Probleme mit der Elektrik

Diskutiere Probleme mit der Elektrik im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, habe ein Problem mit der Elektrik in unserem Haus von 1940, die Elektrik wurde 1972 komplett neu gemacht. Nachdem ich die...

  1. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Hallo zusammen,

    habe ein Problem mit der Elektrik in unserem Haus von 1940, die Elektrik wurde 1972 komplett neu gemacht.

    Nachdem ich die abgehängte Decke in unserem Wohnzimmer entfernt habe und die 12 Volt Spots ebenfalls abgeklemmt habe, hab ich mal die Leitung aus der Decke durchgemessen und glaube, dass hier etwas nicht passt. Wenn ich die Spannung zwischen L (braun) und PE (gelb-grün) mit meinem einfachen Voltmeter Messe zeigt es mir nur eine Spannung von 24 Volt an. Gleiches Phänomen habe ich bei einigen Steckdosen im Haus nun festgestellt.

    Was nun? Elektriker rufen, der mir sicherlich vorschlägt für einen Haufen Kohle die Elektrik komplett neu zu machen? Oder besteht die Möglichkeit, dass es nur ein kleiner Fehler ist, der behoben werden kann?

    Wie geht ein Elektriker hier vor? Muss ich Wände öffnen oder sonstwas, um die eventuellen Mängel zu finden, oder kann der Elektriker das allein durch Messen feststellen?

    Viele Grüße
    Patrick
     
  2. Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    179
    Funktioniert der Fernseher/Staubsauger/Whatever an der "24V-Steckdose"? Dann ist eher dein Messgerät defekt (oder falsch eingestellt) ;-)
     
  3. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Ja es funktioniert alles. Zwischen Leiter und Neutralleiter also zwischen Braun und Blau messe ich auch 230 Volt. Aber wenn ich es mit meinem angelesenen Halbwissen richtig verstehe müsste ich zwischen Leiter und Schutzleiter ebenfalls 230 Volt messen. Ist bei den meisten Steckdosen auch der Fall, aber bei einigen eben nicht.
     
  4. Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    179
    Ja, das ist korrekt, und zwischen PE und N darf es überhaupt keine Spannung geben, die Durchgangsprüfung des Messgeräts sollte dagegen anschlagen. Misst du dort etwas?
     
  5. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Zwischen PE und N messe ich keine Spannung das passt.
     
  6. Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    179
    Und was sagt die Durchgangsprüfung zu PE und N? Vorher könntest du vorsichtshalber den LS ausschalten, das dürfte darauf keinen Einfluss haben (aber nicht den FI).
     
  7. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Ich habe leider nur ein einfaches Voltmeter, der kann keine Durchgangsprüfung. Der zeigt einfach nur auf einer Skala von 6-400 an wieviel Spannung anliegt.
     
  8. #8 Cybso, 04.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2021
    Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    179
    Dann wäre es wohl das beste, wenn du das mal durch einen Elektriker anschauen lässt. Der muss ja nicht direkt auf Fehlersuche gehen, sondern kann erst mal nur deine Messung überprüfen und ggfs. bestätigen.

    Wenn zwischen L und PE eine andere Spannung als 230V gemessen wird, könnte dies darauf hindeuten, dass der PE nicht korrekt angeschlossen ist. Das wäre dann natürlich im Fehlerfall lebensgefährlich.
     
    Maape838 gefällt das.
  9. #9 simon84, 04.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.035
    Zustimmungen:
    4.352
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Was sagt denn der Widerstand zwischen N und PE an der Stelle ?

    PS. Mit dem billo DMM kommst du da nicht weit.

    da bräuchtest du etwas ein wenig besseres, müsstest die Hintergründe komplett verstehen und das Gerät bedienen können.

    Ein DMM mit RMS Funktion wäre schon mal gut.
    Nur weil du auf AC irgendwie 24V gezeigt kriegst heißt das noch gar nichts.

    eine Fachkraft weiß wie man den Fehler eingrenzt und ggf. rausmisst / identifiziert.

    Nur mit DMM messen ohne Ballast ist auch bei AC nicht immer genug.

    Ich will da aber jetzt gar nicht so ins Detail gehen was man messen könnte, weil das echt gefährlich werden kann, da musst du jemand holen.

    was du als Laie machen kannst wenn du es dir zutraust ist den mechanischen Pfad der PE Leitung zu verfolgen und an allen Verbindungs bzw klemm stellen zu kontrollieren.

    evtl einfach nur unterbrochen oder an einer Steckdose aufgeschraubt mit schlechtem Übergangs Widerstand.
     
  10. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Wenn der Elektriker meine Messung bestätigt macht es ja Sinn ihn auch auf Fehlersuche zu schicken. Wie geht ein Elektriker sowas an? Müssen dafür Wände aufgestemmt werden bzw. Tapeten entfernt werden um an die Leitungen/Verteilerdosen zu kommen? Oder kann er Fehler allein durch messen erkennen und lokalisieren?
     
  11. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    hey Simon,

    ich habe leider kein Gerät zum messen des Widerstandes.
     
  12. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Noch eine Frage, sollte ich die betroffenen Steckdosen irgendwie ankleben oder Ähnliches, damit die nicht mehr benutzt werden können? Sicherungen kann ich nicht raus machen, dann hab ich im halben Haus keinen Strom mehr.

    Habe einiges gelesen, dass dieser Fehler darauf hinweist, dass der Schutzleiter unterbrochen ist und dies lebensgefährlich sein kann.
     
