Pro Etage ein Mischer/Pumpe?

Diskutiere Pro Etage ein Mischer/Pumpe? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir sind ja derzeit bei der Heizungsplanung. Haben nun mehrere Angebote vorliegen, aber etwas verwirrt mich: der eine HB möchte nur eine...

  1. Shanau

    Shanau

    Dabei seit:
    7. April 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Biol.
    Ort:
    Bad Schwalbach
    Hallo,
    wir sind ja derzeit bei der Heizungsplanung. Haben nun mehrere Angebote vorliegen, aber etwas verwirrt mich: der eine HB möchte nur eine Pumpengruppe und einen Mischer direkt beim Puffer einbauen, zwei andere wollen eine Kompaktregelstation mit jeweils eigener Pumpe und Mischer pro Etage direkt in den jeweiligen Verteilerkasten installieren.

    Abgesehen davon, daß zwei Pumpen teurer sind als eine, und auch mehr Strom verbrauchen... braucht man das bzw. wo liegen die Vorteile?

    Es handelt sich um 2 Etagen jeweils nur mit Fußbodenheizung, ein 500 bzw. 800 Liter Puffer (je nach Angebot) nur für Heizwasser sowie Pellet-Ofen (der mit dem einzelnen Mischer / Pumpe) oder -Kessel (boten beide 2 Pumpen an). Heizkörper gibts keine.

    Den einzigen Vorteil den ich bei 2 Pumpen und Mischern sehe ist, daß die Geschosse unterschiedlich eingestellt werden können. Oben ist der Wärmebedarf geringer als unten (Keller), da oben deutlich höhere solare Gewinne vorhanden sind. Bei einem Mischer gibts ja auch nur eine Vorlauftemperatur und ich könnt mir denken, daß es dann oben eher zu warm und unten eher zu kalt wird.
    Oder hab ich da noch was übersehen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn beide Etagen nur über FBH beheizt werden, dann genügt ein zentraler Mischer. Die unterschiedliche Heizlast wird dann durch die Planung der FBH (Auslegung) und den Abgleich berücksichtigt. Zur Not gibt´s eine ERR die eine zu hohe Raumtemperatur verhindert (Stichwort Fremdwärmeeintrag durch Sonne).
    Richtig abgeglichen hat diese ERR aber so gut wie nichts zu tun.

    Ich sehe keinen Vorteil in der Verwendung einer eigenen Regelstation pro Etage.

    Oder meint der eine HB mit seiner Kompaktregelstation so eine Konstantwertregelung? Wäre zwar sinnfrei, aber wer weiß was da genau im Angebot steht, und "Mischer" kann ja fast alles sein. Wenn es so ist, dann würde ich sein Angebot mal heftigst überdenken.
     
  4. Shanau

    Shanau

    Dabei seit:
    7. April 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Biol.
    Ort:
    Bad Schwalbach
    Die ERR ist aber doch ohnehin vorgeschrieben?

    Sofern ich hier exakt benennen darf, was im Angebot steht: Modulheizkreisset inkl. Mischer und G******s E-Klasse A Pumpe (2 mal). Im andern Angebot nennt sich das Ganze "Kompaktregelstation" ebenfalls mit Mischer, Umwälzpumpe W**o Y****s P***o und Temperaturbegrenzer.
    Beides auf jeden Fall also mit Pumpe.
    In beiden Angeboten sind aber noch zwei Heizungsregler mit im Angebot. Der hat ein Display und wird wohl direkt sichtbar auf die Wand geschraubt (C***a 106 für Mischerheizkreis und Differenztemperaturregelung). Wobei ich den Sinn des Ganzen nicht recht verstehe, ich nahm an die Regelung erfolgt dann mit der "Kompaktregelstation". Kann man dann auf diese Regler verzichten? Angeblich sind die für die exakte Raumtemperaturregelung aber ich brauch doch eh Raumthermostate und ERR und beides wird schon mit der FBH geliefert.
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Was sagt der HLS-Planer dazu, der eigentlich eine Ausschreibung hätte machen sollen?
     
  6. Shanau

    Shanau

    Dabei seit:
    7. April 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Biol.
    Ort:
    Bad Schwalbach
    Der Herr, der die Heizlast berechnet hat, hat statt der gewünschten FBH im Trockensystem die Heizflächenauslegung für Heizkörper und Nass-System gemacht. Da hier weder VL-Temperatur noch Verlegeabstände passen (da ganz anderes System), wird nun gerade gerichtlich geklärt, inwieweit die Berechnung den Vertraglichen Absprachen entspricht (unserer Meinung nach gar nicht). Jedenfalls ist die Auslegung so nicht brauchbar.
    Einer der HB bietet die FBH im System von B*****s an und meinte das sei egal, da er eh alle Daten zu B. schickt und die das rechnen/auslegen läßt. Die anderen beiden Anbieter bieten nur die reine Heizung ohne FBH an.

    Es ist schwierig, einen Anbieter für alles zu finden, da die Kombi Pellet(-Ofen) und Trocken-FBH wohl einfach zu speziell ist. Wir suchen jetzt im 3. Jahr jemanden, der uns eine Heizung einbaut. Dh. zwei Winter ohne Heizung und noch einen mach ich nicht mit.
     
  7. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Was sagt also der Ersatzmann, wenn die erste Garnitur bei Gericht beschäftigt ist?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    d.h. das Haus soll komplett mit dem Pelletofen beheizt werden?
    Was ist mit WW?

    Wenn ein Pelletkessel zum Einsatz käme, dann würde das dessen Regler übernehmen. Kommt nur ein Pelletofen zum Einsatz, dann hat der normalerweise kaum Intelligenz, sprich der schiebt ab einer Temperatur x halt einfach Wasser in den Puffer. In dem Fall bräuchte man zumindest noch 1 Regler mit Mischer der am Ausgang des Puffers die Heizkreistemperatur bereitstellt. Am Ofen selbst dann RLA etc, aber das ist ein andere Thema.
     
  10. Shanau

    Shanau

    Dabei seit:
    7. April 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Biol.
    Ort:
    Bad Schwalbach
    WW über Brauchwasserwärmepumpe. Derzeit Durchlauferhitzer.
    Rücklaufanhebung wurde jeweils mit angeboten.
     
Thema: Pro Etage ein Mischer/Pumpe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fbh über 2etagen

Die Seite wird geladen...

Pro Etage ein Mischer/Pumpe? - Ähnliche Themen

  1. Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung

    Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung: Hallo Liebe Leute, dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum, daher möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 35 Jahre jung, und...
  2. Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO

    Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit Rigips AquaBead Flex PRO? Das ist ein ein Eckband, das eine selbstklebende Schicht besitzt. Allerdings...
  3. Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?

    Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?: Hallo Zusammen, in unserem von 1995 erbauten und durch uns in diesem Jahr gekauftem Eigenheim soll in der obere Etage nun saniert werden. Derzeit...
  4. Leistung Minibagger pro Stunge

    Leistung Minibagger pro Stunge: Hallo zusammen, im Rahmen meines Bauvorhabens möchte ich auf meinem Grundstück einen Graben für eine Entwässerungsleitung ausheben. Das...
  5. Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?

    Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?: Bei unserem Nachbarn baut gerade eine Firma eine Garage. Die würden auch Pflasterarbeiten durch führen und haben mir ein Angebot gemacht. Dies...