Proberaum Heizungseinbau

Diskutiere Proberaum Heizungseinbau im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebe Leute! Mein Name ist Dominik, ich bin ganz neu hier, kurz vor 30 und hab mich jetzt extra für diese Thematik hier angemeldet....

  1. Domi

    Domi

    Dabei seit:
    18.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute!

    Mein Name ist Dominik, ich bin ganz neu hier, kurz vor 30 und hab mich jetzt extra für diese Thematik hier angemeldet.

    Situation ist folgende, ich habe mit meiner Band, ich spiel Schlachzeuch, einen ca. 26m2 grossen Proberaum in einem Bunker. Wir müssen versuchen die Stromkosten zu senken, denn wir verbringen dort ganzjährig, heisst auch im Winter viele Abende und unsere gesamte Freizeit - mal ist der da, mal der und mal alle zusammen, wir Heizen also sehr viel. Es ist dort einfach ... doll.. kalt in den kühleren und kalten Jahreszeiten.

    Jetzt habe ich mir überlegt, können wir anstatt der 6 Heizelemente zu jeh 800watt nicht ein Heizungssystem mit elektronischem Warmwasseraufbereitungsgerät - ihr merkt ich hab wenig Ahnung, möchte aber gerne klären ob das überhaupt geht und wenn ja, wie und wenn nein, warum nicht - und ein paar an die Anlage angeschlossenen Heizkörpern einbauen.

    Ich mach hier erstmal einen Punkt. Geht das, ein Heizungssystem einfach an eine Elektrotherme anzubasteln und was für eine Elektrotherme, bitte eine günstige, aber eine die dafür funktioniert, brauchen wir dann? Gibt es Heizkörper die nicht in Frage kommen und wie nennen sich Heizkörper die in Frage kommen?

    Wir haben in den letzten vier Monaten über 1100kwh durchgehauen - für Heizen.

    Ich freu mich auf eure Antworten :)

    Domi
     
  2. #2 Fred Astair, 18.05.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.025
    Zustimmungen:
    960
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ja, das ginge, wenn auch mit viel Trickserei, spart Euch aber keinen einzigen Cent Heizkosten. Du musst Dich weiter mit Deinem "Schlachzeuch" warmtrommeln.
     
    driver55 gefällt das.
  3. #3 simon84, 18.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.357
    Zustimmungen:
    1.403
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Effizienter als eine Elektrodirektheizung wird schwierig :) Das geht dann schon in Richtung Wärmepumpe.
    Diese Elektrozentralheizungen setzt man meines Wissens nach gerne in Gegenden ein, wo es nicht besonders kalt wird oder wo wirklich nur tage/wochenweise bewohnt ist.

    1100 kWh finde ich für die letzten 4 Monate ehrlich gesagt auch nicht schlimm. Nicht vergessen, Januar ist meist so ziemlich der kälteste Monat überhaupt.
    Die nächsten paar Monate müsst ihr vermutlich eher nicht oder fast nicht heizen :)

    Was habt ihr da an Stromkosten investiert ? 300 EUR ? Geteilt durch 16 Wochen sind das 19 EUR pro Woche.
    Einfach durch die Anzahl der Personen teilen und fertig :)
     
  4. S216

    S216

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    74
    Beruf:
    Vertrieb Metallindustrie
    Ort:
    RLP


    plus die Mucke und die Lightshow :bounce:
     
  5. Domi

    Domi

    Dabei seit:
    18.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Moin!
    Ich Antworte erstmal:
    Frage: Warum sparen wir uns keinen Cent?
    Ja, Nein 400-500euro Stromkosten ist uns zu viel, das soll günstiger werden. Da muss man n Punkt machen, wir sind da jetzt einige Jahre und das ist uns zu doof so.

    Ja ich warte nu auf noch n paar Antworten.
    Ich will da jetzt auch nichts geteilt rechnen, kann auch multiplizieren aber das ändert am Ergebnis nichts .. quatsch :(

    Domi
     
  6. Domi

    Domi

    Dabei seit:
    18.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Unnd ich möchte das mal eben ausgesprochen haben weil 'der kälteste Monat' das klingt so lappida, hier gehts um stahlbetonwände - meterdicke betonwände mit stahlstreben drinne, das ist wie ein eisfach was über monate wieder auftaun muss, als hättest du ein gefrierfach, keinen kühlschrank gemietet. Tau mal meterdicke gefriefachwände aus beton und stahl wieder auf 'trommel dich warm' ey.. ich mein das ähhnst (ernst) hier
     
  7. #7 simon84, 19.05.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.357
    Zustimmungen:
    1.403
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die Alternativen sind entweder den Bunker dämmen (von innen schwieriger) oder auf einen anderen Energieträger Wechseln der billiger ist wie Gas, Öl oder Holz
     
  8. #8 Fred Astair, 19.05.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.025
    Zustimmungen:
    960
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Weil Du elektrische Direktheizung durch elektrische Warmwasserheizung ersetzen willst.
    Macht keinen Unterschied.
     
