Qualitätsunterschiede Mineralfaserdämmung (Glaswolle)

Diskutiere Qualitätsunterschiede Mineralfaserdämmung (Glaswolle) im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben folgenden Ausschreibungstext in unserem LV Dachdämmung. Zwischensparrendämmung und Dämmung der Gaubenwände, gem. DIN EN...

  1. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    wir haben folgenden Ausschreibungstext in unserem LV Dachdämmung.

    Zwischensparrendämmung und Dämmung der Gaubenwände, gem. DIN EN 13162, MW 035 DZ dk , DIN 4102 nicht brennbar, aus Mineralwolle mit RAL Gütezeichen, gesundheitlich unbedenklich, liefern, Zuschnitt ca. 1cm Übermaß lichter Sparrenabstand bzw. Abstand Fachwerkkontruktion der Gauben, dicht gestoßen fachgerecht einbauen, einschließlich Zuschnitt- und Anpaß-arbeiten. Dämmschichtdicke = 20 cm

    Der günstigste Anbieter hat als Fabrikat Poliglas angeboten, das lt. http://www.poliglas.de mit Pfleiderer und URSA fusioniert hat.

    Heikle Frage zwar, trotzdem:
    Gibt es Qualitäts- oder Verarbeitungsunterschiede zwischen Poliglas / URSA / G+H Isover usw.?

    Gruß

    Tommi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Ausgeschrieben

    wurden doch nur die wesentlichen Eigenschaften hinsichtlich der Wärmedämmung. Hier sind alle Produkte durch entsprechende DIN und Ü-Zeichen auf einem Qualitätslevel.

    Wichtig wäre zusätzlich zur Verbesserung des sommerlichen Wärmeschutzes gewesen, ein Mindestgewicht anzugeben. Dabei schneiden Steinwollprodukte mit einem höheren Volumengewicht um einiges besser ab.
     
  4. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @NBasque:

    Steinwollprodukte sind "außen vor", da nicht ausgeschrieben und nicht gewünscht.



    Aus Deiner Aussage schließe ich, dass es keine Qualitätsunterschiede gibt, wenn die DIN-Normen und Ü-Zeichen eingehalten werden.

    Nachklapp-Frage:

    Gibt es Verarbeitungsunterschiede (insbesondere Erschwernisse), die nur die Praxis - und dann natürlich subjektiv gefärbt - liefert?

    Wie steht's damit?

    Gruß

    Tommi
     
  5. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Ja

    wichtig wäre es, zu unterscheiden zwischen Dämmung die zwischen den Sparren und solcher die in die Wandgefache eingebaut werden. Die diesbezüglichen Angaben finden Sie in der DIN 4108-10

    Für die Zwischensparrendämmungen müssen danach herkömmlichen Klemmfilze (Typ DZ), für die Wandgefache müssen Trennwandplatten (Typ WH) eingebaut werden. Der Unterschied besteht im unterschiedlichen Aufbau und Anordnung der Bindemittel.
     
  6. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @NBasque:

    Mir geht es nicht um die erwähnten Unterschiede: Wandgefach versus Zwischensparrendämmung. Ich behaupte mal kess, ohne die DIN 4108-10 zu kennen, dass die erwähnten materialbedingten Unterschiede "akademischer Natur" sind. Unser Ausschreibender hat diese Trennung (s. Ausschreibungstext) auch nicht gemacht.

    Mir geht es um die Verarbeitungsunterschiede von Mineralfaserdämmung verschiedener Hersteller: URSA, G+H Isover, Pfleiderer ...

    Gruß

    Tommi
     
  7. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Sie wollen

    Sie wollen es einfach nicht kapieren.

    Nicht umsonst werden hinsichtlich der Einbausituation Unterschiede gemacht, denen auch die Hersteller zu in etwa gleichen m³-Preisen Rechnung tragen.

    Ich frage mich immer, wieviel Ignoranz eigentlich erforderlich ist; um mögliche Problemfälle geradezu magisch an sich zu ziehen.

    Würden Sie sich mit der Materie besser auskennen, wüßten Sie wovon ich schreibe.

    Die Verarbeitungsunterschiede bewegen sich in etwa auf gleichem Level wie "Butter schmieren". Sie können es von links nach rechts oder auch umgekehrt machen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Qualitätsunterschiede Mineralfaserdämmung (Glaswolle)

Die Seite wird geladen...

Qualitätsunterschiede Mineralfaserdämmung (Glaswolle) - Ähnliche Themen

  1. Offene Glaswolle gefährlich?

    Offene Glaswolle gefährlich?: Liebe Bauexperten, ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben: Wir hatten vor ca. 4 Wochen einen Mauerdurchbruch im Wohnbereich, dabei wurden...
  2. Untersparrendämmung unter alukaschierter Glaswolle?

    Untersparrendämmung unter alukaschierter Glaswolle?: Hallo Und schonmal vielen Dank für eure Unterstützung und Antworten. Ich habe eine Zwischensparrendämmung,140mm Glaswolle alukaschiert.Darunter...
  3. Glaswolle unter Dampfbremse?

    Glaswolle unter Dampfbremse?: Hallo zusammen, wir haben ein älteres Fachwerkhaus, bei dem wir gerade den Trockenbau und die Dämmung erneuern lassen. Die beauftragte Firma...
  4. Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung

    Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung: Hallo, ich möchte meinen 6-Eck-Gartenpavillion mit Bitumenschindeln neu eindecken. Seit 4 Jahren dient eine Bitumenbahn als Dach, sie ist also...
  5. Dachdämmung - Glaswolle mit schwarzen Stellen

    Dachdämmung - Glaswolle mit schwarzen Stellen: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unser Haus, Bj. 82 bezogen und haben innen sehr viel neu gemacht. Im 1.OG haben wir auch die Holzdecken...