    Maape838 gefällt das.
  13. #13 Cybso, 04.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2021
    Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    179
    Er wird zuerst den Anschluss der Leiter in den frei erreichbaren Steckdosen und im Verteiler prüfen. Wenn der Fehler irgendwo "dazwischen" liegt, wird er als nächstes die entsprechenden Verteilerdosen öffnen müssen (evtl. kann er das Problem durch "funktionierende" und "nicht funktionierende" Steckdosen sogar schon recht genau lokalisieren, so dass nicht viele Verteilerdosen in Frage kommen).

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat sich einfach nur die Schraube in einer der zu dieser Zeit üblichen Lüsterklemmen gelöst, die wird er dann vermutlich durch moderne Wago-Klemmen o.ä. ersetzen und fertig.

    Wände aufreißen wird nur notwendig sein, wenn die Ursache tatsächlich auf einen Kabelbruch zurückzuführen ist, oder falls eine Verteilerdose unter dem Putz liegt.
     
    Padde und simon84 gefällt das.
  14. Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    179
    Wenn die durch Dritte benutzt werden können und der Elektriker nicht kurzfristig kommen kann, dann bietet sich das an, ja. So ein Kindersicherungseinsatz sollte für die Übergangszeit genügen.
     
  15. #15 simon84, 04.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.035
    Zustimmungen:
    4.352
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Nach dem Beitrag ändere ich meine Meinung:
    elektriker anrufen ….
     
    Domski gefällt das.
  16. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    ???
     
  17. #17 Domski, 04.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2021
    Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    267
    Fehler im PE, kapazitive Blindspannung auf dem PE, zusammen mit billigstem Schätzeisen.

    -> Elektromann rufen, PE prüfen lassen. Das geht erstmal ohne Wände aufzureissen.

    Edit: Garantiert lockerer PE irgendwo oder korrodierter Anschluss. Den Elektromann beauftragst du am besten mit einem E-Check mit Hinweis auf diesen Hinweisen hier. Bei einem ordentlichen Check kriegst du hinterher auch ein Prüfprotokoll. Das kostet zwar ein paar Mark fuffzich, ist aber besser angelegtes Geld als sich eine neue Hütte kaufen zu müssen oder jemanden 2m tiefer zu legen.

    Meist sind dann noch andere, im Laufe der Zeit verschlissene Anschlüsse auffindbar. Gerade vor 2-3 Wochen hab ich wieder eine verkohlte Steckdose in die Tonne getreten. 15 Jahre lang Wasserkocher, Kaffeemaschine und Toaster immer wild durchgetauscht, gepaart mit Korrosion, ausgelutschten Federkontakten und zu schwach dimensionierter Zuleitung (1,5mm^2 bei über 20m Leitungslänge) haben die Dose irgendwann in Rauch aufgehen lassen und zwar hinter einer Holzvertäfelung. Glücklicherweise ist nichts weiter dabei passiert.
     
    simon84, Maape838, Padde und einer weiteren Person gefällt das.
  18. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Da hast du natürlich absolut recht. Das letzte was ich will ist, dass jemand zu Schaden kommt. Werde auch definitiv einen Elektriker holen. Ich hab halt nur die Befürchtung , dass die direkt sagen die Elektrik ist alt muss komplett neu gemacht werden. So einen hatte ich schonmal, der sollte mir nur einen Durchlauferhitzer anschließen und ohne sich das groß anzusehen meinte er direkt er muss alles neu machen bei so einem alten Haus.

    Mal abgesehen von den Kosten bedeutet das ja dann komplett Baustelle in meinem Haus wo gerade sehr viel (Wände, Decken, Böden) neu gemacht wurden. Dann fang ich von vorne an.
     
    Domski gefällt das.
  19. #19 simon84, 04.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.035
    Zustimmungen:
    4.352
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich meine damit nur, nix selber machen, sondern den Fachmann ranlassen. Ist auch nicht böse gemeint.
     
  20. Padde

    Padde

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    9
    Hatte deinen Edit noch nicht gelesen und es deshalb nicht verstanden. Alles gut.
     
Thema:

Probleme mit der Elektrik

Die Seite wird geladen...

Probleme mit der Elektrik - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Induktionskochfeld - starkes Magnetfeld

    Probleme mit Induktionskochfeld - starkes Magnetfeld: Hallo zusammen, Ich habe mir ein Induktionskochfeld zugelegt, das auch bei Stiftung Warentest gut abgeschnitten hat. Nun ist es aber so, dass...
  2. Probleme beim Bodenausgleich (auf Asphalt) - Lösung gesucht

    Probleme beim Bodenausgleich (auf Asphalt) - Lösung gesucht: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: In mehreren Räumen unseres Hauses (Baujahr Mitte der 1960er-Jahre) ist der Boden uneben und...
  3. Probleme bei der Traufhöhe / Bebauungsplan

    Probleme bei der Traufhöhe / Bebauungsplan: Moin, wir planen derzeit ein MFH mit 5 WE zur festen Vermietung. Der B-Plan ist recht stark eingeschränkt und daher sind wir derzeit mit unserem...
  4. Elektrische Rolladen Probleme

    Elektrische Rolladen Probleme: Hallo Zusanmmen. Ich könnte etwas Hilfe gebrauchen. Ich habe 2 Rolläden die seit ein paar Wochen Probleme machen. 1. Summt erst 1-2 sek und...
  5. Probleme mit dem Elektriker

    Probleme mit dem Elektriker: Hallo! Ich habe in einer Bestandsimmobilie ca. 75% der Elektrik selbst neu gemacht und die Automaten im Zählerschrank mit neusten Standards...