Probleme mit der Wärmedurchgangsberechnung

Diskutiere Probleme mit der Wärmedurchgangsberechnung im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo...ich hoffe irgednjemand kann mir vielleicht weiterhelfen... Ich bin Student im 1. Semester Bauingenieurwesen und wir sollen im Rahmen...

  1. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    Hallo...ich hoffe irgednjemand kann mir vielleicht weiterhelfen...
    Ich bin Student im 1. Semester Bauingenieurwesen und wir sollen im Rahmen einer APL eine Wärmedurchgangsberechnung an einem Einfamilienhaus durchführen.
    Nun, ich weiß wie man den U-Wert eines Einzelnen Wandaufbaus berechnet, also jeweilige Schichtdicke durch Widerstandskoeffezient etc....
    Habe jetzt an unserem Haus das Problem, dass ich verschiedene Wandaufbauten habe, d.h. in bsp. einem Raum hab ich einen 6 Schichtigen Aufbau, und in einem anderen nur einen 4 Schichtigen, also ergibt sich daraus ja jeweils ein anderer U-Wert. Des weiteren wurde an dem Haus ein Anbau gebaut, welcher wieder einen komplett anderen Aufbau wie das "alte" Haus hat. Dort wurde bsp. wieder auf die Bestandsmauer ein neuer Giebel gemauert, welcher ja auch wieder einen anderen U-wert als der Anbau und das Haus hat.
    Wie kann ich jetzt die einzelnen Werte "vereinen" um einen gesamten, mittleren U-Wert für das ganze Gebäude zu bekommen?
    Ich hoffe ich habe michnicht zu kompliziert ausdrückt und würde sehr über Hilfe und Ideen freuen...

    MfG Zootzen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J. Gast

    U-Wert ist ein statischer bauteilspezifischer Ausdruck, beachte mal die Einheit W/m²K.
    Die Gesamtenergiebilanz für ein Gebäude ist nicht der mittlere U-Wert aller Bauteil, es fehlen weiter Größen, wie der Temperaturunterschied, die Hüllfläche usw. Um zu dem Ergebniss zu kommen, welches du erwartest kannst du z.B. den Jahresprimärenergiebedarf (kwh/m²a) nach DIN 4108 berechnen. Allerdings ist das weitaus komplexer als eine reine U-Wertberechnung und üblicherweise nur noch mit einer Software machbar.

    Grüße
    R.J.
     
  4. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    Danke...Temperaturunterschiede, Hüllfläche etc...ist alles bekannt...also kann man nicht einfach irgendwie aus den einzelnen U-Werten einen Gesamten bestimmen? Aber eine Idee, wie man nun mit den unterschiedlichen Schichtaufbauten von Raum zu Raum umgeht hättest du jetzt auch nicht?

    mfg zootzen :confused:
     
  5. R.J.

    R.J. Gast

    Nein.

    Gib doch mal die genaue Aufgabenstellung durch, oder wenigsten etwas genauer. Eine Wärmedurchgangsberechnung ist eben auf ein Bauteil bezogen nicht auf ein Gebäude.
     
  6. R.J.

    R.J. Gast

    Und..

    Crosspostings solltest du lassen. Die meisten Benutzern des Bauexpertenforums kennen auch das archifee-Forum oder umgekehrt.
    Konzentriere deine Fragen lieber in einem Thread als in vielen.
     
  7. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    Okay...

    Nachweisrechnung zum Wärme- und Dampfdurchgang an einem Einfamilienhaus.

    Von allen wesentlichen Bauteilen sind Wärme- und Dampfdurchgangsberechnungen vorzunehmen. Besonderer Wert ist darauf zu legen, dass sowohl rechnerische als auch grafische Verfahren zur Anwendung kommen.

    So das ist die Aufgabenstellung
     
  8. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    danke

    danke für den hinweis...
     
  9. R.J.

    R.J. Gast

    Aha.

    Steht aber nix von einem mittlerem U-Wert für das Gebäude und auch nichts von einem Wärmeschutznachweis. Ich lese hier nur, dass du an verschiedenen Bauteilen den U-Wert Berechnen und einen Dampfdiffusionnachweis (für das jeweilige Bauteil) erbringen sollst.
     
  10. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    Ah so...

    Also dann kann ich es ja im Prinzip für jeden beheizten Raum berechnen...das erleichtert mir die Sache schon erheblich...hab ich von meinen Kommolitonen dann doch zu doll verwirren lassen...
    Wesentlich...heißt das auch Fußböden? Also alles was gegen einen Äußeren Bereich grenzt...die Decke vom UG zum OG wäre dann also ja nicht zu berechnen, da sie ja gegen einen beheizten Raum grenzt...oder?

