Pultdach - ab welcher Neigung ist es eins?

Diskutiere Pultdach - ab welcher Neigung ist es eins? im Dach Forum im Bereich Neubau; Wenn in einem B-Plan wortwörtlich steht, dass "Dächer von Garagen und Carport mit einem begrünten Flachdach oder Pultdach bis zu einer Neigung von...

  1. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    Wenn in einem B-Plan wortwörtlich steht, dass "Dächer von Garagen und Carport mit einem begrünten Flachdach oder Pultdach bis zu einer Neigung von 15 Grad auszuführen sind", wie ist da die minimale Neigung vom Pultdach? Man kann ja prinzipiell 0,2 Grad machen und ist dann kein Flachdach mehr, sondern Pultdach und muss nix begrünen, oder?

    Ein Flachdach ist doch auch ein Grenzfall Pultdach Neigung 0 Grad.

    Land S-H
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ich

    lese aus dem Text nicht, dass ein Pultdach (auch wenn es z.B. mit 15° ausgeführt wird) nicht zu begrünen ist.
     
  4. #3 Skeptiker, 26. März 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Begrünen musst Du beides: Flach- oder Pultdach
     
  5. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    Zweifellos ist diese Lesart möglich, aber das kann man auch (mal zu Verdeutlichung in Tüddelchen) als "begrüntes Flachdach" oder "Pultdach bis zu einer Neigung von 15 Grad" lesen. Und damit nicht eindeutig. Man kann zwar vermuten, dass es so gemeint ist, aber wenn es z.B. eine Leistungsbeschreibung wäre, hat man gute Chancen auf eine Prozessniederlage behaupte ich, wenn man ein begrüntes Pultdach einfordert. ich bewzweifle nicht die mögliche Lesart. Die kann aber in beide Richtungen gehen.

    sozusagen: Wenn du begrünen willst, musst du ein Flachdach machen. Falls nicht, dann ein Pultdach bis 15 Grad maximaler Neigung.

    Ist doch für einen gewieften Archi/Anwalt eine hervorragende Lücke in der Eindeutigkeit.
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Worauf zielt die Frage ab? willst Du das Flachdach um nicht begrünen zu müssen? Abgesehen davon, daß ich die Festsetzung des B-Planes auch so lese, daß entweder gegrüntes Pult- oder Flachdach auszuführen ist, hat die Begrünung auch noch andere Vorteile: sie hält Regenwasser zurück und die Dachabdichtung hält länger!

    Grüße

    Thomas
     
  7. #6 Skeptiker, 26. März 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    ... mehr für den Anwalt als für den grün angehauchten Planer. Aber hier würde auch ein Anwalt auf den Zusammenhang schauen, und da führt wie Du schon selbst festgestellt hast, die fehlende Abgrenzungsmöglichkeit Pultdach mit 2° zu Flachdach mit 2° m.E. eben zu meiner Einschätzung.
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Eine

    Lücke in der Eindeutigkeit führt dazu, dass ausgelegt werden muss.

    Es wäre also zu hinterfragen, warum denn ein Flachdach begrünt werden muss und dies für ein bis 15° geneigtes Pultdach nicht gelten soll, obwohl es technisch kein Problem ist, auch das Pultdach zu begrünen.

    Ergebnis wird sein: Pultdach muss begrünt werden.

    Unterstützt würde diese Auffassung noch durch weitere Angaben im B.-Plan, aus denen man ableiten kann, dass auf ökologisches Bauen in diesem Baugebiet gesteigerten Wert gelegt wird.

    Klärung bringt ein Gespräch mit dem Bauamt.
    Teilt dieses (was anzunehmen ist) die o.a. Auffassung, dann bleibt Antrag auf Befreiung oder Klage gegen ablehnenden Bescheid.
     
  9. #8 HolzhausWolli, 26. März 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Vor einem "Prozess" sollt man auch einfach mal in der deutschen Rechtschreibung blättern. Aus der geht nämlich mit Sicherheit hervor ob, so wie die Satzstellung formuliert ist, sich das vorangestellte Adjektiv nur auf das erste oder auf beide folgenden Hauptworte bezieht.

    Jetzt bräuchten wir tatsächlich mal einen Lehrer.... :shades


    Ich habe es aber ebenfalls so gelsen, wie es logischer erscheint. Beide Dachformen sind zu begrünen.

    Außerdem: Dachbegrünungen sehen -wenn sie auch professionell gestaltet sind- richtig gut aus, kosten nicht die Welt und geben mancher Garage noch das I-Tüpfelchen.

    Schade ist es nur immer dann, wenn nur die Nachbarschaft etwas davon hat, weil man sie selbst mangels perspektivischer Möglichkeiten, nie sieht.
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    was gibts daran nicht zu verstehen?
    ab 15° keine begrünung!
     
  11. #10 HolzhausWolli, 26. März 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Dächer sind mit Flachdach oder Pultdach auszuführen und zwar bis max. 15° DN..... lese ich.
     
  12. #11 Gast360547, 26. März 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    so einfach ist lesen

    Moin,

    ist doch logisch:

    Nach meiner Lesart sind die Garagendächer ausschließlich als Sattel- oder Pultdach auszubilden (sind auszuführen = modale Hilfsverben unbedingte Forderung, von der nicht abgewichen werden darf). Die nächste Bedingng, die zusätzlich erfüllt werden muss = die Dachneigung bei beiden Dachformen darf maximal 15° betragen. Außerdem sind sie generell als Gründach auszuführen.

    Gründach bei 15° DN sieht klasse aus. Ehrlich.

    Grüße

    stefan ibold
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ..ich finde ein Gründach sieht eigentlich IMMER klasse aus. Vorteil bei 15° mag sein, daß ich es dann -unten stehend- etwas besser sehen kann...zumal -ich wiederhole mich- die Abdichtung besser geschützt ist und deutlich länger hält.
     
  14. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    Und wenn man lichtdurchlässiges will?
     
  15. #14 HolzhausWolli, 26. März 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ich sach mal... das es lichtdurchlässige Gründächer noch nicht gibt. :bounce:
     
  16. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    lichtkuppeln, die gibts noch....
     
  17. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das

    Argument "Car-Port Dach muss lichtdurchlässig sein habe ich schon mal gehört.

    O-Ton Bauherrin:
    "Ich komme abends immer spät nach Hause und da mag ich es nicht in ein dunkles Car-Port zu fahren":biggthumpup:
     
  18. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    sie parkt zu viel in tiefgaragen, auf frauenparkplätzen....
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    "So einfach ist Lesen" steht oben drüber.
    Wohl doch nicht so einfach. Aber so einfach ist "Stille Post" Meister Ibold.:D
    Innerhalb von wenigen Post werden aus Flach- und Pultdächern Sattel- oder Pultdächer.

    Mal sehen, wann wir bei Zwiebeltürmchen ankommen.;)
     
  21. #19 Gast360547, 26. März 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    jepp

    Moin,

    richtich!!!!!!!!!! Flach oder Pultdach, sorry.
    Der Rest bleibt so stehen ;-)


    si
     
Thema:

Pultdach - ab welcher Neigung ist es eins?

Die Seite wird geladen...

Pultdach - ab welcher Neigung ist es eins? - Ähnliche Themen

  1. Aluminium-Revisionsklappe färbt ab

    Aluminium-Revisionsklappe färbt ab: Hallo, wir sanieren unser Badezimmer. In dem Zuge mussten wir einen neue Revisionsklappe vor den Schacht mit dem Absperrhahn einbauen. Da wir ein...
  2. Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz

    Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz: Servus liebes Forum, ich baue zur Zeit mein EFH. Der Rohbau steht und das Dach ist drauf. Es handelt sich um ein Pultdach welches mit Prelaq...
  3. 5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?

    5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?: Hallo, die Zeit rennt so schnell vorbei, bald nun laufen bei uns die 5 Jahre Gewährleistung nach dem Neubau ab. Alles in Allem waren die letzten...
  4. Dachschalung Pultdach zu dünn?

    Dachschalung Pultdach zu dünn?: Guten Tag, ich baue einen Neubau und habe ein Pultdach mit 5 Grad. Hier ist eine OSB - Platte mit 18mm verbaut worden. Ich habe eine...
  5. Silikatfarbe blättert vom Rauputz ab

    Silikatfarbe blättert vom Rauputz ab: Hallo, wir haben uns vor 1 1/2 Jahren ein Haus gekauft und den Innenflur mit Silikatfarbe gestrichen. Alle Wände sind mit Rauputz versehen, der...