Qual der Wahl... WDVS.

Diskutiere Qual der Wahl... WDVS. im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin gerade bei der Qual der Wahl für mein WDVS. Das Haus besteht aus 30cm Hochlochziegel. Um hier eine einigermaßen...

  1. #1 gurze, 06.05.2023
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2023
    gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade bei der Qual der Wahl für mein WDVS.
    Das Haus besteht aus 30cm Hochlochziegel. Um hier eine einigermaßen vernünftige Dicke (bzw. "Dünne") des Dämmung zu realisieren benötige ich eine geringe WLS. Mehr als 12cm geht (optisch, teilweise technisch) nicht.

    Damit bietet sich an:

    PUR bis 0,025 W/mK verfügbar --> 12cm.
    PIR bis 0,023 W/mK verfügbar --> 11cm.
    Resol-Hartschaumplatte bis 0,021 W/mK verfügbar --> 9-10 cm.

    Eine Frage zum Unterschied von PUR/PIR? Die Eigenschaften klingen sehr ähnlich. Ist es letztlich eine Preisfrage oder gibt es noch technisch wichtige Themen? Verarbeitbarkeit? Dampfdurchlässigkeit?

    Und kann man ungefähr einen Preis pro m² (es werden ca. 250m²) abschätzen für den Baustoff und den Verbau (soll bei Resol ja anspruchsvoller sein)?Um den Aufpreis ggü. einer "Standardlösung" mit EPS WLG035 zu verstehen?

    Bisherige Recherche hat folgendes ergeben... aber da ist der Bearbeitungsaufwand natürlich nicht dabei...

    EPS 035 ca. 20 €
    PUR 025 ca. 50 €
    PIR 023 ca. ??
    Resol 021 ca.100 €

    Danke euch!
     
  2. #2 Tikonteroga, 06.05.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    wenn die Dämmschichtdicke aus technischen Gründen begrenzt ist, musst du den geforderten Wärmedurchgangskoeffizienten von U = 0,24 W/m²K nicht erreichen. Der Dämmstoff muss jedoch eine Wärmeleitfähigkeit von höchstens 0,035 W/mK haben bzw. 0,045 W/mK bei Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen.

    Kennst du das Raumgewicht der Hochlochziegel?

    Anlage 7 (zu § 48) GEG

    Quelle: Anlage 7 GEG - Einzelnorm
     
  3. gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    Danke, der Punkt ist mir nicht bekannt gewesen, allerdings vergass ich zu erwähnen, dass ich gerne die BAFA-Förderung mitnehmen würde. Daher ist das Ziel 0,20.

    Leider haben wir keinen Ziegel den wir messen konnten. Auf Basis Baujahr und Region hat der Energieberater hier Rohdichte 1200kg/m³ und 0,52 W/mK angesetzt.
     
  4. #4 nordanney, 07.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    1.763
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Ja, es gibt deutliche Unterschiede im Material. Resol ist in der Verarbeitung deutlich schwieriger, da mega spröde. Auch viel UV-empfindlicher - also wirklich nur kurz der Sonne aussetzen. Preislich auch eine andere (teurere) Variante. Habe selbst 16cm/12cm Resol verbaut. Die Oberfläche, wie auch bei PUR, kann nicht geschliffen werden, so dass man schon sehr genau arbeiten muss.

    PUR/PIR sind preislich im Prinzip gleich, da es auch sehr ähnliche Stoffe sind. Die besten Dämmwerte wirst Du eher nicht bekommen - 026 haben die meisten vlieskaschierten Varianten.

    Der Resol-Preis ist mit ein wenig Pech der reine Materialpreis für die Dämmung - ohne Arbeit, Putz, Gerüst usw.

    Ich kann Dir aber, den Tipp geben, dass Du mal in Nettetal schaust. Da gibt es 2. Wahl Händler, die z.T. auch weiter weg liefern. Die Qualität ist (ich habe für Kellerdeckendämmung und FBH-Dämmung dort gekauft) sehr gut, 2. Wahl oftmals nicht zu erkennen.

    Baustoffhandel z.B.
    upload_2023-5-7_10-47-45.png

    Aktuelle Preise Nettatal (je nach Verfügbarkeit)
    upload_2023-5-7_10-48-31.png
     
    Viethps gefällt das.
  5. Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    530
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo
    Wenn du in der Dicke des WDVS so sehr begrenzt bist, hast du bestimmt auch daran gedacht, dass auf die Dämmplatten noch Kleber , Gewebe und Putz drauf kommt und der Rohbau Toleranzen hat. Sowas vergessen sogar Architekten heute immer noch gern.
     
  6. gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    Es sind nochmal 25mm für Kleber etc mit einkalkuliert.

    Danke an Nordanney für deine ausführliche Info. Das mit dem Resol hat der Energieberater so auch gesagt, schwer zu verarbeiten und dann muss man erstmal jemanden finden der das macht.
    Daher dann eher PIR... Es gibt auch nicht vlieskaschierte mit 024, siehe beispielsweise Detailseite
     
  7. #7 nordanney, 07.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    1.763
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Bei 11cm bist du bei 025 - wenn es reicht und der Preis stimmt, dann machen.

    P.S. Vlies ist gut, damit der Putz hält. Deine Variante PIR ist auch beschichtet. Ich wollte nur den Unterschied nennen, dass es auch Varianten mit Alu gibt. Die dämmen noch besser, funktionieren aber nicht beim WDVS.
     
