Probleme mit Dimmer / Trafos

Diskutiere Probleme mit Dimmer / Trafos im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe mir einen neuen Dimmer eingebaut, der meine Einbaustrahler dimmen soll. Es handelt sich um einen Universal-Dimmer von Berker,...

  1. Basteline

    Basteline

    Dabei seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Böblingen
    Hallo,

    ich habe mir einen neuen Dimmer eingebaut, der meine Einbaustrahler dimmen soll. Es handelt sich um einen Universal-Dimmer von Berker, der sowohl Phasenan-, als auch abschnitt dimmt. Nachdem ich ihn angeschlossen habe ist einer meiner Trafos kaputt gegangen (bzw. eine Lüsterklemme dahinter ist weich geworden). Da ich nicht weiss, ob ich prinzipiell etwas falsch gemacht habe und mich sehr wundert, dass eine Lüsterklemme weich geworden ist hier meine Installation:
    Hinter dem Dimmer geht es parallel weiter zu den drei Trafos (1x Paulmann Mipro 105, 2x Paulmann Disc 105 Watt). Dann zu je drei Einbaustrahlern mit insg. 75 bzw 90 Watt.
    Die Lüsterklemme, die weich geworden ist, liegt hinter einem Disc-Trafo. Das eine Kabel war raus gerutscht. Ich weiss nicht, ob es raus rutscht weil es heiss wurde, oder ob es sich gelöst hat und deswegen heiss wurde als es noch halb dran hing.
    Somit meine Frage: Ist es besser drei gleiche Trafos zu verwenden? Laut Paulmann sind alle beiden Trafos sowohl an- als auch abschnittsdimmbar.
    Wie kann ich das Trafo schützen, so dass kein Brand entsteht??? Die Trafos liegen auf dem Dachboden, damit man bequem ran kommt. Ist aber alles Holz da oben.

    Vielen Dank,
    Basteline
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Tja, solche Eigenbastel-Halogen-Beleuchtungen mit den ach so ungefährlichen 12V haben schon manchen vermeidbaren Brand ausgelöst!

    Die Sekundärleitung war offenbar nicht korrekt verklemmt (häufige Ursache: keine Aderendhülse bei feindrähtigen Leitern verwendet), dies führte dann aufgrund des erhöhten Übergangswiderstands zur Erhitzung der Klemme.

    Am Dimmen kann DAS jedenfalls nicht gelegen haben.


    Alle Verbindungsstellen müssen zumindest eine schwer entflammbare Umhüllung besitzen. Offene Klemmen auf Holz sind unzulässig!

    Sicherheitshalber sollte man unter die Trafos und Klemmdosen jeweils noch Abschnitte von Gipsfaserplatten legen (mind. 10mm stark, allseitig mind. 10cm überstehend).
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Yes. Schwachstelle Nr. 1 bei den Dingern ist der User bzw. der der die Verdrahtung bastelt.
    Die Klemme sollte mit den etwa 10A kein Problem haben, aber wie so oft wird der Übergangswiderstand nicht berücksichtigt, und dann wird´s auch der besten Klemme irgendwann einmal zu heiss.

    Was den Einbau betrifft, so lohnt es sich die beiliegenden Papiere zu studieren. Normalerweise müssen dort die Montagebedingungen beschrieben sein.

    Gruß
    Ralf
     
  5. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Du brauchst einen Dimmer, der für induktive Lasten (also Trafo) geeignet ist, sonst funktioniert das nicht.
    Eigenartig - daß ein "Kabelkaffe" dir das vorenthalten hat. Aber mehr als eine durchgeschmolzende Feinsicherung sollte bei Einsatz eines nicht geeigneten Dimmers nicht passieren.

    Bei Verbindungen auf der Sekundärseite genügend dicke Kabel verwenden. Müßte in der Einbaubeschreibung vermerkt sein.

