Preisentwicklung beim Baumaterial

Diskutiere Preisentwicklung beim Baumaterial im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Wie sehen die Experten hier im Forum die langfristige Preisentwicklung beim Baumaterial. Bei uns kommt es jetzt darauf an, wie lange es dauert,...

  1. Fleischi

    Fleischi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Merkendorf
    Wie sehen die Experten hier im Forum die langfristige Preisentwicklung beim Baumaterial.

    Bei uns kommt es jetzt darauf an, wie lange es dauert, bis der Bauantrag genemigt ist. Evlt. werden wir erst im April / Mai nächsten Jahres mit dem bauen anfangen.
    Unser Haus wird hauptsächlich in Eigenleistung gebaut. Mauerwerk aus Ziegel.

    Habe auch schon mit unseren Baustoffhändlern gesprochen. Einer hat mir folgendes geschrieben:

    "z. Zt. ist davon auszugehen, dass sich die Preise bis zum Jahresende nicht mehr wesentlich ändern werden.
    Sie werden voraussichtlich nicht billiger, aber auch nicht teurer.
    Es ist aber davon auszugehen, dass sich zum Jahreswechsel die Preise erheblich erhöhen werden, da in diesem Jahr ein erheblicher Preisverfall war."

    Wie seht Ihr Experten die Preisliche Entwicklung?! Gibt es erste Anzeichen zu Preissteigerungen bei Ziegeln (wir werden den T9 nehmen) ect.

    Würde mich über Eure Meinung sehr freuen.

    Gruß
    Fleischi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Bau doch mit 'nem Bauträger, dann braucht Dich das nicht zu belasten... :biggthumpup: .
    Nein, im Ernst:
    Hast Du eine Möglichkeit, das Problem bzw. seine Auswirkungen zu beeinflussen? Denkst Du darüber nach, jetzt schon Aufträge zu vergeben, um evtl. günstigere Preise zu sichern?
    Ich glaube kaum.
    Wenn Du also damit rechnest, dass Dich solche Preissteigerungen in Schwierigkeiten bringen, würde ich das ganze Finanzierungskonzept vielleicht noch einmal überdenken. Besser ein paar mehr Reserven einplanen und sich freuen, wenn sie nicht benötigt werden.
    Grüße!
    Uli
     
  4. #3 Kalkulatorin SF, 16. Juli 2007
    Kalkulatorin SF

    Kalkulatorin SF

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauingenieurin
    Ort:
    Düsseldorf
    Benutzertitelzusatz:
    Glaube führt zur Tat - Konzentration führt zum Erfolg - Wiederholung führt zur Meisterschaft. :-)
    Grade für mich in der Kalkulation ist es sehr wichtig mich nicht nur bzgl. Materialpreiserhöhungen auf dem aktuellen Stand zu halten, sondern auch
    Tendenzen - zu erwartende Materialpreiserhöhungen - herauszufiltern.
    Aus diesem Grunde ein für mich ständiges Thema - welches ich durch Recherchen an unterschiedlichsten Stellen (offizielle Statistiken/Pressemeldungen/Rücksprache mir Baustoffhändlern und Lieferanten etc) regelmäßig untersuche.

    Meiner Recherche und Einschätzung zur Folge ist tatsächlich im letzten Jahr
    der größte Preisanstieg (insgesamt) erfolgt, was durch mehrere Kriterien
    bedingt wurde:
    - Erhöhung der Kosten von Transport, Material und Energie
    - insgesamte Verbesserung der Auftragslage auf dem Bau und
    darausfolgend auch Anstieg der Nachfrage von Baustoffen und
    Produkten
    und dadurch bedingt auch
    teilweise aufgebrauchte Lagerbestände einzelner Baustoffe
    wie zB Mineralfaserdämmung, welches die Preise entsprechend
    nach oben geschraubt haben bzw. die Lieferzeiten um
    etliches verlängert hat.
    - und auch ein erheblicher Teil durch die Mehrwertsteuererhöhung
    - und ein eher kleinerer Anteil durch Lohnerhöhung/tarifliche Anpassungen

    Bei den meisten Betrieben/Herstellern etc. dürften die Umsetzung davon
    in den entsprechenden Preisanpassungen bis spätestens Anfang 2007
    bereits stattgefunden haben ( = aktuelle Preise ).

    Für das 2te Quatal 2007 und speziell den Baustoff Ziegel oder auch
    Mauerwerk ist meiner Einschätzungund Recherche nach nur noch mit
    Materialpreiserhöhungen im 1-3% Bereich zu rechnen, wenn überhaupt,
    denn insgesamt ist eher von eine "Stabilisierung" die Rede.

