Punktfundamente für Gartenhütte

Diskutiere Punktfundamente für Gartenhütte im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, habe für unsere Gartenhütte fast alle Punktfundamente fertig betoniert. Dabei fiel mir auf als ich die Schalungen abnahm das...

  1. MatMax

    MatMax

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo zusammen,

    habe für unsere Gartenhütte fast alle Punktfundamente fertig betoniert.
    Dabei fiel mir auf als ich die Schalungen abnahm das die Oberfläche nicht plan ist sondern konkav- als ob mittig eines jeweiligen Fundamentes der Beton etwas abgesackt wäre.:yikes
    Somit würde später das Fundamentholz nicht sauber auf der gesamten Oberfläche aufliegen sondern eher punktuell- was kann man dagegen tun? Dünne Bleche drunterschieben als Ausgleich,...?

    Des Weiteren würde ich gerne mittels Winkelverbinder das Fundamentholz mit den Punktfundamenten verbinden- dabei bin ich im Internet auf sog. Betonschrauben gestoßen. Bohren, reinschrauben- fertig. Ganz ohne Dübel.
    Kennt sich jemand damit aus? Braucht man eine gewisse Mindestdicke zum Rand des Fundamentes um solch eine Schraube zu setzen oder doch eher auf die alte Art via Dübel?

    Danke für Eure Tipps im Voraus!

    Gruß:
    Matze
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du brauchst für JEDE Schraube, egal ob mit oder ohne Dübel, einen Mindestabstand vom Rand. Details dazu findet man in den entsprechenden Zulassungen, beispielsweise bei den Dübeln oder den Betonschrauben. Da gibt es einen Mindestabstand der auf jeden Fall einzuhalten ist (liegt irgendwo zwischen 40mm und 100mm, je nach Schraube) und einen Mindestabstand damit die spezifizierte Zug- und Querlast erreicht werden kann. Insbesondere bei Querlasten erhöht sich der min. Randabstand erheblich.
     
  3. MatMax

    MatMax

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Baden Württemberg
    Ich hätte hier z.B: eine Betonschraube 12x120mm bei einem Internethändler.
    Da steht aber nix von irgendwelchen Mindestdicken zur Kante des Materials. Hm, wären bei mir ca. 90mm, von daher würde das mit deinen Angaben passen.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    In die Zulassung schauen, dort muss es stehen. Da finden sich auch Angaben zur Verankerungstiefe usw.
     
  5. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Der minimale Randabstand für einen 12 mm Betonrissanker liegt bei 60 mm.
    Bei jeder Schraube gibt es angaben zu Einsatszweck und Statik. Ob die Schraube für Ihren Zweck so geeignet ist, kann ich nicht sagen
     
  6. MatMax

    MatMax

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Baden Württemberg
    Ist das alles kompliziert:bau_1:
    Wäre diese nichts für meine Hütte: Multi-Monti Betonschrauben MMS-S 12x120
    Habe jetzt nur gefunden das diese geringe Achs-/ Randabstände braucht. Hätte ja ca. 90mm

    Welche Vorschläge habt Ihr denn?
     
  7. #7 RMartin, 25.04.2015
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Gibt es denn keine Aufbauanleitung für Deine Gartenhütte? Da müsste sowas eigtl. angegeben sein.

    Hier weiss aus der Ferne doch keiner wie groß Deine Hütte ist, wieviel Stützen auf Punktfundamenten sie hat, etc. Woher soll hier also einer wissen was für Schrauben Du benötigst.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schau mal in die Zulassung der FBS, da bist Du schnell bei 80mm, unter bestimmten Bedingungen auch noch höher. Ich hatte oben ja geschrieben, von etwa 40mm (6er) bis 100mm (14er). Je nach Beanspruchung auch x * hef.

    Ob´s für die Gartenhütte unbedingt 12x120 braucht? Da reicht ja eine Schraube für die ganze Hütte. ;)
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Angaben laut Hersteller und Zulassung min. Randabstand 60mm.
     
  10. MatMax

    MatMax

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Baden Württemberg
    Die Hütte ist recht klein- 2,0x 2,4m- Gewicht der Hütte ca. 500kg
    Habe 16 Punktfundamente erstellt- bin gerade dabei.
    Gemäß Hüttenhersteller ist das Fundamentholz mit dem Fundament zu sichern zwecks Sturmsicherung- das wars.
    Warscheinlich bau ich hier ein Fundament mit Multi Monit Schrauben als wärs ein Atlantikbunker:mauer Habe halt keine Ahnung/ Gespür für die richtigen Größen- Baumarkt braucht man auch nicht fragen.

    Die Multi Monti 12x120mm wäre lediglich die Edelstahlversion für den Außenbereich zugelassen gem. der europäischen technischen Zulassung- was es nicht alles gibt.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, wenn Katrina kommt, dann fliegt die Hütte halt mitsamt Fundament weg. Hauptsache die Schrauben halten. :mega_lol:
     
  12. MatMax

    MatMax

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Baden Württemberg
    Und nun?
    Wie würdet ihr den die Hütte befestigen?
    Durchmesser Schraube- Schraubenlänge- Material der Schraube- Anzahl der Befestigungspunkte
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das muss doch der Hersteller der Hütte vorgeben, an welchen Punkten man verankern soll.
     
