Pultdach mit 8 Grad

Diskutiere Pultdach mit 8 Grad im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo bin neu hier möchte gerne ein Einfamilienhaus mit Pultdach bauen mit einer Dachneigung von 8 Grad welche Dachdeckung ist geeignet? Wir...

  1. Octagon

    Octagon

    Dabei seit:
    23. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo bin neu hier möchte gerne ein Einfamilienhaus mit Pultdach bauen mit einer Dachneigung von 8 Grad welche Dachdeckung ist geeignet?
    Wir Planen im OG keine 3te Betondecke dafür soll ein Sichtdachstuhl entstehen.
    Habe mich bei 2 Fachfirmen kundig gemacht beide haben mir zu Dachziegel geraten Ergolsbacher karat der Hersteller gibt eine Mindestdachneigung von 7 Grad mit Wasserdichter unterbahn vor mit Folie. Ist eine Eindeckung mit Ziegel bei 8 Grad sinnvoll und dauerhaft Haltbar oder sollte man lieber auf ein Blechdach ausweichen?

    Wäre um Erfahrungen und Tips sehr Dankbar

    Gruß Octagon
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Es gibt keinen einzigen Dachziegel, den man fachgerecht bei 8 Grad verlegen darf.

    Punkt, ende aus.

    Mehr muß man eigentlich dazu nicht sagen, die Mindestdachneigung für Ziegeldächer ist 10 Grad, alles drunter ist ein verkleidetes Flachdach, wo dir die Traglatten mit der Zeit wegfaulen werden...


    Mach ein Blechdach, du sparst dir viel Ärger auf lange Frist ...
     
  4. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    mfg
     
  5. Landei 007

    Landei 007

    Dabei seit:
    8. November 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Becherbach
    Hallo Octagon,

    gibt es doch, von Braas 7° Dach.

    Gruß Landei 007
     
  6. Gast360547

    Gast360547 Gast

    @ Landei,

    in Ergänzung zu H.PF: das gilt selbstverständlich auch für Betondachsteine!!!!!!!!!!!:bef1021: :motz :mauer

    *ichglaubesnicht*

    si
     
  7. #6 Klaus Gross, 9. November 2012
    Klaus Gross

    Klaus Gross

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Ort:
    Völklingen
    ..und ganz versteckt, ganz klein steht auch in den verlegerichtlinien des betondachsteinherstellers, auch bei dem 7 ° Deckstein: es sind die Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks zu beachten....aber das liest ja meistens keiner...selber schuld wenn es dann schief geht...:motz
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    u.u. mit noch schlechterem
    auffeuchtungs/-trocknungsverhalten ..
    (obwohl man auch flachdächer vermurksen kann)
     
  10. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo Landei,

    zu Deinem Verständnis.
    Dachziegel und Dachsteine unterscheiden sich in der Herstellung und den Rohstoffen grundlegend voneinander.
    Die Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks hatten für beide Eindeckmaterialien unterschiedliche Fachregeln.
    Leider gibt es (seit 40-50 Jahren, müßte nachschauen) für beide Eindeckmaterialien eine gemeinsame Fachregel.
    (Die Produkteigenschaften sind gänzlich unterschiedlich)

    (Die) Hersteller versuchen die Fachregeln zu ihren Gunsten zu verändern, damit ihr Marktanteil größer werden kann.
    Gleichzeitig werden über die AGBs die Garantievoraussetzungen wieder eingeschränkt. (siehe Beitrag von Klaus Gross)

    Bei Dachneigungen von 7°, 8° haben Dachziegel/-steine aus meiner Sicht gar nichts verloren.

    mfg
     
Thema: Pultdach mit 8 Grad
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pultdach 8 grad

    ,
  2. Dacheindeckung 10 Grad

    ,
  3. pultdach 5 grad eindeckung

Die Seite wird geladen...

Pultdach mit 8 Grad - Ähnliche Themen

  1. Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz

    Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz: Servus liebes Forum, ich baue zur Zeit mein EFH. Der Rohbau steht und das Dach ist drauf. Es handelt sich um ein Pultdach welches mit Prelaq...
  2. Dachschalung Pultdach zu dünn?

    Dachschalung Pultdach zu dünn?: Guten Tag, ich baue einen Neubau und habe ein Pultdach mit 5 Grad. Hier ist eine OSB - Platte mit 18mm verbaut worden. Ich habe eine...
  3. Doppelstehfalz-Pultdach undicht

    Doppelstehfalz-Pultdach undicht: Hallo, ich hatte heuer mehrmals einen Wassereintritt bei einem im Frühjahr 2014 verlegten Dopplestehfalz-Dach (Pultdach, Dachneigung 7°, unter dem...
  4. Pultdach

    Pultdach: Hallo, bin neu hier und muss jetzt mal einfach "Kenner" befragen, da mir die Suche im www zu viele Antworten und Lösungen gab. Nach einer...
  5. Auslegung LWP - bei 50 Grad??

    Auslegung LWP - bei 50 Grad??: Moin liebes Forum, ich traue mich nach zehn Jahren an ein neues Projekt, nennen wir es ebenerdigen Bungalow. Der Bungalow wird 160m2 haben,...