    Das einzelne Händler dennoch die Preise (in den o.g. Prozentbereichen )
    erhöhen, ist nie auszuschließen, hat dann aber sicher eher individuelle
    Gründe. (einziger Baustoffhändler im Umkreis etc.)
    Hier ist es sicherlich auch nie verkehrt sich noch paralell bei anderen Baustoffhändlern Infos und Einschätzungen einzuholen - welches einem
    dann im konkreten Fall, das argumentieren und Verhandeln vieleicht auch
    etwas erleichtert.

    Einen lieben Gruß!
     
  5. wabe

    wabe Gast

    Obwohl die Materialpreise in den letzten Monaten nicht nur im Rohbau stark gestiegen sind, ist m.E. noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Ich schätze die Materialkosten werden weiter steigen und zwar wird dies deutlich über der Inflation liegen.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ähhhh" redet (schreibt) Ihr da vom deutschen Markt ???
    .
    wenn "ja" dann fasse ich zusammen:
    .
    1tens... 2006 nach Ausruf der Mwst-Erhöhung gab´s Torschlusspanik
    ... in dem Zug hat die Industrie ihre preiseschraube mehrmals 2stellig
    aufgezogen ... "aber" auch die ganzen Baugewerke haben davon
    profitiert (!)
    .
    2.tens ... nun haben wir die Mwst-Erhöhung auf´n Papier
    ... die Eigenheimzulage eleminiert ... anfangs noch nen Überhang
    an Aufträgen ... und seit Mitte April haben die meisten Baubetriebe
    "KEINE bzw. sehr wenig " Arbeit (!) ... nach uns kommen
    bald die Ausbaugewerke in dieses Loch ... die Industrie hat jetzt
    schon mehrmals die Preise stark gesenkt ... "ABER" da wo nix iss hilft´s
    auch nix wenn man für umme des Material bekommt (!)
    .
    die Industrie verkauft derzeit stark in´s Ausland ... man glaubt
    ned wer heute in Deutschland alles einkauft ... "aber" das
    heimische Gewerbe das nix hat was es dem Ausland vertickern
    kann klotzt schön in die Leere (!)
    .
    es lebe der statistische und politische Wirtschaftsaufschwung ...
    bis die´s kapieren wo sie uns hintreiben werden noch viele krachen
    gehn (!)
    .
     
  7. #6 Carden. Mark, 16. Juli 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ein Namenhafter Verblenderhersteller verkauft zur Zeit mehr Material nach Aserbaidschan und Polen als in D. Nach NL, S, GB und IR sowieso. Aus lauter Langeweiler fertigt er zur Zeit Verblender in Neutraler Verpackung für einen Mitbewerber in Dänemark.
    Ach ja, ist eher höherpreisig - dass können wir uns hier eh nicht leisten.
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    unsere Ziegler verkaufen zur Zeit zu Listenpreisen und Barzahlung
    an Polen und Tschechien ... ansonsten blieb wie bei uns "nur"
    die Tischkanten zum abknappern (!)
    .
    ein hoch auf den Wirtschaftsaufschwung :irre
     
  9. #8 aubauewill, 17. Juli 2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Mensch Josef,

    wenn grad ruhiger wird, kannst ja mal in meine "alten" PNs reinspicken :lock ;)

    Elvis
    Der in bälde anfängt zu Bauen, und hofft dass die Material Preise noch weiter sinken....um 5% :angel:
     
  10. Fleischi

    Fleischi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Merkendorf
    Denk auch dass es billiger wird. Zumindest merken wir es im moment gewaltig.
    Leider sehr wenige Häuslebauer, die bei uns Fenster anfragen.
     
  11. #10 aubauewill, 17. Juli 2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Fleischi, wo hats denn deinen Firmen-Sitz? :D

    Antizyklisches verhalten, fällt schwer, aber mann Spart ne Menge Kohle.
    Ein wenig zocken gehört klar dazu.

    Elvis
     
  12. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Im Innenausbau, Trockenbau Gipsplatten 2. erhöhung dieses Jahr , sep-Okt. mit ca 6-8 % die nächste.
    Mineralwolle das selbe, Metallständer und Zubehör seid anfang des Jahres satte 10-12 % Hier wird sich auch sep-okt. etwas nach ober tun.
    Knauf rangiert an der Spitze , Rigips und Lafarge ca 8-10 % darunter.

    Begründung bei Knauf ist schon Standart " Erhöhte Energiekosten " :confused:


    Und wenn es auch lächerlich klingt, so scheinen die Preise für das Fertige Produkt ( z.B. eine Trockenbauwand ) auf dem Nivau 2004 zu liegen.
    Am Schlimmsten sind z.Z. die Preise bei öffendlichen Ausschreibungen, und bei den Auktionen wie byHammer oder underkohl .
    z.B. OWA Decken Kante 6 in einer Apotheke inkl. Randwinkel 450 m2 3000€
    Das ist mein EK Mat :bounce: :bounce:



    Peeder
     
  13. Fleischi

    Fleischi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Merkendorf
    Hallo aubauewill,

    ich meinte damit nur, dass das Privatkundengeschäft dieses Jahr schlechter ist wie letztes Jahr. Wir stellen halt fest, dass nicht mehr soviele Neubauanfragen kommen.