  9. #9 msfox30, 19.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    145
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    ...du wandelst elektrische Energie in Wärme um. Wo du das machst (direkt oder über Warmwasserheizung), ist egal. Du brauchst immer die gleiche Energiemenge (also Strom) um den Bunker um eine Temperatur X zu erwärmen. Wobei ich behaupten würde, bei elektrischer Warmwasserheizung steigen die Kosten sogar, weil irgendwo Wärme beim Transport des Wasser verloren gehen kann.
    Wie schon geschrieben müsstest du:
    A: Verhindern, das sdie Wärme nach außen abgegeben wird. (z.B. Dämmung)
    B: Eine andere Energie (Gas, Öl, Erdwärme*, LWP*, Sonnenkellektoren**) als "Quelle" verwenden, die günstiger ist als Strom

    *LWP und Erdwärme laufen nur effizient bei Fußbodenheizung, kommt also bei eurem Bunker eher sicher nicht zum Tragen
    **vielleicht reicht es schon, wenn ihr schwarze Schläuche auf's Dach legt und die Wärme dann ins innere des Bunker befördert. Bringt sicher immer Winter nicht viel. Aber du hast geschrieben, dass es lange braucht, bis der "Bunker" warm wird. So ab April, sollte die Sonnenergie reichen, um Wärme zu produzieren.
     
  10. #10 simon84, 19.05.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.357
    Zustimmungen:
    1.403
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die Verteilungsverluste der Wasser-Zentral-Elektroheizung sind vermutlich zu vernachlässigen, so lange es sich um das gleiche, zu beheizende Zimmer handelt, da sämtliche
    Verteilungsverluste ja dann auch in den Raum abgegeben werden. Da fällt dann eigentlich nur noch die Pumpenleistung leicht ins Gewicht.

    Aufheizen (Änderung Temperaturniveau) braucht logischerweise mehr Energie als Warmhalten (Beibehalten gleiches Energieniveau).

    Elektrische Energie ist mit Zweitarifzähler nachts evtl günstiger. Wobei das bei nur 1000-2000 kWh pro Jahr nicht viel ausmachen wird.
    Wenn es feste Übungszeiten gibt könnte man auch ein paar Stunden vorher schon aufheizen, dann ist euch zumindest nicht kalt. (braucht aber noch mehr Energie).

    Gibt es denn bei dem Raum ein Fenster ??
     
  11. #11 driver55, 19.05.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.227
    Zustimmungen:
    216
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ich muss jetzt auch noch mal ein paar Zahlen bringen....
    Annahme: Die 6 Heizelemente laufen auf max. Stufe und die Jungs "trommeln" 30 Tage im Monat, dann wäre die Laufzeit gerade mal 2 Stunden am Tag. Das ist nicht wirklich viel.
    Besser wird's aber nur mit Dämmung...wie hier schon vorgeschlagen...
     
  12. #12 simon84, 19.05.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.357
    Zustimmungen:
    1.403
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die "Tiefkühlkammer" stelle ich auch mal in Frage.

    Wenn der "Bunker" komplett oder zu 75% im Erdreich sitzt, dann werden die Außenwände sicher keine Minusgrade haben.
    Konkrete Messwerte (mitte vom Raum und jede Außenwand) wären echt interessant.
    Vermutlich sind es eher so 8 Grad Plus.

    Jedenfalls auch ohne gross hin und her zu rechnen.
    Wenn man z.B. 5 cm Styrodur Platten (oder etwas vergleichbares) an die Wände spaxt, sinkt der U-Wert von ca 3 auf ca 0,6.
    Das ist eine massive Verbesserung und bedeutet, dass ihr nur noch ca 1/5 heizen müsstet.

    Solche Platten (gibts von jedem großen Hersteller auch als Verbundplatten) kann man wenn keine optischen Anforderungen da sind auch relativ
    selbsttragend mit einem Rahmen montieren ohne viele Verbindungen mit Boden/Außenwand/Decke.

    Ich befürchte aber vielmehr, dass es hier am finanziellen scheitert, denn wenn schon unter 100 EUR pro Monat in Heizkosten zu viel sind, dann werdet ihr vermutlich keine 1000 EUR in Dämmung investieren wollen :)

    Aussen im Freien sitzende Dieselheizkanone die durch ein Fenster Warme Luft reinbläst und ein CO Warner wird dann wohl das beste sein.

    Wegen Schimmel und Kondensat mach ich mir in dem Fall jetzt nicht die großen Sorgen bei sporadischer Nutzung ich geh jetzt mal davon aus, dass nach Übungsende einfach ein Lüfter laufen bleiben kann, der die feuchte Luft abtransportiert ;)
    Falls nicht müsst ihr euch da noch Gedanken machen.
     