    Zum Thema Brandschutz: viel gefährlicher ist die starke Abwärme der Lampen. Da sollte bei Einbaustrahlern schon genügen Platz sein. Evtl sogar eine Schutzdose einbauen.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum? Das kann ich Dir sagen:
    Weil ich Ahnung von der Sache habe und Du offenbar nicht! :p

    Denn beide vom Fragesteller verwendeten Trafotypen sind elektronische solche!
    Also Schaltnetzteile. Da is nix mit induktiv.
    Die sind im Gegenteil eher etwas kapazitiv (je nach Güte der eingebauten Leistungsfaktorkorrekturschaltung)...

    So, jetzt wieder Du. :shades

    Ob die Lampen selbst eine Gefahr für ihre Einbauumgebung darstellen, kann man ohne Kenntnis derselben nicht beurteilen.
    Aber vermutlich hast Du Dich auch da zu sehr auf Deine etwas eingestaubte Glaskugel verlassen...
     
  7. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    für elektronische Trafos gilt das Gleiche - auch dafür gibt es entsprechende Dimmer.

    Die thermische Abstrahlung von Halogeneinbauspots ist generel immer eine Risikoabschätzung wert.
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Stimmt.
    Nur - daß der benutzte Dimmer für die verwendeten Trafos geeignet ist, war bereits im ersten Beitrag dieses Themas klar!
    Oder geht das hier nach dem Motto "Es ist schon alles gesagt worden, nur nicht von Jedem"? :sleeping

    Und wenn die Klemme abgekokelt ist, kann man natürlich darauif hinweisen, daß Streichhözer in Kinderhand eine Gefahr darstellen. Noch dazu in einem Gebäude mit tragenden Bauteilen aus Holz...
    Ich persönlich behebe da aber erstmal das offenkundig bestehende Problem!
    Und DANN kann man gerne weitersehen (aber wo will man aufhören? das ist notwendigerweise immer willkürlich).


    So, nun will ich wieder netter zu Dir sein. :)
    Aber du hattest schließlich angefangen, mit dem Sticheln. :angel:
     
  9. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Sorry - kein Interesse an einem Schlagabtausch hier im Forum
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Stromfresser, 28. September 2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Julius hat schon recht, das dürfte an der Klemmung auf der Sek-Seite liegen. Immer gern gesehen:

    Kabel zu kurz? Da hab ich doch noch irgendwo Klingeldraht, das tüddeln wir zusammen und Heftpflaster drauf. Sind doch nur 12 Volt...

    Aderendhülsen? Wos is dos? Ham wir früher auch nich gehabt. Litze bissel verdrillen, dann geht das schon...

    Wobei ich auch schon industriell konfektionierte Litzen hatte, bei denen die Aderendhülsen gleich erstmal runtergerutsch sind.
     
  12. Basteline

    Basteline

    Dabei seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Böblingen
    dankeschön

    Vielen Dank für die gesammelten Antworten. Ich habe nun die Problemstelle komplett neu gemacht. Die Endhülsen die dran waren, waren mehr so umgreifende Klemmen, ich hab jetzt neue gekauft, die ganz rum gehen. Natürlich lag da nix lose auf dem Holz rum, das war schon alles verpackt, aber ich habe nun noch alles mit Gipskarton ausgekleidet.

    Danke nochmals,
    Basteline
     
Thema:

Probleme mit Dimmer / Trafos

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Dimmer / Trafos - Ähnliche Themen

  1. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  2. Terrasse - Probleme mit Firma

    Terrasse - Probleme mit Firma: Wir haben durch eine Firma unsere Terrasse machen lassen, sowohl das Abdichten als auch das Verlegen der Betonplatten. Leider sind wir mit der...
  3. Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter)

    Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter): Hallo Zusammen, ich benötige Rat: Bei meinem Velux Dachfenster (GPU S06 0059) wurde das beschädigte alte Innenfutter (LSB 2002 S06) durch ein...
  4. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  5. Eingangstüre Probleme

    Eingangstüre Probleme: Hallo, wir haben eine Bayerwald Eingangstüre bekommen und sie wurde von einer Montagefirma eingebaut. Jetzt ist folgendes aufgefallen: •...