  14. #14 RMartin, 25.04.2015
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    MatMax: Da muss doch noch mehr stehen als, dass die Fundamenthölzer zu sichern sind.
    Wo kommt denn die Idee mit den 16 Stck Punktfundamenten her? Das muss doch auch irgendwo gestanden haben?

    Wie groß sind Deine Punktfundamente? Wie sieht genau das Fundamentholz aus; also das Detail Punktfundament-Fundamentholz?
     
  15. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Sowas geben die Hersteller nicht raus. Angedacht ist bei den gängigen Gartenhäuschen der Aubau auf Gehwegplatten oder eben Punktfundamenten. Meistens reicht das Eigengewicht aus, wobei ich so eine Hütte schon auf Seite schieben kann.
    Suchen sie im Zweifel etwas kleinere Schrauben aus, alternativ kann auch mit Injektionsanker gearbeitet werden, da hier nicht die Sprengwirkung wie bei den Betonrissankern auftritt
     
  16. MatMax

    MatMax

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Baden Württemberg
    @ all

    das mit den 16 Punktfundamenten war meine Idee da ich keine Streifenfundamente machen wollte aus div. Gründen.
    So habe ich, nach Rücksprache mit dem Hüttenhersteller, alle 50cm eine Fundamentauflage erstellt- somit sind irgendwann 16 daraus geworden- 25x30cm.
    In der Montageanleitung steht nur:"Gegen Wind- und Sturmschäden ist das Haus mit dem
    Fundament zu verankern. Stahlwinkel zum aufschrauben, Betonanker oder Ladenbänder zum einbetonieren
    eigenen sich hierfür. Dieses Material gehört nicht zum Lieferumfang.


    Die Fundamenthölzer haben die Maße 70mm Hoch und 45mm Breit. Einmal außenrum und zweimal längs durch.

    Ich würde wie folgt vorgehen- warscheinlich zu übertrieben?!
    Evtl. werde ich mittels 10 Verbindungswinkel 70x70 das Fundamentholz mit den Fundamenten verbinden, entsprechend verteilt entlang der Außenkanten.
    Mittels 10er/12er x 40mm Holzschrauben Verbindung Winkel zum Fundamentholz.
    Mittels 12 x 120mm Multi Monti Betonschrauben, verzinkt, Verbindung Winkel zu den Fundamenten. (spreizdruckfreie Verbindung)
     
  17. #17 snoopier, 26.04.2015
    snoopier

    snoopier

    Dabei seit:
    03.12.2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    Berlin
    wie bekommst Du da denn die Löcher rein, ohne Angst zu haben mit Bohrhammer Dein Fundament zu zerstören ? Gerade wenn man selbst anmischt. Frage kommt aus Eigeninteresse.
     
  18. MatMax

    MatMax

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Baden Württemberg
    @ snoopier
    Darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht- ich bohre einfach mal mit einem 6er Bohrer vor und dann mit einem 10er hinterher.
    Was soll da groß passieren- bin ja ca. 90mm von der Kante weg. Da sollte nichts ausbrechen- ist auch genug Eisen drin.
    Selbst anmischen- ich habe eine Fertigmischung genommen und lediglich mit Wasser angereichert.
    Vllt. sehe ich das als Laie etwas naiv:hammer:?
     
  19. #19 stockstadt, 26.04.2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    dann hast du wirklich ein gut gesichtertes Fundamentholz. :mega_lol:
    Ich würde, wenn nötig,erwünscht, erforderlich (was es meist nicht ist) lieber das Gartenhaus sichern

    LG
     
  20. #20 wasweissich, 26.04.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    was sind das für fundamentchen , wenn auf der fläche so viele platz finden ?

    wahrscheilich viel zu viel wasser genommen , wenn bei deinem fundamentchen dass schwinden derart ausgeprägt ist .....
     
Thema:

Punktfundamente für Gartenhütte

Die Seite wird geladen...

Punktfundamente für Gartenhütte - Ähnliche Themen

  1. Punktfundament in KG-Rohr für Zaun Stellplatz Doppeltor Gartentor

    Punktfundament in KG-Rohr für Zaun Stellplatz Doppeltor Gartentor: Hallo zusammen. Ich bin mir bei der Audführung der Fundamente von einem neuen Gartenzaun mit zwei Toren unsicher. Eigentlich war mein Plan, alle...
  2. Punktfundamente Garage - Zwischenräume

    Punktfundamente Garage - Zwischenräume: hallo zusammen, Für unsere Garage werden im Arbeitsraum drei Punktfundamente bis zum gewachsenen Gelände hochgezogen. Kann man für die...
  3. Löcher in Punktfundament bohren

    Löcher in Punktfundament bohren: Hallo Bauexperten, ich habe vor 2 Tagen 2 Punktfundamente (30x30) für eine kleine Terrassenüberdachung erstellt. Wie lange sollte ich den Beton...
  4. Holzterrasse: Punktfundamente oder KFT

    Holzterrasse: Punktfundamente oder KFT: Hallo zusammen, im kommenden Frühjahr soll es an den Terrassenbau gehen. Zwei Terrassen zu je knapp 6,5 x 5m müssen errichtet werden....
  5. Punktfundament Wochenendhaus

    Punktfundament Wochenendhaus: Hallo, wir planen gerade ein Wochenendhaus für uns und sind uns bezüglich der Gründung unsicher. Das Haus soll in Holzständerbauweise mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden