provisorische Heizung für einen Winter

Diskutiere provisorische Heizung für einen Winter im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo beisammen, ich suche eine gute Idee für ein Problem: Wir haben ein Haus derzeit ohne Heizung (BJ 96) Die Heizung wurde ausgebaut, ein...

  1. Peponita

    Peponita

    Dabei seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Jena
    Hallo beisammen,
    ich suche eine gute Idee für ein Problem:
    Wir haben ein Haus derzeit ohne Heizung (BJ 96)
    Die Heizung wurde ausgebaut, ein Heizraum (war in anderem Gebäude) existiert derzeit nicht. Ich hatte den Aufwand für die ganze Aktion falsch eingeschätzt und nun schau ich dumm (ja, ichweiß: selber schuld).
    Es ist ein kleiner Speicher (120l) vorhanden, die Warmwasserbereitung ist über einen Durchlauferhitzer gesichert. Das Haus hat ca. 130m² und ist passabel gedämmt.
    Nächstes Jahr wird ein Anbau realisiert, in den kommt dann eine Heizanlage rein - das schaffe ich aber dieses Jahr nicht mehr.
    Es ist keine Umwälzpumpe vorhanden.
    Nun hatte ich die Überlegung evtl. eine gebrauchte Gastherme zu besorgen - aber da brauche ich ja wieder einen Schornstein (nicht vorhanden - kommt erst auf den Anbau).
    Auch die Überlegung, einen Heizstab in den Speicher zu packen ist schon da - aber das ist wohl eine EXTERM teure Variante beim Verbrauch.
    Hat vielleicht jemand eine Idee? Da es ja nur eine Überbrückungsanlage sein soll, sind die Verbrauchskosten nicht so wichtig - aber das Haus muss warm werden und die Kosten (da ja im Frühjahr "zum wegwerfen") sollten nicht gar so hoch werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Heizung - provisorisch - nur ein Winter

    da der herkömmliche Ofen ja scheinbar nicht infrage kommt, fällt mir spontan nur Elektroheizung ein, z. B . Ölradiatoren -
    laufen über Thermostat, Anschaffung günstig, kannst'e transportieren, hast'e hinterher eventuell als eiserne Reserve rumstehen oder kannst'e in der Bucht entsorgen.
    Allerdings müßte Dein Stromnetz im Haus einigermaßen in Schuss sein.
    Mit ein bißchen Glück ist der Winter nicht so hart und Dein Energieversorger schickt Dir nicht die Platin - Kundenkarte.

    Nee - im Ernst - jedes Heizsystem, das irgendwas verbrennt, braucht den Anschluß (kostet),das Heizgerät höchstselbst (kostet), dann irgendwie 'ne Abgasleitung (kostet natürlich auch) und das installieren kostet nochmal.

    Schlussendlich muss Dein Schorni auch noch seinen Segen geben (kostet nicht so viel), sonst gibt's kein Gas vom Gasversorger.
    Den ganzen Spaß dann nächstes Frühjahr wieder demontieren (natürlich - kostet).
    Alles in allem nicht so als Provisorium geeignet.


    Gruß Stoni
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das widerspricht sich, einerseits jammerst Du wegen der extremen Verbrauchkosten, andererseits schreibst Du, die Verbrauchskosten sind nicht so wichtig.

    Ja was denn jetzt? Als Übergangslösung E-Heizer, billigste Lösung Heizstab im Puffer (sofern vorhanden und Heizflächen angeschlossen sind). Die Frage ist, ob Du in einen kleinen Puffer einen Heizstab einbauen kannst der groß genug ist um die Hütte zu beheizen, und ob der E-Anschluß das mitmacht.

    Ölradiatoren o.ä. sind als Dauerheizung denkbar ungeeignet, und in vielen (den meisten) Fällen dafür auch nicht zugelassen.E-Heizer mit entsprechender Zulassung kosten aber Geld.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    ist den garkein schornstein in der hütte??
    sollte denn ein kaminofen eingebaut werden im anbau??
    evtl doppelwandigen edelstahlaußenkamin (ca 2000€) und kaminofen (500-5000€) den außenkamin könntest dann später an den anbau schrauben,
    der aufwand ist nicht soo hoch....oder wieder weiterverkaufen...
     
  6. Jakari

    Jakari

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Detmold
    googel mal nach heizmobil
    Da gibt es verschiedene Anbieter
    Wenn Deine Heizkörper und Rohre vorhanden sind....
    Habe aber keine Ahnung was die kosten
     
Thema:

provisorische Heizung für einen Winter

Die Seite wird geladen...

provisorische Heizung für einen Winter - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten

    Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten: Hallo, ich habe eine Garage mit Flachdach Holz, 2% Gefälle...ca 70 qm. Dort soll eigentlich Epdm drauf...leider spielt das Wetter nicht ganz mit...
  3. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  4. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  5. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...