  13. #13 Fred Astair, 19.05.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.025
    Zustimmungen:
    960
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Einspruch, lieber Simon, selbst die kommt der Raumwärme zu gute, solange die Pumpe innerhalb der Bilanzhülle liegt.
     
    simon84 gefällt das.
  14. Domi

    Domi

    Dabei seit:
    18.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Moin!
    Ja genau um diesen effezienzgedanken, das warmhalten günstiger ist als aufheizen ging es mir.
    Angenommen ich bastel da - was weiss ich - acht heizkörper in der reihe, wenn die warm sind sind die ja warm. Hm.
    Ein Fenster gibts nicht, unter der Erde ist nichts,
    wir sind im 1og von 3ogs, keine chance n lappen aufs dach zu legen

    Danke für die Antworten zur Zeit, cool, mal schaun wies weiter geht!

    Domi
     
  15. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    44
    Welche Heizelement sind denn das aktuell? Konvektoren, also heizen über erwärmte Luft? Dann würde ich umstellen auf Infrarot, also Strahlungswärme. Schnelles Wärmegefühl trotz kalter Wände...
     
  16. Domi

    Domi

    Dabei seit:
    18.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fühlt sich warm an, wir wollten den Stromverbrauch verringern, danke dir.

    Heizung. Fragestellung.

    Ich kann mir nicht vorstellen was so eine Elektrotherme an Energieverbraucht. Die hat einen kW Wert zur Leistungaufnahme z.b. 24 - 24kw Leistungsaufnahme pro was? Stunde, Minute, Sekunde, Jahr, was bedeutet diese Einheit - oder gehts garnicht um Stromverbrauch sondern ... ?
     
  17. #17 Lexmaul, 19.05.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.978
    Zustimmungen:
    1.106
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Die nimmt dann 24kW an Strom permanent auf - und auf eine Stunde gerechnet sind es dann 24kWh, welches die Abrechnungseinheit dann darstellt ;)
     
  18. Domi

    Domi

    Dabei seit:
    18.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das ist zu ungenau erklärt, erklärs genauer oder lass es bitte - das ist fiess sonst herr Mister ich-wollt-nur-verwirrung-stiften.
    Lass das jetzt
     
  19. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    44
    Du wirst doch sagen können, ob das schon eine Infrarotheizung ist oder einfach Elktrokonvektoren die die Luft erwärmen. Google doch einfach mal Infrarotheizung...für euren Fall sicher sparsamer als Elektrokonvektoren was ich vermute.
    Leistung x Zeit = Verbrauch
    Heißt: wenn 8 Heizelemente mit je 2kw Leistung 1 Stunde(h) laufen, hast Du 16 kWh Verbrauch. 1 kWh Strom kostet ca 0,28€. Die Angabe auf der Therme ist idR die maximale Leistung, es kann aber auch weniger abgerufen werden.

    Auch wenn ihr da oft seid, macht es aus meiner Sicht wenig Sinn den Raum durchzuheizen. Da müsstet Ihr schon drin wohnen oder jeden Tag mind 8h vor Ort sein.

    Edit: sag mal, gehts noch mit dem Ton den Du hier anschlägst? Vergiss meine Zeilen oben...so jemand möchte ich nix erklären.
     
  20. Domi

    Domi

    Dabei seit:
    18.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ähh also ungenau weil,

    Ein Heizungssystem hat ja einen Wasserkreislauf, das Wasser wird jede Runde wärmer und ein wärmeres Wasser zu erhitzen verbraucht doch weniger Energie oder?
    Was tut so eine Elektrotherme, einfach nur Durchboilen die ganze Zeit wenn Sie läuft?

    Domi
     
Thema:

Proberaum Heizungseinbau

Die Seite wird geladen...

Proberaum Heizungseinbau - Ähnliche Themen

  1. Baul. Schallisolierung zwischen Proberaum in weisser Wanne und Wohnzimmer darüber?

    Baul. Schallisolierung zwischen Proberaum in weisser Wanne und Wohnzimmer darüber?: Hallo zusammen, ich hätte eine ggf. etwa spezielle Frage zu o.g. Thema und möchte gerne wissen, woran sich ein geeigneter Unterbau für den...
  2. Proberaum aus Rigips

    Proberaum aus Rigips: Hallo Zuerst stell ich mich mal vor. Mein Name ist Kai. Da ich im Metallgewerbe arbeite habe ich vom Trockenbau nur eine ungefähre Ahnung. Ich...
  3. Plötzlich Pilze / Schwämme im Proberaum

    Plötzlich Pilze / Schwämme im Proberaum: Hallo zusammen, bei meiner Frage geht es nicht um Hasbau sondern um unseren Proberaum. Ich hoffe trotzdem auf Antworten, weil wir etwas ratlos...
  4. Nachweis Neubau Heizungseinbau

    Nachweis Neubau Heizungseinbau: Hallo Zusammen! Zuerst einaml, ist das hie ein super Forum, nun aber mein Anliegen. Mein Neubau beginnt ab Sep. 2013, alles wurde für die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden