PVC-Fenster und Anschluß an Bitumenabdichtungen

Diskutiere PVC-Fenster und Anschluß an Bitumenabdichtungen im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Liebe Experten, wir haben nun bodentiefe Kunstoff-Fenster (Türen) mit einer unteren Rahmenverbreiterung von 180mm installiert bekommen, die...

  1. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Liebe Experten,

    wir haben nun bodentiefe Kunstoff-Fenster (Türen) mit einer unteren Rahmenverbreiterung von 180mm installiert bekommen, die direkt auf der Betonbodenplatte aufliegen. Die 180mm enstsprechen dem späteren Estrichaufbau. Nun nach der Fenstermontage nach RAL (Kompribänder aussen und Einputzbänder nach aussen, dem Einputzen innen mittels Zementputz/-schlämme zur Betonplatte und an den Seiten bis ca 20cm Höhe, wollten Estrichleger und Aussenabdichter nun mit Bitumen loslegen:

    1. Estrichleger
      Dieser wollte eine Katja oder Erika Bitumenfolie zuerst auf die Betonplatte legen (was auch nach Abdichtungsplanung so vorgesehen ist) und gegen die PVC-Rahmenerhöhung der Fenster legen. Das soll dann nachher mit dem Randausgleichsstreifen nach dem Estrich am Fenster abgeschnitten werden.
    2. Aussenabdichter
      Dieser wollte hier mit 2-komponentiger Bitumen-KMB und Glasfasergewebe weiterspachteln und mit KMB-Pampe zugeschnittene XPS-Klötze von Außen vor die Rahmenverbreiterung aussenwandbündig einkleben und mit der bestehenden KMB anschließen.
    Beide habe ich erstmal gestoppt, weil ich Bedenken habe, das Bitumen und PVC sich nicht vertragen und Weichmacherwanderung eintritt, wodurch das PVC mit der Zeit zerbröselt. Architekt (der es übrigens genauso geplant hat) sieht es wieder so, das ich zu genau bin, es so gemacht werden kann und die beiden beteiligten Firmen haben es immer schon so gemacht. :motz
    Wie ist es richtig, wie kann man den Anschluß Bitumen zu PVC-Fenstern gestalten? Wo findet man die aRdT hierzu? Vielleicht ist das Problem ja nicht so gravierend wie bei PVC-Folien, die mit Bitumen in Kontakt kommen, weil mehr PVC-Substanz da ist ...

    Viele Grüße,

    Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 9. April 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    macht auf den massiven bauteilen eine schweißbahn oder zwei (wenn doppellagig), achtet darauf, dass die kunststofffenster beim aufflämmen nicht verbrutzelt werden und überbrückt die fuge (klotz und fugenfüllung) mit einer epdm-bahn, die ist bitumenberträglich. beim kleben am pvc auf verträglichhkeit von kleber und pvc achten.

    besser man plant das vorher und bestellt die fenstertürrahmen mit fertig angebrachter dichtungsfolie, die in die abdichtung mit eingearbeitet wird.
     
  4. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo Ralf,

    Detailzeichnungen (zumindest (Hand)Skizzen) wären hilfreich.
    Fotos auch (Balkon/Terrasse?), insbesondere die "Einbauart" der Fensterelemente.
    Da diese i.d.R. zwischen der Laibung eingebaut werden, entstehen hier für den Abdichter jeweils zwei auszuführende Innenecken und zwei auszuführende Außenecken pro Fensterlement.

    mfg
     
  5. #4 schriebs71, 9. April 2012
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Also so mal nebenbei, seid wann kümmert sich der Estrichleger oder Außendämmer um meine (Fensterbauer und Monteur) Abdichtung???

    Nicht nur, dass bei einem Schaden einer dem anderen den schwarzen Peter zuschiebt, ist dass alles verwunderlich!!!!

    Also die waagerechte Sperre zur Bodenplatte sollte vor der Montage der Fenster geklebt sein. Dort kann mann dann innen die diffusionsdichte Folie problemlos anschließen,
    Sowie außen eine EPDM.

    Rein Dichtungstechnisch ist das ok.

    Auf das Kunststoff-Profil Schweißbahnen kleben, halte ich für Riskant!!! Meistens bleibt etwas auf der Strecke, entweder das Profil --> weil zu heiß,
    oder die Dichtigkeit --> weil zu kalt.

    Gruss Schriebs 71
     
  6. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo schriebs,

    das Andichten an Fensterelementen ist tägliche Praxis.
    Das mit der Wärme ist natürlich etwas schwieriger, aber für einen geübten Dachdecker auch kein Problem (Lötkolben, kleine Brennerköpfe, evtl. Heißluftschweißgerät)
    Wichtig sind die Nähte der Bahnen untereinander, am Fenster selbst, wo die Bahn (was auch immer für eine) zuende ist, gibts keine Wasserdichtigkeit mehr.

    Ob am Fenster "vorinstalliertes" EPDM geeignet ist, würde ich nur für Fenster bejahen, an denen keine Abdichtungen selbst mehr anschließen.
    Müssen Terrassen oder Balkone vor den Fenstern eingedichtet werden, dann wird das Material (auch an den Fenstern) verwendet, welches sichere Nähte ergibt.
    Bei mehrlagigen, bituminösen Abdichtungen auch den Lageverbund untereinander. Dies ist im direkten Fensterbereich etwas schwieriger/(zeit)aufwändiger, aber machbar.

    mfg
     
  7. #6 schriebs71, 10. April 2012
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    @ Biber 53

    Hallo Biber,

    Naja, vielleicht bin ich ja bloss etwas geschädigt. Und wichtig: Ich halte es für Riskant, nicht für nicht machbar, was du ja eigentlich auch bestätigst!!

    Ich habe leider schon viel gesehen, und oft halt auch unschöne Brandflecken auf den Blendrahmen!!

    Die EPDM Bahn sind schon dicht, wenn auch defenitiv nicht gegen Staudruck, müssen sie auch nicht.

    Das ankommende Wasser, so finde ich, sollte über Bleche und Entwässerungen abgeleitet werden, und nicht über die Abdichtung.

    Aber diese Entwässerung muss mann planen!! Und dafür gibt es ja unsere Architekten!!

    Gruss Schriebs 71
     
  8. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die Antworten. Hier schonmal ein paar Anmerkungen.

    Das scheint mir die Lösung zu sein. Werde das in die Diskussion einbringen. D.h. die Erika- oder Katja-Folie stößt gar nicht mehr an das Fenster sondern ist mit der EPDM-Bahn verklebt, diese wiederum am anderen Ende am PVC-Fenster. Aussen ähnlich, hier wird dann die KMB an die EPDM-Bahn angeschlossen.

    Tut weder der eine noch der andere, Fensterbauer hat für die Abdichtung gesorgt und auch den Blowerdoor-Test sehr gut überstanden. Allerdings kommen jetzt die Anschlußgewerke von Innen und Aussen und die wollen mit Bitumen an die Fenster in direkter Berührung gehen. Das ist mein Problem.

    Die Bodenplatte (aus WU-Beton) ist an dieser Stelle mit flexibler Abdichtungsschlämme horizontal "gesperrt", hier wurde dann auch das Fesnterdichtband umlaufend innen nochmal nachträglich eingeschlämmt. Aussen ist nur Winddichtheit vom Fensterbauer mittels Kompriband zwischen Fenster und Boden hergestellt.

    Das ist im wahrsten auch mir zu heiß, es sollte eine kalte Lösung geben.

    Kommen gleich noch, wenn ich im Büro bin.

    Nein, die Fenster sind nicht zwischen der Laibung eingebaut, sondern mit Anschlag (40mm) an WVDS (Neopor). Das Fenster schließt aussen mit der tragenden Wand ab, seitlich zwischen Fenster und Steinen sind noch 5cm Dämmung (Neopor), die Besfestigungsschrauben gehen hier durch.

    Grüße,

    Ralf
     
  9. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Hier ist die versprochene Skizze:

    Skizze.jpg
     
  10. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo ralf,

    was natürlich für eine kalte Lösung spricht:
    Polystyrol und Hitze vertragen sich nicht wirklich.

    Wenn außen abgedichtet ist, wäre ich für aussagefähige Fotos dankbar.

    mfg
     
  11. #10 Gast036816, 10. April 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die skizze #8 stellt wohl die innere abdichtung am fusspunkt dar und nicht das was ich im eingangsthread verstanden habe.
     
  12. #11 schriebs71, 12. April 2012
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Frage: der Fensterbauer hat unten waager. außen ein Kombriband eingebaute???

    Gruss Schriebs 71
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das ganze ist sehr merkwürden.
    Das WDVS sitzt schon, jetzt soll die Aussenabdichtung gemacht werden? Wie soll denn an die Mauerwerksvertikalabdichtung angeschlossen werden?

    Ihr macht Sachen!
     
  14. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Ja, leider ... ich sehe das auch so, dass dies allein nicht ausreichend ist.

    Zuerst sind die Fenster eingebaut worden und aussen vertikal und horizontal oben mit geklebten Bändern zum Mauerwerk abgedichtet worden. Die vertikale Abdichtung ist jetzt nach dem Anbringen des WDVS vom WDVS und dessen Kleber vollständig verdeckt. Innen ist rundum alles mit Anputzbändern eingeputzt (unten eingeschlämmt) und hat auch den Blower-Door-Test mit 0,2 relativ gut bestanden.

    Es geht mir mit meiner Frage darum, das nun Estrichleger und Aussenabdichter sich mit Bitumen den PVC-Fenstern nähern wollen. Hier interressiert mich der Stand der Technik welches Material man zur "Überbrückung" zwischen Bitumen und PVC in einem solchen Fall verwendet und wieviel Abstand des Bitumens man zum PVC halten muss. Hier habe ich erstmal gelernt, das man EPDM-Folien mit dem enstprechenden Kleber verwenden kann.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Worum es DIR geht, ist klar, aber Du springst zu kurz.

    Die wichtige Frage ist erstmal: Wie ist die Vertikalabdichtung des Mauerwerks auf das Fenster geführt worden? Da hätte sich schon die Frage nach Bitumen+PVC stellen müssen, denn die "Filz"bänder sind keine geeignete Abdichtung nach DIN 18195!!!
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Da sind Außen auch keine "Filzbänder" verwendet worden, sondern bitumenfreie Klebebänder an beiden Enden (das hatte ich erfragt und deshalb hier nicht interveniert) vorher wurden die Fugen und Steine glattgespachtelt, irgendein Primer aufgetragen und dann mit den an den Fenstern montierten Bändern, die auch eine Klebefläche haben, unter Druck verklebt. Ist aber jetzt wegen dem WDVS kaum mehr zu sehen und werde ich sicher nicht "Aufbröseln".
     
  18. #16 schriebs71, 12. April 2012
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Oh je, Schlagregendichtigkeit unten waager. Ganz toll. Wenn es nicht schon mal ein Lehrling bei mir auf der Baustelle gemacht hätte, und ich ihm den Sinn und Unsinn erklären
    musste, hätte ich behauptet, sowas gibts bei Fachpersonal nicht. Wieder was gelernt.

    Dort unten waager. gehört ein diffusionsoffenes Band für außen, die gibts mittlerweile mit einer Membran, das man nicht mal mehr unterschiedliche Arten von Bändern wie früher auf der Baustelle hat.

    Also meine Empfehlung: lass so dicht wie möglich die Schweißbahnen ran verlegen. Und dichte dann mit besagter Folie und Kleber ab. EPDM setzten wir nur bei Bodentiefen
    Balkontüren und Fenstern ein und fertig.

    Gruss Schriebs 71
     
Thema: PVC-Fenster und Anschluß an Bitumenabdichtungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erika bitumenbahn

    ,
  2. fensterrahmen auf bitumenbahn

    ,
  3. fenster mit bitumenbahn

    ,
  4. Bitumendach fenster,
  5. bitumenschweißbahn Fenster ,
  6. fensterabdichtung epdm legen,
  7. bitumenbahn über fenster
Die Seite wird geladen...

PVC-Fenster und Anschluß an Bitumenabdichtungen - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Haustür Abdichten/Anschluss

    Haustür Abdichten/Anschluss: Hallo. Ich baue gerade eine Werkstatt in der nun die Eingangstür eingebaut wurde. In der nächsten Woche fange ich mit dem Fußbodenaufbau an....
  4. Muffiger Geruch bei offenem Fenster....

    Muffiger Geruch bei offenem Fenster....: Moin, wir wohnen in einem Altbau von 1938, Backstein doppelwandig, Spitzdach, welches vor 4 Jahren neu gedeckt und gedämmt wurde. Unser Sohn hat...
  5. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...