    Aber auf jeden Fall schonmal danke für deine Hilfe..

    Manchmal muss man nur richtig lesen... :wow
     
  11. R.J.

    R.J. Gast

    Exakt. Kannst du zwar spaßeshalber machen, relevant sind aber nur die Bauteile, welche die thermische Hülle bilden.
    Fußboden zum unbeheizten Keller ganz besonders.

    Dann mal viel Spaß
    R.J.


    P.S.: Was ist denn eigentlich APL, Allgemeine-Prüfungs-Leistung ?
     
  12. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    Ja werd ich machen...

    APL = Alternative Prüfungsleistung, also keine schriftlich bzw- mündliche Prüfung sondern eben ein Beleg... ;-)
     
  13. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    Besten Dank dann nochmal...

    Danke nochmals.... ;-)
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ähm, studierst Du an einer Fern-Uni/FH? Was treiben denn die Studienkollegen? Oder bist du der erste und letzte Tester der Aufgabenstellung?

    Außerdem kann man immer nachfragen.

    Ich weiß schon, ich kenn's so, ich erleb's auch so und ich will's/kann's trotzdem nicht verstehen - und muß schon immer selbst fiktiv nachfragen und nochmal erläutern was man nun tun soll. :mauer
     
  15. zootzen

    zootzen

    Dabei seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Wismar
    Benutzertitelzusatz:
    Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber auch nix...
    nun ja

    Ich bin sicher nicht der letzte tester und auch nicht der einzige, is ja klar, aber diese Aufgabenstellung ist die erste in dieser Form...
    Die Kollegen machen das auch zum ersten Mal, das is ja mein problem, so richtig weis keiner Bescheid und deswegen habe ich mich ja an das forum gewandt...

    mfg
     
  16. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Da frag' Ich mich nur: wie ham wer das alles früher ohne Internet durchgestanden... :Roll
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Josilika

    Josilika

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    Sonneberg
    ......... die guten alten Zeiten, als man noch bei einer Flasche Billigwein seine Aufgaben in Gemeinschaft gemacht hat - sind - denk ich vorbei.........schade.
    Unsere Profs haben immer gesagt: genießt die Zeit.
    Die Zeit war bestimmt härter da alles unter Zeitdruck durchgezogen werden mußte - so ne Gammelwirtschaft - " mach ich meinen Schein oder mach ihn ich im nächsten Semester" gabs da nicht.

    Alle auf hoher See und durch - wie im richtigen Leben.

    Aber wenn wir uns Kollegen jedes Jahr an einem Wochenende treffen - wieder zum Weintrinken - dann haben wir noch den gleichen Spaß.
    Unsere Kids kennen ihre Studienkollen meist nicht mal - leider.
    Also kein Neid auf die Internetmöglichkeiten..............
     
  19. R.J.

    R.J. Gast

    Ich bin mir sicher, die Preise für Wein haben mittlerweile auch angezogen, ebenso haben die Profs und Prüfer die Aufgabenstellungen den neuen Gegebenheiten angepasst haben. Das Plagiatieren ist "google sei dank" auch nicht wirklich einfacher geworden.
    Vom Zeitdruck im Zeitalter von Studiengebühren mal ganz abgesehen.

    Was hilft das Klagen, jede Zeit hat ihre Tücken.
     
Thema:

Probleme mit der Wärmedurchgangsberechnung

Die Seite wird geladen...

Probleme mit der Wärmedurchgangsberechnung - Ähnliche Themen

  1. Terrasse - Probleme mit Firma

    Terrasse - Probleme mit Firma: Wir haben durch eine Firma unsere Terrasse machen lassen, sowohl das Abdichten als auch das Verlegen der Betonplatten. Leider sind wir mit der...
  2. Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter)

    Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter): Hallo Zusammen, ich benötige Rat: Bei meinem Velux Dachfenster (GPU S06 0059) wurde das beschädigte alte Innenfutter (LSB 2002 S06) durch ein...
  3. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  4. Eingangstüre Probleme

    Eingangstüre Probleme: Hallo, wir haben eine Bayerwald Eingangstüre bekommen und sie wurde von einer Montagefirma eingebaut. Jetzt ist folgendes aufgefallen: •...
  5. Probleme mit Schlagregen am Rollladen

    Probleme mit Schlagregen am Rollladen: Guten Tag, ich habe an meiner 3 Jahre alten Doppelhaushälfte ein Problem durch Schlagregen an einem . Scheinbar läuft bei starkem Niederschlag...