  8. gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    Achso, gut das du es erwähnst. Das Alu nicht geht ist klar, aber dann kann ich auch nach Vlieskaschiert schauen.
    Welcher Preis würde stimmmen aus deiner Sicht bei 024/025?
     
  9. #9 nordanney, 07.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    1.763
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Ich würde am Markt aktuell bei 60€ für die Dämmung + Gerüst + verkleben + Verputzen ausgehen. Also auf jeden Fall deutliche über 100€ den qm. Aktuelle Komplettpreise kann ich nicht sagen, da einfach zu wenig damit verbaut wird.
     
  10. gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    Danke, die 60 Euro als Hausnummer langt erstmal.
    Ich muss Montag Mal Baustoffhändler anfragen.
     
  11. gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    Ich hab nun ein Angebot von einem Maler erhalten.
    200m² WDVS mit WLG 032 12 cm Polystyrol und 50cm Perimeterdämmung inkl. Verputzen und Streichen... für schlappe 62 k€.
    Mit PUR WLG 0,25 verlangt er 82k€.

    :irre
     
  12. #12 nordanney, 10.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    1.763
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    [​IMG] Da verdient er gutes Geld dran...
     
  13. #13 Gast 85175, 10.05.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Noch kurz was zur Hisorie. Es gab mal PU-WDVS, die wurden damals von den Herstellern ganz schnell wieder vom Markt genommen, die viel zu „starren“ PU-Platten haben zu massenhaft Schäden geführt, das war einfach nur „broken by design“.

    Jetzt kommt die nächste Generation von Marketingleuten und Produktmanagern daher und sagt man habe nun PU mit dem das „besser“ gehe… Ich persönlich werde das noch min. 5 Jahre meiden, das potentielle Theater brauche ich nicht. Wenn der Aufpreis vom Resol nicht zu heftig ist, nimm lieber das…
     
  14. ynnus

    ynnus

    Dabei seit:
    19.09.2018
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    221
    Beruf:
    Programmierer
    Wie lange es wohl dauert, bis sich das amortisiert hat? Vermutlich muss man vorher Putz und wdvs erneuern, bevor man Energiekosten in der Größenordnung gespart hat.
     
  15. Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    530
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo
    Und genau mit solch hohen Kosten (bei der WLG) muss man dann rechnen. Obwohl so hoch, , hätte ich nun auch wieder nicht gedacht.
    Gerüstkosten dabei ?
    Du kannst gern noch ein paar Angebote einholen. Vielleicht 5 Stück. Dann hast du einen Durchschnitt und Überblick. Dein Maler ist dann vielleicht ja auch der teuerste.
    Anschließend musst du dich entscheiden oder auch dein gesamtes Konzept überdenken.
     
  16. #16 nordanney, 11.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    1.763
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Für mich ist das auch nur Abzocke bzw. ein Abwehrangebot. 100€ je qm Aufpreis (!!!) für PUR ist jenseits von gut und böse.
     
    Viethps gefällt das.
  17. gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    So, zweites Angebot ist da (nach genauen Aufmass und Begehung):

    241m² sind exakt.
    WDVS mit 12 cm EPS WLG 032 und 50cm Perimeterdämmung inkl. Verputzen und Streichen... für 49 k€.
    Mit 12cm PUR WLG 025 sinds dann 61k€. (also Aufpreis PUR 40 Euro, was erstmal vernünftig klingt).

    Besser... aber doch immer noch soweit weg, dass ich mir das Dämmen aus ökonomischer Sicht nicht wirklich schön rechnen kann.
     
  18. #18 Gast 85175, 11.05.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Das zahle ich derzeit im Großraum Stuttgart bis Bodensee auch ungefähr…
     
  19. #19 Gast 85175, 11.05.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Jein, Du musst die Opportunitätskosten (Instandsetzung alter Putz und alles was halt sonst noch „wegfällt“) abziehen.
     
  20. gurze

    gurze

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bei Landshut
    Mhh... die
    Du hast recht; Putz ausbessern und Malern wollen wir so und so. Aber dann bleiben immer noch ca. 30.000 Euro für die Dämmung stehen.
    Ja... kann sich dann in 20-30 Jahren mal amortisieren.
     
Thema:

Qual der Wahl... WDVS.

Die Seite wird geladen...

Qual der Wahl... WDVS. - Ähnliche Themen

  1. Welche Verglasung? Die Qual der Wahl

    Welche Verglasung? Die Qual der Wahl: Servus zusammen, DG-Wohnung BJ 82, im Bestand Meranti-Fenster, 2-fach Isolierverglasung. Dach wird neu gedämmt (U-Wert = 0,14), neue Dachfenster...
  2. Leichtbeton mit Füllung? Die Qual der Wahl beim Mauerwerk

    Leichtbeton mit Füllung? Die Qual der Wahl beim Mauerwerk: Hallo, wir planen den Neubau eines EFH und sind aktuell in der Findungsphase bzgl. Stein. Unser bisheriger Favorit ist der Liapor SL Plus in...
  3. Raffstores: die Qual der Wahl

    Raffstores: die Qual der Wahl: Ich brauche eine Entscheidungshilfe zum Thema Raffstores: Wir haben aufgrund eines anstehenden zweiten Nachwuchses das DG unseres Hauses...
  4. Mauerwerk - Die Qual der Wahl

    Mauerwerk - Die Qual der Wahl: Hallo zusammen, wir planen aktuell den Bau eines EFH. Eine der aktuell großen offenen Fragen ist das Thema "Mauerwerk". Auch hier im Forum...