Problem mit Totleitung, wie soll man das lösen?

Diskutiere Problem mit Totleitung, wie soll man das lösen? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben ein ziemlich ungewöhnliches Problem: zunächst, wir wohnen im DG eines größeren Mehrfamilienhauses, im DG gibt es mehrere...

  1. #1 freddif, 14.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    wir haben ein ziemlich ungewöhnliches Problem: zunächst, wir wohnen im DG eines größeren Mehrfamilienhauses, im DG gibt es mehrere Wohnungen mit Dachterassen, die jeweils auch einen Außenwasserhahn besitzen.

    Jetzt hat sich herausgestellt dass bei uns im Bad direkt vor dem Kaltwasserzähler eine Leitung abzweigt, die über so einige Meter Länge nach oben Richtung Außenwasserhahn des Nachbarn führt.
    Das Problem dabei: besagter Nachbar lebt eigentlich noch woanders und benutzt diesen Wasserhahn nicht, oder alle Jubeljahre mal.
    Das heisst, da steht (zum größten Teil in lauschiger Wärme im Bad) meterlang Totraum-Wasser das ganze Jahr über in der Leitung.

    Frage 1: Dass das gefährlich ist, ist klar. Aber inwiefern ist es auch tatsächlich verboten? Worauf kann man sich da berufen?

    Frage 2: Darf man (wegen Gefahr in Verzug o.ä.?) die ggf. illegale und ohnehin fast ungenutzte Leitung kappen, oder nicht?

    Frage 3: Kann man verlangen, dass er auf seine eigenen Kosten dafür sorgt, dass sein Außenwasserhahn künftig aus seinen eigenen Räumen angeschlossen und hochgeführt wird?

    Würde mich sehr interessieren was ihr dazu meint!
    Grüße
    Freddi
     
  2. #2 Fred Astair, 14.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Heißt das, der Anschluss wird nicht gezählt? Dann ist das Diebstahl zu Lasten der übrigen Nutzer.
    Ansonsten ist so eine lange Leitung nicht verboten. Der Betreiber muss nach Trinkwasserverordnung lediglich dafür sorgen, dass mindestens alle 72 Stunden ein kompletter Wasserwechsel erfolgt.
     
  3. #3 freddif, 14.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Nein, die Leitung hat nochmal kurz vor seinem Außenwasserhahn einen separaten Zähler, das ist nicht das Problem.

    Also wie gesagt, der Nachbar (der schwer zu erreichen ist, da im Ausland) sorgt hier eher für einen Wasserwechsel alle 72 Wochen, nicht Stunden. Ab wann kann man sich auf besagte Gefahrenabwendung berufen?
     
  4. #4 Fred Astair, 14.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Du kannst den USI (Unternehmer oder sonstiger Inhaber) der Trinkwasseranlage auf den "Nicht bestimmungsgemäßen Betrieb" durch den Nutzer aufmerksam machen und ihn auffordern dass der wiederum den Nutzer unter Androhung von Schadensersatzanspruchen auffordert, seiner Pflicht zum bestimmungsgemäßen Betrieb nachzukommen.
     
  5. #5 freddif, 14.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Mal Generell, wäre solch ein Ventil hier vielleicht das richtige, wenn der Nachbar weiterhin nur alle Jubeljahre Wasser braucht?
    Das ist laut Beschreibung totraumfrei und mit Rückflussverhinder ausgestattet? Das dann als Ersatz für das jetzige T-Stück? Dann könnte ich ihm das Wasser nach Bedarf aufdrehen?

    https://www.heima24.de/installation...ang-34-ig-dvgw-geprueft.html?cache=1618413228

    Oder gäbs da eine bessere Lösung?
     
  6. #6 Fred Astair, 14.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Nein, wäre keine Lösung. Die Brühe steht trotzdem in der Leitung und für Legionellen und andere Mikroorganismen ist ein geschlossenes Ventil keine Hürde.
     
  7. #7 freddif, 14.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Aber es ist doch totraumfrei und hat ein Entleerventil?
     
  8. #8 Fred Astair, 14.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Ja, ein automatisches Spülventil an der Außenzapfstelle, oder der Anschluss einer ständig genutzten Entnahmestelle nach der Außenzapfstelle oder, am Allerbesten der komplette Rückbau der unnützen Leitung bis einschließlich des T-Stückes.
     
  9. #9 Fred Astair, 14.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Totraum ist das Ventil und die gesamte Leitung und mit einer Entleerung kannst Du die Anlage vor Frost schützen aber nicht vor kleinen Lebewesen.
     
  10. #10 freddif, 14.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Versteh ich die Funktion des Entleerventils falsch? Ich dachte damit kann ich den Inhalt der (auf dem Bild im Link) nach oben gehenden Leitung ablassen, nachdem ich das große Ventilrad zugedreht habe? Oder hat es eine andere Funktion?
     
  11. #11 Fred Astair, 14.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Aber wer sagt dem Wasser, dass es restlos und rückstandsfrei abzulaufen hat?
    Und bei jeder Wiederinbetriebnahme nach 72 Wochen muss der Nutzer dann eine Freigabebeprobung nach fachgerechter Luft-Wasser-Spülung und ggfs. Desinfektion durchführen und auswerten lassen?
     
