ausgebauter Dachboden, LWP, PV, KfW55). Der...
  4. Unterschied Poroton T9 zu T10

    Unterschied Poroton T9 zu T10: Hallo! Wir planen den Bau eines Doppelhauses und haben uns für eine monolithische Aussenwand mit Poroton und Innenwände mit Kalksandstein...
  5. Hausausbau 36,5er oder 30 Poroton?

    Hausausbau 36,5er oder 30 Poroton?: Hallo zusammen, wir wollen in diesem Jahr unser Bungalow-Haus aus 1985 ausbauen, wird werden das Dachgeschoss und Dach abreißen, aufmauern und...