Problem mit Grundierung bei GK-Platten (Nasenbildung)

Diskutiere Problem mit Grundierung bei GK-Platten (Nasenbildung) im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir sind gerade dabei unseren Dachboden auszubauen. Nun kämpfen wir seit einigen Tagen immer wieder mit dem selben Problem:...

  1. #1 Dachausbau2010, 31. Oktober 2010
    Dachausbau2010

    Dachausbau2010

    Dabei seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Certified SAP Technical Consultant
    Ort:
    Schweinfurt
    Hallo zusammen,

    wir sind gerade dabei unseren Dachboden auszubauen. Nun kämpfen wir seit einigen Tagen immer wieder mit dem selben Problem:

    Beim Aufbringen der Grundierung (erst versucht mit dem Kleisterpinsel, dann mit Schaumstoffrolle) bilden sich immer wieder Nasen, d.h. Grundierung läuft an einigen Stellen die Wand hinunter. Dies kann man natürlich beim aufbringen einer solch flüssigen Konsitenz nicht vermeiden. Wir haben sogar schon zwei verschiedene Grundierung ausprobiert, überall das selbe Problem.

    Sobald wir nun auf die grundierte Fläche mit Dispersionsfarbe (namhafter Hersteller) streichen, sieht man diese Nasen extrem durch. Auch sogar nach dem verzweifelten vierten Anstrich!

    Aus lauter Verzweiflung haben wir nun eine Wand im Abstellraum ohne Grundierung gestrichen, nach dem zweiten Anstrich sah man nichts durch, die Wand sieht PERFEKT aus.

    Wir haben nun auch schon in mehrern Foren uns erkundigt, letzendlich ist es aber nun so, das doch die Mehrheit FÜR eine Grundierung argumentiert (Vergilbung, Saugfähigkeit etc.)

    Wir sind am verzweifeln!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde sagen, alles eine Frage der Menge die man aufträgt. Viel hilft viel, zählt hier nicht.
    Man braucht halt nicht nur das passende Werkzeug, sondern man muss damit auch umgehen können. Meine Meinung, ein Hauptfehler besteht darin, dass man in einem Arbeitsgang zuviel auftragen möchte.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Dachausbau2010, 1. November 2010
    Dachausbau2010

    Dachausbau2010

    Dabei seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Certified SAP Technical Consultant
    Ort:
    Schweinfurt
    @R.B.

    Wir haben natürlich schon versucht "weniger" Material aufzutragen, so wenig wie möglich. Es ist nur eben wie Wasser!

    Wenn du schon von einem passenden Werkzeug spirchst kannst du uns evtl. auch sagen was für dich das passende Werkzeug ist?!

    Gruß
    Dachausbau2010
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bürste (Quast) und dann geht´s los.

    Gruß
    Ralf
     
  6. atze1981

    atze1981

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenausbau
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo

    oder mit ner billigen Gartenspritze vom Baumarkt
     
  7. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    dann laufen die Nasen wenigstens gleich bis zum Boden :respekt
     
  8. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    gartenspritze eignet sich hervorragend. vor allem wenn man nicht wirklich mit einer bürste umgehen kann und die grundierung nicht zwingend in den untergrund einmassiert werden muß.

    problem sind ja auch nicht die nasen ansich, sondern daß wahrscheinlich zu wenig verdünnt wurde. viel hilft oft eben nicht viel.
     
  9. #8 Dachausbau2010, 3. November 2010
    Dachausbau2010

    Dachausbau2010

    Dabei seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Certified SAP Technical Consultant
    Ort:
    Schweinfurt
    Hallo,

    vielen Dank erst mal für eure Antworten.

    Auf unserer Grundierung steht explizit NICHT VERDÜNNEN UND NICHT MISCHEN!
    Uns wurde nach Nachfrage im Baumarkt erklärt das die eine wahrscheinlich zu viel Plastikanteile beinhaltet und man legte uns eine andere ans Herz.

    Wie seht ihr das ganze denn, verdünnt ihr alle Grundierungen?

    Oder könnt ihr eine spezielle Grundierung empfehlen wir haben ja wie gesagt schon mehrere ausprobiert.
     
  10. #9 THEO, 3. November 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2010
    THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo Dachausbau,
    auf jeden Topf ein Deckelchen - und wenn das mit der Gartenspritze nicht geht, nimmst Du eine Microfaserwalze für dünnflüssige Materialien, dann sollte es klappen.Beispiel
     
  11. stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    Na was Theo alles so verkauft. Wenn man richtig streichen / walzen kann kannst du das mit fast jeder Walze machen. Jedenfalls soll man die Walze nicht über beide Ohren in die Grundierung eintauchen.Immer schön mit Abrollsieb arbeiten.

    gruss stoschi
     
  12. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Yep stoschi,
    der Unterschied ist allerdings der, dass Microfaser (grade auch mit 20mm Polhöhe wesentlich mehr Flüssigkeit aufnimmt und hält, als andere Bezugsstoffe wie Polyacryl oder Polyamid ;)

    Ich merke, Du hast zuhause eher selten ein Microfasertuch in der Hand, nicht wahr? *flitz*
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Wenns jemand mit der Bürste (Quast) nicht hinkriegt, dann wird er bei der Gartenspritze niemals einschätzen können, wann er den Finger vom Abzug nehmen muss.:Brille
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    du scheinst recht wenig vertrauen in die fähigkeiten fremder menschen zu haben :p
     
  16. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Das täuscht ...:D
     
Thema:

Problem mit Grundierung bei GK-Platten (Nasenbildung)

Die Seite wird geladen...

Problem mit Grundierung bei GK-Platten (Nasenbildung) - Ähnliche Themen

  1. Bodenanschluss GK-Wand

    Bodenanschluss GK-Wand: Hallo zusammen, habe mal eine vermeintlich einfach zu beantwortende Frage, auf die ich aber nicht so richtig eine zufriedenstellende Antwort...
  2. Buntsteinputz ohne Grundierung

    Buntsteinputz ohne Grundierung: Hallo. Ich habe nur eine kurze Frage. Ist es Pflicht vor dem Auftragen des Buntsteinputzes eine Grundierung aufzutragen? Problem ist das es bei...
  3. OSB Platten starker Holzgeruch

    OSB Platten starker Holzgeruch: Hallo, ich habe mein Dach gedämmt. Aufbau 20 cm MiWo, intello Dampfbremse Untersparendämmung 4 cm. Unter der Untersparrendämmung habe ich mich...
  4. Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?

    Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?: Im neuen Bad will ich einen Duschbereich in Trockenbau machen, doppelt beplant. Es gibt ja Abdichtsets. Diese werden ja eigentlich erst...
  5. Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?

    Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?: Hallo Zusammen, in unserem von 1995 erbauten und durch uns in diesem Jahr gekauftem Eigenheim soll in der obere Etage nun saniert werden. Derzeit...