  12. #12 freddif, 14.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Also gut, dann habe ich zumindest das mit dem Entleerventil richtig verstanden?
     
  13. #13 Fred Astair, 14.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Na jetzt habe ich mir doch mal Dein Ventil angeschaut (hätte ja sein können, dass Du das Nonplusultra der Trinkwasserhygiene im unterbrochenen Betrieb gefunden hast): Das ist für den Zweck völlig ungeeignet, weil der Entleerstutzen auf der Zulaufseite sitzt und damit die Steigleitung teilentleert werden kann.
    Vergiss es, einen hygienisch unbedenklichen Betrieb kannst Du so nicht herbeiführen. Das Gescheiteste wäre wirklich der Rückbau.
     
    simon84 gefällt das.
  14. #14 freddif, 15.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    EDIT: Du liegst tatsächlich falsch - die Entleerventile entleeren nicht den horizontalen Teil, sondern den Abgang nach oben. Zitat: "ermöglicht eine Trennung, Absperrung und Entleerung der einzelnen Steigleitungen" sowie "jeder Abgang mit Entleerungsventil" auf https://www.heima24.de/installation/kompakt-wasserverteiler-zulauf-1-mit-3-abgaengen.html wo man drei der Dinger nacheinander geschraubt sieht.

    Also, habe ich das Nonplusultra der Trinkwasserhygiene gefunden? ;-)
     
  15. #15 Fred Astair, 15.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Hast Du nicht.
    Auch wenn die Entleerungsstutzen bis in die Ablaufkammer reichen sollten, wird damit auf keinen Fall die komplette Leitung vollständig entleert. Vermutlich ist auch die Leitung nicht ausschließlich senkrecht verlegt und selbst wenn sie das wäre, ist eine schon mal in Betrieb gewesene Trinkwasserleitung bei Wiederinbetriebnahme wie eine Neuanlage zu beproben und, weil es ja eine "Gebrauchtleitung" ist, vorher zu spülen und zu desinfizieren.
     
  16. #16 Hercule, 15.04.2021
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    165
    Ich gehe mal davon aus, dass er nicht viel rumklemptnern will also wäre ein KFR Ventil mit Rücklaufverhinderer und Entleerung auf jedenfall eine deutliche Verbesserung.
    Tja, und falls Geld keine Rolle spielt: alles austauschen und eine Ringleitung machen.
     
  17. #17 freddif, 15.04.2021
    freddif

    freddif

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Klar macht es am meisten Sinn wenn das o.g. Ventil der Nachbar sich selbst einbaut in seine neu gelegte Leitung. Mal sehen was er sagt.
    Fragt sich nur, falls er uneinsichtig sein sollte, inwiefern ich das dulden muss, erst auf eine Kontamination zu warten, bis ichs abdrehen darf. Wenn einer mit einem Messer auf mich zurennt, darf ich es ihm ja auch aus der Hand schlagen bevor es in meinem Leib steckt?
     
  18. #18 Fred Astair, 15.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Steht schon hier:
    USI ist übrigens der Eigentümer des Mietshauses oder die Eigentümergemeinschaft einer WEG, vertreten durch den Verwalter (oder muss man heute diedendas Verwaltenden sagen?).
     
  19. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1.127
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Verwalter*innen
     
  20. #20 Fred Astair, 15.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.534
    Zustimmungen:
    2.857
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Ist ja noch schlimmer.
    Kürzlich sprach eine Reporterin sogar von Menschinnen ohne dabei in Gelächter auszubrechen oder rot zu werden.
     
Thema:

Problem mit Totleitung, wie soll man das lösen?

Die Seite wird geladen...

Problem mit Totleitung, wie soll man das lösen? - Ähnliche Themen

  1. Problem mit Schimmel an Innenwand

    Problem mit Schimmel an Innenwand: Hallo zusammen, ich habe an einer Innenwand im Wohnzimmer ab und an Schimmelbildung im Winter an kalten Tagen. Ich lüfte regelmäßig 3-5x am Tag...
  2. Feststehendes Fenster 3500 x 2190 ist heute ein Problem?

    Feststehendes Fenster 3500 x 2190 ist heute ein Problem?: Guten Morgen, im Zuge einer energetischen Sanierung meines Elternhauses stehe ich bei einem Fenster offenbar vor einem Problem. Beim Neubau 1976...
  3. Problem??

    Problem??: Hallo, Ich habe folgende Frage. In meinem Haus Baujahr 1969 ist das Dachgeschoss nicht ausgebaut. Die oberste Geschossdecke (Hohlkörperdecke...
  4. Was kann ich hier tun ? Rost ein Problem ?

    Was kann ich hier tun ? Rost ein Problem ?: Guten Tag , Im Zuge der FBH-Installation wurden Leitungen durch die Betonkellerdecke gezogen. Es ist allerdings so, dass die Handwerker die Stelle...
  5. Vollgeschoßregelung - Problem

    Vollgeschoßregelung - Problem: @Baufuchs: Können Sie mir bei der LBO NRW helfen?