    Zur Beruhigung: Wir haben volle Produktionsauslastung! Wohnungsbaugenossenschaften, usw. bauen/renovieren weiterhin.

    Aber ich geb Josef recht, wo ist der Wirtschaftsaufschwung???
    Die Steuereinnahmen sprudeln :irre :mauer
     
  14. #13 wasweissich, 17. Juli 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ein problem sehe ich in der agressieven vermarktung von durch fonds aufgekauften genossenschafts- und baugeselschaftsbeständen als eigentumswohnungen , und die leute sind blauäugig genug sich durch neuen anstrich über die unzulänglichkeiten des sozialen wohnungsbaus der 60er und 70er jahre täuschen zu lassen. da verschwindet viel geld über den grossen teich.........

    denkt j.p.
     
  15. #14 Achim Kaiser, 17. Juli 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Och.....

    so schlecht kann manchen nicht gehen ....heute auf dem Tisch ... 3,5 % TZ eines Kesselherstellers ab 1.08.2007.

    So viel zu *es wird billiger weil nix läuft* ...tataaa tataaa tataaa .....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  16. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    in meinem einzugsgebiet rennt neuerdings einer rum, der unterbietet mich grundsätzlich um 38%.
    ich weiss nicht wie das geht, habe jedoch wahrscheinlich im august die möglichkeit, seine arbeit zu begutachten.

    grüße operis
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ohne Komentar (!)
    .
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,494852,00.html
    .
    O.T. ... keine Sorge ich hab schon meine Arbeit (falls des falsch
    rüber gekommen ist) ... "aber" blind lauf ich deswegen ned durch
    die Gegend ... und die derzeitige Entwickelung gefällt mir gar ned (!)
    .
    wenn ich in der Woche mehr wie 2 Zwangsversteigerungsunterlagen bekomme
    weiß man wie´s aussieht ... letzte Woche waren des mal wieder 3 (!)
    .
     
  18. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Für Edelstahlrohre (Wasserleitungen) sind für Septeber ganz massive Preissteigerungen angekündigt. Wegen der hohen Energiepreise und der energiereichen Herstellung.
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "jaja" die Stahlindustrie ... ich glaub die kommen gleich nach
    den Energiekonzernen (!) ... anfang des Jahres haben die
    ihre Vorstellung kund gemacht und sind vom Markt gegangen
    um so die Preise künstlich hoch zu treiben ... in deren Lagern
    stapelt sich seit ein paar Monaten des Zeug ... es geht nix mehr
    drum ist die letzten wochen der Stahlpreis um ca. 50.-Euro/to
    abgesunken ... die anderen Stahlprodukte ortenieren sich natürlich
    daran ... zur Zeit träumen sie alle von steigenden Preisen ... wart
    ab bis September ... da kommt für die Stahlheinis das erwachen ...
    jede Wette des Zeug wird sogar noch billger (!)
    .
    im grunde freut es mich wenn die Stahlindustrie jetzt für das
    Jahr 2004 "nun" die Watsche bekommt ... damals haben sie
    vor lauter Gier unnötig Milliarden von den Verarbeitern abgescheffelt (!)
    .
    schaut euch bloss mal diesen Mittal bzw. dessen Kapitalzuwachs in
    den letzten 3 Jahren an :irre
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. koschi

    koschi

    Dabei seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Singapur
    Nicht nur wegen der Energiepreise. Ich komme aus der Maschinenbauecke.
    Wir haben seit Monaten Probleme Edelstahl fuer die Machinen ranzubekommen weil die Chinesen alles aufkaufen
     
  22. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Geht gut, Ansbacher Raum, tägliche Werbung " Fliesenleger ab 10 € Std "

    Stahlpreise, verzinkte Produkte ( Ständerwerk ) erst Rohstoffmangel, dann Lieferschwierigkeiten, zwischendurch mal wieder Energiepreise, die als Preiserhöhung begründet werden.

    Die Händler geben zum Teil die erhöhungen nicht weiter, da sie um Ihre Kunden fürchten.
    Preisunterschiede von bis zu 20 cent lfm bei Profilen ( gleicher Qualität ) keine seltenheit.

    Peeder
     
Thema:

Preisentwicklung beim Baumaterial

Die Seite wird geladen...

Preisentwicklung beim Baumaterial - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  3. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  4. Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?

    Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?: Hallo, welche Schichten machen denn beim Dachaufbau Sinn? Welches würdet ihr nach der 80:20-Pareto-Regel (in Bezug auf Wärme) vorerst bevorzugen?...
  5. Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?

    Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?: Im neuen Bad will ich einen Duschbereich in Trockenbau machen, doppelt beplant. Es gibt ja Abdichtsets. Diese werden ja eigentlich erst...